Home / Ratgeber Aquaristik & Teich / Gartenteichfische – vom Goldfisch bis zum Koi

Gartenteichfische – vom Goldfisch bis zum Koi

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Teichbesitzer wollen meist eines: ein schönes Biotop mit einem tollen Besatz an Fischen. Was gibt es entspannender als abends nach getaner Arbeit in seinem Gartenstuhl zu sitzen, ein Getränk zu genießen und die Fische im Teich zu beobachten. Wie sie nach der Fütterung fressen und sich elegant durch das Wasser bewegen.

Teichfilter 16000 Liter

Guter Teichfilter ist entscheidend

Allerdings muss man bei der Auswahl der geeigneten Teichfische auf ein paar Punkte achten. Denn zum einen muss man für das eigene Volumen im Gartenteich die richtige Menge und Größe an Fischen wählen, den sogenannten Fischbesatz, und zum anderen muss man sich mit den einzelnen Fischarten ein wenig auskennen.

Denn bei der Gestaltung und Einrichtung des Teichs muss man auf die Ansprüche seiner Teichbewohner eingehen und entsprechende Rückzugsorte und Möglichkeiten schaffen. Nur dann können Sie langfristig mit gesunden Fischen im Gartenteich rechnen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die beliebtesten Teichfische in deutschen Gartenteichen vor und sagen Ihnen welche Ansprüche sie an ihren Teich haben.

Der Goldfisch – beliebtester Teichfisch in Deutschland

Tetra Pond Sticks
Der Goldfisch ist ohne jeden Zweifel der beliebteste Teichfisch in unseren Gefilden. Er ist schön anzusehen, leicht zu halten und natürlich auch günstig in der Anschaffung. Er ist sozusagen der Klassiker im Gartenteich. Goldfische werden bis zu 35 cm lang, aber in der Regel bewegen sie sich in einer Länge von 10-15 cm.

Ihre starke Verbreitung liegt auch an ihrer Anspruchslosigkeit. Denn man kann sie in nahezu jeden Teich einsetzen. Die Teichgröße muss nicht zu groß sein und man braucht auch keine großen Schwärme. Trotzdem sollte man sie in Gruppen halten.

Die Schleie

Dieser Teichfisch wird von Teichbesitzern gerne als lebender Staubsauger am Boden des Teichs eingesetzt. Denn sie reinigen mit Vorliebe den Boden und sind damit die meiste Zeit des Tages beschäftigt. Besonders eindrucksvoll ist die sogenannte Goldschleie, die mit ihrem rot-goldenen Äußeren sehr beeindruckend aussieht. Geeignet sind sie für Teichgrößen von mittelgroß bis groß. In kleinen Teichen sollte man sie nicht halten.

Der Shubunkin

Tetra Goldfish Pro Premiumfutter
3.6 von 5 Sternen
5,39 €
(Stand von: 2020/07/22 4:59 am - Details)
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
Bei Amazon ansehen *
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
Eine tolle Körperform hat diese Fischart zu bieten. Die langen Flossen und die schöne Musterung des Shubinkin haben diese Art zu einem Favorit der Teichbesitzer gemacht. Das zweifarbige Muster mit schwarzen Flecken sieht sehr schön aus. Allerdings muss man wissen das diese Fischart deutlich anspruchsvoller ist als der Goldfisch.

Der Koi – König der Karpfen und des Teichs

Der Koi ist zweifellos der König des Teichs. Sein Fachbegriff ist Cyprinus carpio, woraus man schon entnehmen kann das er mit dem Karpfen verwandt ist. In Japan werden Koi schon seit mehr als 200 Jahren erfolgreich gezüchtet und das Land gilt als Stammwiege des Koi Karpfen. Es gibt sie in zahlreichen Arten und in verschiedenen äußeren Erscheinungsbildern, aber eines haben alle Koi gemein: Sie sind ungemein gesellig und haben ein starkes Sozialverhalten.

Wer bereits einmal einen Koi an seinem Finger hatte, der weiß was wir meinen. Gerade diese Geselligkeit auch zu Menschen hat den Koi so beliebt gemacht. Aber natürlich auch sein sehr gutes Aussehen. Die Fische gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Variationen, aber alle davon haben eins gemeinsam: Sie sind optisch in jedem Gartenteich unheimlich attraktiv. Koi können eine Länge von bis zu über einem Meter erreichen.

Haltung von Koi

Für die Haltung von Koi muss der Teichbesitzer einige Kenntnisse besitzen,  denn er gehört nicht zu den ganz leicht zu haltenden Fischarten. für die Haltung benötigt man ein leistungsstarkes Teich-Filtersystem (zum Teichfilter Ratgeber) und eine ausreichende Tiefe, denn für die Überwinterung ziehen sich die Koi des in den tieferen Bereich des Gartenteichs zurück.

Nur bei ausreichender Tiefe können diese darin überwintern. Wir empfehlen Koi nur in Gartenteichen mit mindestens 140 cm Tiefe zu halten. Vergessen Sie auch nicht das über die Jahre sich mehr Schlamm am Boden absetzt und der Teich an Tiefe verliert.

Der Koi gehört zu den ganz großen Vertretern seiner Art: denn er ist der größte Zierfisch überhaupt. Aufgrund ihrer wunderbaren Farbvielfalt werden sie von Haltern gerne auch als Farbkarpfen bezeichnet.

Die Zuchtformen

Momentan gibt es 16 verschiedene Zuchtformen mit mehr als 100 Unterarten. Eine große Auswahl und auch preislich kann man für einen größeren Koi so einiges bezahlen. Fans dieser Teichfische reisen gerne auch einmal ins Ursprungsland, nach Japan, um sich direkt bei einem renommierten Koi-Züchter vor Ort ein Exemplar auszusuchen. So mancher Koi Besitzer hat in seinem Teich einen Mittelklassewagen schwimmen. Denn wer von der Faszination Koi erst einmal ergriffen worden ist, der verfällt diesen Fischen oft mit Haut und Haaren.

Tetra Pond Koi Sticks
Koi sind übrigens Allesfresser, die auch gerne mal am schlammigen Teichboden wühlen. Für die Haltung wird ein leistungsstarker Teichfilter benötigt, damit sie auch einen guten Blick auf ihre Lieblinge haben und das Wasser klar und sauber ist. Für die Fütterung gibt es spezielles Koi-Fischfutter, dass besonders auf die Bedürfnisse dieser Karpfenart abgestimmt ist.

Der Kometenschweif auch Kometenschwanz genannt

Der Kometenschweif ist ebenfalls eine Goldfischform. Meist ist er rot/weiß in der Grundfarbe und hat ebenfalls wie sein Verwandter – der Shubunkin – eine sehr ausgeprägte Schwanzflosse.

Der Sterlet (Störfamilie)

Der Sterlet gehört zur Familie der Störe und ist ebenfalls ein beliebter Teichbewohner in unseren Breitengraden. Dieser Stör ist allerdings nur für relativ große Teiche geeignet. Außerdem hat er sehr hohe Ansprüche in der Haltung. Zum einen muss die Qualität des Wassers sehr gut sein und außerdem benötigt man ein spezielles Futter für Störe.

Mit normalem Fischfutter kann man diese Fischarten nicht füttern, da er dieses Futtermittel nur schwer verdauen kann. Obwohl immer wieder getan, so ist die Haltung von Koi und Sterlet im gleichen Teich nicht zu empfehlen. Sie haben komplett unterschiedliche Ansprüche an den Teich und sind daher für ein Gesellschaftsteich unserer Meinung nach nicht geeignet.

Das Fazit zu Teichfischen

Diese vorgestellten Fischarten sind in vielen Gartenteichen zu finden. Trotzdem gibt es natürlich eine viel größere Auswahl an möglichen Teichbewohnern und sie können sich bei einem Fachhändler oder im Internet bei vielen guten Informationsquellen informieren.

Beachten Sie bitte aber unbedingt, dass sie es zu keinem Überbesatz in ihrem Teich kommen lassen, denn damit schaden sie den Fischen und auch der Stabilität ihres Biotops. Gerade die oft vorkommenden Algenplagen sind häufig die Konsequenz von einem Überbesatz und einer Überfütterung im Gartenteich.

Wie sie Algen effektiv bekämpfen und vorbeugen können, das finden Sie in unserem Algenratgeber.

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO