Home / Ratgeber Boxspringbetten / Matratzentopper auf Boxspringbetten: Kaltschaum-Topper, Viskose- oder doch ein Gel-Topper?

Matratzentopper auf Boxspringbetten: Kaltschaum-Topper, Viskose- oder doch ein Gel-Topper?

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Topper. Oft werden diese auch als Matratzentopper bezeichnet. Gemeint ist das gleiche: eine auf der Obermatratze oder der Boxspringmatratze liegende „Minimatratze“.

Ein dicker Topper aus Viscoseschaum

Ein dicker Topper aus Viscoseschaum

Natürlich sind Topper keine Matratzen, aber letztendlich liegt man auf diesen im Schlaf. Sie werden oben auf die Matratze gelegt. Meistens werden sie bei Boxspringbetten eingesetzt. Hier liegen sie auf der Obermatratze auf und dienen als komfortable Liegefläche für den Schlafenden.

Was ist ein Topper?

Topper werden gerne auch Boxspringbett-Topper genannt. Denn in aller Regel werden sie nur bei dieser amerikanischen und skandinavischen Bettvariante verwendet.

Was viele nicht wissen: bei den amerikanischen Boxspringbetten sind die Topper in die Obermatratze integriert. Auch wenn viele sagen, die amerikanischen Betten hätten keine Topper, so stimmt das nicht. Deshalb sind die Obermatratzen deutlich höher, als bei der skandinavischen Boxspringbett-Variante. Hier liegt der Matratzentopper nämlich separat obenauf.

Im Prinzip handelt es sich um eine dünne Matratze. Sie liegt auf der Obermatratze eines Boxspringbettes. Deshalb wird der Topper auch Matratzentopper genannt. Manche verwenden auch dem Begriff Matratzenauflage.

Genau wie Boxspringbett-Matratzen gibt es sie in verschiedenen Größen.

Die beliebtesten Größen sind:

  • 140 x 200 cm
  • 160 x 200 cm
  • 180 x 200 cm
  • 200 x 200 cm

Manche Kunden kaufen auch verschiedene Topper für die beiden Bettseiten. Allerdings entsteht dann eben eine Kuhle zwischen den beiden Bettflächen. Für Paare nicht so angenehm. Deshalb tendieren viele zum Kauf eines Toppers, der über das gesamte (Boxspring-)bett reicht.

Die Höhe der Topper liegt meistens zwischen 5-12 cm. Je nach Qualität und Preis. Die Topper erhöhen noch einmal den Liegekomfort für die Schlafenden. Denn im Prinzip dient sie als erste Liegefläche. Hier sollte man nicht sparen.

Auf was sollte man beim Kauf achten?

Matratze und Topper Boxspringbett

Matratze und Topper aufeinander

Wichtig ist eine gute Feuchtigkeitsregulierung, insbesondere wenn Sie stark schwitzen in der Nacht. Dazu eine gute Anpassung des Materials an die Körperkontur der Schlafenden. Hier ist Viskoseschaum die erste Wahl.

Für Allergiker gilt es hier auf die richtige Auswahl zu achten. Naturfasern wären hier keine gute Idee. Sehr gut geeignet sind dann Matratzen-Topper aus Kaltschaum oder Viskoseschaum (Ratgeber Matratzen für Allergiker) .

Die verschiedenen Matratzentopper-Materialien

Dabei gibt es Topper aus verschiedenen Materialien. Dazu gehören:

  • Viskoseschaum
  • Komfortschaum
  • Kaltschaum
  • Gel oder Gelschaum
  • Latex

Teilweise gibt es noch Topper aus Naturmaterial. Allerdings spielen sie bei den Verkaufszahlen keine große Rolle.

Je nach individuellen Bedürfnissen gilt es hier das richtige Material auszuwählen. Dazu jetzt mehr.

Visco-Topper aus Viskoseschaum

Boxspringmatratze mit H4

Boxspringmatratze mit H4

Viskoseschaum-Topper werden im Handel auch als Visco-Topper verkauft. Gemeint ist immer das Gleiche. Dieser spezielle Schaum hat einen sogenannten Memory-Effekt. Er erinnert sich an die Körperkontur des Schlafenden.

Matratzentopper aus Viskoseschaum reagieren auf die Körperwärme und Druck, indem sie sich perfekt an die Körperkontur anpassen. Dadurch sind sie die ideale Wahl für Schlafende, die unter Rückenproblemen leiden.

Denn durch die Anpassung des Toppers an die Körperform kommt man in eine orthopädische gesunde Schlaflage und die Wirbelsäule wird entlastet. Das sorgt für eine Besserung bei Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Muskelverspannungen. Viskoseschaum bietet also eine gute Druckentlastung und sehr gute Punktelastizität.

Ein Nachteil der Visco-Topper kommt bei starken Schwitzen ins Spiel. Denn sie sind eher für Personen gedacht, die gerne warm Schlafen oder auch Frieren in der Nacht.

Kaltschaum-Topper

Die etwas günstigerer Variante sind die Matratzen-Topper aus Kaltschaum. Kaltschaum-Topper passen sich ebenfalls sehr gut an die Körperkontur an. Allerdings nicht ganz so gut wie Viskoseschaum. Sie haben keinen Memory-Effekt. Trotzdem sind sie eine erstklassige Wahl. Denn Kaltschaum bietet eine gute Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsregulierung. Die Wärme des Schlafenden wird sehr schnell abgeleitet und so ist Kaltschaum für starke Schwitzer ideal geeignet.

Ebenso wie Viskoseschaum, ist auch der Kaltschaum perfekt für Hausstauballergiker. Denn die Hausstaubmilben kann mit Schaum überhaupt nichts anfangen. Es wird keinen Nährboden für die Hausstaubmilben angeboten.

Latex-Topper – hervorragende Klimaeigenschaften

Diese werden auch oft unter dem Begriff Klima-Latex-Topper angeboten. Besonders ratsam sind sie bei starken Schwitzern. Denn sie sind vom Material her eher kühl und leiten Wärme des Schlafenden sehr schnell ab. Dadurch liegt man Nachts nicht in seinem eigenen Saft, was bei starken Schwitzen oft der Fall ist. Das Liegegefühl ist auch angenehm, aber nicht ganz so gut wie bei den Schaumvarianten. Zumindest ist das unsere Meinung.

Gel-Topper aus Gelschaum

Eher ein Nischendasein führen die Gel-Topper. Das liegt nicht zuletzt am eher teuren Preis. Von der Stützwirkung liegen sie im Bereich eines hochwertigen Kaltschaums. Sie sind ebenfalls sehr atmungsaktiv und leiten Wärme gut ab. Für Allergiker ist dieses Material sehr gut geeignet.

Die Härtegrade bei Toppern

Genau wie Matratzen haben auch Topper verschiedene Härtegrade. Für die Auswahl können Sie sich unserem weiterführenden Artikel zu den Matratzen informieren. Für die Topper gilt genau das gleiche. Entscheidend ist hier das Körpergewicht des Schlafenden. Sollten Sie in einem Doppel-Boxspringbett schlafen, und ihr Partner deutlich leichter oder schwerer sein, dann brauchen Sie verschiedene Topper. Übrigens auch verschiedene Obermatratzen. Hier geht’s zu den Härtegraden bei Matratzen.

Noch etwas zur Pflege und Hygiene

Achten Sie bei Boxspringbetten und Matratzentoppern immer auch auf die Hygiene. Das gilt natürlich für alle Bettvarianten. Dadurch das bei Boxspringbetten der Topper und Obermatratze getrennt sind, muss man bei beiden etwas Pflege walten lassen. Matratzentopper haben eine eigene Bezüge. Deswegen muss auch der Bezug des Toppers regelmäßig abgenommen und gewaschen werden.

Gerade für Hausstauballergiker ein wichtiger Punkt. Achten Sie hier auf eine Waschbarkeit von mehr als 60° C, denn nur dann werden Milben zuverlässig abgetötet.

Das Argument bei einem Boxspringbett mit Topper müsste man nur den Topper auswechseln und nicht die Obermatratze ist für uns ein Ammenmärchen. Denn natürlich ist auch die Boxspringbett-Matratze einer Abnutzung unterlegen. Die Federung in den Obermatratzen hält auch nicht ewig. Zwar liegt man auf dem Topper, aber trotzdem entstehen mit der Zeit Liegekuhlen und Materialermüdung in der Matratze.

Allerdings kann man durchaus den Boxspringbett-Topper alle 3-5 Jahre auswechseln. Diese sind nicht so teuer und für die Hygiene sollte man hier ab und zu einen Austausch vornehmen.

Wenn der Bezug des Toppers zu sehr abgenutzt ist oder man bereits Liegekuhlen erkennen kann, dann wird es Zeit. Nicht erst bei Flecken, die man nicht mehr entfernt kriegt.

Als Pflegehinweis gilt: lüften Sie den Topper regelmäßig aus und waschen Sie den Bezug alle 2-3 Monate. Achten Sie dafür auf die Waschsymbole im Topper-Bezug.

Fazit zu den Matratzenauflagen

Boxspringbetten sind eine sehr bequeme Bettvariante. Man liegt sehr gut und der Schlafkomfort ist bei guten Modellen hervorragend. Da man direkt auf dem Topper liegt, sollte man hier auf Qualität achten. Dies ist abhängig von den eigenen persönlichen Bedürfnissen. Hierzu gehört vor allem das Körpergewicht, Allergiker ja/nein und natürlich ob man zu den starken Schwitzen gehört. Dementsprechend sollte man den Topper aussuchen. Alle Informationen dazu haben wir in diesem Ratgeber gegeben.

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 4,20 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO