Mikrowelle Test-Übersicht mit Guide und 8 Mikrowellen Empfehlungen

Die offizielle Bezeichnung lautet Mikrowellenherd, manchmal wird dieses Haushaltsgerät auch Mikrowellenofen genannt. Doch die meisten Verbraucher kennen es unter dem Namen Mikrowelle. Der kleine Küchenhelfer benutzt kurze elektromagnetische Wellen, um die Gerichte aufzutauen, zu garen und sogar zu backen. Heute gehören Mikrowellen zur Standardausstattung von einer modernen Küche. (Artikel-Update am 02.11.2018)

Mikrowelle im Test

Mikrowelle im Test

In den USA besitzen über 90 Prozent aller Haushalte einen Mikrowellenherd, in Deutschland sind es etwas weniger – „nur“ 75 Prozent. In unserem Ratgeber und Mikrowellen Test-Übersicht erklären wir Ihnen, was dieses Küchengerät so beliebt macht, mit welchen Modellen der moderne Markt aufwartet und wodurch sich hochwertige Geräte auszeichnen.

Wir stellen Ihnen ausführlich unsere Empfehlungen vor, sowie räumen mit einigen typischen Vorurteilen und „Mythen“ rund um das Küchengerät auf. Seien Sie auch auf unsere K & K-Tipps – Tipps zum Kaufen und Kochen – gespannt. Kurzum – alles zum Thema hier, in diesem Beitrag.

Unsere Empfehlungen

Um der Vielfalt an Modellen und Ausführungen gerecht zu werden, haben wir unsere Empfehlungen in drei Kategorien ermittelt:

  • Solo-Mikrowellen
  • Kombi-Mikrowellen
  • Mikrowellen mit Dampfgarer

Diese Einteilung berücksichtigt, dass an die Geräte jeder Kategorie jeweils unterschiedliche Ansprüche gestellt werden. Diese Mikrowellen werden von den Verbrauchern nach jeweils anderen Kriterien ausgesucht und wir wollten den potentiellen Käufern die Möglichkeit geben, aus mindestens drei Geräten auszuwählen.

Nun stellen wir Ihnen unsere empfohlenen Modelle.

Die besten Solo-Mikrowellen im Überblick

Platz 1: Samsung MS23F301EASEG

Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle

Samsung MS23F301EASEG Mikrowelle

Die Nutzer sind voll des Lobes und von diesem Mikrowellenherd sehr angetan. Das Hauptargument pro dieses Modell ist es für die Verbraucher, einen Mikrowellenherd „ohne Schnick-Schnack“ zu bekommen. Mit dem Garraum von 23 Litern ist das Gerät geräumig genug, um auch eine größere Portion aufzuwärmen. Auftauen, aufwärmen, erhitzen – alle diese Kernaufgaben erledigt die MS23F301EASEG Samsung mit Bravour.

Die Speisen werden gleichmäßig erhitzt, ohne angebrannte Ecken. Die Wattleistung lässt sich stufenweise von 100 auf 800 Watt einstellen – für die Mikrowellen mit einem mittelgroßen Garraum vollkommen ausreichend. Es sind lediglich zwei Drehregler, die auf der Bedienblende zu sehen sind, somit ist die Handhabung recht einfach.

Die Gebrauchsanweisung ist klar geschrieben, auch die Reinigung gelingt unproblematisch. Die optische Gestaltung im schlichten und edlen Schwarz mit einigen Elementen in Silber passt zu den meisten Einrichtungsstilen und gefällt den Nutzern sehr. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist optimal.

Auf Amazon vergleichen und kaufen >>

Zum Produktbericht >>

Platz 2 und Preis-Leistungs-Sieger – Topseller Sharp R-242BKW

Sharp R-242BKW Mikrowelle / 20 L / Schwarz / 800 W / Auto-MinutenStart / Kurzzeitmesser 8 Gar- und Auftau-Automatik-Programme / Garraumbeleuchtung
Die Sharp R-242BKW Solo-Mikrowelle gehört zu den beliebtesten Geräten bei den Kunden auf Amazon. Das Gerät bietet keinen Grill und keine Heißluftfunktion an. Dafür ist es eine sehr gute Mikrowelle zu einem günstigen Preis. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach hervorragend.

Guter Testbericht

Das bescheinigt auch das Testmagazin Haus und Garten Test im Mai 2014. Hier wurde das Modell von Sharp zum Preis-Leistungssieger erklärt. Auch die Gesamtnote von Gut (2,0) spricht für die Qualität dieser günstigen Solo-Mikrowelle. Auch wenn der Testbericht schon eine Weile her ist, so gehört das Gerät bis heute zu den meistverkauften Mikrowellenherden auf dem Markt. Ein ganz klares Indiz für die sehr gute Qualität. Denn auch bei den Kundenbewertungen kann sich das preisgünstige Haushaltsgerät in guten Regionen halten.

Funktionen und Eigenschaften im Kurzcheck

Der Mikrowellenherd hat 20 l Fassungsvermögen im Garraum und 800 Watt maximale Leistung. Unter den Automatikprogrammen finden sich acht Garprogramme und Auftauprogramme. Dabei bietet das Mikrowellengerät die üblichen gewicht-und zeitgesteuerten Auftauprogramme an. Die Auftauzeit wird nach Eingabe der Angaben automatisch berechnet.

Unsere Meinung zum Mikrowellenherd

Die kompakte Mikrowelle von Sharp hatten nur die nötigsten Funktionen. Das ist auch genau das, was viele Kunden wirklich wollen. Denn zusätzliche Funktionen und Features, die oft niemand braucht, kosten in der Regel auch deutlich mehr Geld. Das Haushaltsgerät von Sharp bekommt man als Schnäppchen und auch deswegen wird es zu den bestverkauften Geräten auf Amazon gehören.

Platz 3 – Bosch HMT75M451 Serie 4 – auch unterbaufähig bei Bedarf

Bosch HMT75M451 Serie 4

Bosch HMT75M451 Serie 4

Diese Mikrowellengerät wird von den meisten Nutzern positiv bewertet, denn sie ist trotz ihrer kompakten Größe mit vielen nützlichen Features ausgestattet. So besitzt dieses Küchengerät sieben Einstellungen je nach dem aufzuwärmenden Gericht. Der Verbraucher hat nur die Speise auszuwählen und die Menge in Gramm einzustellen.

Schon wird das Gericht punktgenau erhitzt – und das ist kein bloßes  Herstellerversprechen, sondern die Realität. Die Nutzer zeigen sich summa summarum sehr damit zufrieden, wie diese mit dem Garraum von nur 17 Litern eher kleine Mikrowelle ihre Aufgaben meistert. Die Bedienung bleibt – trotz einer für ein Solo-Gerät breiten Programmauswahl – unkompliziert, genauso wie die Reinigung.

Auch die Gebrauchsanweisung ist verständlich geschrieben. Die Metallic-Optik ist eher zurückhaltend, aber sympathisch und mit jeglicher Kücheneinrichtung meist ohne Weiteres kompatibel. Der Preis ist günstig für die Qualität.

Eine Besonderheit dieses Modells ist die Möglichkeit es als Unterbau-Mikrowelle zu verwenden. Davon gibt es nicht viele. Die Materialien für den Einbau der unterbaufähigen Mikrowelle liegt schon im Lieferumfang mit dabei.

Auf Amazon vergleichen und kaufen >>

Die Bosch HMT75M451 im Bericht

Die besten Kombi-Mikrowellen: Unsere Top-Modelle

Eine Anmerkung vorab: In dieser Kategorie haben wir alle Mikrowellenherde zusammen gefasst, die mehr als eine Funktion, aber keinen Dampfgarer besitzen. Somit sind hier sowohl Zweifach-Mikrowellen (Plus Grill) als auch Dreifach-Mikrowellen (Plus Heißluft) und Mehrfach-Mikrowellen (Mikrowelle plus Heißluft plus Umluft und Ober-Unterhitze) zu finden.

Platz 1 – Bauknecht Mikrowelle MW 49 SL: gute Testnote im Test bei ETM

Bauknecht MW 49 SL, 5 in 1 Mikrowelle inkl. Grill, Heißluft und CrispFry Heißluft Fritteusen Funktion, 25 L
Die Mikrowelle von Bauknecht konnte in Ausgabe 09/2018 beim ETM Testmagazin hervorragend im aktuellsten Mikrowellen Testbericht abschneiden. Zum Testsieger hat es nicht ganz gereicht, aber fast. Unglaubliche 37 Automatikprogramme bieten alle Zubereitungsmöglichkeiten die man sich in der Küche wünschen kann. Mit 800 Watt Leistung der Mikrowelle und einem Fassungsvermögen von 25 l hat sie ausreichend Volumen für den durchschnittlichen Haushalt. Die Heißluft-Funktion bringt es auf ganze 1700 Watt Leistung und der Quarz-Grill auf 900 Watt.

Sogar ein Dampfgarer ist mit dabei

Die Bauknecht Mikrowelle MW 49 SL hat nicht nur eine Heißluft, Grill-und Auftaufunktion. Auch eine Dampfgarer-Funktion ist mit dabei. Damit handelt es sich bei dem Mikrowellenherd um einen kompletten Allrounder, der auch den Backofen ersetzen kann.

Lecker: Die Crisp-Funktion

Wer einen leckeren Pizzarand haben möchte, der kann seine Tiefkühlpizza mit dieser Funktion wie aus der Pizzeria zubereiten. Die Crisp-Funktion
sorgt für einen knackigen und knusprigen Rand. Lätschige Tiefkühlpizzas gehören damit endgültig der Vergangenheit an (Pizza zubereiten im Mikrowellenherd).

CrispFry-Funktion – nicht nur für Pommes

Auch Pommes kann man mit mit dieser Mikrowelle wie in einer Heißluft-Fritteuse perfekt zubereiten. Nicht nur, aber Freunde der leckeren Kartoffelchips wird es freuen. Fettfrei und kalorienarm. 400 g Pommes kann dieser Allrounder in gerade einmal 11 Minuten zubereiten.

Für uns eine ganz klare Empfehlung. Auch wenn dieses Haushaltsgerät etwas mehr kostet, so lohnt sich die Investitionen.

Den Produktbericht lesen

Platz 2. Clatronic MWG 775 H – Preis-/Leistungssieger bei ETM

Clatronic MWG 775 H im Test

Clatronic MWG 775 H im Test

Ein beliebtes Kombi-Modell, das sehr gerne gekauft wird. Mehrere hundert positive Rezensionen sprechen eine klare Sprache – dieses Küchengerät ist ein Erfolg. Diese Mikrowelle ist mit Grill- und Heißluftfunktion ausgerüstet und alle drei Modi funktionieren laut Kundenbewertungen erfolgreich. Auch die neun Automatik-Programme, darunter solche für Pizza, Hähnchenkeulen oder Fisch, vermögen es zu überzeugen.

Der Garraum ist mit 23 Liter nicht sonderlich groß. Die Leistung ist mit 800 Watt (Mikrowelle) ordentlich, die Grill- und Heißluftleistung ist mit nur 1.200 Watt etwas zu schwach, in den meisten Fällen reicht sie jedoch aus. Die Bedienblende ist übersichtlich aufgebaut und macht eine intuitive Bedienung möglich, ganz zur Freude von nicht sonderlich technisch versierten Nutzern.

Die Optik im Edelstahllook ist schlicht. Einige Nutzer zeigen sich mit der stark verspiegelten Tür nicht ganz zufrieden, denn der Garvorgang lässt sich dadurch nicht in allen Einzelheiten beobachten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Auf Amazon vergleichen >>

Zum Clatronic MWG 775 H Bericht

Im aktuellsten Testbericht vom ETM Testmagazin konnte die leistungsfähige Kombi-Mikrowelle von Clatronic auch die Tester überzeugen. Sie erklärten das Gerät zum Preis-Leistungssieger. Den Testbericht finden Sie direkt in unserer Test-Übersicht.

Platz 3 – Bomann MWG 2216 H EB Einbau-Mikrowelle

Bomann MWG 2216 H EB Einbau-Mikrowelle

Bomann MWG 2216 H EB Einbau-Mikrowelle

Eine beliebte Kombi-Mikrowelle mit Grill und Backofen-Funktion (Heißluft). Dieses Modell ist ein Einbaugerät und passt von der Optik her zu fast jeder Kücheneinrichtung. Die Nutzer zeigen sich sehr zufrieden und bescheinigen ihr ordentliche Leistung sowohl in einzelnen Modi als auch im Kombi-Modus.

Auch die zehn Automatik-Programme überzeugen. Die Reinigung ist genauso wie die Bedienung der Leistungsstufen dank den selbsterklärenden Symbolen unkompliziert. Außerdem können zahlreiche relevante Informationen am übersichtlichen Display abgelesen werden.

Auf Amazon vergleichen und kaufen >>

Top Mikrowellen mit Dampfgarer

Unser Top-Modell mit Dampfgarer: Panasonic NN-CS894SEPG

Panasonic NN-CS894SEPG Mikrowelle

Panasonic NN-CS894SEPG Mikrowelle

Eine Mikrowelle mit Dampfgarfunktion, die gerne gekauft und von den Verbrauchern überwiegend gelobt wird. Es handelt sich hierbei um eine Mikrowelle der Oberklasse mit einem großen Garraum von 32 Litern und der Wattleistung von 1.000 Watt.

Dieses Küchengerät ist mit allen heute technisch möglichen Funktionen ausgerüstet: Mikrowelle, Grill, Backofen (Heißluft) sowie Dampfgarer, der besonders schonend die Lebensmittel zubereitet.

Alle Modi und Programme funktionieren einwandfrei und liefern sehr gute Ergebnisse. Die Mikrowelle mit Dampfgarer von Panasonic erweist sich somit als ein richtiger Tausendsassa, daher stimmt auch das Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Preis erscheint für dieses Highend-Küchengerät angemessen.

Die elegante Optik wertet jede Kücheneinrichtung auf und die Bedienblende mit einem Touch-Screen macht die Steuerung denkbar unkompliziert. Wer also nach einem multifunktionalen Küchengerät sucht, ist mit dieser Mikrowelle bestens bedient.

Auf Amazon ansehen und kaufen >>

Platz 2 in der Kategorie: Bomann MWG 2216 H EB Einbau-Mikrowelle

Bomann MWG 2216 H EB Einbau-Mikrowelle mit Grill und Heißluft / 25 Liter / 5 Mikrowellen Leistungsstufen / 10 Automatikprogramme / 2 Auftauprogramme / 1 Schnellstartprogramm
Der Einbau-Mikrowellenherd hatten neben einer Grill- und Heißluftfunktion auch einen Dampfgarer eingebaut. 25 l Fassungsvermögen ermöglichen die Zubereitung von Speisen für die kleine Familie. Die Mikrowelle hat fünf Leistungsstufen und zehn Automatikprogramme eingebaut.

Kundenliebling und sehr gute Bewertungen

Die Bomann MWG 2216 H EB gehört zu den absoluten Kundenlieblingen auf Amazon. Permanent belegt sie die Topseller Plätze Nummer 1 bei den Mikrowellen mit Dampffunktion und Ofen und Grill. Auch die Heißluft-Mikrowellenherd Bestsellerliste sieht das Haushaltsgerät von Bomann fast immer von ziemlich weit oben. Das allein wäre noch kein Kaufargument. Aber die dazu bestehenden hervorragenden Kundenbewertungen von über 250 Erfahrungsberichten sprechen für dieses Gerät. Nur sehr wenige Käufer sind nicht hundertprozentig zufrieden mit dem Küchenhelfer.

Topseller Nr. 1: Severin MW 7890 Mikrowelle

Severin MW 7890 Mikrowelle/700 Watt/20 L Garraum/Schnell und einfach Ideal zum Erwärmen/Garen und Auftauen/Weiß
Die preisgünstige Mikrowelle von Severin ist aktuell der Topseller auf Amazon. Für ca. 50 € bekommt man ein solides Gerät. Nicht mehr und nicht weniger. Nur die absoluten Basisfunktionen sind hier verfügbar. Verschiedene Programme sucht man hier vergebens. Nur ein Auftauprogramm wurde eingebaut.

Einfach und gut

Mit 20 l Garraum und 700 Watt Leistung gehört sie nicht zu den größten und auch nicht zu den leistungsstärksten. Allerdings kann man mit ihr schnell und einfach zu einem günstigen Preis erwärmen, garen und auftauen. Vielen Kunden reicht das völlig aus und so kann man sich Geld für ein teureres Modell sparen.

5 Leistungsstufen und Timer

Die Mikrowelle von Severin bringt 5 verschiedene Leistungsstufen mit. Ein 35 Minuten Timer erlaubt die Einstellung der Zeit. Danach ertönt ein Signalton. Das war’s dann auch schon an Funktionen.

Weitere Eigenschaften

Das Modell gibt es in weiß und in schwarz. So wie in guten alten Zeiten eben. Der Hersteller Severin ist bekannt für preisgünstigen und einfachen Elektrogeräte. Der Drehteller hat einen Durchmesser von 25,4 cm und kann natürlich für die Reinigung herausgenommen werden. Die Maße der Mikrowelle sind kompakt mit 43,5 cm x 34,5 cm x 25,4 cm. Der effektive Nutzinhalt liegt bei ungefähr 8 l.

Wer eine preisgünstige und gute Mikrowelle sucht, der sollte sich die Severin MW 7890 einmal kurz ansehen. Die Funktionen sind natürlich nur die absolute Basis, aber vielen Kunden reicht das aus. Die Kundenbewertungen sind gut, aber nicht sehr gut. So könnte man das ganze Modell auch beschreiben. Aber aufgrund des sehr günstigen Preises ist das Haushaltsgerät eine Überlegung wert.

Im Check: Die Bauknecht MW 78 SW

Bauknecht MW 78 SW Mikrowelle mit Grill und Heißluft / 2100 W / 30 L Garraum / Quarz Grill 1000 W / schwarz
Neu in unseren Empfehlungen ist die Bauknecht MW 78 SW Kombi-Mikrowelle. Sie hat uns überzeugt mit einem hervorragenden Bewertungsprofil auf Amazon und sehr guten Testergebnissen.

Denn im August 2016 wurde die Mikrowelle von Bauknecht zum Testsieger in der Kategorie Kombi-Modelle. Die Stiftung Warentest hatte im Rahmen ihres Mikrowellen Test insgesamt 17 Kombi-Geräte unter die Lupe genommen.

Wer ein gutes Modell sucht, der bekommt mit der MW 78 SW von Bauknecht eines der besten Modelle auf dem Markt. Mit Grill- und Heißluftfunktion kann der kleine Mikrowellenherd sogar ein vollwertiger Ersatz für einen Backofen sein. Auch das Zubereiten von Pizza ist laut Kundenberichten kein Problem. Mit einem extra Crisp-Teller und einer Pizzafunktion wird auch die Tiefkühlpizza lecker und knusprig.

Zum Bericht der Bauknecht MW 78 SW

Mikrowelle – ein kurzer Einblick in die Geschichte

Offene Mikrowelle von LG

Offene Mikrowelle von LG

Experimente mit den elektromagnetischen Kurzwellen gehörten vor und während dem Zweiten Weltkrieg zum Bereich der Verteidigungsforschung. Die Anwendung der Wellen in der Radartechnik wurde unter anderem in den USA intensiv betrieben. Auch der US-amerikanische Erfinder und Ingenieur Percy Spencer (1894 – 1970), in den 1940er Jahren für das Rüstungskonzern Raytheon tätig, war an der Entwicklung von Radaren beteiligt.

Als er sich einmal in der Nähe eines eingeschalteten Radars aufhielt, bemerkte er, wie ein Schokoriegel in seiner Tasche zu schmelzen begann. Zwar war P. Spencer nicht der erste, dem dieser Effekt auffiel, jedoch der erste, der diese Erscheinung einzuordnen und auch zu nutzen wusste. Ihm war es klar, dass es die elektromagnetischen Wellen waren, welche die Schokolade aufgewärmt hatten. Warum denn diese Wellen nicht für das Aufwärmen von anderen Speisen nutzen?

Vom Radar bis zum Küchengerät – Ein langer Weg

Bis zu einem marktfähigen Produkt blieb aber noch ein sehr langer Weg. Es hieß unter anderem die passende Wellenlänge zu finden, die Leistung zu optimieren und auch kompakte Größe der Geräte zu erreichen. Interessanterweise war die allererste Mikrowelle fast zwei Meter hoch, sie brachte solide 350 Kilogramm auf die Waage und war außerdem mit 3.000 Watt ziemlich leistungsstark. Dieser Mikrowellenherd, gebaut im Jahre 1947, war voll funktionsfähig, jedoch definitiv noch nicht marktfähig.

Die erste kompakte Mikrowelle im Jahre 1965

1954 wurde ein Mikrowellenherd mit einer ebenfalls starken Leistung von 1.600 Watt entwickelt, der allerdings noch nicht für den privaten Gebrauch konzipiert wurde und außerdem einige Tausende USD kostete – weit mehr als ein Privathaushalt für ein Küchengerät ausgeben konnte und wollte. Sogar die erste kompakte Mikrowelle, deren Markteinführung erst im Jahre 1965 stattfand, war für die meisten Haushalte unerschwinglich.

In den 70er Jahren explodierten die Verkaufszahlen

Erst in den 1970er Jahren gelang es, ein kompaktes, zuverlässiges und preisgünstiges Gerät zu entwickeln, das Millionen Nutzer überzeugte. Die Verkaufszahlen schnellten in die Höhe, und zwar nicht nur in den USA, sondern weltweit. Der Siegeszug von Mikrowellen begann und ist immer noch nicht aufzuhalten.

Im Video : So funktioniert eine Mikrowelle!

Aufbau und Funktionsprinzip

Das Herzstück der Mikrowelle ist ein Magnetron, meist ein Schlitzmagnetron, d.h. eine Elektronenröhre zur Erzeugung von Mikrowellen. Also solche gelten die Wellen im Frequenzbereich zwischen 0,3 und 300 GHz. In den handelsüblichen Mikrowellengeräten werden die Wellen mit der Frequenz von ca. 2,455 GHz und Wellenlänge von 12 Zentimetern benutzt. Unter anderem war bei der Festlegung der Frequenz ihre freie Verfügbarkeit wichtig sowie die Tatsache, dass die Wellenlänge kleiner als der Garraum des Geräts bleibt.

Elektromagnetische Wellen erwärmen Speisen und Getränke

Der Magnetron strahlt elektromagnetische Wellen in den Garraum hinein – diese Wellen sind das eigentliche Werkzeug der Mikrowelle. Das elektrische Feld der Wellen übt eine Kraftwirkung auf die Moleküle aus und zwar nur auf solche mit einem Dipolmoment. Bei den Molekülen mit einem Dipolmoment befindet sich die elektrische Ladung (+ und -) an unterschiedlichen Orten und genau deshalb beginnen sie sich unter der Einwirkung der Wellen zu drehen. Die sich drehenden Moleküle geben den Drehmoment an ihre „Nachbarn“ weiter, sodass bereits nach einer kurzen Zeit alle Moleküle mit einem Dipolmoment sich zu drehen beginnen. Auf diese Weise werden Speisen und Getränke aufgewärmt und gegart.

Bei den Molekülen mit Dipolmoment handelt es sich vorwiegend um Wassermoleküle und zwar solche, die sich außerhalb der festen kristallinen Strukturen (Eis) befinden. Daher ergeben sich übrigens Probleme beim Auftauen von Tiefkühlkost. Nicht alle Mikrowellen schaffen das Auftauen ohne angebrannte Stellen. Wie Sie Ihr Gefriergut optimal in einem Mikrowellenherd auftauen können, erfahren Sie aus dem Abschnitt „K & K -Tipps“ unseres Ratgebers.

Der Magnetron wird durch einen Transformator mit Strom gespeist. Beim Betrieb heizt sich der Magnetron auf und wird von einem Ventilator abgekühlt, der die Abwärme in den Garraum leitet.

Flexible Einstellung der Leistung in Watt

Einstellung auf 720 Watt

Einstellung auf 720 Watt

Die Leistung der Mikrowelle lässt sich flexibel einstellen, dabei benutzen einige Modelle einen Inverter – also eine Vorrichtung, welche die Leistung des Magnetrons selbst verändert. Der Inverter hilft, die Energie zu sparen und verkürzt die Garzeit.

Die meisten Mikrowellenherde funktionieren jedoch nach einem anderen Prinzip: Wird die Leistung von dem Nutzer reduziert, arbeitet der Magnetron nach wie vor mit der gleichen Leistung, legt aber Pausen ein. Wird zum Beispiel die Wattleistung um die Hälfte reduziert, ist die Länge der Pausen und die Dauer der Arbeitsabschnitte gleich.

Die Mikrowellenleistung wird in Watt gemessen, in der Regel liegt die niedrigste einstellbare Wattleistung bei etwa 100 Watt. Hinsichtlich der maximalen Leistung bestehen zwischen den Modellen gravierende Unterschiede: Am Markt sind Küchengeräte mit der Höchstleistung zwischen ca. 800 Watt und über 2.000 Watt zu finden.

Verteilung der Wellen mit Wobblern und Drehtellern

Damit die elektromagnetischen Wellen möglichst gleichmäßig im Garraum verteilt werden, setzen die Hersteller sogenannte Wobbler (Reflektoren) – rotierende Flügelräder aus Metall ein. Dadurch soll erreicht werden, dass die Lebensmittel gleichmäßig aufgewärmt bzw. gegart werden.

Eine weitere Maßnahme für mehr Gleichmäßigkeit sind die Drehteller, die zum Aufbau von vielen Mikrowellen gehören.

Darüber hinaus werden bei einigen Modellen zum gleichen Zweck eine rotierende Antenne oder ein sogenannter Reflektorpunkt an der Wand des Garraumes verwendet.

Hot-Spots vermeiden

Die Gleichmäßigkeit bei der Verteilung der elektromagnetischen Wellen ist dringend notwendig, um die Bildung von Hot-Spots – übermäßig erhitzten Stellen am Lebensmittel – zu vermeiden. Diese Stellen sind ein Ergebnis zum einen von der bereits oben erwähnten zunächst (ohne einen Wobbler) ungleichmäßigen Verteilung der Wellen im Garraum und zum anderen der beim Aufeinandertreffen von zwei und mehr Wellen entstehenden Interferenzmaxima. Im Bereich der Interferenzminima bleiben die Lebensmittel wiederum zu kalt. Bereits an dieser Stelle müssen wir feststellen, dass trotz aller Bemühungen der Hersteller nicht  allen Mikrowellen eine ideal gleichmäßige Aufwärmung der Gerichte gelingt.

Garaumwände aus Metall um elektromagnetische Strahlung zu sichern

Der Garraum einer Mikrowelle

Der Garraum einer Mikrowelle

Damit die elektromagnetische Strahlung nicht den Garraum verlässt und zum Beispiel zu Verbrennungen führt, sind die Garraumwände aus Metall – in der Regel aus Edelstahl – hergestellt. Die Metallwände reflektieren die Wellen, wobei durch die Interferenz der ankommenden und reflektierten Wellen der Aufwärmeffekt verstärkt wird (vorausgesetzt, es wird ausreichend für die Gleichmäßigkeit der Wellenverteilung gesorgt). Ein Lochblech oder Drahtgitter, in die Garraumtür eingebaut, reflektiert ebenfalls vollständig die Wellen. Außerdem verhindert ein spezieller Mechanismus, dass die Mikrowelle bei geöffneter Tür eingeschaltet werden kann. Die Garraumtür ist mit einem Sichtfenster ausgestattet, das entweder aus Kunststoff oder aus Glas hergestellt wird.

Im Garraum ist eine Bodenplatte aus mikrowellendurchlässigem Material erhöht eingebaut, damit die Wellen auch von unterhalb in das Lebensmittel eindringen können.

Hinweis: Kombi-Mikrowellen mit Grill und/oder Heißluft verfügen über die entsprechende technischen Ausrüstung, auf die wir näher unter „Modelle und Funktionen“ eingehen werden.

Bedienblende zur leichten Einstellung und Bedienung der Geräte

Auf der Vorderseite, in der Regel rechts neben der Garraumtür, befindet sich eine Bedienblende. Mithilfe von Drehreglern und Tasten lassen sich die gewünschte Leistung, die Dauer sowie das gewünschte Programm einstellen. An der Bedienblende befinden sich außerdem der Startknopf, Türöffner und eine (bei den meisten Modellen) digitale Uhr sowie eine Anzeige für den Programmablauf.

Breite Auswahl an Größen und Leistungsstärke

Am Markt sind Hunderte Modelle und Varianten zu finden, die sich nicht nur in ihrer Optik und Ausstattung, sondern auch hinsichtlich des Garraum-Volumens und der Leistung stark unterscheiden. Der Garraum einer Mikrowelle für den Privatgebrauch kann zwischen 15 und 45 Litern betragen, somit eignen sich diese Öfen sowohl für Singlehaushalte als auch für eine große Familie. Die Höhe einer handelsüblichen Mikrowelle variiert zwischen 26 und 39 Zentimetern, die Breite – zwischen 42 und 56 Zentimetern, die Tiefe – zwischen 29 und 53 Zentimetern.

Des Weiteren wird unterschieden zwischen:

  1. Tischgeräten, die frei aufstellbar sind;
  2. unterbaufähigen Geräten, die unter einem einem Wandschrank angebracht werden können;
  3. einbaufähigen Geräten, die mit einem speziellen Montagesatz geliefert werden;
  4. Einbaugeräten, die bereits fest eingebaut sind.
Tipp: Unter „K & K-Tipps“ zeigen wir Ihnen, wie Sie einen richtigen Mikrowellenofen für Ihren Haushalt aussuchen.

Modelle und Funktionen – Solo- und Kombi-Mikrowellen unter der Lupe

Immer noch zählen die Solo-Mikrowellen zu den beliebten Modellen, die Mehrheit der verkauften Mikrowellen stellen indes die Geräte, welche mehrere Funktionen kombinieren. Lasst uns trotzdem zunächst einen Blick auf die „klassischen Mikrowellengeräte“, die Solo-Mikrowellen, werfen.

Solo-Mikrowelle – praktisch und funktional

Eine Solo-Mikrowelle nutzt ausschließlich die elektromagnetische Strahlung, um die Speisen aufzuwärmen und verzichtet auf sonstige Ausstattung. Genau dafür werden diese Küchengeräte von den Nutzern hoch geschätzt: Sie sind einfach zu handhaben und erfüllen ihren Zweck auf die bestmögliche Art und Weise.

Eine typische Solo-Mikrowelle besitzt zwei Drehregler: einen, um die Menge an aufzuwärmendem Lebensmittel einzugeben, und einen anderen zum Festlegen der Wattleistung. Dazu noch einen Start- und manchmal einen Stopp-Knopf. Mehr nicht. Die Solo-Mikrowellen gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen: Als freistehende, unterbau- oder einbaufähige Geräte. Diese Mikrowellenherde sind ideal zum Auftauen und Aufwärmen und wer in erster Linie für diese Zwecke eine Mikrowelle braucht, ist mit einer Solo-Mikrowelle bestens bedient.

Modelle mit Grill – für saftige Steaks, Gemüse und Hähnchen

Grillprogramm wählbar im Display

Grillprogramm wählbar im Display

Neben den Solo-Mikrowellen ist am Markt eine Menge an Kombi-Mikrowellen zu finden. Diese Küchengeräte setzen für die Zubereitung der Lebensmittel außer den elektromagnetischen Kurzwellen auch andere Methoden ein. Darunter zum Beispiel eine Grillheizung. Alle Mikrowellenherde, die mindestens zwei Funktionen miteinander kombinieren, werden als Kombi-Mikrowellen bezeichnet. Eine Mikrowelle mit Grill benutzt in Abhängigkeit vom Modell einen Rohrheizkörper oder einen Quarzgrill.

Hinsichtlich der geschmacklichen Eigenschaften der zubereitenden Speisen sind keine wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Ausführungen feststellbar, wobei der Quarzgrill besonders schnell die erwünschte Temperatur erreicht.

Tipp: Um die Reinigung zu erleichtern, halten Sie Ausschau nach einem Modell mit ausklappbaren Grill. Achten Sie dabei jedoch auf den Preis, denn es lohnt sich nicht, allein für dieses Feature viel mehr zu bezahlen.

Ein oder zwei Grillheizer?

Vergleichsweise günstige Modelle von Kombi-Mikrowellen mit Grillfunktion sind mit einem an der Decke des Grillraumes montiertem Grill ausgerüstet. Etwas teurere Modelle besitzen zwei Grillheizer, der zweite ist dabei unter dem Drehteller eingebaut. Dieses Modell besitzt den Vorteil, dass das Grillgut gleichmäßiger durchgegart wird.

Bei den Mikrowellen mit Grillfunktion, jedoch nicht nur bei ihnen, ist im Lieferumfang ein Grillrost enthalten, der sich je nach Bedarf unterschiedlich hoch einschieben lässt. Die Grillleistung kann genauso wie die Leistung der Mikrowelle stufenweise eingestellt werden.

In einer Mikrowelle mit Grillfunktion werden ein knusprig-saftiger Steak, Lachs oder gegrilltes Gemüse durchaus gelingen. Auch eine Tiefkühlpizza wird dank der Unterstützung des Grillheizers knuspriger gebacken. Für alle, die für ungefähr das gleiche Geld etwas mehr aus ihrer Mikrowelle herausholen wollen, ist eine solche Kombi-Mikrowelle eine Empfehlung.

Für Mikrowellen mit Grill haben wir einen separaten, umfangreichen Guide erstellt. Da diese Modelle einige Besonderheiten aufweisen, haben wir alle Informationen separat zusammengefasst.

Zum Mikrowellen mit Grill Guide

Kombi-Mikrowelle mit Heißluft – für mehr Backfreude und nicht nur

Heißluftfunktion im Bedienpanel

Heißluftfunktion im Bedienpanel

Mache Mikrowellenherde kommen mit einer Umluft- sowie Ober- und Unterhitzefunktion daher. Ein Heißluftgebläse verteilt in einer solchen Mikrowelle die von den Heizelementen strömende erhitzte Luft. Die Heißluftfunktion ist in erster Linie für das Backen konzipiert, sodass sich ein Mikrowellenofen in einen richtigen „Backofen en miniature“ verwandelt.  In einem solchen Ofen gelingen nicht nur Brötchen zum Aufbacken, sondern auch richtige Kuchen und Torten. Jedoch lassen sich mit Heißluft auch viele andere Gerichte, darunter auch Aufläufe oder auch Hähnchen erfolgreich zubereiten.

Ein Mikrowellenofen mit Backfunktion kann sowohl unter der Zuschaltung von Mikrowellenfunktion als auch ohne diese funktionieren. Übrigens zeigen die Mikrowellen Tests, dass das Backen allein mit Heißluft in der Regel besser gelingt.

Auch diese Kombi-Mikrowellen mit Heißluftfunktion sowie Ober- und Unterhitze  kosten im Schnitt nicht viel mehr als Solo-Mikrowellen und sind für alle Nutzer, die gerne beim Backen und Kochen auf den großen Ofen verzichten bzw. diesen gar nicht besitzen, eine gute Lösung.

Hinweis: Übrigens lässt sich das Gebläse auch ausschalten, um die Speisen nur mit Ober- und Unterhitze zu zubereiten.
Für Mikrowellen mit Heißluft gibt es einen extra Guide. Wenn Sie also alles wissen wollen über diese spezielle Heißluftfunktion, dann sollten Sie dort reinschauen. Denn diese Geräte sind eigentlich ein eigener Mini-Backofen und deshalb besonders praktisch.

Zum Mikrowellen mit Heißluft Guide

Mikrowellen mit Dampfgarer – Highend-Geräte

Dampfgaren gilt mit Recht als die gesündeste Art der Zubereitung von Lebensmitteln, denn dabei bleiben etwa 90 Prozent aller Vitamine und Nährstoffe in der Speise erhalten. Zum Vergleich – beim Kochen mit Wasser geht etwa die Hälfte aller Vitalstoffe verloren. Mikrowellen mit einer Dampfgarfunktion gelten mit dem Preis ab ca. 300 Euro als die Oberklasse der Mikrowellenherde.

Bei einer Mikrowelle mit Dampfgarer sind im Boden des Garraumes kleine Öffnungen angebracht, durch die beim Kochen heißer Dampf strömt und die Lebensmittel von allen Seiten umhüllt. Unter dem Boden befindet sich ein Wassertank, der freilich regelmäßig aufzufüllen ist. Beim Dampfgaren bleibt die Mikrowellenfunktion übrigens ausgeschaltet!

Die Kombi-Mikrowellen mit einem Dampfgarer sind in der Regel 3-in-1 oder sogar 4-in-1-Geräte, denn sie sind auch mit einem Grill und oft auch mit einer Heißluftfunktion zusätzlich ausgerüstet. Somit vereinen in sich diese komplexen Küchengeräte die Funktion einer klassischen Mikrowelle, eines Elektrogrills, eines Backofens und eines innovativen Dampfgarers.

Für alle, die gerne kochen und backen, ist eine multifunktionale Mikrowelle die richtige Wahl.

Achtung: Viele Kombi-Mikrowellen, auch solche ohne einen Dampfgarer, kombinieren drei Funktionen miteinander – Mikrowelle, Grill und Heißluft. Es gibt aber auch „nur“ 2-in-1-Geräte, die zum Beispiel Mikrowelle und Grill oder Mikrowelle und Heißluft anbieten.

Programmauswahl – für jeden Bedarf ein passendes Programm

Auftau-, Gar- und Bratprogramme einer Kombi-Mikrowelle

Auftau-, Gar- und Bratprogramme einer Kombi-Mikrowelle

Während die Solo-Mikrowellen, wie oben erwähnt, mit nur ein-zwei Reglern auskommen, finden sich auf der Bedienblende einer Kombi-Mikrowelle mehrere Tasten. Die Anzahl an verfügbaren Programmen übersteigt freilich meist die Zahl der Tasten bei Weitem, sodass sich mehrere Programme durch eine Mehrfachbetätigung der Tasten einstellen lassen. Wir verzichten in diesem Rahmen freilich auf eine vollständige Liste aller verfügbaren Programme und Features aller Modelle, möchten aber einige benennen, um nur auf die reiche Vielfalt aufmerksam zu machen:

  • Auftauen
  • Aufwärmen
  • Warmhalten
  • Pizza
  • Pommes
  • Reis kochen
  • Grillsteaks
  • Fisch grillen oder braten
  • Backen
  • Auflauf
  • Milchspeisen
  • und, und, und…

Weitere Spezialprogramme

Manche Mikrowellen besitzen ein sogenanntes Express-Programm bzw. Express-Modus, wenn beim Starten das Küchengerät gleich auf der höchsten Stufe loslegt und jede weitere Betätigung der Taste die Arbeitszeit um 30 Sekunden erhöht.

Einige Hersteller installieren den „Quick-Start“ – beim Betätigen dieser Taste startet die Mikrowelle mit einer festgelegten Kombination aus einer bestimmten Leistung und Zeitdauer.

Die Programme für die Zubereitung von bestimmten Speisen, auch Automatik-Programme genannt, versprechen eine wesentliche Erleichterung bei der Küchenarbeit, denn im Idealfall wird lediglich die Menge der Speise manuell eingestellt. Alle anderen Parameter wie die Leistung, die Dauer und die notwendigen Funktionen bestimmt die Automatik der Mikrowelle.

Die Ergebnisse unseres Mikrowellen Tests zeigen indes, dass die genannten Automatik-Programme nicht unbedingt einwandfrei funktionieren. Immer wieder ist zu beobachten, dass ein Kuchen- oder zum Beispiel Pizza-Programm es nicht vermag, die Speise vollständig durchzugaren. Beim Auftauen vom Hackfleisch ist immer wieder zu beobachten, dass während der Block im Inneren eisig kalt ist, die Ecken bereits angebrannt sind. Andere Modelle überzeugen indes mit ausgereiften Programmen, die das entsprechende Gericht bestmöglich zubereiten können. Selbstverständlich konnten in unserem Test nur solche Geräte bestehen, die unter anderem mit perfekt funktionierenden Automatik-Programmen überzeugen.

Vor- und Nachteile im Alltag

Mikrowelle im Betrieb

Mikrowelle im Betrieb

Die überaus große Beliebtheit der Mikrowellen rührt daher, dass diese Haushaltsgeräte ihre Nutzer mit zahlreichen Vorteilen überzeugen. Die Mikrowellen schaffen es, eine Speise innerhalb von wenigen Minuten aufzuwärmen oder aufzutauen. Sie arbeiten sparsamer als ein Herd oder Backofen, was zum einen durch ihr vergleichsweise kleineres Volumen und zum anderen dadurch, dass die Mikrowellenstrahlung ausschließlich die Lebensmittel und nicht das Geschirr sowie den Garraum erhitzt. Werden die Speisen direkt auf dem Geschirr erhitzt, auf dem sie auch serviert werden, erhöht dieser Umstand die Effizienz der Arbeit eines Mikrowellenherds.

Zu den unumstrittenen Vorteilen einer Mikrowelle gehören auch ihre Multifunktionalität und einfache Bedienung. Durch die einfache Betätigung der Tasten verwandelt sich eine Mikrowelle in einen Elektrogrill, einen Backofen oder einen Dampfgarer.

Weiterhin gehen bei der Zubereitung in einer Mikrowelle im Vergleich zum Kochen im Wasser oder Braten weniger Vitalstoffe verloren. Bei der Zubereitung mithilfe eines Dampfgarers bleiben die meisten Vitamine und wertvolle Mineralien erhalten. Kurzum, eine Mikrowelle ist für die moderne gesunde Küche bestens geeignet.

Zu den wenigen Minuspunkten eines Mikrowellengeräts gehören die manchmal schwächelnden Automatikprogramme und eine bei etlichen Modellen nicht ganz übersichtliche Gebrauchsanweisung.

Tabelle: Vorteile und Nachteile einer Mikrowelle

VorteileNachteile
Kompakte Maße, PlatzsparendManche Automatikprogramme sind nicht ausgereift
ZeitersparnisTeilweise unklar geschriebene Gebrauchsanweisungen
Multifunktionalität
Energieeffizienz
Für gesundes Kochen ideal
Moderate Preise

Nachdem wir Sie über die Funktionsweise, Modelle und Möglichkeiten von Mikrowellen informiert haben, möchten wir nun zum Hauptteil unseres Mikrowellen Guide mit Test-Übersicht fortschreiten und Ihnen zu Beginn wichtige Kriterien zur Beurteilung der Geräte vorstellen.

Kriterien für die Auswahl unserer Empfehlungen

Bei unseren Mikrowellen Empfehlungen haben wir uns auf fünf wichtigste Kriterien geeinigt, die es uns erlauben, jeden Mikrowellenherd möglichst unvoreingenommen zu bewerten ohne das wir das Modell selber in der Hand gehabt haben.

Unser Ziel bleibt stets, wirklich die besten am Markt verfügbaren Haushaltsgeräte zu ermitteln. Es sollen solche Mikrowellen sein, die den hohen Ansprüchen der Käufer im vollen Maße entsprechen, die mit ihrer Funktionalität, ausgereifter Technik, Optik und natürlich auch mit dem angemessenen Preis rundum überzeugen.

Kundenzufriedenheit- Bewertungen & Rezensionen

Nur ein Haushaltsgerät, das die Nutzer überzeugt, kann auch bei uns punkten. Und umgekehrt – eine Mikrowelle mit einer Menge interessanter, innovativer Features, die es nicht vermag, die Kunden zu begeistern, wird in unseren Produktempfehlungen nicht auf einem der ersten Plätze landen können. Hunderte, gar Tausende zufriedene Kunden sind ein klares Signal dafür, dass dem Hersteller mit diesem Haushaltsgerät ein richtiger Coup gelungen ist. Letztlich werden die Küchenhelfer für die Menschen und nicht um ihrer selbst willen hergestellt. Deswegen ist auch ganz logisch, dass die Kundenzufriedenheit bei Mikrowellen an der ersten Stelle steht.

Ausstattung und Funktionalität

Unser zweites Kriterium ist die Ausstattung & Funktionalität der Mikrowellen. Dabei geht es um die objektive Ausstattung, wie z.B. die Art und Zahl der installierten Programme.

Usability im Check: Handhabung und Bedienung

Bei diesem Kriterium handelt es sich um mehrere Aspekte. Vor allem soll sich die Bedienung der Mikrowelle bei den Kunden als möglichst unkompliziert erweisen. Hier werten wir in den Kundenbewertungen aus, wie sich diese zur Handhabung und Bedienung äußern.

Am besten welche mit konkreten Tipps zum Kochen mit der Mikrowelle und einfachen Rezepten. Außerdem erwarten wir, dass sich die Tasten bequem, ohne zu viel Kraftaufwand betätigen lassen. Nicht zuletzt achten wir auf Aussagen zur einfachen Reinigung des Garraumes und der gesamten Mikrowelle, d.h. auf die Abwesenheit von schwer zugänglichen Bereichen.

Optik – „Design meets functionality“

Ein Küchengerät soll verständlicherweise vor allem mit seiner Funktion punkten und seine Aufgaben bestmöglich erfüllen. Jedoch möchten die meisten Verbraucher ihre Küche in einem bestimmten Stil einrichten und legen Wert auf harmonische Farbkombinationen und anspruchsvolle Ästhetik. Ein Küchengerät, darunter auch eine kompaktes Mikrowellengerät, soll mit seiner Optik auch überzeugen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Alles hat seinen Preis, und dieser Preis darf nicht zu hoch angesetzt werden. Unser Praxischeck achtet auf faire Preisbildung und straft Küchengeräte ab, die für eine moderate Ausstattung einen unangemessenen Preis verlangt.

So läuft die Erstellung unseres Ratgebers ab

Wir möchten Ihnen gerne Einblicke in unsere Arbeit gewähren und die Methoden vorstellen. Jeder Ratgeber mit Test-Übersicht beginnt mit einer umfangreichen Recherchearbeit. Es werden Kundemeinungen, Rezensionen und Kommentare in großen Online-Shops und in entsprechenden Foren gesammelt und gründlich analysiert. Auch Testergebnisse von unabhängigen Prüfstellen, wie Stiftung Warentest und Ökotest, sowie Magazinen werden auf dieser Etappe herangezogen.

Wir prüfen unabhängig

Uns ist es durchaus bewusst, dass nicht jede Rezension oder Bewertung objektiv seien. Es kann passieren, dass ein Verbraucher schlichtweg ein defektes Küchengerät erwischt und sich damit herumplagt. Es kann auch geschehen, dass sich ein Nutzer im Vorfeld nicht genug über das Produkt informiert hat und daher falsche Hoffnungen mit dem Gerät verbindet. Der Ärger über seine Enttäuschung äußert sich in einem vernichtenden Urteil und einer „1-Stern-Bewertung“. Es kann wiederum auch geschehen, dass ein Käufer das Produkt noch nicht richtig ausprobiert hat und allein von der Optik dermaßen angetan ist, dass er oder sie eine lobende Rezension verfasst. Leider ist auch bekannt, dass manche Rezensionen von den Herstellern auf eine oder andere Weise manipuliert bzw. bezahlt werden.

Doch die langjährige Erfahrung zeigt, dass das Gros der Bewertungen und Rezensionen weder unter dem Einfluss von welchen auch immer Emotionen und Stimmungen verfasst noch manipuliert wurde. Darüber hinaus sind wir darin geübt, objektive Bewertungen heraus zu filtern. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, sodass es genügt, auf die Wortwahl und bestimmte Formulierungen zu achten, und schon gelingt es, Spreu von Weizen erfolgreich zu trennen.

Der Querschnitt aller Bewertungen, von den Verrissen und blumigem Lob abgesehen, vermittelt ein objektives Bild des zu testenden Produktes. Dafür werden die Kundenmeinungen gründlich gelesen, sortiert und geprüft.

Mikrowellen im Test – Übersicht der Testberichte

Neben der Recherchearbeit beinhaltet unser Mikrowellen Guide auch eine Übersicht der unserer Meinung nach besten Testberichte. Da wir selber nicht testen, haben wir in unserer Test-Übersicht für Sie direkte Verlinkungen und kurze Vorstellung des jeweiligen Tests. Dazu gehören dann auch ausführliche praktische Tests.

In der folgenden Tabelle finden Sie die unserer Meinung nach besten Mikrowellen Tests.

QuelleTestdatumProdukteLink zum TestberichtUnsere Anmerkungen
Stiftung Warentest08/2016Stiftung Warentest hat insgesamt 17 Mikrowellen mit Grill getestet. Davon sind 11 mit einer Backfunktion ausgestattet. Im Testfeld die Clatronic MWG 775 H. Zur Stiftung Warentest >>Download kostenpflichtig.
ETM Testmagazin03/20169 Mikrowellen im Testfeld.Zum Test >>Download kostenpflichtig.
ETM Testmagazin05/201411 Kombi-Mikrowellen im Test. Mit dabei auch die Severin MW 7848 aus unseren Empfehlungen.Zum Test >>http://etm-testmagazin.de/tests/kombi-mikrowellen-im-test-1440
Ökotest02/20099 Produkte im Test.Zum Test >>Sehr alter Testbericht, aber der Vollständigkeit hier aufgeführt.
eKitchen12/2016EinzeltestZum Testbericht >>Testbericht eines einzelnen Modells.

Im dritten und letzten Schnitt werden die verfügbaren Kundenmeinungen, Testberichte und die Ergebnisse beim Vergleich der objektiven Ausstattung und Funktionen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht. Anhand unseres Kriterienkatalogs, den wir Ihnen im vorherigen Abschnitt vorgestellt haben, werden die Empfehlungen ermittelt.

11 K & K – Tipps: Kauf und Kochen

Unser Guide hat für Sie die unserer Meinung nach besten und beliebtesten Mikrowellengeräte in drei verschiedenen Klassen ausgewählt, doch wie finden Sie Ihre Mikrowelle, die am besten zu Ihrem Haushalt und Ihren Bedürfnissen passt?

Dafür gibt es unsere 11 K & K -Tipps, die Ihnen helfen sollen, eine passende Mikrowelle zu erwerben und die Kochergebnisse zu optimieren. Hier die von unseren Testern zusammengestellte K & K – Liste:

  1. Kleiner Haushalt – kleine Mikrowelle. Jedoch auch für Singles, die sich gerne mal eine Pizza gönnen, empfiehlt sich eine Mikrowelle mit dem Volumen des Garraumes von mindestens 25 Litern und einem Drehteller, dessen Durchmesser ab 25 Zentimeter – die Größe einer Standardpizza – beträgt. Wer größere Portionen in der Mikrowelle erhitzen muss, braucht einen Mikrowellenherd mit dem Volumen ab 30 Litern.
  2. Größerer Garraum – höhere Wattleistung. Bei einem Garraum von 25 Litern reicht die Wattleistung in Höhe von 700-800 Watt. Eine Mikrowelle mit dem Garraum von 30 Litern sollte schon etwa 1.000 Watt an den Tag legen.
  3. Eigene Bedürfnisse berücksichtigen. Es sind folgende Fragen zu stellen: Was will ich von meiner Mikrowelle? Auftauen und erhitzen? Dann reicht eine Solo-Mikrowelle vollkommen aus. Pizzen und Brötchen fertig backen? Dann soll es schon eine Kombi-Mikrowelle mit Heißluft werden. Das Gleiche gilt auch für diejenige, die durch die Mikrowelle zumindest teilweise dem Backofen ersetzen möchten oder aus Platzmangel es tun müssen. Soll ab und an ein Steak oder gegrilltes Gemüse zubereitet werden? Dann brauchen Sie eine Mikrowelle mit Grillfunktion. Lust auf besonders gesunde Küche durch das Dampfgaren, ohne auf die gewohnten Funktionen wie Mikrowelle, Grill und Backofen zu verzichten? Dann ist ein Kombidampfgarer mit Mikrowelle die richtige Lösung. Dieses Gerät spart Platz, da es gleich mehrere andere ersetzt. Es wäre indes falsch, zunächst eine stattliche Summe für eine Kombi-Mikrowelle auszugeben, um danach darin nur ab und an eine Portion Suppe aufzuwärmen. (Hier finden Sie einen Beitrag zum Backen mit der Mikrowelle)
  4. Auf die Bedienblende einen Blick werfen. Sind Sie ein Fan von komplexen technischen Lösungen, lesen gerne Gebrauchsanweisungen und haben einen leichten Hang zum Programmieren? Dann haben Sie Freude an Kombi-Mikrowellen mit einem Touch-Screen und einer Menge Programmen. Unsere Testsieger bieten Ihnen lediglich bis zu 10 Programmen, am Markt finden Sie jedoch Mikrowellen mit einem wesentlich breiteren Programmangebot. Vielleicht ist es genau das Richtige für Sie. Wenn Sie umgekehrt eher minimalistische Lösungen mögen und sich bereits bei mehr als zwei Drehreglern überfordert fühlen, dann suchen Sie eine Mikrowelle, die genau dieses Reglerpaar besitzt. Meist sind es Solo-Mikrowellen, jedoch auch bei den Kombi-Mikrowellen ist manchmal die Steuerung auf ein sinnvolles Minimum reduziert. Übrigens, auch unter unseren Testsiegern finden Sie solche Küchengeräte.
  5. Auf den Türanschlag achten: Es gibt Mikrowellen, deren Tür sich nach rechts, links oder auch nach unten öffnet. Je nachdem wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht und wie Ihre Küche eingerichtet ist, entscheiden Sie sich für eine oder andere Variante.
  6. Abstand beachten: Nun haben Sie eine Mikrowelle gekauft und möchten diese aufstellen. Es wird empfohlen, von jeder Seite einen Abstand von mindestens 10 Zentimetern zu den Wänden und Küchenmöbeln einzuhalten.
  7. Nicht übertreiben: Je stärker die Wattleistung, desto schneller wird die Speise aufgewärmt. Jedoch gelten bei den einzelnen Modi bestimmte Obergrenzen für die Wattleistung: Beim Auftauen soll diese bei 160 – 250 Watt liegen, sonst verbrennt das Lebensmittel. Beim Aufwärmen sind maximal 400 Watt empfehlenswert. Beim Kochen – bis zu 700 Watt. Wie bereits oben erwähnt, hängt die empfohlene Wattleistung außerdem von dem Volumen des Garraumes ab.
  8. Abdecken: Decken Sie beim Garen die Speisen ab, so vermeiden Sie Spritzer und beschleunigen den Vorgang. Benutzen Sie beim Abdecken bitte nur eine spezielle mikrowellengeeignete Folie oder Deckel und legen Sie diese lose auf.
  9. Umrühren: Um die Speisen möglichst gleichmäßig zu erwärmen, lohnt es sich diese ab und an umzurühren. Trotz aller schlauen Features erwärmen die meisten Mikrowellen nicht ganz gleichmäßig.
  10. Um den Auftauprozess zu optimieren, spülen Sie das tiefgefrorene Hackfleisch oder anders Gefriergut mit Wasser. Angefeuchtet, taut es schneller auf. Auch Umrühren sogt für mehr Gleichmäßigkeit.
  11. Nicht alle Lebensmittel sind geeignet. Denken Sie daran, dass nicht alle Speisen in der Mikrowelle erhitzt oder zubereitet werden können. So gehören folgende Lebensmittel nicht in eine Mikrowelle: Eier und Kastanien, da sie ziemlich bald explodieren, Öl und Alkohol, da sich diese leicht entzünden und einen Brand verursachen können. Außerdem dürfen keine Lebensmittel in geschlossenen Dosen erhitzt werden.
Auf welche Funktionen Sie bei der Auswahl Ihres Mikrowellenherdes achten sollten, haben wir in diesem Artikel geklärt:

Welche Funktionen Sie bei einer Mikrowelle brauchen >>

Sicherheit im Umgang

Möglicherweise haben Sie sich gefragt, warum unser Ratgeber in den Kriterienkatalog keine Sicherheit aufgenommen hat. Die Antwort ist recht einfach: Weil alle Mikrowellenherde eine Reihe an strengen Prüfungen und Tests bestehen müssen, um überhaupt in den Verkauf zu kommen. An diese Küchengeräte werden sehr hohe Ansprüche hinsichtlich der Sicherheit gestellt und so können alle Mikrowellen, die wir getestet haben, als unbedenklich in Sachen Sicherheit bezeichnet werden.

Sogar bei einem unsachgemäßen Umgang, wenn zum Beispiel Öl in der Mikrowelle erhitzt wird und sich dabei entzündet, dringen die Flammen nicht nach außen. Auch die Mikrowellenstrahlung wird sehr gut von dem Korpus des Geräts abgeschirmt.

Achtung: Die Mikrowellenstrahlung kann Verbrennungen verursachen, vor allem die Augen sind gefährdet. Die hartnäckigen Gerüchte, diese Strahlung sei krebserregend, sind jedoch vollkommen grundlos. Auch die Behauptungen, dass Mikrowellen übermäßig viele Vitamine zerstören, stimmen nicht. Umgekehrt, beim Kochen in einer Mikrowelle bleiben mehr Vitalstoffe erhalten als bei der Zubereitung im Wasser.

In der folgenden Liste haben wir für Sie die wichtigsten Sicherheitstipps beim Umgang mit einer Mikrowelle zusammen gefasst:

  1. Auf den Sicherheitsabstand von 10 Zentimetern zu den Küchenmöbeln und Wand achten;
  2. Kein Metallgeschirr oder Besteck verwenden! Der Metallkorpus und auch der mitgelieferte Rost sind auf die Länge der Mikrowellen abgestimmt. Andere Metallgegenstände gehören nicht in den Mikrowellenofen, da es zu einem Kurzschluss kommen kann;
  3. Auch vergoldetes bzw. versilbertes Geschirr gehört nicht in die Mikrowelle, wegen einem starken Strom bis zu 30 Amper kann der Goldrand schmelzen;
  4. Generell gilt es: Nur mikrowellengeeignetes Geschirr verwenden. Heute ist übrigens fast jedes Porzellangeschirr für den Einsatz in der Mikrowelle geeignet;
  5. Keine verschlossenen Dosen aufwärmen. Selbstverständlich auch keine Konservendosen! Den Deckel immer locker auflegen;
  6. In die Flüssigkeiten einen Plastik- oder Glaslöffel tun, um den Siedeverzug zu vermeiden:
  7. Insbesondere in der ersten Zeit des Ausprobierens NIE die Mikrowelle unbeaufsichtigt lassen!

Stiftung Warentest testet Mikrowellen 08/2016

In der Ausgabe 08/2016 hat die Stiftung Warentest 17 Mikrowellen verschiedener Hersteller ausführlich getestet. Alle 17 Mikrowellen waren mit einer Grillfunktion ausgestattet und 11 Stück mit einer Backfunktion.

Getestet wurde unter anderem die Zubereitung eines Kartoffelgratin im Kombibetrieb, das Garen eines ganzen Hähnchen, die Zubereitung einer Tiefkühlpizza und das Auftauen von Hackfleisch. Dazu noch einige andere interessante Testverfahren, um die Qualität der getesteten Mikrowellen genau einschätzen zu können.

Zum Testbericht der Stiftung Warentest geht’s hier entlang: zum Test

So testet die Stiftung Warentest im Video

So reinigen Sie eine Mikrowelle mit Hausmitteln

2 Zitronen

Das Hausmittel Zitrone wirkt immer

In unserem Ratgeber finden Sie viele Informationen rund um die Mikrowelle. In unserem neuesten Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einfachen Hausmitteln die Mikrowelle reinigen können. Dazu haben wir eine Schritt-für-Schritt Anleitung geschrieben. Sie haben die Wahl zwischen Zitronen, Essig und Spülmittel.

Denn viele wollen nicht gleich mit einem aggressiven, chemischen Mikrowellenreiniger an die Verschmutzungen rangehen. Und das ist auch gar nicht notwendig. Wie sie das Küchengerät mit einfachen Hausmitteln sauber bekommen, das zeigen wir Ihnen hier:

Die Mikrowelle mit Hausmitteln reinigen

Wir hoffen, dass Sie dank unserem Bericht eine passendes Modell finden und mit diesem Küchengerät noch Hunderte köstliche und sogar außergewöhnliche Speisen zubereiten werden. Viel Erfolg bei der Suche und viel Spaß mit Ihrer neuen Mikrowelle!

Häufige Fragen – unsere FAQ zu Mikrowellengeräten

Seit wir unseren Guide veröffentlicht haben, bekommen wir viele Anfragen mit verschiedensten Fragen zu Mikrowellen. Da wir nicht immer jede E-Mail beantworten können, haben wir unsere häufigen Fragen ins Leben gerufen. Hier beantworten wir alle Fragen und klären auf. Wenn Du auch eine Frage hast, die Du gerne beantwortet haben möchtest, dann schreibe uns über das untere Kommentarfeld.

Kann man mit einer Mikrowelle Gegenstände sterilisieren?

Eine ungewöhnliche Frage die uns öfters erreicht. Gerade wenn es um Babyflaschen für den Säuglinge geht oder um Schwämme zur Reinigung. Und ja, man kann tatsächlich mit einer Mikrowelle diese Haushaltsgegenstände sterilisieren.

Denn gerade heikle Dinge wie Babyflaschen sollten von Bakterien so gut wie möglich gereinigt werden. Auch die Wissenschaft hat das übrigens mit Ja beantwortet. In einer Studie haben Wissenschaftler Schwämme und Lappen für genau 2 Minuten in der Mikrowelle sterilisiert. Sie wählten die volle Leistung und konnten danach feststellen, dass sage und schreibe 99 % der Keime und Bakterien durch die Strahlungen im Mikrowellenherd abgetötet worden sind.

Der Ratschlag der Wissenschaftler: Schwämme im Haushalt sollten jeden zweiten Tag einmal sterilisiert werden. Bei der Stabilisierung in der Mikrowelle ist es wichtig, dass die Gegenstände feucht sind. Außerdem dürfen sie kein Metall enthalten. Wir empfehlen Dir für das sterilisieren ein mikrowellengeeignetes Gefäß zu verwenden, in die Du Deine Babyflasche oder andere Gegenstände reinlegst. Mache dann etwas Wasser in das Gefäß, aber nur ca. 1 cm und dann gehe 2 Minuten auf volle Leistung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 4,71 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO