Spindelmäher Test-Übersicht und Guide mit 3 Handrasenmäher Empfehlungen

Wahrscheinlich die ältesten Rasenmäher sind die Spindelmäher gewesen. Vorher wurde die Rasenpflege aufwendig von Hand gemacht. Eine gleichmäßige Rasenfläche zu bekommen war fast ein Ding der Unmöglichkeit. Erst als um 1840 dieser neue Rasenmäher erfunden wurde, konnten Rasenflächen nun sehr genau auf die gleiche Länge gemäht werden.

Ein Spindelmäher

Ein Spindelmäher

Natürlich waren die ersten Modelle handbetriebene Spindelmäher. D.h. eine Person musste noch mit Muskelkraft das Mähgerät über den Rasen schieben. Daher stammt auch der Name Handrasenmäher. Heute gibt es freilich auch motorbetriebenen Modelle. Allerdings sind die Handbetriebenen Rasenmäher immer noch sehr beliebt.

In diesem Guide mit Test-Übersicht stellen wir Ihnen den Spindelmäher genau vor. Außerdem finden Sie hier unsere Empfehlungen zu den besten Spindelmähern auf dem Markt.

Unsere drei Empfehlungen im Vergleich

Hier finden Sie unsere Empfehlungen zu den besten Spindelmähern auf dem Markt. Ausgesucht haben wir sie anhand persönlicher Erfahrungen, externer Testberichte und natürlich der Kundenbewertungen. So bekommt man einen Überblick über die verschiedenen Gartengeräte auf dem Markt.

Die Empfehlungen werden laufend aktualisiert, so dass Sie hier immer aktuell informiert werden. Wenn Sie Informationen zu Rasenmähern suchen, dann schauen Sie in unseren Rasenmäher Guide rein.

Der Gardena Comfort Spindelmäher 400 C – einer der besten Handrasenmäher

GARDENA Comfort Spindelmäher 400 C: Handrasenmäher mit 40 cm Arbeitsbreite für bis zu 250 m² Rasenfläche, Messerwalze aus Qualitätsstahl, berührungslose Schneidetechnik (4022-20)
Der Spindelmäher 400 C von Gardena gehört zu den meistverkauften und beliebtesten Handrasenmähern auf dem Markt. Den Gardena Comfort Spindelmäher 400 C gibt es noch in anderen Ausführungen. Je nach Rasenfläche und Geldbeutel. Denn es gibt hier sowohl eine Handrasenmäher-Variante mit 33 cm oder 40 cm Schnittbreite. Dazu gibt es wahlweise eine Akku-Spindelmäher-Ausführung und ein Modell mit Elektro-Antrieb.

Folgende Modelle sind auf dem Markt:

  • Gardena Classic Spindelmäher 330: Handspindelmäher mit 33 cm Schnittbreite (150 m² Rasenfläche als Empfehlung)
  • Gardena Classic Spindelmäher 400: handbetriebener Spindelmäher mit 40 cm Schnittbreite (200 m² Rasenfläche als Empfehlung)
  • Gardena Comfort Spindel-Rasenmäher 400 C: der Unterschied zum Modell 400 ist ein ummantelter Griff und ein Leitgehäuse (Deflektor) für den kontrollierten Auswurf der abgeschnittenen Gräser (damit lässt sich der Rasen leichter mähen und deshalb ist die Empfehlung hier 250 m². Preislich liegen beide Modelle ca. 30 € auseinander)
  • Akku-Spindelmäher 380 Li: mit Akku-Antrieb und damit Elektro-Unterstützung. Damit wird das Rasenmähen deutlich leichter, aber das Gartengerät auch deutlich teurer. Die Schnittbreite beträgt hier 38 cm (empfohlen bis 400 m² Rasen)
  • Elektro-Spindelmäher 380 EC: Diese Variante hat ebenfalls Elektro-Unterstützung, benötigt dafür aber ein Stromkabel. Die Ersparnis gegenüber der Akku-Variante beträgt deutlich über 100 €. (Empfohlen bis 500 m² Rasenfläche). Die Schnittbreite beträgt ebenfalls 38 cm.
  • Optional kann ein Grasfangkorb dazu gekauft werden. Bei der Akku-Variante ist dieser bereits im Lieferumfang enthalten, da dies die teuerste Version ist. Ansonsten zahlt man für den Grasfangkorb knapp 30 €.
Sie sehen: Jede Menge verschiedene Varianten. Wahrscheinlich auch ein Grund wieso der Handrasenmäher so beliebt ist. Wer ein wenig Muskelkraft einsetzen möchte, der ist mit der Variante 400 C Comfort gut bedient. Weniger als 80 € werden hier in aller Regel fällig. Allerdings ist das natürlich auch vom Händler abhängig.

Die Ausstattung des Gardena Spindelmähers

Abgesehen von den Unterschieden der vorgestellten Varianten bringt der Gardena Spindelmäher eine hochwertige Messerwalze mit gehärtetem Qualitätsstahl mit. Die Gardena Präzision-Schneidtechnik sorgt für einen perfekten Rasenschnitt. Auch das Untermesser ist aus gehärtetem Qualitätsstahl. Mit der berührungslosen Schneidtechnik ist das Rasenmähen sehr leise und auch das Schieben geht relativ leicht von der Hand. Natürlich immer abhängig von ihrer Rasenhöhe.

Handhabung und Bedienung

Der kompakte Spindelmäher ist gut zu verstauen. Das Gestänge lässt sich einfach zusammenklappen. So kann man den Handrasenmäher auch in jeder kleinen Ecke im Schuppen unterbringen. Die antihaftbeschichtete Messerwalze lässt sich einfach sauber machen. Gerade angetrocknetes, nasses Gras kann hier einfach weggewischt werden.

Schnitthöhe

Die Schnitthöhe kann von 12-42 mm in 4-Stufen eingestellt werden. So ist für jeden Rasen die richtige Einstellung möglich. Mit einem handlichen Gewicht von gerade einmal 8 kg hat man auch nicht zu viel auf Hängen zu schieben. Trotzdem würden wir bei starken Gefälle auf dem Grundstück zu einer Elektro-, oder Akku-Variante raten.

Optionaler Grasfangkorb lässt sich auf allen Modellen montieren

GARDENA Comfort Spindelmäher 400 C: Handrasenmäher mit 40 cm Arbeitsbreite für bis zu 250 m² Rasenfläche, Messerwalze aus Qualitätsstahl, berührungslose Schneidetechnik (4022-20)
Bei Amazon ansehen EUR 105,00
Gardena hat für den Spindelmäher einen optionalen Grasfangkorb im Sortiment. Außer bei der Akku-Variante muss dieser für knapp 30 € dazu gekauft werden. Allerdings kann er auf allen Modellvarianten leicht montiert werden. So spart man sich das mühsame zusammenrechen der geschnittenen Gräser. Der Fangkorb hat ein Volumen von 49 l. Für das Anbringen ist keinerlei Werkzeug notwendig.

Die Kundenbewertungen und Erfahrungen

Der Spindelmäher von Gardena ist deshalb so beliebt, weil er auch hervorragende Bewertungen aufzuweisen hat. Und zwar nicht nur ein paar wenige, sondern inzwischen mehr als 400. Die Kunden loben den Spindelmäher als perfekte Alternative zu einem Elektro- oder Benzinrasenmäher. Gerade die Umweltfreundlichkeit, der leise Betrieb und die kompakte Ausführung überzeugen.

Allerdings haben Sichelmäher gegenüber Spindelmähern auch noch andere Nachteile, die sich vor allem auf Kleinstlebewesen in ihrer Rasenfläche beziehen. Dazu aber mehr in Rasenmäher Guide. Denn ein Sichelmäher mehr macht einfach alles tot, was im Rasen ist. Der Spindelmäher ist hier deutlich freundlicher zu unseren kleinen Tieren in der Rasenfläche. Ausserdem ist der Rasenschnitt deutlich besser und präziser.

Der Gardena Comfort Spindelmäher 400 C im Bericht

Natürlich spielt auch der niedrige Preis bei der Wahl eine Rolle. Denn wählt der Gartenbesitzer ein Modell ohne elektrische Unterstützung, dann ist der Spindel-Rasenmäher einfach sehr günstig.

Einhell GE-HM 38 S-F Handrasenmäher: Top-Bewertungen und sehr gute Qualität

Einhell Hand Rasenmäher GE-HM 38 S (38 cm Schnittbreite, max. 38 mm Schnitthöhe, empfohlen bis 250 m²)
Der Einhell GE-HM 38 S-F Hand-Spindelmäher ist eines der qualitativ besten Modelle unserer Meinung nach. Auch die Kunden haben dafür gesorgt, dass der Handrasenmäher vom renommierten Hersteller Einhell eines der besten Bewertungsprofile in dieser Kategorie hat. Nur der Grasfangkorb hat bei einer Kundin kein Gefallen gefunden. Ansonsten nur sehr gute Erfahrungen mit diesem Gartengerät. Grund genug für uns diesen Spindelmäher in unsere Empfehlungen mit aufzunehmen.

Eigenschaften und Ausstattung

Der Handrasenmäher von Einhell kommt mit einer Mähspindel mit 125 mm Durchmesser daher. Die Schnittbreite liegt bei 38 cm und ist daher auch für größere Rasenflächen gut geeignet. Achten Sie beim Kauf hierauf: Spindelmäher mit sehr kleinen Schnittbreiten sind eine Zumutung bei größeren Rasenflächen. Wer hier spart, der ärgert sich später viele Jahre lang.

Die Schnitthöhe des Rasens kann in vier Stufen eingestellt werden. Diese sind: 13,23, 32,38 mm. Die Mähspindel ist aus hochwertigem, gehärtetem Stahl hergestellt und sorgt für eine einwandfrei geschnittene Rasenfläche. Sehr gut sind auch die großen Räder, da diese die Rasenfläche schonen beim mähen.

Fangkorb mit 26 Liter Volumen

Im Lieferumfang ist sogar ein Grasfangkorb enthalten. Dadurch sparen Sie sich das lästige zusammenrechen beim Rasenmähen. Der Fangkorb hat ein Volumen von 26 l. Das ist nicht ganz so viel, reicht aber für normale Rasenflächen vollkommen aus.

Der Einhell GE-HM 38 S-F im Detail

Preis-Leistungs-Tipp: WOLF-Garten Handspindelmäher TT 300 S – für Rasenflächen bis zu 100 m²

WOLF-Garten Handspindelmäher TT 300 S; 15A-AA-650
Der Handspindelmäher TT 300 S von Wolf-Garten gehört ebenfalls zu den Topsellern auf Amazon. Verantwortlich dafür dürfte der günstige Kaufpreis sein und die Bewertungen. Zwar kann er von den Kundenbewertungen und Erfahrungen nicht ganz mit dem Modell von Gardena mithalten, aber dafür ist er meist auch etwas günstiger. Natürlich immer abhängig vom Händler.

Eigenschaften und Funktionen

Die Schnittbreite bei diesem Handrasenmäher liegt bei 30 cm. Das Gehäuse ist aus massivem Stahl, was einen sehr robusten Eindruck macht. Trotzdem ist er mit 7 Kilo relativ handlich. Die Schnitthöhe kann in 4-Stufen zwischen 1,3-3,8 cm verstellt werden. Mit einer Kugelgelagerten Messerwalze hat er 5 Schneidmesser im System. Damit wird laut Erfahrungsberichten jeder Rasen sauber geschnitten. Der Griff liegt ergonomisch gut in der Hand und hat einen Softgrip, damit man nicht so leicht abrutschen kann.

Die Erfahrungsberichte der Kunden

Grundsätzlich hat der Hand-Spindelmäher von Wolf-Garten ein gutes Bewertungsprofil. Allerdings reiht er sich in eine Reihe von vielen anderen Rasenmähern ein. Spitzenbewertungen sind es nicht. Dafür sind kleine Defekte nach einigen Jahren verantwortlich. Beim Wolf-Garten Spindelmäher liegt es offenbar an den Zahnrädern, die aus Kunststoff sind und bei einigen Kunden nach ein paar Jahren defekt waren. Sprich sie sind ausgeschlagen. Doch das ist auch nur der Fall bei einem kleineren Anteil der Kunden. Die Mehrzahl der Käufer ist sehr zufrieden mit dem Gerät und berichtet nur positiv.

Der Rasenmäher von Wolf-Garten im Check

Unsere Meinung dazu ist folgende: der Handrasenmäher ist wirklich preisgünstig. Für ca. 60 € bekommt man das Modell. Dass man hier keine super-robuste Verarbeitung für 20 Jahre Haltbarkkeit erwarten kann, sollte eigentlich jedem Käufer klar sein. Dafür muss man natürlich deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Was ist ein Spindelmäher?

Spindel Handrasenmäher

Die Spindel mit Messerwalze am Handrasenmäher

Ein Spindelmäher ist ein handbetriebener Rasenmäher. Zwischen den Rädern befindet sich eine waagrechte Achse auf der die Mähspindel ist. Durch das Schieben des Spindelmähers wird die Achse in Rotation gebracht und die Spindel dreht sich. Auf der Spindel befinden sich Schneidmesser, die in einer Art Schraubenlinie verlaufen. Dadurch werden die rotierenden Schnittblätter an einem fest angebrachten Gegenmesser vorbeigeführt. In einer Art Scherenprinzip werden die Grashalme so sehr präzise und sauber abgeschnitten. Die Schnitthöhe wird bei diesen Rasenmähern über die Verstellung des Gegenmessers angepasst.

Die verschiedenen Typen

Bei den Spindelmähern muss man zwischen Hand-Spindelmähern, Elektro- & Akku- angetriebene Modelle unterscheiden. Während der Klassiker, der Handspindelmäher, einfach vor sich her geschoben wird und dadurch die Spindel in Rotation gebracht wird, haben deutlich teurer Varianten eine Motor-Unterstützung eingebaut.

Am teuersten sind die Akku-Spindelmäher. Allerdings kaufen viele Kunden gerne die handgetriebenen Modelle. Denn dann spielt der Spindelmäher seine eigentlichen Qualitäten erst aus. Das geräuscharme mähen mit einem niedrigen Anschaffungspreis.

Unabhängig vom gewählten Antrieb lassen sich viele Spindelmäher mit einem Grasfangkorb erweitern. Dann wird das gemähte Gras direkt in den Fangkorb geworfen. Das mühsame zusammenrechen, bzw. nachträgliche Harken, entfällt dann weitgehend.

Qualitätsmerkmale eines guten Spindelmähers

Bei der Beurteilung eines Spindelmähers spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Die wesentlichen wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen, damit sie sich selber bei der Auswahl ein gutes Bild machen können.

Montage und Bedienungsanleitung

Schneidmesser am Spindelmäher

Achten Sie auf die Qualität der Schneidmesser

Bei der Bedienungsanleitung ist es wichtig, dass diese einfach und gut verständlich ist. Der Zusammenbau und die Inbetriebnahme des Rasenmähers muss ganz klar beschrieben sein. Am besten mit einigen Bildern dazu. Denn das macht die Sache einfacher. Bei schlechten Bedienungsanleitungen kann man dies meistens in den Erfahrungsberichten der Kunden nachlesen. Hier gibt es bei vielen Bewertungen immer einige, die darauf aufmerksam machen. Bei manchen Modellen sind sogar nur englischsprachige Bedienungsanleitungen dabei. Alles andere als ideal auf dem deutschsprachigen Markt.

Qualität und Verarbeitung

Neben der Schnittqualität ist die Qualität und Verarbeitung des Spindelmähers das wichtigste Kaufkriterium. Hier macht das Material einen großen Unterschied aus. Besteht die Spindel und Teile des Gehäuses aus gehärtetem, hochwertigem Qualitätsstahl? Oder handelt es sich um ein billiges Plastikgerät.

Natürlich ist Plastik nicht immer schlecht. Hochwertiges Plastik kann auch sehr stabil sein. Allerdings gibt es hier deutliche Unterschiede.

Ein Vorteil von Plastik ist zum Beispiel das niedrigere Gewicht des Handspindelmähers. Denn wer keinen Elektro-Antrieb hat, der hat sonst bei Hangflächen einiges zu schieben. Sie sehen: auch ein robuster Stahlmäher kann nicht immer nur Vorteile haben.

Lebensdauer und Garantie

Aus dem Material, Qualität der Verarbeitung und allgemeiner Robustheit des Spindelmähers kommt man dann zur Lebensdauer des Produkts. Wenn in den Erfahrungsberichten ein hoher Anteil von Defekten innerhalb von wenigen Monaten (bis zu ein bis zwei Jahre ist), dann kann man von einer eher minderwertigen Qualität des Produkts ausgehen. Wie wir festgestellt haben ist das oft in direkten Zusammenhang mit billigem Plastik. So kann man Rückschlüsse von dem verarbeiteten Material auf die Lebensdauer nehmen.

Allerdings spielt hier auch die Herstellergarantie für uns eine ganz entscheidende Rolle. Denn wer seinen Rasenmäher mit drei Jahren Herstellergarantie ausstattet, der hat einiges Zutrauen in die Qualität des Produkts. Außerdem kann man dann bei einem Defekt den Rasenmäher problemlos umtauschen. Ein klares Indiz für bessere Qualität. Wer seine Herstellergarantie nur auf das Minimum beschränkt, der hat schon von vornherein Zweifel an der Qualität seines Produktes. So zumindest unsere Meinung.

Die Räder

Räder am Spindelmäher

Gute Räder am Spindelmäher

Auch wenn die Räder des Rasenmähers oft keine Rolle bei der Kaufentscheidung spielen, so ist gerade der Durchmesser ein wichtiges Kaufkriterium. Denn je größer der Durchmesser der Räder, desto mehr wird ihr Rasen geschont. Außerdem laufen diese Handrasenmäher leichter. Damit wird das Rasenmähen für sie deutlich erleichtert. Gerade bei hohem und feuchtem Gras ist das ein wichtiger Punkt. Die Lauffläche hingegen sollte nicht zu breit sein. Achten Sie beim Kauf auch auf die Leichtgängigkeit der Räder.

Schnittbreite und Schnitthöhe

Beim Kauf sollten Sie außerdem auf die Schnittbreite und die Schnitthöhe achten. Unter der Schnittbreite versteht man die Breite der Spindel. Je breiter diese Schnittbreite ist, desto leichter ist das Rasenmähen. Denn der Zeitaufwand nimmt damit deutlich ab. Wenn Sie beispielsweise einen Spindelmäher mit nur 30 cm Schnittbreite haben, dann brauchen Sie für die gleiche Fläche 1,5-mal so lang wie mit einem 45 cm Modell. Gerade bei größeren Rasenflächen ein wichtiges Kaufkriterium. Natürlich steigt der Preis der Spindelmäher mit der Schnittbreite.

Schnitthöhe einstellbar

Untermesser am Spindelmäher

Das Untermesser (auch Gegenmesser) kann verstellt werden

Bei der Schnitthöhe sollten Sie auf die Einstellmöglichkeiten achten. In der Regel kann die Schnitthöhe zwischen 1,3 cm bis zu 4 cm eingestellt werden. Natürlich immer mit leichten Abweichungen. Eine variable Einstellung gibt es selten.

In der Regel gibt es verschiedene Stufen. Natürlich sind hier 6-Stufen besser einzuordnen als nur 4-Stufen. Aber auch nur wenn sie es mit dem Rasen sehr genau nehmen.

Das funktioniert über die Höhenverstellung des Gegenmessers (auch Untermesser genannt). Im Foto sieht man die Spindel mit Messerwalze und das Gegenmesser.

Schnittqualität der Schneidmesser

Bei den Spindelmähern gibt es natürlich auch Qualitätsunterschiede bei den Schneidmessern. Diese sind an der Spindel angebracht und sorgen für den präzisen Rasenschnitt. Achten Sie hier vor allem auf die Anzahl der eingebauten Schneidmesser. Denn diese können Sie ganz klar beurteilen. Was die Hochwertigkeit der einzelnen Schneidmesser angeht sind sie als Laie auf das Urteil von Experten angewiesen. Aber dafür haben sie ja uns.

Grundsätzlich gilt: je höher die Anzahl der Schneidmesser an der Spindel, desto besser der Rasenschnitt. Die meisten Handspindelmäher haben zwischen 4-6 Schneidmesser an der Spindel angebracht. Nur sehr teure Modelle haben mehr.

Hinweis: mit einem Spindelmäher können Sie bei einem wechselseitigen Mähren ihres Rasens ein Muster wie auf Fußballplätzen erreichen. Dafür verantwortlich sind die Stützrollen, die hinten am Spindelmäher angebracht sind, um als Abstandshalter während des Rasenmähen zu dienen.

Weitere wichtige Eigenschaften und Funktionen

Für das bequeme Rasenmähen mit Handspindelmähern und elektrisch unterstützten Varianten spielt natürlich auch die Ergonomie der Griffe eine wichtige Rolle. Achten Sie hier auf verstellbare Höhen und ummantelte Griffhalterungen. Denn gerade bei Gelände mit Steigungen und Gefälle muss man teilweise schon richtig zupacken.

Mit einer Motor-Unterstützung ist das natürlich einfacher. Hier ist das wichtige Stichwort beim Kauf meist der Softgrip. Das ist eine Ummantelung des Haltegriff mit einem angenehmen weichen Material. So bekommt man keine Fingerschmerzen beim längeren Rasenmähen.

Die Höhenverstellbarkeit ist wichtig, damit sie Rückenschmerzen und Schulterschmerzen vorbeugen. Für das Verstauen des Handmähers ist es praktisch, wenn sie den Führungsholm einklappen können. Auch ein Tragegriff kann nicht schaden.

Mit Fangkorb oder ohne?

Grasfangkorb am Rasenmäher

Grasfangkorb am Rasenmäher

Viele Spindelmäher lassen sich optional mit einem Grasfangkorb erweitern. Bei einigen Modellen ist der Fangkorb auch schon im Lieferumfang dabei. Natürlich meist bei den teuren Modellen. Wenn Sie einen Grasfangkorb benutzen, dann werden die geschnittenen Gräser direkt aufgefangen. Das erspart das Harken und Rechen nach dem Rasenmähen.

Mit Motor-Unterstützung oder ohne: Akku-und Elektro-Spindelmäher

Viele Gartenfreunde kaufen einen Spindelmäher, weil er handbetrieben ist. Das Rasenmähen ist leise und ursprünglicher. Außerdem haben Spindelmäher aufgrund ihrer Arbeitsweise einige Vorteile gegenüber Sichelmähern. Die Kleinlebewesen im Rasen werden Ihnen dafür danken. Besser ist hier allerdings noch ein Balkenmäher geeignet.

Die Akku-Spindelmäher

Diese Modelle haben eine Motorunterstützung für das Rasenmähen eingebaut. Der Antrieb wird über einen Akku ermöglicht. Da hochwertige Akkus in der Herstellung teuer sind, sind diese Akku-Spindelmäher meist die teuerste Variante. Trotzdem haben Sie natürlich einen Vorteil: Gerade bei höherem und nassen Gras geht das Rasenmähen deutlich einfacher von der Hand. Auch bei starken Steigungen und Gefällen im Gelände ist eine Motorunterstützung ein wahrer Segen.

Von der Arbeitsweise unterscheiden sie sich nicht von den Handmähern.

Die Elektro-Spindelmäher

Das gleiche gilt auch für diese Variante. Das Rasenmähen funktioniert nach dem gleichen Prinzip, aber es gibt eine Unterstützung mit einem Motor. Der einzige Unterschied zur Akku-Modellvariante ist das die Stromversorgung über einen Stromstecker erfolgt.

Der Vorteil zum Akku-Spindelmäher: die Anschaffung ist deutlich günstiger. Der Nachteil: das Stromkabel kann gerade auf größeren Rasenflächen wirklich störend sein.

Die Vorteile eines Spindelmähers

Wenn Sie sich wenn Sie sich für einen Spindelmäher entscheiden, dann hat dies einige generelle Vorteile bei der Rasenpflege. Das liegt an der Schnitttechnik. Deshalb werden Spindelmäher gerne im professionellen Umfeld eingesetzt. Auf Golfplätzen, in Parks oder aber auch auf Fußballplätzen. Denn der Rasenschnitt ist einfach sehr präzise.

Die Schnitthöhe wird sehr genau eingehalten. Kein Wunder, dass die Engländer auf diesen Handrasenmäher setzen. Wer einen englischen Rasen möchte, der sollte über die Anschaffung eines solchen Modells wirklich nachdenken. Gegenüber dem Sichelmäher ist der Rasenschnitt deutlich genauer.

Gibt es hier einen Qualitätsunterschied zwischen motorunterstützten und handbetriebenen Modellen?

An der Qualität des Rasenschnitts ändert sich nichts. Beim Kauf sollten Sie auf die Größe ihrer Rasenfläche achten. Als Faustformel gilt: Rasenflächen bis zu 250 m² lassen sich mit einem handgeführten Spindelmäher noch sehr gut mähen. Ist ihre Rasenfläche größer, dann sollten Sie über einen Akku- oder Elektro-Spindelmäher nachdenken. Diese Modelle werden empfohlen bis zu Rasenflächen in einer Größe von ca. 500 m².

Unser Tipp: Wenn Sie einen viel größeren Rasen haben, dann ist die Anschaffung eines Rasentraktors (auch Aufsitzmäher genannt) oder eines hochwertigen Rasenroboters eine Überlegung wert.

Kleine, verwinkelte Grundstücke?

Ideal für den Einsatz sind übrigens auch sehr kleine und verwinkelte Rasenflächen. Hier kommt man mit einem Rasenmäher mit zwei Achsen deutlich schlechter weg. Denn zum einen ist der Handrasenmäher deutlich leichter, aber auch eben viel schmaler. Dadurch dass er nur eine Achse hat, kann er leichter in die verwinkelten Ecken geführt werden.

Die Vorteile im Überblick:

  • Optimaler, präziser Rasenschnitt.
  • Schonendes Rasenmähen, auch für die Kleinstlebewesen im Gras (auch wenn der Balkenmäher hier noch besser ist).
  • Sehr leises Mähen (auch in den Ruhezeiten möglich und keine Lärmbelästigung für einen selber). Natürlich nur ohne Motorunterstützung.
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die niedrigen Anschaffungskosten sind auch ein gutes Argument bei dem Handrasenmäher.
  • Sehr kompakt und damit leicht zu verstauen.
  • Aufgrund fehlender Elektrik und Elektronik meist sehr langlebig.

Die Nachteile von Spindelmähern im Check

  • Handspindelmäher sind nicht gut für sehr große Rasenflächen geeignet. Bei der Variante mit Motor sind sie allerdings genauso gut geeignet wie Sichelmäher.
  • Bei hohem und nassem Gras fällt das Rasenmähen schwer bei der handbetriebenen Modellvariante. Ist das Gras zu lang, dann kommt man überhaupt nicht durch.

Spindelmäher im Test – die besten Testberichte in der Übersicht

Damit sie sich die besten Testberichte direkt ansehen können, haben wir in unserer Test-Übersicht gute und vertrauenswürdige Rasenmäher Tests recherchiert. Leider werden Spindelmäher sehr selten getestet. Immer wieder werden Akku-Rasenmäher und Elektro-Rasenmäher in der Sichelmäher-Variante getestet. Diese haben den Markt fest im Griff, da sie teilweise sehr günstig sind und das Rasenmähen leichter fällt.

Handrasenmäher erobern aber langsam Marktanteile zurück. Inzwischen hat es sich rumgesprochen, dass Sichelmäher was den Rasenschnitt und die Schonung der Kleinstlebewesen im Gras betrifft, nicht die erste Wahl sein können. Denn mit einem Spindelmäher wird sehr viel genauer, präziser und schonender der Rasen gemäht.

Schauen Sie einfach regelmäßig vorbei, wenn sie aktuell sich noch für kein Modell entschieden haben. Sobald neue Testberichte zu Spindelmähern erscheinen werden wir diese hier natürlich gleich ergänzen.

QuelleTestdatumProdukte im TestLink zum TestberichtAnmerkung der Redaktion
Stiftung Warentest05/2009Auch Spindelmäher im Test. Ein Hand-Spindelmäher von Gardena war auch erfolgreich mit im Testbericht dabei.Zum TestLeider schon etwas älter. Aber der letzte Test mit Sichelmähern.
Technik zu Hause07/2016Der Einhell GE-HM 38 S Handrasenmäher aus unserem Empfehlungem im Einzeltest.Zum TestDer Testbericht kann kostenlos gelesen werden.

Die Hersteller im Fokus

Da Spindelmäher äußerst beliebt sind, haben viele renommierte Hersteller aus dem Bereich der Gartengeräte ihre Modelle auf dem Markt. Besonders empfehlenswert ist unserer Meinung nach hier:

  • Gardena,
  • Bosch,
  • Wolf-Garten,
  • Einhell,
  • AL-KO.

Was Sie bei der Wartung und Pflege beachten sollten

Spindelmäher sind äußerst bescheidene Gartengeräte. Der Wartungs- und Pflegeaufwand ist sehr gering. Trotzdem sollte man ein paar Kleinigkeiten nach dem Rasenmähen beachten, damit man lange Freude an einer guten Schnittqualität hat.

  1. Direkt nach dem Rasenmähen sollten Sie Ihren Spindelmäher kurz mit einem Wasserschlauch von den Grasresten säubern. Damit diese nicht auf den Schneidemessern und der Spindel so sehr verkleben. Warten Sie danach bis der Rasenmäher getrocknet ist und verstauen Sie das Gerät dann an einem trockenen Platz.
  2. Von Zeit zu Zeit, was natürlich auch abhängig ist von der Häufigkeit ihres Rasenmähens und der Rasenfläche ist, sollten Sie die Schneidmesser nachschärfen. Zwar haben einige Hersteller selbstschärfende Messer eingebaut, aber trotzdem würden wir das von Zeit zu Zeit von Hand machen. Wenn Sie beispielsweise merken, dass es ihnen schwerer fällt den Handrasenmäher zu schieben, dann sollten Sie sich das einmal genau anschauen. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Ratgeber-Video.

Wie Sie die Schneidmesser nachschärfen

Wenn Ihnen unser Guide gefallen hat, dann freuen wir uns über Ihr Kommentar im folgenden Kommentarfeld. Natürlich auch über eine gute Bewertung. Und wenn Sie Fragen haben, dann schreiben Sie uns einfach – auch über die Kommentare.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Entsafter im Test

Entsafter Test-Übersicht & Guide mit 6 Empfehlungen

Zum Frühstück einen Orangen-Grapefruit-Saft, zwischendurch einen grünen Smoothie oder abends einen Gemüsesaft aus Möhren, Tomaten ...