Slime selber machen: die besten 3 Slime Rezepte mit Shampoo

Kein Zweifel: Slime ist einfach eines der beliebtesten, glibbrigen und klebrigen Spielzeuge für Kinder, die man selber machen kann. Es ist lustig, macht Spaß und sieht gut aus. Die beliebtesten Slime Rezepte verwenden dabei Kleber und Borax (als Bestandteil von Kontaktlinsenflüssigkeit).

Shampoo-Schleim Herstellung

Mit unseren Slime-Rezepten machst Du Shampoo-Schleim mit nur 2 Zutaten und ohne Kleber

Wer diese beiden Zutaten nicht verwenden möchte, der kann die meisten Anleitungen zum Slime selber machen vergessen. Deshalb haben wir hier einmal einen Schleim selber gemacht, der nur Shampoo und Maisstärke/Salz/Zahnpasta benötigt. Also ein Schleim aus nur zwei Zutaten. Welches der 3 Rezepte ihr verwenden wollt, das bleibt ganz Euch überlassen.

Die 3 Shampoo Slime Rezepte in der Übersicht:

  • Der Shasa-Slime: Shampoo und Salz
  • Der Shaza-Slime: Shampoo und Zahnpasta
  • Der Shamai-Slime: Shampoo und Speisestärke (Oder Maistärke)

Aber legen wir doch einfach mal los und beginnen mit dem ersten Slime-Rezept. Shampoo und Salz benötigt ihr dafür. Das war’s schon. Eigentlich Zutaten, die jeder immer zu Hause hat.

Unsere Videoanleitung: Shampoo Slime selber machen

Falls Du dir die Slime Anleitung lieber im Video ansehen willst, dann dazu hier unsere Video-Slime-Anleitung. In diesem Fall haben wir den Shampoo-Schleim mit Salz gemacht. Viel Spass.

Shampoo-Slime-Rezept Nr. 1: Shampoo und Salz

das brauchst du

Alles was du zum selber machen vom Slime brauchst.

Wahrscheinlich das einfachste und schnellste Rezept zum Schleim selber machen ist das hier. Ihr benötigt dafür nur Shampoo und Salz. Also Zutaten, die in jedem Haushalt vorhanden sind.

Was Du dafür brauchst:

  1. Shampoo (Je dickflüssiger, desto besser),
  2. Speisesalz,
  3. Eine Schüssel,
  4. Löffel zu umrühren.

Wenn Dein Schleim dicker werden soll, dann kannst Du optional noch folgendes verwenden:

  • Duschgel (extra dazu gegeben, wird der Schleim deutlich dickflüssiger)

Und so wird’s gemacht:

Salz in Slime geben

Wenn Dir der Sline noch nicht fest genug ist, dann gebe noch kleine Portionen Salz dazu

  1. Gebe eine gute Portion Shampoo in die Schale. Je mehr Schleim Du machen willst, desto mehr Shampoo solltest Du verwenden. Dafür kannst Du eigentlich jede Art von Shampoo verwenden. Allerdings funktionieren dickflüssigere Shampoos besser als dünnflüssigere. Außerdem kannst Du natürlich bei der Auswahl auf eine bestimmte Farbe achten und natürlich auch den Geruch. Unser Favorit ist ein dickflüssiges Apfelshampoo, da der selber gemachte Schleim dann nach Apfel riecht.
  2. Wenn Du möchtest, kannst Du nun etwas Duschgel in die Masse geben, da der Schleim dann deutlich dicker und klebriger wird. Verwende ungefähr die gleiche Menge von Duschgel und Shampoo, um den besten Slime zu bekommen. Vermischee das Ganze so lange gut mit dem Löffel, bis es keine Streifen mehr in der Masse gibt.
  3. Rühre nun etwas Salz in die Masse, bis das Shampoo (eventuell mit Duschgel) dicker wird. Hier gibt es keine genauen Mengenangabe von Salz, da jedes Shampoo anders reagiert. Gebe einfach immer einen Schuss Salz hinein und vermische das Ganze gut, bist Du merkst, dass die Masse schleimiger und zähflüssiger wird. Beachte aber auch, dasss Du mit einem Shampoo-Schleim nicht eine so dickflüssige Masse bekommst, wie bei einem richtigen Schleim. Das ist mit diesen Zutaten nicht möglich, auch wenn so mancher YouTuber etwas anderes behauptet. Es stimmt einfach nicht. Deshalb ließt man auch die vielen frustrierten Kommentare unter diesen Videos. Wenn also Deine Masse dickflüssiger geworden ist, dann ist es gut. Es ist noch kein fertiger Schleim bis wir den letzten Schritt machen.
  4.  Stelle nun die Schüssel mit dem Shampoo-Schleim für ungefähr 15 Minuten in den Gefrierschrank. Wichtig: nicht in den Kühlschrank, sondern in ein Gefrierfach. Wir brauchen Temperaturen unter 0°C, damit unser Shampoo-Schleim schön zähflüssig ist.
  5. Nach ungefähr 15 Minuten kannst Du den Schleim aus dem Gefrierfach holen und damit spielen. Der Shampoo-Slime ist nun fertig. Allerdings wird er wie gesagt nicht so klebrig und zähflüssig wie ein Schleim mit Bastelkleber und Waschmittel.

Shampoo-Slime Rezept Nr. 2: Shampoo und Zahnpasta

Shampoo-Slime mit Zahnpasta

Wunderbar glibberiger Shampoo-Slime mit Zahnpasta

Unser zweites Slime Rezept ist die Kombination eines Shampoos mit Zahnpasta. Definitiv eines der besten Rezepte, um einen Schleim aus zwei Zutaten selber zu machen. Zumindest wenn man keinen Kleber verwenden will.

Was Du dafür brauchst:

  1. Shampoo (Je dickflüssiger, desto besser),
  2. Zahnpasta,
  3. Eine Schüssel,
  4. Löffel zum umrühren.

Und so wird’s gemacht:

  1. Gebe Deine gewünschte Menge Shampoo in die Schüssel. Je nach Belieben kannst Du hier natürlich wieder den Geruch und die Farbe beim Kauf des Shampoos aussuchen. Desto dickflüssiger, desto besser wird Dein selber gemachter Schleim.
  2. Gebe jetzt Zahnpasta dazu. Verwende ungefähr die gleiche Menge Zahnpasta wie Shampoo. Also im Verhältnis 50:50.
  3. Vermische die klebrige Masse gut mit Deinem Löffel. Rühre so lange, bis die Farbe der Masse gleichmäßig ist und keine Schlieren in der Masse bleiben. Das kann schon einen Moment dauern. Hast Du das ganze lange genug verrührt, dann merkst Du schon wie die Masse immer schleimiger wird.
  4. Die Konsistenz Deines Shampoo-Schleim kannst Du jetzt nach Bedarf noch etwas anpassen. Wenn Dir der Slime zu dickflüssig ist, dann kannst Du etwas mehr Shampoo dazu geben. Ist der Schleim Dir hingegen zu dünn, dann versuche etwas mehr Zahnpasta dazu zu geben und weiter zu verrühren.
  5. Jetzt ist Dein Schleim schon fertig. Er ist nicht ganz so schön klebrig wie ein Schleim aus Bastelkleber, aber er ist auch zu gebrauchen.

Shampoo-Slime-Rezept Nr. 3: Shampoo und Speisestärke (oder Maisstärke)

Für unser letztes Shampoo Schleim Rezept brauchen wir Shampoo und Speisestärke. Während die Amerikaner hier meistens Maisstärke verwenden, so verwenden die Europäer aufgrund der Verfügbarkeit meistens Speißestärke. Aber Du kannst beides verwenden. Maisstärke und Speißestärke funktionieren beide gut.

Was Du dafür brauchst:

  1. Shampoo (Je dickflüssiger, desto besser),
  2. Speisestärke oder Maisstärke,
  3. Eine Schüssel,
  4. Löffel zu umrühren.

Und so wird’s gemacht:

  1. Gebe 120 ml Shampoo in eine Schüssel. Die Menge ist wichtig, da das Verhältnis zur Speißestärke bzw. Maisstärke stimmen muss. Du kannst natürlich ein Vielfaches der Menge machen, wenn Du das einfach verdoppelst oder verdreifachst. Je dickflüssiger das Shampoo ist, desto besser wird der Schleim. Suche Dir wieder eine Farbe und einen Geruch aus den Du magst.
  2. Gebe jetzt ca. 280 g der Speißestärke bzw. Maisstärke hinein und vermenge das Ganze gut mit dem Löffel. Der selber gemachte Shampoo-Schleim ist jetzt ziemlich dickflüssig. Du kannst ihn entweder so lassen oder ihn natürlich etwas dünnflüssiger machen. Lese dafür einfach weiter.
  3. Gebe jeweils einen Esslöffel Wasser in Deinen Schleim und vermische das Ganze gut. Mache das so lange, bis Dir die Konsistenz am besten gefällt.
  4. Knete nun den Schleim mit der Hand, bis er das ganze Wasser und die Stärke komplett aufgenommen hat. Du merkst es an der Konsistenz in der Hand, wenn der Schleim dann fertig ist. Beachte aber bitte, dass, egal welches Rezept Du verwendest, diese Art von Schleim niemals so klebrig wird wie mit einem Bastelkleber.

Noch ein Hinweis zur Aufbewahrung des Slime

Egal wie Du den Schleim selber gemacht hast. Wichtig ist das Du ihn nach dem Spielen in einen luftdichten Behälter machst. Je weniger Luft dran kommt, desto weniger trocknet der Slime aus. Damit hast Du viele Tage weiter Spaß damit. Lässt Du ihn einfach offen liegen, dann ist der am nächsten Tag schon sehr fest und Du kannst damit nicht mehr viel anfangen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO