Schleim selber machen: Slime-Rezepte mit und ohne Kleber

Eine der beliebtesten Beschäftigungen in Familien mit Kindern ist aktuell Schleim selber zu machen. Es macht einfach Spaß und es gibt unglaublich viele verschiedene Rezepte. In den USA heißt Schleim einfach Slime. Deswegen wird er hier oft auch Slime genannt. Aber gemeint ist natüch immer diese coole, glibberige undknetartige Masse, mit der man so viel Fun haben kann.

Shampoo-Slime mit Zahnpasta

Wunderbar glibberiger Shampoo-Slime mit Zahnpasta

In diesem Guide zeigen wir Dir ganz genau:

  1. Wie macht man Schleim?
  2. Welche Slime-Rezepte sind die Besten?
  3. Auf was man bei den Zutaten genau achten muss.
  4. Wie man Schleim mit und ohne Kleber herstellen kann.

Was ist Slime überhaupt?

Kinder können einfach nicht mehr ohne: der herrlich klebrige Slime, in Deutschland Schleim genannt, gilt bei den Kindern als absolutes Muss. Dabei ist es einfach nur ein glibberiges Zeug, das aus einfachsten Zutaten gemacht werden kann. Unzählige Rezepte warten darauf ausprobiert zu werden. Ob einfachen, farbigen Slime, Regenbogen-Schleim oder einen Glitzer-Slime: Alles ist möglich.

Nun könnte man meinen, dass man den Schleim einfach kaufen könnte. Aber das ist Out und langweilig. Selber machen ist angesagt und deswegen legen wir jetzt gleich los.

Slime selber machen: Das erste Rezept mit Kleber

Bastelkleber Flasche

Ein guter Bastelkleber

Legen wir einfach los. Das erste Slime-Rezept ist ein ganz einfaches und kann in wenigen Minuten gemacht werden. Dafür brauchen wir nur ganz wenig Materialien, wovon die meisten schon in fast allen Haushalten vorhanden sind.

Was wir dafür brauchen:

  • Flüssiges Waschmittel,
  • Bastelkleber (wichtig: ohne Lösungsmittel und wasserlöslich),
  • zum Einfärben nach Wahl: Lebensmittelfarben,
  • warmes Wasser und eine Schüssel zur Zubereitung,
  • etwas zum Umrühren
Hinweis: solltest Du unsicher sein, welcher Bastelkleber geeignet ist, dann kannst Du den von uns verwendeten hier bei Amazon bestellen. Dieser funktioniert zu 100%, weil er die wichtigen Zutaten drin hat, damit der Schleim auch wirklich schön schleimig wird. Außerdem ist er 100 % lösungsmittelfrei.

Schritt für Schritt zum ersten Slime

Habt ihr alles da, dann können wir gleich loslegen. Und dafür müsste ihr nur die paar folgenden, kinderleichten Schritte machen:

Schritt 1: Vermische ein Glas warmes Wasser mit einem Glas Bastelkleber. Rührt das Ganze gut durch.

Schritt 2: Gebt etwas Lebensmittelfarbe dazu. Nicht zu viel, denn diese Farben sind sehr intensiv. Welche Farben ihr wählt, das bleibt natürlich Euch überlassen. Wollt ihr grünen Schleim oder lieber gelben Schleim? Mischt die Masse wieder gut durch und das Ergebnis ist eine Mischung aus Kleber, Wasser und Farbe.

Schritt 3: Jetzt wird das flüssige Waschmittel damit vermischt. Beginnt mit einer Verschlusskappe des Waschmittels. Vermischt es gut. Rührt das ganze so lange um, bis ihr merkt, dass der Schleim langsam Form annimmt. Die Konsistenz wird fester und schleimiger. Wenn ihr merkt, dass die nun fester werdende schleimige Masse noch immer sehr heftig an den Fingern klebt, dann müsst ihr ein wenig mehr Waschmittel dazugeben. Wenn sich der Slime ohne Rückstände von den Händen und Fingern löst, dann ist er erst fertig.

Schritt 4: Fertig ist Euer erster selbst gemachter Schleim. Jetzt ist Spaß haben mit dem Slime angesagt.

Hinweis zur Aufbewahrung: Nach dem Spielen mit Eurem selbst gemachten Schleim solltet ihr ihn in eine möglichst luftdichte Dose machen. Denn dann bleibt er länger schön glibberig und trocknet nicht so schnell aus. Wenn ihr ihn draußen liegen lasst, dann ist er am nächsten Tag schon ziemlich hart. Zur Not tut es auch ein Beutel oder Tüte, die möglichst fest zugemacht wird.

Wie mache ich transparenten Schleim?

Mit diesem Rezept könnt ihr ganz einfach auch transparenten Schleim machen. Wir haben hier einen bunten Slime gemacht, aber wenn ihr einen transparenten Bastelkleber kauft, dann bekommt ihr ohne Lebensmittelfarbe einen transparenten, d.h. durchsichtigen, Schleim.

Wichtig: Achtet beim Kauf von Eurem Kleber immer darauf, dass dieser keine Lösungsmittel hat. Nur dann ist der Spaß mit dem Glibber-Slime auch für die Kinder völlig unbedenklich.

Slime Rezept Nr. 2: Schleim machen ohne Kleber

grünes Schleimmännchen

Nur etwas für Fortgeschrittene

Viele Eltern wollen auch nicht auf lösungsmittelfreien Bastelkleber zurückgreifen. Dann gibt es hier ein sehr gutes Schleim-Rezept, ganz ohne jeden Kleber. Beachten muss man aber dabei, dass man die Konsistenz von einem Schleim ohne Kleber nicht ganz so gut hinbekommt, wie mit einem Bastelkleber. Der Slime wird ohne Kleber etwas weniger fest und macht aber trotzdem ganz viel Spaß.

Zur Herstellung braucht ihr:

  1. Ungefähr 350 ml warmes Wasser,
  2. Lebensmittelfarbe nach Wunsch,
  3. 2 Tassen Speißestärke, 2 Schüsseln und etwas zum umrühren.

Und so wird’s gemacht:

  1. Vermische zuerst das warme Wasser mit der Lebensmittelfarbe Deiner Wahl. Gebe zuerst sehr wenig der Farbe in das Wasser und schau einmal an, wie es aussieht. Ist es Dir zu wenig, dann mach noch etwas mehr hinein.
  2. Danach machst Du die 2 Tassen Speißestärke in eine separate Schüssel. Dann gießt Du Deine selbst gemachte Flüssigkeit langsam hinein. Dabei immer gut mischen. Während Du die Masse permanent umrührst und langsam die Flüssigkeit hineintust, merkst Du langsam das ein klebriger Schleim entsteht. Achte dabei darauf wie fest oder flüssig das Ganze ist.
  3. Hast Du die komplette gefärbte Flüssigkeit hinein gegeben und kräftig vermischt, dann prüfe ob es schon ein zähflüssiger Schleim ist oder noch zu flüssig. Zwei Möglichkeiten gibt es: die Masse wird etwas zu fest. Dann musst Du einfach nur noch ein wenig mehr Wasser hineingeben und weiter rühren. Ist der Slime noch viel zu flüssig, dann gebe etwas mehr von der Speißestärke hinein und vermische weiter.
Grundregel: Egal bei welchem Slime-Rezept, der Schleim ist immer dann fertig, wenn keine Rückstände mehr an Euren Fingern und Händen kleben bleiben, wenn ihr es knetet.

So macht man Fluffy Schleim

Besonders beliebt ist der Fluffy Schleim. Weil er einfach so super fluffig ist und in der Hand sehr angenehm. Außerdem ist er sehr dehnbar und man kann schön mit ihm herum spielen.

Was Du dafür brauchst:

  1. Bastelkleber (lösungsmittelfrei),
  2. Rasierschaum,
  3. Kontaktlinsenlösung (Kombi-Lösung ist wichtig: sonst funktioniert es meistens nicht),
  4. Lebensmittelfarbe (wenn ihr farbigen Schleim wollt),
  5. eine Schüssel und etwas zum umrühren.

Und so funktioniert es:

  1. Als Erstes gebt ihr Rasierschaum in eine Schüssel. Nehmt gute 2 Hände voll. Je mehr Rasierschaum ihr nehmt, desto fluffiger und luftiger wird das ganze. Zu viel darf es dann aber auch nicht sein, da die Konsistenz dann nicht mehr hinzubekommen ist.
  2. Als nächstes wird die Lebensmittelfarbe hinein gemischt. Fangt mit wenig an und probiert erst einmal aus wie intensiv die Farbe ist. Mit wenig ist wirklich nur eine Messerspitze gemeint.
  3. Danach wird ca. 50 ml Bastelkleber dazu gegeben. Jetzt bitte intensiv umrühren und gut vermischen.
  4. Um jetzt den Schleim wirklich schön schleimig zu machen, muss als letztes die Kontaktlinsenflüssigkeit dazu gegeben werden. Fangt mit einem kleinen Schuss Kontaktlinsenflüssigkeit hinein und verrührt weiter. Nicht zu viel nehmen, da der Schleim sonst viel zu fest wird.
  5. Habt ihr 1 bis 2 Minuten weiter gerührt und die Konsistenz ist Euch noch nicht fest genug, dann gebt einfach noch mal Kontaktlinsenflüssigkeit dazu und vermischt weiter. Das macht ihr so lange bis der Schleim die von Euch gewollte Konsistenz hat.
  6. Und fertig ist ein perfekt glibbriger Fluffy-Schleim.
Hinweis: Je mehr Rasierschaum ihr nehmt, desto eine größere Menge Slime bekommt ihr. Aber Vorsicht: wenn ihr zu viel nehmt, dann wird die Konsistenz am Schluss nicht mehr richtig schön schleimig. Probiert es einfach mal aus.

Galaxy Schleim: glitzernd in allen Farben

farbiger Regenbogenschleim

So ein farbiger Regenbogenschleim sieht doch gut aus, oder?

Das witzige am Galaxy Schleim ist die Farbenvielfalt. Allerdings machte er auch etwas mehr Arbeit, da ihr Schleim in vielen verschiedenen Farben herstellen müsst. Genauer gesagt: jede Farbe Eurer Galaxie. Welche Farben das sind? Nun, sucht Euch einfach Eure Lieblingsfarben aus. Es ist Eure Galaxie, oder?

Was Du dafür brauchst

  1. Bastelkleber (lösungsmittelfrei),
  2. Natürlich jede Menge Glitzer (bekommt ihr hier bei Amazon),
  3. Lebensmittelfarben (Farben der von Euch gewünschten Galaxie),
  4. Flüssiges Waschmittel,
  5. Eine Schüssel (besser mehrere),
  6. Etwas zum umrühren.

Und so wird es gemacht

Lebensmittelfarben

Mit Lebensmittelfarben kann der Schleim in jeder Farbe sein

Die Herstellung des Galaxy Schleim funktioniert so wie unser Basisrezept, dass wir als erstes oben vorgestellt haben. Der Unterschied ist: Glitzer wird zugefügt und am Schluss werden alle Schleimfarben miteinander vermischt.

Vermischt also den Bastelkleber mit dem Glitzer und mischt das Ganze gut. Dann wird die erste Galaxie-Farbe hinein gegeben und ihr beendet die Schleim-Herstellung durch die Zugabe einer Dosierkappe des Flüssigwaschmittel.

Gut vermischen, kräftig umrühren und aufhören wenn die Konsistenz schön schleimig ist. Das wiederholt ihr einfach für alle Farben Eurer gewünschten Galaxie. Besonders gut sieht übrigens die Mischung von Pink, Lila und Blau aus.

Habt ihr alle Schleimfarben gemacht, dann werden die verschiedenen farbigen Schleime miteinander verknetet. Nicht zu viel, da ansonsten sich die Farben nicht mehr voneinander abheben. Fertig ist der Galaxy-Slime

Schleim mit nur 2 Zutaten: Glibber-Slime

Sehr beliebt sind auch Slime-Rezepte aus nur 2 Zutaten. Warum? Wissen wir ehrlich gesagt nicht. Mehr Spaß macht es aber immer mit Farben und Glitzer und allen anderen möglichen Zutaten. Aber trotzdem haben wir natürlich das unserer Meinung nach beste Slime-Rezept für nur 2 Zutaten für Euch getestet.

Dafür braucht ihr:

  1. Bastelkleber (lösemittelfrei, wasserlöslich),
  2. Flüssiges Waschmittel,
  3. Eine Schüssel und etwas zum umrühren.

Gebt Bastelkleber in eine Schüssel und Flüssigwaschmittel dazu. Nehmt zu Beginn wenig Flüssigwaschmittel und verrührt das ganze. Wird die Konsistenz noch nicht schleimig genug, dann gebt noch mehr Flüssigwaschmittel dazu. Das macht ihr so lange, bis der Glibber-Schleim Eure gewünschte Konsistenz hat. Das ist nun der Basis-Schleim für viele möglichen Varianten.

Besonders lustig fanden wir die folgenden beiden Slimes, die mit dem Basiskleber-Slime gemacht werden können.

Der Leucht-Schleim: Glow-in-the-Dark-Slime

Das müsste mit Euren Kindern auf jeden Fall machen: einen Leucht-Schleim. Die Amerikaner nennen ihn auch Glow-in-the-Dark-Slime. Was auch schon beschreibt, was das Besondere an diesem Slime ist. Er leuchtet nämlich im Dunkeln. Dafür braucht man nur etwas Lichteinstrahlung und dann leuchtet der Schleim eine gewisse Zeit ganz von alleine im Dunklen. Viel Spaß für die Kids in aller Regel.

Dafür müsst ihr dem Basisschleim, den wir gerade gemacht haben, nur etwas Glow-in-the-Dark-Farbe hinzufügen. Diese Substanz ist für Kinder geeignet und hat die Eigenschaft Licht speichern zu können und im Dunkeln wieder ab zu strahlen.

Hier bekommt ihr günstige und gute Glow-in-the-Dark-Farbe bei Amazon

Hinweis: Auch wenn die Glow-in-the-Dark-Farbe bei Hautkontakt unbedenklich ist, so sollten die Kinder diese definitiv nicht in den Mund nehmen. Achte bitte darauf bei der Herstellung.

Glitzer- und Perlen-Schleim

Zwei Slime-Rezepte, die wir auch noch gut fanden und vor allem unseren Kindern Spaß gemacht haben, war der Glitzer-Schleim und der Perlen-Schleim. Beim Perlen-Slime werden einfach dicke Perlen, Glitzer, kleine Plastik-Figuren oder Styropor-Kügelchen beigemischt. Im Handel bekommt man ihr eine Riesenauswahl an verschiedenen Zutaten für dieses Rezept. Dafür nehmen wir einfach den Basis-Slime und fügt dazu, was Euch Spaß macht.

Hier findet ihr bei Amazon eine große Auswahl von Möglichkeiten.

Häufige Fragen – Ihr fragt, wir antworten

FAQ SymbolHat man es erst einmal raus, dann ist Slime machen ganz einfach. Allerdings gibt es ein paar sehr häufige Fehler, die frustrierte Kinder zurücklassen. Denn bei den Zutaten muss man wirklich genau hinschauen. Deshalb haben wir hier in den häufigen Fragen einmal die meisten Fehlerursachen und Probleme aufgenommen und gelöst.

Mein Slime wird nichts. Warum?

Fast immer liegt es an den Zutaten im Slime-Rezept. Hier muss man nämlich auf die Kleinigkeiten achten. Das betrifft vor allem die Kleber und auch die Kontaktlinsenlösungen. Tatsächlich gibt es auch Flüssigwaschmittel, die nicht zur Schleim Herstellung geeignet sind.

Welcher Bastelkleber soll ich benutzen?

Beim Kauf eines Bastelklebers sind zwei Dinge zu beachten:

Nr. 1.: In der Inhaltsstoffliste muss der Kunststoff PVA (Polyvinyl-Alkohol) stehen. Nur damit funktioniert es. Leider steht auf den Bastelklebern manchmal keine Inhaltsstoffliste. Wenn Du unsicher bist, dann Kauf einfach den von uns getesteten Bastelkleber (hier bei Amazon ansehen).

Nr. 2.: Der Bastelkleber muss lösungsmittelfrei sein

Warum brauche ich Natron und kein Backpulver

Natron ist für viele Slime-Rezepte notwendig. Damit wird die Masse alkalisch. Das ist Voraussetzung, damit das PVA (Polyvinyl-Alkohol) im Bastelkleber und das Borax in der Kontaktlinsenlösung reagiert und ein glibbriger Slime entsteht. Wer das Natron weglässt, der bekommt auch mit viel Kontaktlinsenlösung nur schwer einen wirklich guten Schleim hin. Aber es geht tatsächlich auch mit anderen Zutaten, von denen wir ja einige vorgestellt haben.

Wo bekomme ich Natron her?

Natron kann man eigentlich in jedem Supermarkt kaufen. Auch viele Drogeriemärkte führen Natron in kleinen Päckchen. Ich persönlich nehme immer am liebsten das Kaiser-Natron, da es günstig ist und sehr gut funktioniert.

Gibt es einen Ersatz für Natron?

Auch wenn es keinen Sinn macht, so kann man Schleim auch ohne Natron machen. Dafür nimmt man sehr viel Rasierschaum und Kontaktlinsenlösung, was aber natürlich dann nicht ganz günstig wird.

Welches Waschmittel soll ich für den Slime benutzen?

Wenn Du ein Schleim-Rezept mit einem Flüssig-Waschmittel verwendet, dann musst Du darauf achten das Borax drin ist. Das Problem: dieser Stoff wird auf den Waschmitteln nicht deklariert, also nicht drauf geschrieben. Deshalb muss man schauen, wer ein Waschmittel ausprobiert und es funktioniert hat. Zum Glück haben wir das für Dich ja schon getan.

Könnt ihr mir ein Flüssig-Waschmittel empfehlen, das funktioniert?

Wir haben getestet und diese Flüssig-Waschmittel haben bei uns funktioniert. Natürlich haben wir nicht alle Waschmittel getestet, aber mit diesen hier gehst Du sicher, dass Dein Schleim was wird.

  1. Persil Vollwaschmittel,
  2. Denk mit Vollwaschmittel,
  3. Spee Vollwaschmittel,
  4. Persil Color-Gel,
  5. Weißer Riese Color Gel

Was ist mit Peel-Off-Masken: funktionieren Gesichtsmasken für Slime?

Einige Slime-Rezepte, die man so im Internet und auf YouTube findet, benutzen Peel-Off-Masken (Gesichtsmasken) aus dem Drogeriemarkt. Diese Masken enthalten ebenfalls den Kunststoff PVA (Polyvinyl-Alkohol), der auch im Bastelkleber zu finden ist. Deshalb kann man Schleim ohne Kleber auch mit den Gesichtsmasken herstellen. Beim Kauf der Gesichtsmaske allerdings genau auf die Inhaltsstoffe schauen. Hier muss der Polyvinyl Alkohol drauf stehen, sonst funktioniert es nicht.

Gibt es Schleim Rezepte ohne Kleber mit Shampoo?

Gibt es und einige davon funktionieren auch eingeschränkt. Tatsächlich kann man mit Shampoo und Salz eine klebrige, gelartige Substanz, die relativ schleimähnlich ist, machen. Allerdings ist die Konsistenz nicht so schön wie bei einem richtigen Slime. Und man kann damit tatsächlich nicht so gut spielen, wie mit echten Slime.

Beim Kauf des Shampoos musst Du darauf achten das ein Inhaltsstoff auf jeden Fall drin ist. Das Tensid „Sodium Laureth Sulfate“ muss auf der Packung stehen, sonst funktioniert es nicht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO