Babyphone Guide mit Test Übersicht und 6 beliebte Babyphones im Vergleich

Die Zeiten ändern sich und der technische Fortschritt macht vor dem Kinderzimmer nicht Halt. Das ist auch gut so, denn ab jetzt überwacht ein Babyphone den Nachwuchs, zumindest im Schlaf. Die Eltern dürfen sich entspannen und die babyfreien Minuten auskosten. Das Babyphone passt auf das Kleine auf, denn es überträgt alle Geräusche und sogar Bilder aus dem Kinderzimmer auf die mobile Elterneinheit.

Babyphone mit Baby- und Elterneinheit
Babyphone mit Baby- und Elterneinheit

Wird das Kleine unruhig, wacht es auf oder fängt es an zu weinen – Mama und Papa wissen Bescheid und eilen, um ihren Sprössling zu umarmen. Oder sprechen ein paar beruhigende Worte in das Mikro der Elterneinheit und das Baby schlummert weiter. Oder aber sie lassen das Gerät selbst ein paar nette Kinderlieder trillern.

Kurzum, die elektronischen Nannys von heute präsentieren sich als wachsam, intelligent, vielseitig. Zumindest im Idealfall – denn die Realität sieht leider häufig anders aus. Der florierende Markt bietet eine Fülle an Modellen, jedoch nicht jedes davon entspricht den Erwartungen der Eltern und gibt die gewünschte Sicherheit. Einige Babyphones geben die Geräusche aus dem Kinderzimmer verzerrt wieder, andere besitzen eine viel zu kurze Reichweite, die anderen wiederum machen gerne ein Nickerchen, statt Babys Schlaf zu überwachen.

Genau deshalb gibt es unseren Testsguide und Ratgeber: Wir suchen für Sie die besten und zuverlässigsten Geräte aus und stellen diese Ihnen vor. Wir informieren Sie ausführlich über die Unterschiede zwischen den Modellen und helfen, das richtige Gerät auszuwählen. Wir verlinken für Sie die aktuellen, unabhängigen Tests und werten diese kurz aus. In den Tests können Sie überprüfen welche Geräte Testsieger geworden sind.

Alles rund um das Babyphone – objektiv, kompetent, kompakt. Das finden Sie hier in unserem Guide. Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Empfehlungen vor, um anschließend einen umfangreichen Ratgeber zum Thema anzubieten

Inhaltsverzeichnis

Unsere besten 3 Babyphones im Überblick

Alecto DBX-88 Digitales Babyphone mit Schlafliedern - Testsieger mit Note „sehr gut“ (93,3%) beim ETM Testmagazin (8/2022)

Alecto DBX-88 Digitales Babyphone mit Schlafliedern - Testsieger mit Note „sehr gut“ (93,3%) beim ETM Testmagazin (8/2022)

Das Alecto Babyphone DBX-88 digitales Babyphone ist Testsieger mit der Note "sehr gut" (93,3%) beim ETM Testmagazin (8/2022). Es verfügt über tolle Eigenschaften wie sehr gute Audioqualität und 100%ige Störungsfreiheit durch digitale DECT-Technologie. Auch die Reichweite ist beeindruckend - bis zu 300 Meter im Freien und 50 Meter in Gebäuden. Außerdem hat es ein eingebautes Nachtlicht und Schlaflieder, um Ihr Baby in den Schlaf zu wiegen.

Mehrfacher Testsieger

Das mehrfach ausgezeichnete und mit dem "Best Reviewed" (in den Niederlanden) ausgezeichnete Gerät wird häufig von Eltern gewählt, die ein Babyphone ohne Kamera bevorzugen

Wenn Sie ein digitales Babyphone der Spitzenklasse suchen, ist das Alecto DBX-88 eine gute Wahl.

Jetzt auf Amazon kaufen*

Philips Avent DECT-Babyphone SCD503/26 - Bestseller und ein Rundum-Sorglos-Paket

Philips Avent DECT-Babyphone SCD503/26 - Bestseller und ein Rundum-Sorglos-Paket

Das Philips Avent DECT-Babyphone ist eine gute Wahl für Eltern, die eine private, sichere Verbindung mit kristallklarem Klang wünschen. Der Smart ECO-Modus reduziert die Übertragungsleistung und verlängert die Akkulaufzeit, während das Gerät mit wiederaufladbaren AA-Batterien oder mit Strom betrieben werden kann. Im Paket enthalten sind: 1 Philips Avent DECT-Babyphone, 1 Schnellstartanleitung und 1 Benutzerhandbuch.

Kundenliebling

Das Philips Avent DECT-Babyphone ist aufgrund der privaten, sicheren Verbindung und des kristallklaren Klangs ein Kundenfavorit. Nicht umsonst ist das Babyphone das meistverkaufte Gerät auf Amazon und belegt in der Regel die Nummer eins bei den meist gekauften Modellen.

Der 100 % sicher sein will, kein Geräusch im Babyzimmer zu verpassen, der sollte sich das Philips Avent DECT-Babyphone SCD503/26 kaufen.

Jetzt auf Amazon kaufen*

Unser Fazit: Die Käufer zeigen sich mit dem DECT-Babyphone SCD503/26 von Philips rundum zufrieden. Gelobt werden die unkomplizierte Handhabung, die Zuverlässigkeit und die Langlebigkeit. Das kleine Gerät tut, was es tun muss – es überwacht den Schlaf eines Säuglings und verleiht den Eltern ein sicheres Gefühl. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auf jeden Fall, denn das Babyphone geht für deutlich weniger als 100 EUR über die Ladentheke. Ein empfehlenswertes Babyphone in hervorragender Ausstattung.

Motorola Nursery AM21/MBP21 Babyphone - günstig und gut

Motorola Nursery AM21/MBP21 Babyphone - günstig und gut

Wenn Sie ein günstiges und trotzdem gutes Babyphone suchen, ist das Motorola Nursery AM21/MBP21 eine gute Wahl. Dieses Audio-Babyphone verfügt über ein hervorragendes eingebautes Mikrofon, das jedes Geräusch mühelos aufnimmt, so dass Sie kein einziges Geräusch Ihres Babys verpassen werden.

300 m Reichweite

Die kabellose Verbindung hat eine Reichweite von bis zu 300 Metern, d. h. Sie können das Babyphone überall im Haus verwenden, ohne die Verbindung zu verlieren. Außerdem reduziert der Eco-Modus den Stromverbrauch und die Sendeleistung und macht das Gerät dadurch energieeffizienter.

Drahtlose Technologie: DECT

Das Motorola Nursery AM21/MBP21 Babyphone verwendet die DECT-Technologie, die eine störungsfreie und abhörsichere Signalübertragung garantiert. So können Sie Ihr Baby jederzeit im Auge behalten, ohne sich Gedanken über Ablenkungen oder Störgeräusche machen zu müssen.

Jetzt auf Amazon kaufen*

Babyphones: Aufbau, Modelle, Funktionsprinzip

Die Babyeinheit
Die Babyeinheit für das Kinderzimmer

Die Bestimmung eines solchen Geräts ist es, den Schlaf des Babys zu überwachen. Dafür überträgt es den Ton oder den Ton und das Bild von der im Babyzimmer aufgestellten Babyeinheit live und schnurlos auf die mobile Einheit. Zusätzlich sind die modernen Babyphone mit einer Reihe an nützlichen Features ausgestattet.

Folgende Ausführungen und Modelle lassen sich am Markt finden:

Klassische Babyphones mit Ton- oder/und Bildübertragung

Diese Geräte stehen auf der Beliebtheitsskala der Nutzer ganz oben und gehören auch zu den meistverkauften Babyphones. In unsere Auswahl haben wir ausschließlich diese Geräte aufgenommen.

Die Babyeinheit überträgt alle Ton- und Videoaufnahmen mithilfe einer verschlüsselten, digitalen Technologie. Abfangen der Aufnahmen durch Fremde ist somit praktisch ausgeschlossen. Alle Geräte aus unserer Auswahl zeichnen sich durch eine vergleichsweise hohe, wenn auch begrenzte Reichweite aus. Die Ton- und Bildwiedergabe funktioniert störungsfrei, weswegen sich die Eltern auf diese Babysitter verlassen können.

Sogar bei Nacht ist die Bildqualität zufriedenstellend. Während die Mittelklasse-Babyphones bei einer schlichten Ausstattung mit einem geringen Preis punkten, begeistern die Oberklasse- und Luxusgeräte mit einer Reihe an spannenden und größtenteils sinnvollen Features.

Baby-Webcams über das Internet

Eine Webcam zum Baby-Überwachen einzusetzen ist eine relativ neue Idee. Dafür wird eine kompakte Videokamera im Babyzimmer installiert und mit dem Internet verbunden. Mithilfe von einer speziellen App sendet die Webcam ihre Ton- und Videoaufnahmen an ein Smartphone oder Tablet. Als vorteilhaft erweist sich die uneingeschränkte Reichweite dieses Babyphones.

Andererseits stellen die unabhängigen Tests fest, dass eine sichere Übertragung in vielen Fällen nicht immer gewährleistet wird. Jede Störung der Internetverbindung birgt die Gefahr, dass sich das Gerät ausschaltet, ohne jedoch ein Warnsignal abzugeben. Kurzum, ein Webcam-Babyphone funktioniert ausschließlich bei schnellem und 100%ig sicherem Internet, wobei sogar ein nebenher gestreamter Film zu kurzfristigen Unterbrechungen bei der Übertragung führt. Darüber hinaus ist in diesem Fall ein Hackerangriff auf das Babyphone nicht ausgeschlossen, vor allem wenn es sich um ungeschützte WLAN-Netzwerke handelt.

Da diese Technologie aktuell noch nicht ausgereift ist, haben wir darauf verzichtet, Webcam-Babyphones in unsere Auswahl aufzunehmen.

Babyüberwachungs-Funktion in den schnurlosen Festnetztelefonen

Diese Telefone wählen eine vorprogrammierte Nummer, falls das Baby unruhig wird und zu schreien beginnt. Grundsätzlich funktionieren diese Geräte zuverlässig und punkten zudem mit einer hohen Reichweite. In unsere Auswahl haben wir solche Modelle nicht aufgenommen, da es sich um keine spezialisierten (klassischen) Babyphones, sondern lediglich um ein Merkmal des herkömmlichen, schnurlosen Festnetztelefons handelt.

Die Babyphone-Apps – sehr günstig aber unzuverlässig

Eine Babyphone App
Eine Babyphone App

Sowohl für das iOS als auch für Android sind mehrere Apps erhältlich, die das Smartphone in ein Babyphone verwandeln. Das Smartphone selbst dient dabei als eine Babyeinheit – weint das Kind, erfolgt ein Anruf auf eine im Voraus gewählte Telefonnummer. Sehr gute Apps können auf 2 Endgeräten installiert werden: Als Babyeinheit und Elterneinheit.

Mehr dazu: Die beste Babyphone App im Test

Grundsätzlich ist ein jedes Babyphone nach dem gleichen Prinzip aufgebaut: Ein Sender mit einem Mikrofon und bei Videogeräten mit einer Kamera wird im Kinderzimmer installiert. Diese Babyeinheit überträgt das Signal an das Empfangsgerät – die mobile Elterneinheit. Die Eltern wissen genau Bescheid, ob der Sprössling fest schläft oder gerade in seinem Bettchen steht und heult.

Eine Baby- und eine Elterneinheit gehören somit zur Grundausstattung eines jeden Babyphones. Darüber hinaus sind viele dieser „elektronischen Babysitter“ mit weiteren Features ausgestattet:

Digitale Signalübertragung

Zwar sind analoge Babyphones immer noch im Handel erhältlich, jedoch stellen sie inzwischen lediglich eine Minderheit. Das Problem der analogen Geräte war immer die unverschlüsselte Datenübertragung, sodass diese Babyphones keinen Schutz vor Hackerangriffen anboten. Die digitalen Sender nutzen die moderne DECT– oder FHSS-Funktechnik, um das Signal verschlüsselt zu übertragen. Eine sichere Übertragung ist auch der größte Vorteil der digitalen Technologie, denn die Privatsphäre Ihrer Familie bleibt geschützt.

Videophones mit integrierter Kamera

Neben den rein akustischen Babyphones (in unserer Auswahl sind es das Motorola Nursery AM21/MBP21 und Alecto Babyphone DBX-88  bietet der Markt auch eine Reihe an Video-Babyphones. Die Bildübertragung gibt den Eltern noch mehr Sicherheit, die Bildqualität lässt jedoch bei den meisten Modellen zu wünschen übrig. Bei den von uns empfohlenen Geräten ist das Bild zumindest gut genug, um das schlafende Baby auch im Dunkeln deutlich zu erkennen.

Beidseitige (bidirektionale) Kommunikationsmöglichkeit

Elterneinheit eines Babyphone
Bedienelemente mit Mikro an der Elterneinheit des WillCare Geräts

Die Geräte vom Marktführer Philips sowie das Babyphone von WillCare ermöglichen es den Eltern, das unruhig gewordene Baby mit ein paar Worten zu trösten in der Hoffnung, dass das Kleine weiter schläft. Während bei den Geräten aus unserer Produktauswahl die Tonqualität rundum überzeugend ist, können die knarzenden Geräusche aus der Babyeinheit, die das Kind bei manchen Modellen statt der freundlichen Stimme der Mutter erreichen, das arme Baby nur erschrecken.

Vorinstallierte Schlaflieder

Die meisten Babyphones der Oberklasse und einige der Mittelklasse, darunter die Modelle von Alecto und Philips, sind mit diesem Feature ausgestattet. Alle nicht sonderlich musischen Eltern dürfen das Vorsingen des Nachtliedchens der „künstlichen Intelligenz“ überlassen.

Beruhigendes Nachtlicht in der Babyeinheit

Dieses praktische Feature besitzen inzwischen die „Babysitter“ der Ober- und Mittelklasse. Bekanntlich schlafen die Babys und Kleinkinder sehr gerne mit Licht, auch die Eltern schätzen eine sanfte Lichtquelle im Babyzimmer und können auf einen Blick erkennen, ob alles in Ordnung ist.

Das integrierte Nachtlicht macht eine entsprechende Leuchte zum Teil überflüssig und ist somit eine sinnvolle Ergänzung der Grundfunktion.

Temperatur- und Feuchtigkeitssensor

Diese Funktionen zeichnen nur die Geräte der Oberklasse aus. Wer generell das Viel-in-einem-Prinzip schätzt, wird diese Features ebenfalls vorteilhaft finden.

Alarm für Akkustand und Reichweitenprobleme

Sign Wichtige FaktenAlarm beim niedrigen Akkustand und bei der Überschreitung der maximalen Reichweite bzw. unsicherer Signalübertragung. Es sind ebenfalls Features, mit welchen die Geräte der Oberklasse punkten können. Beides dient zu mehr Sicherheit, vor allem wenn sich die Eltern während dem Babyschlaf der Gartenarbeit widmen oder den Abstellraum ausräumen möchten.

Achten Sie beim Kauf anderer Modelle darauf, dass nicht eine permanente Reichweitenkontrolle stattfindet. Das machen einige Modelle. Die unnötige Strahlung kann vermieden werden. Mehr über Reichweite und Strahlung bei Babyphones.

Eco-Modus

Nicht wenige Eltern befürchten einen negativen Einfluss des Elektrosmogs auf ihr Baby. Dieser – ohnehin sehr geringe – Einfluss wird im Eco-Modus, wenn das Gerät vor sich hin schlummert und erst aufwacht, wenn das Baby unruhig wird (auch die Reichweitenkontrolle wird abgeschaltet), eliminiert.

Hinweis zum Elektrosmog: Die aktuellen Testergebnisse beweisen – befindet sich die Babyeinheit rund einen Meter vom schlafenden Kleinen entfernt, ist faktisch kein Elektrosmog vorhanden. Die gemessenen Werte unterschreiten die entsprechenden Normen. Von einem Babyphone geht somit keine Gefahr für das Baby aus.

Kaufratgeber – so finden Sie das perfekte Babyphone

WillCare Babyphone verpackt
WillCare Babyphone neu gekauft

Wir haben für Sie einen übersichtlichen Pfad gelegt, der Sie zu einem praktischen „Babyüberwachungsgerät“ führt:

  1. Sind Sie mit „Nur-Ton“ zufrieden oder fühlen Sie sich erst dann sicher, wenn Sie Ihr Baby nicht aus den Augen lassen? Akustische Babyphones sind günstiger, Videogeräte geben ein sichereres Gefühl.
  2. Welche Reichweite ist für Sie genug? Die vorgestellten Modelle garantieren eine weitgehend störungsfreie Übertragung auf 300 Meter im Freien und 30 bis 50 Meter innerhalb von einem Gebäude. Für die absolute Mehrheit der Haushalte reicht das aus. Wesentlich wichtiger ist hier der Alarm bei Störungen, Überschreitung der Reichweite oder schwachem Signal. Die Oberklasse-Babyphones zeigen sich in dieser Hinsicht auf die Schwierigkeiten bestens vorbereitet. Die Reichweite von Baby-Webcams und entsprechenden Apps ist uneingeschränkt, die Daten werden indes häufig ungeschützt übertragen. (Mehr zur Reichweite)
  3. Das vorinstallierte Nachtlicht ist eine sinnvolle Funktion, jedoch meist schlicht gestaltet und nicht unbedingt der volle Ersatz für eine hübsche Nachtleuchte. (Mehr zu Babyphone Funktionen)
  4. Ob Sie das Schlaflied selber singen möchten oder es der „Nanny“ überlassen, ist Ihre Entscheidung. Wir finden: Allein wegen diesem Feature lohnt es sich nicht, ein teureres Modell zu kaufen.
  5. Möchten Sie Ihr Baby im Schlaf beruhigen, ohne sein Zimmer zu betreten? Dann ist das Gerät mit bidirektionalen Kommunikationsmöglichkeit die richtige Wahl. Aus unserer Sicht lohnt sich der Kauf: a) Wenn die Tonqualität stimmt und b) Wenn das Haus bzw. das Gelände recht weitläufig ist, sodass der Weg zum Babyzimmer einige Minuten in Anspruch nimmt.
  6. Integrierte Thermometer und Luftfeuchtigkeitsmesser dienen der umfassenden Umgebungskontrolle im Babyzimmer. Sinnvolle Features, jedoch durchaus verzichtbar.
  7. Eco-Modus. Ungeachtet aller Hinweise der Tester darauf, dass von den Babyphones – zumindest den zertifizierten Modellen, so wie Sie diese in unserer Auswahl finden – keinerlei Elektrosmog-Gefahr ausgeht, haben nicht wenige Eltern weiterhin Bedenken. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, dann kaufen Sie einen Babyschlafhüter mit Eco-Modus. Vergessen Sie aber nicht, dass mit dem Aktivieren von diesem Modus zugleich die Reichweitenkontrolle abgeschaltet wird!

Noch eine Anmerkung zum Schluss: Lediglich die Luxus- und Oberklasse-Geräte sind mit allen genannten Funktionen ausgestattet. Um ein solches Gerät Ihr eigen nennen zu dürfen, müssen Sie bereit sein, 150,- EUR aufwärts auszugeben.

Babyphones im Test – unabhängige Testberichte auf einen Blick

Hier stellen wir Ihnen unabhängige Tests und Meinungen von Experten zu verschiedenen Babyphones vor. In allen Testberichten wurden einzelne oder mehrere Babyüberwachungsgeräte geprüft und auch teilweise Testsieger bestimmt. In den Tests sind auch einige unserer Empfehlungen mit dabei, sodass sie sich ein umfassendes Bild von der Qualität dieser Modelle machen können.

QuelleTestdatumProdukte im TestLink zum TestberichtAnmerkung der Redaktion
Stiftung Warentest09/2022Stiftung Warentest prüft Babyphones (9/2022): „Die Elternberuhiger“ . Die Testprofis der Stiftung Warentest haben 14 Babyphones in verschiedenen Varianten getestet, darunter 4 mit Ton, 6 mit Video und 4 mit dazugehörigen Smart-Phone-Funktionen. Das Ergebnis ist eindeutig: Es gibt ein sehr gutes Produkt unter den Babyphones, das sogar günstiger ist als die anderen guten Geräte.Zum TestDer Testbericht kann als PDF für 4,90 € heruntergeladen werden.
ETM Testmagazin07/2022ETM TESTMAGAZIN prüft Babyphones (7/2022): „Das Wohl des Babys im Fokus - via Audio & Video“Zum TestDer Download des Testbericht kostet zwei Euro.
Öko-Test07/2017Öko-Test hat 14 Babyphones auf Herz und Nieren getestet. Bei Öko-Test steht vor allem die Strahlung im Mittelpunkt der Testberichte. Sehr interessant! Die Modelle von Angelcare schneiden bei Strahlungen am besten ab.Zu Öko-TestDer Testbericht kann für 2,50 € heruntergeladen werden.
Stiftung Warentest01/2018Ganz aktuell hat die Stiftung Warentest 32 Babyphones getestet. Dabei sind Video-Babyphones mit Kamera und ohne. Mit dabei auch das Nuk Eco Control + Video. Geräte von Philips unter den besten.Zum TestDer Testbericht kann als PDF für 2,50 € heruntergeladen werden.
ETM Testmagazin10/2016Das ETM Testmagazin hat 10 Babyphones verschiedener Typen getestet. Außerdem 3 App-gesteuerte Babyphones. Philips Avent SCD 560/00 unter den Testsiegern.Zum TestDer Download des Testbericht kostet zwei Euro.
ETM Testmagazin01/2014Im Test waren 22 Babyphones mit Kamera und auch ohne Kamera. Beide Kategorien wurden getrennt getestet. Mit dabei ist auch das NUK Video-Babyphone ECO Control wurde zum Testsieger.Zu den TestsDer Testbericht kann als PDF kostenlos heruntergeladen werden.
eGarden.de11/2016Philips Avent 630/26 erhält die Note „Befriedigend“Zum Test10 klassische Babyphones

10 Tipps, wie das Babyphone genutzt werden sollte

Baby schläft friedlich
Baby schläft friedlich

Ein Babyphone ist eine der wichtigsten Ausrüstungen, die du als Elternteil brauchst. Es gibt dir die beruhigende Gewissheit, dass du dein Baby hören kannst, auch wenn du in einem anderen Raum bist. Aber wie wählst du bei all den verschiedenen Funktionen und Optionen das richtige aus? Und wenn du es einmal hast, wie kannst du es effektiv nutzen? Hier sind 10 Tipps, wie du das Babyphone optimal nutzen kannst.

1. Lerne alle Funktionen deines Babyphones kennen

Jedes Modell ist anders und hat seine eigenen Funktionen. Manche Monitore haben eine Zwei-Wege-Gesprächsfunktion, damit du mit deinem Baby sprechen kannst, während andere ein Nachtlicht oder einen Musikplayer haben. Wenn du weißt, was dein Babyphone kann, kannst du entscheiden, wo du es aufstellst und wie du es am besten nutzt.

2. Platziere das Babyphone an der richtigen Stelle

Achte darauf, dass du den Monitor so aufstellst, dass du ihn gut hören kannst, er aber auch nicht im Weg ist. Eine gute Faustregel ist, dass er mindestens einen Meter von anderen elektronischen Geräten wie Fernsehern oder Radios entfernt stehen sollte, damit das Signal nicht gestört wird.

3. Behalte die Batterielebensdauer im Auge

Die meisten Babyphones haben eine Anzeige, die dich darauf hinweist, wenn die Batterie schwach wird. Wenn dies der Fall ist, solltest du ihn aufladen, damit du nichts Wichtiges verpasst. Einige Modelle werden sogar mit einer Dockingstation geliefert, die das Aufladen erleichtert.

4. Warte nicht, bis dein Baby weint, um den Monitor einzuschalten

Wenn du wartest, bis dein Baby weint, besteht die Gefahr, dass es noch länger weint, weil es bereits aufgeregt ist. Stattdessen solltest du das Babyphone einschalten, sobald du dein Baby zum Schlafen hinlegst, damit du es hören kannst, wenn es sich im Schlaf bewegt.

5. Kontrolliere regelmäßig die Lautstärke

Babys machen alle möglichen Geräusche, manche davon sind leiser als andere. Du solltest darauf achten, dass die Lautstärke deines Monitors so eingestellt ist, dass du alles gut hören kannst, ohne dass es zu laut ist und den Schlaf deines Babys stört.

6 Mache dich mit den Schreien deines Babys vertraut

Jedes Baby macht einzigartigen Geräusche und mit der Zeit wirst du erkennen, was jedes Geräusch bedeutet. Das wird dir helfen zu erkennen, ob du sofort eingreifen musst oder ob du damit warten kannst.

7 Benutze bei Bedarf die Stummschaltung

Es wird Zeiten geben, in denen du ein Gespräch führen oder einen Film anschauen musst, ohne vom Monitor unterbrochen zu werden. In diesem Fall ist die Stummschaltung sehr nützlich! Vergiss nicht, die Stummschaltung wieder aufzuheben, wenn du fertig bist, damit du nichts Wichtiges verpasst.

8 Nutze die Vorteile der Freisprechfunktion

Wenn dein Monitor über eine Freisprechfunktion verfügt, nutze sie! So kannst du deinen Geschäften nachgehen und trotzdem dein Baby hören, wenn es sich rührt.

9 Behalte ihn in deiner Nähe

Es wird Zeiten geben, in denen du für eine Minute aus dem Zimmer gehen musst, dein Baby aber nicht unbeaufsichtigt lassen willst. In diesen Fällen solltest du den Monitor in der Nähe haben, damit du bei Bedarf schnell nachsehen kannst.

10 Viel Spaß damit!

Der Monitor ist ein unglaublich nützliches Werkzeug, das dir Ruhe gibt, aber vergiss nicht, auch die Zeit mit deinem Baby zu genießen!

Die Überwachung deines Neugeborenen mag anfangs wie eine beängstigende Aufgabe erscheinen, aber mit etwas Übung wird sie dir im Handumdrehen zur zweiten Natur! Diese zehn Tipps sollen dir dabei helfen, dein Babyphone vom ersten Tag an wie ein Profi zu benutzen, damit du und dein Kleines ruhig schlafen könnt, weil ihr wisst, dass auf alle Bedürfnisse Rücksicht genommen wird.

Ist die Überwachung des Babys sinnvoll oder nicht?

Wichtig zu Wissen SignAlle Eltern wissen ganz genau: am liebsten würde man seinen Nachwuchs nie aus dem Auge lassen. Manche Eltern fragen sich schon, ob die ständige Überwachung mit einem Babyphone übertrieben ist. Manche machen sich auch Sorgen um die Strahlung. Wie sie die Strahlung vermeiden können, das haben wir mit unseren Empfehlungen der strahlungsarmen Babyphones hoffentlich aus der Welt geschaffen.

Im Prinzip muss man natürlich feststellen, dass jeder Mensch anders ist. Einige gehen ganz locker damit um, wenn das Baby im Zimmer schläft und man selber noch vor dem Fernseher sitzt, andere Eltern können es kaum ertragen nichts zu hören.

Zeitungsberichte über den plötzlichen Kindstod im Kinderbettchen tragen natürlich nicht dazu bei, dass Eltern es etwas lockerer angehen. Zur Beruhigung: das sind wirklich Einzelfälle. Natürlich sehen die Zahlen dann trotzdem erschreckend aus, aber leider ist die Welt nicht perfekt. Aber wir Deutsche haben ja die Tendenz zu 100 %iger Versicherung und Sicherheit. Diese wird es allerdings niemals geben.

Trotzdem ist es absolut sinnvoll ein Babyphone am Bettchen des Kindes aufzustellen. Wenn man eine Kamera eingebaut hat, dann kann man die Bewegungen des Kindes überprüfen. Verrückt machen lassen sollte man sich allerdings nicht davon. Schalten Sie das Babyphone nicht zu oft an, da natürlich auch bei strahlungsarmen Babyphones etwas Elektrosmog entsteht. Allerdings sollten sie dann auch den Empfänger nicht in der Hand haben, da das natürlich auch für sie zutrifft. Und das Handy können Sie dann auch gleich wegschmeißen und den Fernseher usw. Sie sehen, worauf wir hinaus wollen.

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Fanden Sie unseren Ratgeber und Testsguide sinnvoll? Haben Sie Verbesserungsvorschläge für uns? Wir freuen uns auf jede Art von Feedback!

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO