Fitness-Armband Guide mit Test-Übersicht und 7 Empfehlungen

Fitness Armbänder erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn Stress, Übergewicht und andere gesundheitsschädigende Probleme sind heutzutage allgegenwärtige Themen. Ein Fitness Tracker ist eine gute Möglichkeit, dem entgegenzuwirken und etwas für die Gesundheit zu tun bzw. richtig zu trainieren. In unserem Guide finden Sie alle Informationen zum Thema (Aktualisiert am 08.06.2018).

Fitness-Armband Fitbit Flex 2

Fitness-Armband Fitbit Flex 2 im Test

Damit können die täglichen Aktivitäten gemessen werden, beispielsweise die Anzahl der Schritte, Distanz, der Kalorienverbrauch, die Etagen und die aktiven Minuten. Zudem erfolgt teilweise die Herzfrequenzmessung (abhängig vom Modell).

Doch was gibt es bei der Auswahl zu beachten? Welche Funktionen sind wichtig? Unser umfassender Fitness-Armband Guide liefert die wichtigsten Informationen sowie einen ausführlichen und guten Überblick über die hochwertigsten und beliebtesten Armbänder, die auf dem Markt erhältlich sind. Dies ermöglicht es, das beste Modell für sich zu finden.

Zuerst stellen wir Ihnen unsere Empfehlungen der besten und beliebtesten Fitness-Armbänder mit Activity-Tracker vor. Dann stellen wir die besten und vertrauenswürdigsten Testberichte vor. Denn diese Fitness-Helfer sind beliebt und dementsprechend gibt es viele gute Testberichte. Im Abschnitt „Fitness-Armbänder im Test – Eine Übersicht der Testberichte“ finden Sie eine gute Auswahl mit direktem Link.

Dazu haben wir eine umfangreiche Übersicht der Funktionen geschrieben. Alle bei modernen Fitnessbänder zu findenden Funktionen und Ausstattungen erklären wir im Detail. Anschließend freuen wir uns, wenn Sie bei unserer Umfrage mitmachen und Ihre Meinung hinterlassen. Aber nun zur Vorstellung einiger der bestbewerten und beliebtesten Modelle.

Unsere 7 Empfehlungen

Hier stellen wir unsere Empfehlungen vor. Für jedes Fitness-Armband haben wir einen umfangreichen Produktbericht erstellt, in dem wir das Modell genau vorstellen.

Fitbit Charge 2 – Top-Modell mit Herzfrequenzmessung

Fitbit Charge 2

Fitbit Charge 2

Das Fitbit Charge 2 ist unsere Top-Empfehlung. Das Modell gehört zu den Premium-Modellen. Eine große Anzahl von Funktionen und die Herzfrequenzmessung am Handgelenk überzeugen in den Erfahrungsberichten der Kunden und bei den Testberichten von seriösen Testinstituten und Testmagazinen.

Die Fitness-Armbänder von Fitbit haben noch einen anderen wesentlichen Vorteil: Die App ist unserer Meinung nach die Beste unter den Herstellern. Eine reibungslose Synchronisation mit den allermeisten Smartphones wird durch die Kunden in den Bewertungen bestätigt.

Der Funktionsumfang ist sehr gut. Dazu gehört zum Beispiel:

  • Aufzeichnung der Schritte, Distanzmessung, Kalorienverbrauch, Etagen, aktive Minuten und stündliche Aktivitäten
  • Schlafmonitoring
  • Herzfrequenzmessung über einen optischen Sensor im Armband
  • viele Sportarten können aufgezeichnet werden, andere werden automatisch erkannt, wie zum Beispiel das Joggen
  • angeleitete Übungen zum Atem, damit man auch entspannt wird bei zu hohem Puls
  • Anrufe, SMS und Kalendereinträge werden auf dem Armband angezeigt
  • Armbänder sind austauschbar mit verschiedenen Designs
  • und noch einiges mehr

Der einzige Wermutstropfen für uns ist die Tatsache, dass das Charge 2 nicht wasserdicht ist. Anders als das Flex 2 von Fitbit, kann man damit kein Schwimmtraining aufzeichnen. Außerdem muss man es natürlich beim Schwimmen ablegen.

Fitbit Charge 2 auf Amazon ansehen

Fitbit Charge 2 Produktbericht >>

Garmin vivosmart HR+ – Testsieger bei der Stiftung Warentest (01/2016)

Garmin Vivosmart HR Fitness-Armband

Garmin Vivosmart HR Fitness-Armband

Das vivosmart HR ist vom Schweizer Hersteller Garmin. Es gehört zu den beliebtesten Modellen in diesem Sektor. Auch die Stiftung Warentest hat im Januar 2016 dieses Fitness-Armband zum Testsieger unter 11 Konkurrenten gemacht.

Aber auch andere Testmagazine sind in ihren Testberichten äußerst zufrieden mit den Funktionen und Eigenschaften des Activity-Tracker von Garmin.

Unserer Meinung nach ist das Fitness-Armband definitiv eines der Besten auf dem Markt.

Der Funktionsumfang ist ebenfalls hervorragend:

  • Schrittzähler mit Distanzmessung und Kalorienverbrauch
  • Automatische Erkennung von Bewegungsabläufen und Erkennung von Sportarten
  • Etagenzählung
  • Aufzeichnung des Schlafverhaltens bzw. Schlafmonitoring
  • Herzfrequenzmessung
  • Eigene Tagesziele definieren und in der App kontrollieren
  • und vieles weitere mehr

Den gesamten Funktionsumfang finden Sie in unserem Produktbericht.

Garmin vivosmart HR+ bei Amazon

Zum Produktbericht >>

Fitbit Flex 2 – Günstig und sehr gut

Fitbit Flex 2

Das Fitbit Flex 2 bei uns im Test

Das Flex 2 vom Hersteller Fitbit gehört ebenso wie das Charge 2 zu den meistverkauften Modellen auf dem deutschen Markt. Das Flex 2 nutzt ebenfalls die sehr gute Fitbit-App und punktet zudem mit einem sehr günstigen Preis.

Es kostet nur ca. die Hälfte des teureren Charge 2, muss aber dementsprechend auf ein paar Features verzichten. Vor allem die fehlende Herzfrequenzmessung gehört dazu.

Auch die Stiftung Warentest hat im Januar 2016 das Fitbit Flex 2 getestet und es hat hier gut abgeschnitten. Da es keine Herzfrequenzmessung beherrscht, kann es nicht mit den teureren Modellen in diesem Punkt mithalten, aber ansonsten hat es viele Funktionen zu bieten:

  • verschiedene Armbänder verfügbar in verschiedenen Farben und Designs
  • im Lieferumfang zwei Armbänder-Größen (S und L) inklusive
  • Schrittzähler und Aktivitäts-Tracking (Schrittanzahl, Distanzmessung, Kalorienverbrauch, aktive Minuten am Tag, stündliche Aktivitäten etc.)
  • SmartTrack-Funktion – wie das Charge 2 kann es automatisch erkennen, wenn Du beispielsweise Joggen, Laufen oder Walken gehst. Diese Trainingseinheiten werden automatisch erfasst und in der App angezeigt.
  • zum Schwimmen geeignet – im Gegensatz zu seinem großen Bruder ist das Fitbit Flex 2 wasserdicht und muss auch beim Schwimmen nicht abgelegt werden. Das finden wir extrem praktisch. In Verbindung mit dem günstigen Preis ein Grund wieso wir das Flex 2 in unseren Empfehlungen aufgenommen haben. Denn man kann es tatsächlich den ganzen Tag tragen, ob unter der Dusche oder im Schwimmbad. Außerdem ist es in der Lage auch Schwimmtraining aufzuzeichnen.
  • Schlafmonitoring mit Erkennung der Schlafqualität
  • eingehende Anrufe und SMS werden auf dem Armband durch Vibration angezeigt
  • und noch einiges mehr

Für diesen Funktionsumfang ist das Fitbit Flex 2 ein echtes Schnäppchen. Für uns eine ganz klare Empfehlung.

Fitbit Flex 2 bei Amazon >>

Zum Produktbericht >>

Polar Loop – Beliebter Activity-Tracker mit Motivationsfunktion

Polar Loop 2

Polar Loop 2

Auch dieses Modell gehört zu den beliebten Fitness-Armbändern auf dem Markt. In den Topsellerlisten bei großen Onlinehändlern ist es regelmäßig unter den meistverkauften Modellen zu finden.

Auch dieser Activity-Tracker kann mit der hauseigenen Polar App verbunden werden und bietet so zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten an. Leider gibt es zum Polar Loop 2 noch keinen Testbericht eines großen Testmagazins oder Testinstituts.

In den Kundenbewertungen beim online Händler Amazon kann es jedoch überzeugen und auch im Internet finden sich zahlreiche positive Erfahrungsberichte.

Der Funktionsumfang ist vielfältig und umfasst unter anderem:

  • Schrittzähler mit Distanzmessung und Kalorienverbrauch
  • Festlegung eigener Aktivitätsziele in der App
  • Motivationsfunktion, die Dich bei Inaktivität motiviert sich mehr zu bewegen
  • Schlafmonitoring mit Messung Deines Schlafverhaltens
  • Benachrichtigung bei eingehenden Anrufen und SMS durch Vibration
  • schwimmtauglich, da wasserdicht
Zum Polar Loop Tracker auf Amazon >>

Zum Produktbericht >>

Xiaomi Mi Band 2 – Preisgünstiger Topseller mit starken Funktionen

Xiaomi Mi Band 2 Fitnessarmband Sleeptracker Ip67 Smartwatch, Schwarz, One Size
Neu in unseren Empfehlungen ist das Fitnessband vom Hersteller Xiaomi. Nachdem bereits der Vorgänger dieses Modells zu den beliebtesten Fitnessarmbändern gehörte, konnte sich auch das Xiaomi Mi Band 2 bei den Kunden durchsetzen. Im Gegensatz zu dem Vorgängermodell hat dieses Produkt sogar eine Pulsmessung eingebaut. Für den günstigen Preis um die 35 € ist das ein unschlagbares Angebot. Natürlich sind auch Standardfunktionen dabei. Dazu gehören:

  • ein Schrittzähler mit Messung der zurückgelegten Wegstrecke
  • Schätzung des Kalorienverbrauchs und Speicherung
  • eine gut funktionierende App in der die eigenen Bewegungsaktivitäten übersichtlich dargestellt und gespeichert werden
  • die Verbindung problemlos über Bluetooth
  • Benachrichtigung aufs Armband bei eingehenden Nachrichten und Anrufen (nur bei Verbindung mit dem Smartphone)
  • und noch einiges mehr

Das Mi Band 2 konnte auch zahlreiche Tester überzeugen. In unserem Produktbericht finden sich sowohl die Stiftung Warentest, als auch renommierte Testmagazine. Trotz des preisgünstigen Angebots konnte das Fitnessarmband hier überzeugen. Deshalb ist es in unseren Empfehlungen mit dabei.

Zum Xiaomi Mi Band 2 Bericht

YAMAY® HR Aktivitätstracker – Top Preis-Leistungs-Verhältnis

YAMAY® HR Fitness Tracker

YAMAY® HR Fitness Tracker

Dieses Fitness-Armband des Herstellers Yamay liegt in den Topsellerlisten bei Amazon regelmäßig ganz vorne mit dabei. Das liegt nicht zuletzt an seinem absoluten Schnäppchenpreis. Dieses Modell gehört zu den günstigsten unter unseren Empfehlungen.

Dabei muss sich das Modell von Yamay, mit seiner sehr großen Funktionsvielfalt, nicht hinter den anderen Modellen verstecken.

Denn der Activity-Tracker kann einiges:

  • Schrittzähler mit Distanzmessung und Kalorienverbrauch
  • Schlafmonitoring mit Aufzeichnung der Schlafqualität
  • Herzfrequenzmessung über optische Sensoren im Armband
  • Benachrichtigungsfunktion bei eingehenden Anrufen und Messages (WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram und noch einige andere)
  • dazu eine sehr gute Akkulaufzeit laut Bewertungen
  • Gute App
  • und noch etwas mehr

Dazu kommen bei diesem Modell die sehr guten Bewertungen bei Amazon. Für einen Kampfpreis von deutlich unter 50 € hat dieser Activity-Tracker eines der besten Bewertungsprofile unter den Fitness-Armbändern. Denn zum Zeitpunkt unseres Produktberichts hatte es eine Bewertung von 4,5 von 5 Sternen. Das ist in dieser Kategorie ein absoluter Top-Wert.

Den Fitness-Tracker auf Amazon ansehen >>

Zum Produktbericht >>

Fitbit Alta Hr mit SmartTrack und Herzfrequenzmessung

Fitbit Alta Hr Armband Zur Herzfrequenz-und Fitnessaufzeichnung, black, L
Neu zu unseren Empfehlungen dazugekommen ist 2018 das Fitbit Alta Hr. Es ist eine verbesserte Version des Fitbit Alta, dass wir bereits in einem Produktbericht vorgestellt hatten. Das Fitnessarmband ist extrem beliebt und gehört zu den bestverkauften Activity-Trackern auf dem Markt.

Man kann aus der Größe S und L auswählen. Dazu stehen einige stylishe Farben zur Auswahl. Darunter zum Beispiel die Farbe Fuchsia und Coral. Aber auch die klassischen Grundfarben sind natürlich mit dabei. Der Preis ist dabei recht moderat. Für ca. 110 € bekommt man das Armband. Die Bewertungen der Kunden sind gut.

Die Funktionen

Natürlich hat das Fitbit Alta Hr die klassischen Funktionen mit an Bord. Dazu gehören:

  • Schrittzähler mit Kalorienverbrauch
  • Aufzeichnung der zurückgelegten Strecke
  • Speicherung der Daten in der App

Aber auch Funktionen von hochwertigen Armbändern:

  • Schlafaufzeichnung und Analyse
  • Herzfrequenz-Messung
  • Berechnung eines genaueren Kalorienverbrauchs durch die Messung der Herzfrequenz
  • bei Verbindung mit dem Smartphone werden Anrufe, SMS und auch Benachrichtigungen aus dem Kalender auf dem Armband angezeigt
  • automatische Erkennung von Sportarten (SmartTrack)
  • Motivation durch Erinnerungen sich mehr zu bewegen, wenn längere Inaktivität erkannt wird
Die Fitnessarmbänder vom Hersteller Fitbit haben einen großen Vorteil: die Fitbit-App gehört definitiv zum Besten was man in diesem Marktsegment bekommt. Alle Informationen zum Modell Fitbit Alta Hr finden Sie in unserem umfangreichen Produktbericht.

Neu im Bericht: die Fitbit Versa Smartwatch

Fitbit Versa Health & Fitness Smartwatch, schwarz, One Size, FB505GMBK-EU
Die Fitness Smartwatch ist im April 2018 ganz neu auf den Markt gekommen. Fitbit will damit weiter in den Markt der eleganten und optisch anspruchsvollen Fitness-Smartwatches eindringen. Die Fitbit Versa will nicht nur ein Fitness-Wearable sein, sondern auch die elegante Fitnessuhr für den Alltag.

Laut den ersten Bewertungen trägt sich die Fitbit Versa sehr angenehm am Handgelenk. Mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Armbändern ist für jeden Look und Geschmack etwas dabei. Natürlich kann man auch mehrere Armbänder wählen, um dann zu wechseln.

Fitness-Tracker Funktionen

Natürlich kann das neue Modell von Fitbit auch nur als Fitness-Tracker dienen. Diverse Sportarten werden automatisch erkannt und wie bei Fitbit üblich sehr zuverlässig aufgezeichnet und gespeichert. Während des Trainings findet gleichzeitig eine Pulsmessung am Handgelenk statt. Damit braucht man keinen Brustgurt zu tragen. Praktisch natürlich auch für die Pulsmessung im Alltag. Allerdings ist die Messung am Handgelenk nicht ganz so zuverlässig, aber für gute Nährungswerte reicht das.

Standard-Funktionen von Fitness-Armbändern, wie Schrittzähler und Strecke, werden selbstverständlich auch aufgezeichnet.

Kein eigenes GPS

Die Fitness Smartwatch kann Entfernungen und Streckenverläufe aufzeichnen. Allerdings nur in Verbindung mit dem GPS vom Smartphone. Ein eigener GPS-Sender ist nicht eingebaut. So muss man, wenn man diese Daten möchte, das Smartphone dabei haben. Natürlich haben das die meisten ohnehin immer dabei, aber das geht natürlich auf den Akku vom Smartphone.

Der Akku

Der Akku der Smartwatch hat laut Hersteller eine Mindestlaufzeit von vier Tagen. Allerdings liest man in den Erfahrungsberichten schon von längeren Laufzeiten. Bis zu sechs Tage werden hier berichtet. Im Schnitt liegt das ganze wahrscheinlich bei fünf Tagen. Das ist ein sehr guter Wert. Wer natürlich den ganzen Tag Musik hört, der wird diese Akkulaufzeiten nicht erreichen können.

Musik für das Handgelenk

Denn auf der Fitbit Versa können Sie direkt ihre Lieblings-Songs abspeichern. Mit einem Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher können Sie sich schnell mit ihrer Smartwatch verbinden und ihre Musik überall anhören. So kann man beim Joggen Musik hören, ohne dass man ein Smartphone mitnehmen müsste.

Wer ein kostenpflichtiges Abo beim Dienst Deezer hat, der kann die Songs direkt über die App auf die Smartwatch kopieren. Alle anderen müssen ihre Songs im MP3 Format auf die versa kopieren über den PC.

Zum Fitbit Versa Produktbericht

Eine sehr empfehlenswerte Neuerscheinung in diesem Produktsektor. Wer momentan auf der Suche nach einer guten Smartatch ist und regelmäßig Sport macht, der sollte sich die Anschaffung überlegen.

Was ist ein Fitness-Armband?

Fitness-Armband am Handgelenk

Fitness-Armband am Handgelenk

Viele Menschen sitzen nahezu den gesamten Tag: im Auto, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, am Schreibtisch im Büro, abends auf dem Sessel vor dem Fernseher oder im Lokal. Wir haben im Allgemeinen einfach zu wenig Bewegung.

Doch sie ist wichtig, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Die Beschwerden reichen von Übergewicht über chronische Rückenschmerzen bis hin zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ohne körperliche Bewegung geht es heutzutage nicht mehr, wenn man die Gesundheit stärken und erhalten möchte.

Doch die hohe Kunst ist es oftmals, richtig zu trainieren. Hierbei ist das Fitness Armband eine optimale Hilfe. War die Bewegung ausreichend? Wie viele Schritte wurden über den Tag gelaufen? Wie viele Kalorien wurden verbrannt? Das Fitness Armband kann sogar unterscheiden, um welche Art Bewegung es sich handelt. Diese und viele weitere Informationen ermittelt es und wertet sie aus. Das Gerät protokolliert demzufolge, wie aktiv der Nutzer des Armbands im Laufe eines Tages ist.

Außerdem haben gute Modelle Motivationshilfen eingebaut, die über den Tag loben und motivieren mehr für sich und den Körper zu tun. Gerade diese motivierenden Funktionen sind nachgewiesen erfolgreich beim Bewegungsverhalten.

Wie funktionieren Fitness-Armbänder?

Viele Krankheiten lassen sich mit Bewegung vermeiden und genau da kommt ein Fitness Armband ins Spiel. Es hat ungefähr die Größe einer Armbanduhr und wird auch so getragen. Es ist mit unterschiedlichen Sensoren und Mikroprozessoren ausgestattet. Diese haben die Aufgaben, verschiedene Aktivitäten zu erfassen, zu überwachen und auszuwerten.

Durch die vielen gesammelten Daten gibt der Activity-Tracker des Armbands einen guten Einblick über die körperlichen Aktivitäten, Vitalfunktionen und es liefert sogar Informationen über den Schlaf. Dies alles hilft dabei, gesünder zu leben. Aufgrund der hohen Nachfrage, bietet der Markt mittlerweile verschiedene Arten und Typen, sodass jeder sein gewünschtes Modell auswählen kann.

Wer ein besonders schlankes Modell wünscht, ist mit dem schwimmtauglichen Fitbit Flex 2 Armband (Zum Produktbericht) bestens beraten, das die Schritte, Entfernungen, den Kalorienverbrauch und die aktiven Minuten zählt.

Sensoren sorgen für das Tracking der eigenen Aktivität

Screenshot Tagesanzeige Fitbit App

Übersicht des Tages bei der Fitbit-App

Alle Armbänder verfügen über Bewegungssensoren. Zum einen handelt es sich hierbei um Beschleunigungssensoren und zu anderen um Gyroskop-Sensoren. Erstere messen die lineare Bewegung, also die Beschleunigung, während die Gyroskop-Sensoren die Rotationsbewegungen erfassen. Die ausgeführten Bewegungen können dank der Kombination von beiden Messwerten, also Bewegung und Rotation, ziemlich genau erfasst werden.

Sie bilden eine wichtige Basis, um die gewonnenen Messwerte zu analysieren. Doch genau hier trennt sich oftmals die Spreu vom Weizen. Es ist sehr wichtig, ein qualitatives Modell zu wählen, das genaue Werte liefert. Ob die Zählung der Schritte, der Armhebungen, die Ermittlung des Tempos beim Joggen, Fettverbrennungs- oder Kalorienverbrauchergebnisse, hier unterscheiden sich die Modelle insbesondere in der Sensibilität. Qualitativ minderwertigere Modelle können ein Händeklatschen beispielsweise als Schritte verwechseln und demzufolge falsche Informationen liefern.

Im folgenden Abschnitt stellen wir alle Funktionen vor, die sie bei Fitness-Trackern antreffen können. Die meisten Bänder haben natürlich nicht alle dieser Funktionen eingebaut. Aber hiermit können Sie den Umfang der Qualität eines solchen Produkts besser einschätzen. Hat ein Modell nur ganz wenige dieser Funktionen, dann ist es tatsächlich auch nicht so viel Geld wert. Treffen sie auf ein Modell, dass alle diese Funktionen hat, dann wissen Sie dass sie auf ein gutes Fitness-Armband gestoßen sind.

Bevor wir alle Funktionen und Möglichkeiten im Detail vorstellen, hier eine kurze Zusammenfassung der möglichen Funktionen:

  • Schrittzähler (Messung der Anzahl der gemachten Schritte pro Tag. Die Modelle stellen sich Nachts um 0 Uhr auf 0 Schritte zurück)
  • Distanzmessung (Welche Wegstrecke wurde am heutigen Tag zurück gelegt)
  • Messung der Herzfrequenz
  • Schlafmonitoring (Dauer und Qualität des Schlafs wird erfasst)
  • Eigene Ziele einstellen oder empfohlene Ziele übernehmen
  • Messung des eigenen Kalorienverbrauchs
  • Aktivitäts-Erinnerungen und Motivationshilfen
  • Benachrichtigung bei eingehenden Anrufen, SMS und anderen Diensten
  • Online-Tracking und Social Media
  • Musik-Funktionen
  • Uhrzeit & Wecker

Alle Funktionen – vom Schrittzähler bis zur Herzfrequenzmessung

Um überhaupt den Namen tragen zu können sind natürlich die Basisfunktionen Voraussetzung. Allerdings überschneiden sich hier diese Sportgeräte mit den klassischen Schrittzählern. Denn die Schrittzähler gab es schon viel früher. Diese bieten nur die Zählung der Schritte, eine Messung der zurückgelegten Distanz und einen Schätzwert für den Kalorienverbrauch an.

Diese drei Grundfunktionen sind dann auch in jedem Fitness-Armband zu finden. Aber schauen wir uns alle Funktionen im Detail an.

Schrittzähler – wie viele Schritte hast Du gemacht?

Schrittzahl Anzeige in App

Anzahl der Schritte wid in der App angezeigt

Die die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt 10.000 Schritte jeden Tag zu machen. Dies wäre die optimale Schrittanzahl, um die Gesundheit aktiv zu fördern. Wer bereits einmal seine täglichen Schritte getrackt hat, der weiß wie viel das ist. Je nach Schrittlänge sind das um die 10 km am Tag. Wer eine sitzende Tätigkeit ausführt, der wird dies im normalen Alltag nicht erreichen können. Unserer Meinung nach ist diese Empfehlung auch viel zu hoch gegriffen. Die meisten Menschen können froh sein, wenn sie die Hälfte erreichen.

Die absolute Basisfunktion eines jeden Fitness-Armband ist dann auch die Schrittzähler-Funktion. In den Geräten sind dreidimensionale Sensoren eingebaut, die Bewegungen des Armbands in jede Richtung erkennen. Deshalb sprechen manche Hersteller von einer 3-D Messung. Denn das Armband bzw. der Tracker muss unterscheiden können zwischen verschiedenen Bewegungsformen. Er muss Schritte unterscheiden können von Erschütterungen, Armbewegungen oder anderen Aktivitäten, beispielsweise im Fitnessstudio. Deshalb nutzen einige Modelle auch die Geschwindigkeitsmessung, um besser unterscheiden zu können.

Die meisten modernen Armbänder haben dann noch eine Zielplanung integriert. Hier wird zum einen die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation aktiv unterstützt, indem der Fitness-Tracker sie täglich zu mehr Bewegung auffordert, wenn ihr Bewegungspensum zu niedrig ist. Außerdem können Sie in guten Modellen auch individuelle Ziele einspeichern, was wir persönlich sehr praktisch finden. Denn wer sich jahrelang kaum bewegt hat, der wird nicht von heute auf morgen 10.000 Schritte zurücklegen.

So kann ein vorprogrammiertes Modell, ohne die Möglichkeit einer individuellen Zielsetzung, relativ schnell frustrierend sein. Genau das was wir nicht wollen. Ein gutes Fitness-Armband sollte motivierend wirken und sie ständig weiter verbessern.
Das Endergebnis der Schrittzähler-Funktion ist für sie eine übersichtliche Auswertung auf Tages-, Wochen- und auch Monatsbasis und wie viele Schritte sie in diesen Zeiträumen zurückgelegt haben. Gute Modelle haben in ihren Apps Analysefunktionen mit denen sie den Trend und ihren Fortschritt verfolgen können. Das finden wir besonders motivierend.

Messung der Distanz – wie weit bin ich heute gekommen?

Wochenansicht Distanzmessung bei Fitness-Armband

Zurückgelegte Distanz wird ausgewertet

Ebenfalls eine Grundfunktion der Armbänder ist die Messung der zurückgelegten Distanz pro Tag, Woche oder Monat. Teilweise sind auch individuelle Zeiträume einspeicherbar. Je nach Qualität des Modells gibt es hier zwei Meßtechniken:

  • Messung über eine durchschnittliche Schrittlänge (muss in der Regel selber einprogrammiert werden)
  • Messung über GPS-Empfänger

Bei der Messung über die durchschnittliche Schrittlänge wird entweder eine voreingestellte Schrittlänge verwendet, die einem Durchschnittswert entspricht, und/oder der Anwender kann seine eigene Schrittlänge einstellen. Die gemessenen Werte stellen somit nur Durchschnittswerte dar und entsprechen nicht ganz der tatsächlich zurückgelegten Strecke.

Allerdings ist dieser Wert für uns völlig ausreichend. Es kommt nicht darauf an ob man 200 m mehr oder weniger zurückgelegt hat, sondern es geht um den Durchschnittswert und den Trend. Beide sind hinreichend genau mit dieser Methode.

Fitness-Armbänder mit GPS-Funktion nutzen natürlich den eingebauten GPS-Empfänger, um zurückgelegte Wegstrecken zu messen. Dies ist natürlich für Läufer oder Walker eine bessere Methode. Besonders ideal ist dies auch um Höhenmessungen durchzuführen. Beispielsweise beim Wandern in den Bergen.

Diese Modelle sind dann auch in der Lage zu erfassen, ob wir beispielsweise am Tag mehrmals in den zehnten Stock hoch gelaufen sind und wieder runter.

Die Messung der Herzfrequenz

Diese Funktion haben in der Regel nur teurere Fitness-Armbänder eingebaut. Die Messtechnik ist einfach zu teuer, um es in einem 50 € Fitness-Armband einzubauen. Dabei liefert die Messung der Herzfrequenz einige Vorteile für den Nutzer. Denn mit diesen Modellen ist dann auch ein pulsgesteuertes bzw. herzfrequenzbasiertes Training möglich.

Praktisch ist das wenn man mit dem Fitness-Tracker beispielsweise joggen gehen will. Hier kann man dann auf eine spezielle Sportuhr verzichten und kann sein Fitnessband nutzen. Denn wer pulsgesteuertes Training machen möchte, der braucht diese Funktion.

Für die Messung werden verschiedene Techniken eingesetzt, die unterschiedlich genau arbeiten:

Sensor für die Fingermessung

Bei diesen Modellen wird an der Ober- und Unterseite des Fitness-Armbands eine Meßelektrode angebracht, die beim drauflegen des Fingers aktiviert wird. Dann wird an der Unterseite der Puls gemessen. Unserer Meinung nach kaum zu gebrauchen, da man immer den Finger auflegen muss um den Puls zu messen. Wir würden von solchen Modellen abraten.

Der Brustgurt

Unserer Meinung nach die beste Methode für die Messung der Herzfrequenz bzw. des Puls ist die Verwendung eines Brustgurts. Die meisten kennen das schon von ihrem Ergometern oder aus dem Fitnessstudio. In den Brustgurten sind sogenannte Hautelektroden eingebaut, die den Puls exakt messen können. Deshalb werden diese Brustgurte auch von den Profisportlern verwendet.

Die Fitness-Armbänder verbinden sich dann mittels der Bluetooth-Technologie mit dem Brustgurt und fragen so die Daten ab. Unserer Meinung nach die beste Methode für die Herzfrequenz- bzw. Pulsmessung.

Die optische Blutflussmessung

Eine noch eher unbekannte Methode unter den Laien ist die sogenannte optische Blutflussmessung. Hier misst ein auf der Unterseite des Fitness-Armbands liegender optischer Sensor die Lichtreflexionen auf der Haut. Das Prinzip basiert auf der Durchflussmenge des Blutes unter der Haut. Die Haut verändert sich dabei und damit verändern sich die Lichtreflexionen. Diese Messtechnik ist relativ genau, aber nicht mit einer Messung durch Brustgurt vergleichbar.

Messung des Kalorienverbrauchs

Kalorienverbrauchsanzeige Fitbit App

Die verbrauchten Kalorien werden erfasst (Hier in der Fitbit-App)

Dieser Wert ist immer nur ein Schätzwert. Die Bänder berechnen aufgrund der zurückgelegten Distanz (alternativ auch mit der zurückgelegten Schrittzahl), dem Körpergewicht und der Größe des Nutzers, den Kalorienverbrauch. Diese Funktion gibt es auch schon bei den klassischen Schrittzählern.

Allerdings muss man immer im Hinterkopf behalten, dass es sich um Schätzwerte handelt. Trotzdem sind diese relativ genau und liefern eine brauchbare Information über die verbrannten Kalorien. Besonders motivierend für den Anwender.

Schlafüberwachung – Messen sie die Qualität ihres Nachtschlafs

Eine faszinierende Funktion ist die Überwachung des eigenen Schlafs. Da man diese Bänder auch in der Nacht tragen kann, wird einem so die Möglichkeit der Schlafüberwachung gegeben. Hört sich erst einmal ein bisschen martialisch an, ist aber eigentlich ganz simpel. Die Fitnessbänder messen die nächtliche Aktivität. Das bedeutet praktisch:

  • Wie oft drehe ich mich in der Nacht
  • Bewege ich mich während des Schlafens viel mit dem Körper

Anhand dieser Daten kann man relativ genau erkennen, ob sich der Nutzer gerade in einer Tiefschlafphase oder ihr in einem leichten Schlaf befindet. Stress, schlechte Gewohnheiten vor dem Schlafengehen, wie zum Beispiel viel essen oder Alkohol, haben hier große Auswirkungen auf die Schlafqualität.

Wenn Sie sich morgens oft kaputt und müde fühlen, dann ist dies eine sinnvolle Messung für sie. Hier sehen Sie am nächsten Morgen genau ob ihre Niedergeschlagenheit oder Müdigkeit tatsächlich an ihrem Schlaf liegt oder ob es andere Gründe hat.

Einige Modelle sind sogar in der Lage sie beispielsweise Morgens in der Leichtschlafphase zu wecken . D.h. falls sie sich in einer Tiefschlafphase befinden erkennt ihr Armband das und lässt sie noch etwas weiterschlafen. Das kann der Gesundheit sehr gut tun.

In den Apps oder auf dem PC kann man dann sein eigenes Schlafverhalten auswerten und sieht genau wie oft man zwischen den einzelnen Schlafphasen wechselt und wie lang diese sind. Außerdem kann man die tatsächliche Schlafdauer ablesen, die sich von der Phase im Bett natürlich unterscheidet.

Eigene Ziele definieren

Fitbit App Screenshot

Ziele in der Fitbit App selber festlegen.

Einige dieser Fitness-Tracker bieten auch die Funktion der eigenen Zielplanung an (siehe Screenshot der Fitbit-App). Hier kann man seine eigenen Tagesziele einstellen und das Armband zeigt Ihnen dann genau auf ob sie ihre eigenen Ziele tatsächlich erreichen und wie sie sich am Tag darauf hinbewegen.

Hier können Sie beispielsweise die zurückgelegte Distanz, Schrittanzahl oder aber auch den Ziel-Kalorienverbrauch einstellen. Gute Geräte erinnern sie dann über den Tag an ihre eigenen Ziele und motivieren sie weiter dran zu bleiben.

Natürlich werden sie auch informiert wenn sie ihr eigenes Tagesziel erreicht haben.

Erinnerung zur Aktivität & Motivation

Da Fitness-Armbänder sich auch als Motivation für den Nutzer verstehen, haben die meisten eine Aktivitäts-Erinnerung eingebaut. Sollten Sie sich einmal über einen zu langen Zeitraum nicht genug bewegen, beispielsweise am PC im Büro, dann erinnert sie ihr Armband daran jetzt etwas für sich zu tun. Ein leichtes vibrieren erinnert sie dann in aller Regel daran, dass sie vielleicht einmal aufstehen sollten und ein wenig ihre Kollegen im Büro besuchen.

Benachrichtigung bei Anrufen, SMS und anderen Diensten

Da die meisten Modelle mit dem Smartphone verbunden werden können und dies bei einigen Geräten auch Voraussetzung für die Nutzung mancher Funktion ist, haben die Hersteller eine sogenannte Benachrichtigungsfunktion eingebaut.

Über ein Leuchtsignal oder ein vibrieren des Armbands werden sie beispielsweise über eingehende Anrufe, SMS oder teilweise sogar WhatsApp Nachrichten informiert. Die Modelle unterscheiden sich hier in den Möglichkeiten. Manche können nur über Anrufe und SMS informieren, manche Modelle sind auch in der Lage WhatsApp Nachrichten zu signalisieren. Braucht man meiner Meinung nach eher nicht, aber ist eben eine Spielerei.

Online-Tracking und Social Media

Manche Armbänder haben als Zusatzfunktion auch Social Media integriert. Hier können ihre Daten auf Wunsch hochgeladen werden und sie können Sie mit Ihren Freunden teilen. Beispielsweise über Facebook. Einige Geräte haben auch eigene Onlineplattformen, auf denen sie ihre Daten hochladen können in die Cloud. Die App von Fitbit bietet hier sehr gute Funktionen und es lassen sich sogar Gruppen einrichten in denen man Wettwewerbe starten kann.

Musik-Funktionen

Da viele Anwender sich gerade bei sportlichen Aktivitäten gerne Musik anhören, haben einige Fitness-Armbänder eine Steuerung für den Player auf dem Smartphone, oder für den MP3-Player eingebaut. Über Bluetooth wird das Armband mit dem Gerät verbunden und dann kann man die Steuerung der gespielten Musik über das Armband vornehmen.

Eigentlich ganz praktisch, da man dann beispielsweise beim Joggen nicht immer den MP3-Player oder das Handy aus der Tasche holen muss, um zum Beispiel noch mal ein bestimmtes Lied zu hören, oder vor und zurück zu springen.

Anzeige von Uhrzeit und Datum

Eine eher langweilige Funktion, aber wir wollen sie der Vollständigkeit halber hier erwähnen. Die meisten Modelle zeigen auch Datum und Uhrzeit an. Meist gibt es auch eine Weckfunktion.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Fitness-Armband aus einem flexiblen Elastomer

Fitness-Armband aus einem flexiblen Elastomer

Die meiste Modelle bestehen aus Silikon oder Kautschuk. Die Vorteile der Materialien sind das geringe Gewicht und die Rutschfestigkeit. Auch bei einer feuchten Haut verliert das Armband am Handgelenk nicht seine Position. Somit ist es während des Sports dank des idealen Sitzes der perfekte Begleiter.

Einige Modelle sind wasserdicht (z.B. das Fitbit Flex 2) oder gegen das Eindringen geringer Mengen an Feuchtigkeit widerstandsfähig. Viele Interessenten befürchten eine zu geringe Akkulaufzeit. Bei guten Fitness-Trackern ist dies keinesfalls so. Insbesondere die Bänder ohne einen Bildschirm weisen teilweise Laufzeiten von einigen Wochen auf.

Auch die Modelle mit Display kommen häufig auf über eine Woche. Manche Armbänder sind mit einer Batterie ausgestattet. Damit bleiben die Ladevorgänge erspart. Stattdessen kommt eine Knopfzelle zum Einsatz, die rund ein Jahr hält.

Zu beachten ist: Bei einem Fitness-Armband ohne Bildschirm können direkt auf dem Armband keine Daten abgerufen werden. Für die Auswertung muss somit stets das Smartphone heraus genommen werden. Dies schränkt für manchen Nutzer den Komfort ein. Der Vorteil dieser Modelle liegt in der kleinen Größe sowie der sehr langen Akkulaufzeit.

Fitness-Armbänder im Test – Eine Übersicht der Testberichte

Natürlich haben wir uns wieder auf die Suche nach guten Tests und Testberichten im Bereich der Fitness-Armbänder gemacht. Da Activity-Tracker immer beliebter werden, wurden wir auch fündig. Auch die Stiftung Warentest hat bereits Fitness-Armbänder im Test gehabt.

Über den Link „zum Test“ kommen Sie direkt zum Test.

QuelleTestdatumGetestete Schrittzähler (Fitness-Armbänder)Link zum TestberichtAnmerkung der Redaktion
Stiftung Warentest01/201612 Geräte, darunter das Fitbit Charge HR, Polar Loop, Samsung Gear Fit, Fitbit Flex, Garmin Vivofit, Zum Test >>Beliebte Fitness-Armbänder getestet. Garmin Vivosmart wurde Testsieger.
Stiftung Warentest12/201713 neue Fitness-Tracker im Testbericht. Mit dabei auch das Fitbit Alta HR, Fitbit Charge 2, Garmin Vivosmart 3, Samsung Gear Fit2 und das Polar A370.Zum Test >>Sehr populäre Tracker im Test dabei. Download kostenpflichtig.
Alles Beste04/2016Garmin Vivosmart HR, Withings Activité Pop, Loop 2 von Polar, Jawbone Up 3, Fitbit Charge HR und das Xiaomi Mi Band 1S im Testfeld
Zum Test >>Einige unserer Empfehlungen mit im Test
ETM Testmagazin02/201710 Modelle im TestZum Testbericht >>Auch das Garmin vivosmart HR + und FitBit Charge 2 sind getestet worden.
Computer Bild06/2017Kaufberatung Fitness-Tracker. Vorgestellt werden unter Anderem: Fitbit Charge 2, Garmin vivosmart HR, Fitbit Flex 2, Fitbit alta, Garmin vivofit 3, Polar A360Zum Beitrag >>Kein Test, aber eine gute Kaufberatung mit Vergleich einiger der besten Fitness-Armbänder.
Computer Bild01/2017Fitbit Charge 2 im EinzeltestZum Test >>Das sehr gute Fitness-Armband von Fitbit im Test.
Android04/2016EinzeltestZum Test >>Garmin Vivosmart HR getestet
PC Welt04/2015Das Beurer AS 80 wurde von der PC Welt genauer getestetZum Testbericht >>Einzeltest eines Fitnessbands von Beurer
Tom’s Hardware2/2016EinzeltestZum Test >>Garmin Vivosmart HR getestet, ohne Endnote
Curved2/2016EinzeltestZum Testbericht >>Garmin Vivosmart HR im Testbericht

Wenn Sie sich in unseren Newsletter eintragen, dann informieren wir Sie regelmäßig über neu recherchierte Testberichte und unsere Vergleiche mit Produktbericht

Sie wollen informiert werden über neue Testberichte und Gutscheine bis zu 20% zu diesem Produkt, dann melden Sie sich jetzt für den gratis Infoservice an. Wir senden Ihnen eine Email, sobald wir einen neuen Test recherchiert haben.

Unsere Umfrage: Welches Fitness-Armband ist ihr Wunschmodell?

Natürlich interessieren wir uns auch dafür, welches Modell ihr persönlicher Favorit ist. Welches Fitness-Armband würden sie als nächstes kaufen oder haben Sie bereits? Sollte Ihr Modell nicht dabei sein, dann freuen wir uns über Ihr Kommentar mit dem Namen ihres Modells.

Ergebnis laden ...

Welches Fitness-Armband ist Dein Favorit?

Erfolgreich abgestimmt
Du hast bereits abgestimmt!
Kein Feld angeklickt!

Unser Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um das Fitness-Armband, das sich als sehr modernes und fortschrittliches Sport- und Gesundheitsgerät überaus bewährt hat und immer beliebter wird. Es ist eine optimale Unterstützung, um ein effektives Training zu absolvieren und darüber stets einen guten Überblick zu haben. Zudem verfügen die Activity-Tracker über viele weitere Besonderheiten.

Sie sind für alle ideal, die eine gesunde Lebensweise anstreben. Durch die Aufzeichnung aller Aktivitäten zeigen sich sehr deutlich die Fortschritte, was dazu anspornen wird, noch mehr Bewegung und Sport in den Alltag zu integrieren. Dadurch werden das Wohlbefinden und die Gesundheit gesteigert.

In den Apps lässt sich teilweise auch die Ernährung aufzeichnen. Das Eintragen der täglich gegessenen Lebensmittel und Getränke wird damit einfach möglich. Sehr gut fanden wir hier die Fitbit-App, die sogar einen Barcode-Scanner integriert hat, der sehr viele Lebensmittel erkennt. Ansonsten kann man natürlich seine eigenen Lebensmittel anlegen.

Wer ein Fitness-Armband kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld überlegen, welche Funktionen benötigt werden. Anhand dessen empfiehlt es sich, die Auswahl zu treffen. Wer sicher ist, dass er sich langfristig mit effektiver körperlicher Bewegung auseinandersetzen möchte, sollte sich für ein besseres Modell mit nützlichen Zusatzfunktionen entscheiden.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

2 comments

  1. Hallo,

    mein Name ist Martin. Ich habe einen Yamay Tracker erworben und bin zu Teilen wirklich zufrieden.

    Es gibt da lediglich das Problem, dass „WhatsApp“ Nachrichten nicht angezeigt werden und über die 8Sport App auch nicht aktiviert wreden können.
    In Ihrem Bewertungsportal schreiben Sie, dass dies möglich ist.
    Können Sie mir bitte einen hilfreichen Tipp geben, wie ich meinem Problem begnen und es ausräumen kann.
    Ich habe ein Huawei P10 Handy und das Betriebssystem ist Android 7.0.
    Für Ihre Hilfe bin ich sehr verbunden.

    Gruß aus Ludwigsburg
    Martin Kein

    • Hallo Martin,

      das ist sehr speziell. Leider können wir da auch nicht weitehelfen. Allerdings tippen wir auf das Android 7.0. Probiers mal mit einem anderen Handy aus.
      Dann schreibe an Yamay über Amazon Fragen. Da werden Sie dir sicher weiterhelfen.

      Beste Grüße,
      Alex

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO