Bügelschlösser Guide mit Test-Übersicht und Empfehlungen

Auch die Stiftung Warentest hat Bügelschlösser als die sichersten Fahrradschlösser gegen Diebstahl gekürt. Der gleichen Meinung sind übrigens die Polizei, die in verschiedenen Publikationen darauf hingewiesen hat. Der besonders gute Diebstahlschutz bei Bügelschlössern basiert auf deren Aufbau und Materialien.

In unserem Ratgeber schauen wir uns einige der besten Bügelschlösser genauer an, zeigen Ihnen in unserer Test-Übersicht die besten Testberichte und geben Ihnen unsere Empfehlungen. Diese Schlösser konnten uns überzeugen und im folgenden stellen wir Ihnen diese vor.

Abus Granit X-Plus 54 – Testsieger bei der Stiftung Warentest im April 2013

Abus Granit X-Plus 54 Bügelschloss 54/160 HB 230
Dieses Bügelschloss konnte im April 2013 die Tester der Stiftung Warentest überzeugen. Als Testsieger ging es mit der Note gut (1,8) im Vergleich mit den Konkurrenten hervor. Aber auch zahlreiche Bike-Magazine und Sicherheitsexperten haben dieses Bügelschloss des renommierten Hersteller Abus als besonders sicher eingestuft.

Mit dem Sicherheitslevel 15 gehört es zu den besten Fahrradschlössern auf dem Markt. Mehr kann man für bezahlbares Geld eigentlich nicht kaufen. Gerade Amateure sind nicht in der Lage dieses Bügelschloss aufzubrechen. Und für Profis ist der Zeitaufwand zu groß, um unentdeckt zu bleiben.

Hier suchen sich Diebe lieber ein einfacheres Opfer. Denn zum Aufbrechen braucht man größeres Werkzeug und das fällt einfach auf. Das Fahrradschloss ist VDS-geprüft und ist für Versicherungen eine ausreichende Diebstahlsicherung.

Unsere Meinung: das Bügelschloss Granit X-Plus 54 ist definitiv eines der besten Fahrradschlösser dass man für Geld kaufen kann.

Trelock Bügelschloss BS 650 – Sicher gegen Diebstahl

Trelock Bügelschloss BS 650
In einem erneuten Test der Stiftung Warentest im Jahr 2017 geht das Bügelschloss BS 650 vom Hersteller Trelock als Testsieger hervor. Beim Thema Aufbruch Sicherheit und Langlebigkeit bzw. Haltbarkeit konnte dieses massive Fahrradschloss am meisten überzeugen.

Kein Wunder, dass es beim online Händler Amazon ständig ganz weit oben in den Topsellerlisten zu finden ist. Auch bei den Bewertungen zeigt dieses Schloss seine Stärken. Fast nur Bestnoten seitens der Kunden.

Einziger Nachteil, wie bei allen Bügelschlössern, ist die etwas eingeschränkte Handhabung. Bügelschlösser sind aufgrund ihres Aufbaus einfach nicht so angenehm anzulegen wie zum Beispiel Panzerkettenschlösser. Trotzdem sind sie eben viel sicherer.

Abus uGrip Plus 501 – Überzeugte im Fahrradschloss Test

ABUS Bügelschloss Ugrip Plus 501/150hb230 + Ush, white, 58488-6
In die Reihe der Testsieger bei der Stiftung Warentest reiht sich auch dieses Modell ein. Im Jahre 2015 konnte es den Testsieg hier erringen. Mit einem extrem hohen Sicherheitslevel ausgestattet und fortschrittlichster Technik ist es kaum aufzubrechen. Nur mit sehr schweren Geschütz kann man dieses Bügelschloss aufbrechen.

Mit einem Parabolbügel mit 13 mm Umfang und extra hartem Stahl widersteht es spielend den allermeisten Aufbruchversuchen. Natürlich kann es eine 100-prozentige Sicherheit bei absoluten Profis nie geben. Mit sehr schwerem Werkzeug kann man jedes Schloss aufbrechen. Allerdings braucht man dafür zu viel Zeit und erregt zu viel Aufmerksamkeit, als das sich selbst Profis daran zuerst vergreifen. Viel zu viel schlecht gesicherte Fahrräder lassen sich in wenigen Sekunden aufbrechen und sind da deswegen bevorzugtes Ziel bei den meisten Langfingern.

Übrigens ist der Schließzylinder Plus von Abus auch hier eingebaut, der Lockpicking Versuche von Fahrraddieben wirksam vorbeugt.

Kleiner Nachteil dieses Fahrradschlosses ist der etwas kurze Bügel. Das Anlegen von Bügelschlössern ist ohnehin nicht so angenehm wie bei Kettenschlössern, aber je kürzer der Bügel ist, desto weniger gut ist hier die Handhabung.

Unser Kaufberater bei Bügelschlössern

Am sichersten: Das Bügelschloss

Am sichersten: Das Bügelschloss

Wenn Sie keine unserer Empfehlungen überzeugt hat, dann wollen wir Ihnen im folgenden Hinweise zum Kauf geben. Die entscheidenden Kriterien für die Auswahl beim Kauf werden wir im folgenden besprechen.

Auch bei externen Testberichten sollten Sie auf die Prüfung dieser entscheidenden Qualitätskriterien bei den Bügelschlössern achten.

Bevor wir allerdings auf die Kaufkriterien genauer eingehen, sollten wir uns zuerst die notwendige Sicherheitsstufe ansehen. Denn hochwertige Fahrradschlösser sind vom Hersteller mit einer eigenen Sicherheitsstufe angegeben.

Besser als die Herstellerangabe der Sicherheitsstufe ist unserer Meinung nach eine Angabe und Zertifizierung des ADFC und des VdS. Die Einstufung dieser beiden Institutionen ist unserer Meinung nach wertvoller und sollte beim Kauf berücksichtigt werden. Billigschlösser ohne jede Zertifizierung oder eines Testergebnis sollte man unserer Meinung nach nicht zur Sicherung von wertvollen Fahrrädern einsetzen. Dann können Sie es fast schon ohne Sicherung abstellen, wenn ein Dieb dieses klauen will.

Allerdings ist natürlich klar: je höher die Sicherheitsstufe eines Fahrradschlosses, desto schwerer und teurer wird es. In einigen Fällen ist es gar nicht notwendig immer zum sichersten Schloss zugreifen.

Die Gefährdungssituation in ihrem individuellen Fall

Dafür sollten Sie sich folgende drei Fragen stellen:

  • Stellen Sie Ihr Fahrrad oft unbeaufsichtigt ab?
  • Wenn Sie Ihr eigenes Rad sehr oft an unbeaufsichtigten Stellen abstellen, dann sollten Sie eine höhere Sicherheitsstufe wählen. Unbeaufsichtigt meint in diesem Fall an nicht-öffentlichen Plätzen, wo nur sehr selten Personen anzutreffen sind. An diesen Orten muss ein Dieb keine Entdeckung fürchten und hat genug Zeit ihr Fahrradschloss zu knacken. Ein Beispiel für einen unbeaufsichtigten Ort ist ein dunkler Hinterhof, ein nicht einsehbarerer Abstellplatz usw.
  • Stellen Sie Ihr Fahrrad hingegen an gut frequentierten Orten ab, wo sehr viele Menschen sich ständig aufhalten, dann können Sie auch etwas Geld sparen und eine niedrigere Sicherheitsstufe wählen.
  • Steht ihr Fahrrad sehr lange unbeaufsichtigt an einen solchen Platz?
  • Beim Abstellplatz sollte man auch beachten, wie lange das Fahrrad dort steht. Wenn sie beispielsweise zur Arbeit radeln und ihr Fahrrad an einem unsicheren Ort abschließen, dann steht es dort viele Stunden. Langfinger haben hier natürlich bessere Chancen unentdeckt ihr Rad zu stehlen.
  • Wie teuer ist ihr Fahrrad bzw. wie viel ist es noch wert?

Für uns allerdings der wichtigste Punkt zur Auswahl der Sicherheitsstufe bei einem Bügelschloss ist der Wert Ihres Fahrrads. Gerade in den letzten Jahren sind die Preise für Fahrräder explodiert aufgrund besserer Ausstattungen und teurer Features. Gerade die E-Bikes kosten schnell einige 1000 € und sind dementsprechend begehrt bei langen Fingern. Sie lassen sich sehr gut wieder verkaufen und sind überaus beliebt.

Deshalb sollten Sie bei einem Wert Ihres Fahrrads von mehr als 500 € unserer Meinung nach auf jeden Fall zu einem Fahrradschloss mit sehr hoher Sicherheitsstufe greifen. Vielleicht denken Sie bei einigen 1000 € Wert auch über eine mehrfache Absicherung nach (z.B. mit einer Fahrradbox zuhause). Die Polizei empfiehlt bei teuren Fahrrädern eine doppelte Absicherung zu machen mit zwei Schlössern. Für Diebe ist es dann extrem zeitaufwendig diese beiden Schlösser zu knacken und dies Gefahr entdeckt zu werden ist zu hoch.

Natürlich nur wenn ihr Fahrrad nicht verlassen und einsam in einem Hinterhof steht. Sehr teure Fahrräder würden wir an solchen Plätzen überhaupt nicht abstellen, weil es keine 100-prozentige Sicherheit bei Fahrradschlössern gibt.

Die Qualität des verwendeten Stahls

Stahl: Durchmesser und Qualität

Stahl: Durchmesser und Qualität

Die Aufbruchsicherheit von Bügelschlössern steht und fällt mit der Qualität des verwendeten Materials. Dabei bestehen diese Schlösser in aller Regel aus Stahl. Allerdings gibt es hier Unterschiede: beim Kauf sollten Sie auf einen durchgängig gehärteten Stahl achten!

Denn gerade bei Billigschlössern ist eine Schwäche von diesen Diebstahlsicherungen eine minderwertige Qualität des Stahls im Bügel. Dann kann man auch mit kleinerem Werkzeug den Bügel knacken.

Das durchtrennen von qualitativ hochwertigem, gehärtetem Stahl ist hingegen mit leichtem Werkzeug nicht möglich. Natürlich hängt das auch vom Durchmesser ab, der bei teureren Schlössern in aller Regel größer ist. Eine sehr gute Sicherheit haben sie in aller Regel wenn der Durchmesser des Bügel über 16 mm stark ist.

Sicherer Schließmechanismus

Ein Angriffspunkt für Diebe bei Fahrradschlössern ist immer der Zylinder. Hier setzen professionelle Diebe sehr gerne ein Kältespray ein, um einen vereisten Zylinder auf klopfen zu können eine zweite beliebte Methode ist das sogenannte auf picken mit speziellem Werkzeug. Gute Qualitätsschlösser haben deshalb einen speziellen Schutz gegen das auf Bohren und auf picken. Sehr oft werden zu diesem Zweck Stahlstifte im Schließzylinder eingebaut.

Die Länge des Bügel

Hier handelt es sich um ein Kaufkriterium kommt das zu ihrer Bequemlichkeit dient. Denn kurze Bügel machen das anlegen am Fahrrad schwieriger. Deshalb sind Bügelschlösser bei Testberichten sehr oft mit nur durchschnittlichen Noten bei der Handhabung ausgestattet. Der Aufbau mit Bügel ist einfach nicht so angenehm wie ein Kettenschloss.

Je länger der Bügel ist, desto einfacher wird das anschließendes Fahrrads.

Da die Länge des Bügel natürlich mehr Material bedeutet, der wiederum aus hochwertigen, gehärtetem Stahl bestehen sollte, sparen die Hersteller hier gerne. Gerade Billigschlösser sind teilweise vom Bügel so kurz, dass man sie in der Praxis nur schwer verwenden kann.

Der Kaufpreis

Wenn Sie unsere Empfehlungen hier ansehen, dann werden Sie feststellen dass auch die besten Bügelschlösser bezahlbar sind. Zwischen 50-70 € kosten unsere Empfehlungen und sind damit bei einem hohen Kaufpreis Ihres Fahrrads keine große Investitionen. Da Fahrraddiebstahl immer beliebter unter den Langfingern wird aufgrund der geringen Risiken erwischt zu werden, sollten Sie auf einen ausreichenden schutzachten und hier ein paar Euro investieren.

Der Kaufpreis ist zwar ein Kaufkriterium für ein Bügelschloss, aber unserer Meinung nach sollten sicher lieber ein paar Euro mehr investieren. Denn ansonsten können Sie ein sehr teures Fahrrad ersetzen. Übrigens zahlen Versicherungen nur bei zugelassenen Fahrradschlössern. Die Sicherung mit einem zehn Euro Kettenschloss mit Zahlenkombinationen wird von den meisten Versicherungen als nicht ausreichender Diebstahlschutz gewertet. Damit bekommen Sie auch bei einer Fahrraddiebstahl-Versicherung kein Geld erstattet.

Bügelschlösser im Test – Die besten Testberichte im Überblick

In unserem Fahrradschloss Guide haben wir alle vertrauenswürdigen Testberichte recherchiert. Dabei sind natürlich auch die Bügelschlösser mit dabei. In der folgenden Tabelle finden Sie auch die besten Bügelschloss Tests.

QuelleTestdatumGetestete FahrradschlösserLink zum TestberichtUnsere Anmerkungen
Stiftung Warentest08/201720 Fahrradschlösser, alle Modelle außer den Rahmenschlössern.Zum TestberichtStiftung Warentest empfiehlt Bügel- und Kettenfahrradschlösser als die sichersten Modelle. Trelock BS 650 ist der Testsieger unter den Bügelschlössern.
Mountaine Bike Magazin11/201612 Bügel- und 8 Faltschlösser im Test.Zum Test >>Fahrradschlösser von Trelock und ABUS als Testsieger.
aktivRadfahren04/20178 Fahrradschlösser im Test.
Zum Test >>Trelock BS 650 belegt den 6. Platz von 8. Download der Testergebnisse kostenpflichtig.

Was ist ein Bügelschloss?

gutes Bügelschloss

Investieren Sie bei teuren Rädern in gute Schlösser

Bügelschlösser sind Fahrradschlösser mit einem Halbbogen aus meist gehärtetem Stahl. Am geraden Schlossteil wird der Halbbogen eingerastet und stellt damit ein extrem stabilen Diebstahlschutz für Fahrräder dar.

Hochwertiger, gehärtetem Stahl widersteht auch Bolzen schneidern eine gewisse Zeit lang. Kleine Bolzen Schneider haben bei hochwertigen Bügelschlössern keine Chance.

Zusätzlich zu dieser stabilen Halbbogen-Vorrichtung haben Bügelschlösser meist ein Zylinderschloss mit Schlüssel. Gute Modelle haben dabei noch einen Schutz gegen das aufpicken und auf klopfen mit Kältespray.

Vorteile dieser Schlösser:

  • Extreme Diebstahlsicherheit bei hohem Sicherheitslevel
  • wirken aufgrund ihrer Stabilität abschreckend auf Amateurdiebe und auch Profis
  • beim Thema Diebstahlschutz immer die Testsieger bei den Testinstituten

Nachteile:

  • Der Bügel ist unhandlich und nicht flexibel wie bei Kettenschlössern. Bügelschlösser sind deshalb beim Thema Handhabung nicht optimal. Bei kurzen Bügeln ist das anlegen darüber hinaus nicht immer möglich. Je nach Gegenstand, an dem man das Schloss befestigt (wie zum Beispiel ein Laternenpfahl) ist ein kurzer Bügel nicht ausreichend lang und der Bogen zu schmal.
  • Gute Modelle bringen schon einmal bis zu 2 kg auf die Waage. Das macht die Fahrradschlösser relativ unhandlich.
  • Preislich sind sie meist deutlich teurer als Panzerkettenschlösser oder Kettenschlösser.
  • Welche Schließmechanismen kommen zum Einsatz
  • Neben dem Halbbogen, also dem Bügel, bei diesen Fahrradschlössern ist vor allem auch der Schließmechanismus wichtig, um maximalen Diebstahlschutz zu gewährleisten.

Die zwei häufigsten Schließarten sind die Bügelschlösser mit Schlüssel und einem Zahlenschloss.

Schließmechanismus Schlüssel

Bügelschloss mit Schlüssel

Bügelschlösser möglichst weit oben anbringen

Die meisten Bügelschlösser sind mit Zylinder und Schlüssel ausgestattet. Dies liegt daran, dass man diesen Schließmechanismus am wirksamsten gegen Diebe schützen kann. Auch bei Kälte und eingefrorenen Fingern lassen sich Zylinder mit Schlüssel einfacher öffnen als Zahlenschlösser.

Moderne Zylinder sorgen für Aufbruchsicherheit bei guten Modellen.

Zahlenschlösser mit Zahlenkombinationen

Deutlich seltener sind Bügelschlösser mit Zahlenschloss. Hier muss die richtige Zahlenkombination eingestellt werden, um das Fahrradschloss zu öffnen. Trotz ihrer relativen Unsicherheit sind diese Modelle bei den Kunden noch sehr beliebt. Man kann den Schlüssel nicht verlieren und seinen persönlichen Zahlencode verwenden.

Dabei sind einige Käufer und Nutzer dieser Schlösser so naiv, dass sie Zahlenkombinationen wie 0000 oder 1111 verwenden. Traurige Wahrheit: viele Fahrraddiebe klauen einfach mit diesen Kombinationen die Fahrräder. Natürlich kann man bei Zahlenschlössern die Zahlenkombination individuell einstellen, aber viele haben wohl Angst ihren eigenen Zahlencode zu vergessen und belassen es bei der Standardeinstellung.

Außerdem sind diese Schlösser viel leichter auf zu klopfen mit Kältespray und können nicht gesichert werden. Wir würden immer zu einem Bügelschloss mit Schlüssel raten.

Schließzylinder mit Funk

Eine neuere Innovation sind per Funk zu öffnende Fahrradschlösser. Über das eigene Smartphone kann mithilfe einer App des Herstellers das Schloss geöffnet werden. Zwar hat diese Variante einen innovativen Reiz, aber doch unserer Meinung nach ein paar Nachteile.

Wenn beispielsweise ihr Handy Akku unterwegs einmal leer sein sollte, dann können Sie Ihr Fahrradschloss nicht mehr öffnen. Natürlich auch in Fällen wo sie ihr Handy irgendwo vergessen haben. Außerdem sind solche Funk Techniken meistens durch versierte Diebe leicht angreifbar.

Für uns ist diese Variante des Schließmechanismus bei Bügelschlössern und Fahrradschlössern allgemein eher eine technische Spielerei. Man wird abwarten müssen wie sich dieser Trend weiter entwickelt. Momentan würden wir diese Variante nicht empfehlen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Save

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Entsafter im Test

Entsafter Test-Übersicht & Guide mit 6 Empfehlungen

Zum Frühstück einen Orangen-Grapefruit-Saft, zwischendurch einen grünen Smoothie oder abends einen Gemüsesaft aus Möhren, Tomaten ...