Laubsauger Guide mit Test-Übersicht und 7 Empfehlungen

Der Herbst kommt und färbt das Laub in herrliches Gold und leuchtendes Rot. Schon lösen sich die ersten Blätter von den Ästen ab und sinken tänzelnd zu Boden. Recht bald bedeckt ein Laubteppich den Rasen und die Gehwege. Es ist an der Zeit, mit dem aufwendigen Laubharken zu beginnen. Oder eben einen Laubbläser aus dem Schuppen hervor zu holen (aktualisiert am 05.03.2018).

In unserem Laubsauger Guide mit Test-Übersicht haben wir einige der besten Geräte mit ihren Eigenschaften und Funktionen verglichen. Dazu haben wir für Sie die Testberichte zu den Geräten übersichtlich recherchiert. Dieses Gartengerät ist zwar bei Tierschützern und sensiblen Nachbarn nicht sonderlich beliebt, kann aber durchaus naturkonform und menschenfreundlich eingesetzt werden.

Ein Laubsauger/Laubbläser ist vor allem eins – äußerst effektiv bei der Bekämpfung von Laubmassen. Daher vermag ein Hobby-Gärtner, der die Vorzüge dieses Gartengeräts einmal genießen durfte, das Gartengerät nicht mehr missen.

Wir stellen Ihnen die besten Laubsauger vor, informieren ausführlich über die Besonderheiten der Geräte und bieten einen kompakten Kaufratgeber an. Außerdem haben wir für Sie nach unabhängigen Testberichten recherchiert und diese auch verlinkt. Alles zum Thema bei uns!

Eine Info zur Erklärung: fast alle Laubsauger sind auch mit der Laubbläser-Funktion ausgestattet. Deshalb sprechen wir in unserem Guide häufig von beidem. Denn durch einfaches umschalten an den Geräten kann zwischen Laub einsaugen und Laub wegblasen gewechselt werden. Natürlich wird auch jeder andere Dreck durch Hochdruckluft entfernt oder eingesaugt.

Die Vergleichstabelle liefert Ihnen die wichtigsten Informationen zu jedem Modell auf einen Blick und enthält außerdem Informationen zum unabhängigen und kompetenten Testbericht.

Unsere 7 Empfehlungen im Vergleich

Produktbild





Black + Decker GW3030 Laubsauger 3.000 Watt







Bosch ALS 25 Laubsauger







Makita BHX2501 Benzin-Laubbläser







Atika LSH2600 Laubsauger / Laubbläser







Einhell GE-EL 3000 E Elektro-Laubsauger







Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000







FUXTEC FX-LBS126 4in1 Laubsauger / Laubbläser

Verfügbare Tests*3 (eGarden 10/16 / ETM Testmagazin 10/15 / Selbst 09/13)3 (eGarden 10/16 / ETM Testmagazin 10/15 / Selbst 09/13)1 (ETM Testmagazin 11/2010)1 (ETM Testmagazin 10/15)3 (eGarden 10/16 / Selbst 09/13)
HerstellerBlack + DeckerBosch"Makitahttp://www.atika.deEinhellGardenaFuxtec
Bewertungen*Sterne
3,7 von 5 Sternen
215 Erfahrungsberichte
Sterne
3,7 von 5 Sternen
470 Erfahrungsberichte
Sterne
4,4 von 5 Sternen
100 Erfahrungsberichte
Sterne
4,1 von 5 Sternen
559 Erfahrungsberichte
Sterne
3,6 von 5 Sternen
61 Erfahrungsberichte
Sterne
3,8 von 5 Sternen
213 Erfahrungsberichte
Sterne
3,7 von 5 Sternen
65 Erfahrungsberichte
Gewicht3,7 / 4,8 kg3,2 / 4,4 kg4,4 kg3,6 kg6,2 kg4,8 kg5,6 kg
Leistung (in Watt)3000 Watt2500 Watt810 Watt2600 Watt3000 Watt3000 Watt700 Watt
Volumen Fangsack50 L45 L35 L45 L50 L45 L45 L
TragegurtJaJaMöglichJaJaJaNein
Verstellbarer GriffJaJaJaNeinJaNeinNein
HäckselfunktionJaJaJaJaJaJaJa
Laubbläser / LaubsaugerJa/JaJa/JaJa/separat erhältlichJa/JaJa/JaJa/JaJa/Ja
Saugleistung max.840 m³/h800 m³/h 606 m3/h720 m³/h1080 m³/h170 I/sKeine Angabe
Blasgeschwindigkeit206 - 418 km/h, stufenlos einstellbar280 - 300 km/h, variabel einstellbar64,6 m/s270 km/h max, variabel einstellbar300 km/h max, variabel einstellbar 310 km/h max, variabel einstellbar71m/s maximale Luftgeschwindigkeit
Volumenreduzierung16/110/1Keine AngabeReduzierung um bis zu 90%12/116/1Keine Angabe, aber mit Häckselfunktion
BesonderheitenZweithandgriff,
Variable Position des Fangsacks,
Wechsel von Laubbläser zu Sauger ohne Werkzeug
Metall-Häckselrad

Kunstoff-Häckselrad

Kunstoff-Häckselrad
Gerät ohne Absaugset erhältlich
Mit RädernAluminium-Häckselrad,
Mit Zusatzgriff,
Mit Rollen
Sichtfenster am Fangsack
Metall-Häckselrad2 Blasrohre dabei (Gebogene und Gerade Ausführung)
Metall-Häckselrad

KaufenZu Amazon

Zum Produktbericht
Zu Amazon

Zum Produktbericht
Zu AmazonZu AmazonZu Amazon

Zum Produktbericht
Zu AmazonZu Amazon

Laubsauger und Laubbläser – praktische Gartenhelfer

Laubsauger / Laubbläser von Black & Decker

Laubsauger / Laubbläser von Black & Decker

Dieses Gartengerät stellt heute meist eine Kombination aus drei: einem Laubbläser, Laubsauger und Häcksler. Demnach löst der Laubsauger drei Kernaufgaben bei der Beseitigung des Falllaubes:

  1. Der Laubbläser pustet das Laub weg von den Gartenwegen, Einfahrten und dem Rasen.
  2. Wird das Laub zu einem Haufen zusammengeblasen, saugt der Laubsauger Blätter und Tannenadeln ein.
  3. Der Häcksler zerkleinert das Laub, um das Volumen zu reduzieren und das anschließende Kompostieren zu erleichtern.

Einfachheitshalber werden wir im weiteren Verlauf mal von einem Laubsauger oder einem Laubbläser sprechen. Gemeint ist damit das gleiche Gartengerät.

Aufbau und Funktionen

Angetrieben wird ein Laubsauger entweder von einem Verbrennungs- oder von einem Elektromotor. Durch die Schlitze in der Abdeckung wird die Luft im Blasmodus eingesaugt. Im Saugmodus wird die Schutzkappe mit den Schlitzen entfernt oder nur aufgeklappt und ein Saugrohr mit einem Fangsack montiert.

Das Motorverdeck ist mit einem ergonomischen und häufig auch verstellbaren Handgriff ausgestattet, einige Modelle für besseres Handling – mit zwei Griffen. In unserer Vergleichstabelle haben wir genau angegeben wie das entsprechende Gerät ausgestattet ist. Der Black + Decker GW3030 hat zum Beispiel einen praktischen Zweithandgriff. Auch beim Bosch ALS 25 Laubsauger ist der Griff verstellbar.

Im Verdeck ist neben dem Motor auch ein Laufrad untergebracht, das zum einen für den Luftstrom „zuständig“ ist und zum anderen teilweise als Häcksler agiert. Bei hochwertigen Modellen mit Häckslerfunktion ist unbedingt zusätzlich ein robuster Häcksler aus Edelstahl eingebaut.

Zum Blasen und Saugen sind die Gartengeräte mit jeweils speziellen Röhren ausgestattet: ein schmaleres Rohr zum Blasen, ein breiteres – zum Saugen. Durch die zum Ende hin verjüngenden Rohre wird die Geschwindigkeit des Luftstroms zusätzlich erhöht. Einige Modelle sind mit einem Räderwerk ausgestattet, wodurch das Gewicht besser verteilt und der Gärtner entlastet werden soll.

Das eingesaugte Laub, Nadeln und Gehölz gelangen durch das Saugrohr und ein weiteres Knickrohr in den Fangsack, dessen Fassungsvermögen in der Regel zwischen 35 und 65 Liter beträgt. Unser Einhell GE-EL 3000 E Elektro-Laubsauger hat ganze 50 Liter Volumen.

Zuvor passieren diese Gartenabfälle das Laufrad und den Häcksler und werden zerkleinert. Dadurch reduziert sich das Volumen um rund 90 Prozent. Unser Bester im Vergleich, der Black + Decker GW3030, schafft eine Volumenreduzierung von 16:1. Eine richtig starke Leistung. Mehr Vorteile guter Modelle finden Sie hier: Zu den Vorteilen von Laubsaugern
Drehregler am Laubbläser

Drehregler am Laubbläser

Viele Laubsauger/Laubbläser sind neben dem Ein/Aus-Schalter mit einem Drehregler (siehe Foto links) oder Schaltern für die flexible Einstellung der Motorstärke ausgerüstet.

Gepflegter Garten mit den Laubsaugern

Das Gartengerät pustet das Laub mit 300 km/h und mehr aus dem Weg, sodass die gepflasterten Gartenwege und Einfahrten schnell geräumt sind. Der Black + Decker GW3030 schafft bis zu 418 km/h und ist damit der stärkste im Vergleich.

Bei starken Laubfall lohnt es sich auch den Rasen von dem Laub zu befreien, denn eine dicke, faulende Laubschicht unterdrückt den Graswuchs und lasst das Gras verfaulen. Fällt nur wenig Laub, dürfen die Paar Blätter auch liegen bleiben. Auf den Beeten und unter den Bäumen stört das Falllaub nicht, sondern dient als Frostschutz und auch als Dünger. Erst im Frühling gehört das Laub mit einem Rechen weggeräumt.

Einen Laubhaufen kann man gerne in einer Gartenecke liegen lassen, um ein Winterquartier für Igel und andere Kleintiere anzubieten. Richtige Laubberge nehmen jedoch viel Platz weg und sind außerdem definitiv keine optischen Highlights. Bei deren zügigen und effektiven Beseitigung hilft ein Laubsauger. Dabei schaffen es die stärkeren Modelle, neben dem Laub und Nadeln auch Tannenzapfen sowie kleinere Äste einzusaugen, ohne sich zu verschlucken und das eingesaugte Gut kompakt zu häckseln. Die gehäckselte Masse gehört entweder auf den Komposthaufen oder auf ein Beet. Das Häckselgut kann außerdem als Einstreu in einer Vogel- oder Kaninchenvoliere dienen.

Bei der Gartenpflege ist zu beachten, dass während trockenes Laub von allen Modellen aus dem Weg blitzschnell gepustet wird, feuchtes oder gar nasses Laub nur von einigen Kraftprotzen unter den Modellen bewältigt wird. Wir zeigen Ihnen in unserem Kaufratgeber, von welchen.

Tipp: Einen einige Wochen oder gar Monate „alten“ Laubhaufen zunächst mit der Harke auflockern, bevor Sie ihn mit dem Sauger bearbeiten. Zum einen haben sich hier möglicherweise Kleintiere bequem gemacht und zum anderen geht das Einsaugen leichter. Sind Laubsauger ideal zum Laub entfernen? Zum Artikel >>

Der Black & Decker GW3030 im Video

Vor- und Nachteile der Gartengeräte

Für eine bessere Übersichtlichkeit stellen wir Ihnen die Eigenschaften dieses Geräts in einer Tabelle vor:

VorteileNachteile
Erleichtert die GartenarbeitMit dem Lärmpegel bis zu 100 dB lauter als ein Rasenmäher
Spart Zeit beim LaubharkenVollständige Laubbeseitigung ist nicht mit dem Naturschutz kompatibel
Reduziert das Volumen der Gartenabfälle ums ZehnfacheSolides Gewicht zwischen 3 und 6 Kilogramm
Gehäckselte Masse ist leicht kompostierbar*

*Sonderfall Walnuss- und Eichenlaub: Aufgrund von einem hohen Gerbstoffgehalt sind diese Gartenabfälle nur schwer kompostierbar. Außerdem enthält insbesondere das Walnusslaub Stoffe, die das Pflanzenwachstum unterdrücken. Das kleingehäckselte Laub ist daher am besten in der Grüne-Abfälle-Tonne zu entsorgen.

Einen Artikel zur rechtlichen Situation bei Laubsaugern und Ruhezeiten finden Sie hier. Zum Artikel >>

Verschiedene Ausführungen und Modelle

Der Markt ist in diesem Bereich hart umkämpft, der Käufer profitiert dank einem außerordentlich breiten Angebot an interessanten Modellen:

Der unterschiedliche Antrieb

  1. Laubbläser mit einem Verbrennungsmotor. Die Benzin-Laubbläser überzeugen mit ihrer Leistung, ziemlich in der Regel laut und vergleichsweise teuer. Da sie eine große Fläche bearbeiten können und außerdem mobil sind, werden diese Gartengeräte gerne im öffentlichen Bereich eingesetzt, sind freilich auch für private Anwender eine interessante Option.
  2. Laubbläser mit Akku. Mobil, umweltfreundlich, aber in der Regel nicht sonderlich leistungsstark.
  3. Laubbläser mit einem Stromanschluss. Praktisch und ziemlich handlich, punkten diese Modelle mit einem überzeugenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit verschiedenen Funktionen

  1. Nur Laubbläser. Eine einfache und günstige Variante.
  2. Laubbläser/Laubsauger/Laubhäcksler – die meisten heute erhältlichen Modelle kombinieren alle drei Funktionen.

Der Aufbau

  1. Beim Wechsel zwischen Laubblasen und Laubsagen muss das Gartengerät umgebaut werden. Der Umbau ist indes mit wenigen Handgriffen zu erledigen und nimmt wenig Zeit in Anspruch;
  2. Der Laubbläser muss nicht zum Laubsauger umgebaut werden. Das ist zwar praktisch, jedoch bringen solche Geräte etwas mehr auf die Waage.

Verschiedene Möglichkeiten der Bedienung

  1. Flexible Geschwindigkeitseinstellung. Vor allem bei wattstarken Geräten sinnvoll.
  2. Keine Geschwindigkeitsregelung. Vereinfacht die Bedienung und ist bei Laubbläsern der Mittelklasse in Ordnung.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Fangsack am Black & Decker

Fangsack am Black & Decker

Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen und ein Modell zu finden, der exakt zu den Gegebenheiten Ihres Grundstücks passt und Ihren Anforderungen optimal entspricht.

Achten Sie auf den Antrieb: Elektro-, Benzin-, oder Akku-Modell

Soll das Laub auf einem abgelegenen oder sehr weitläufigen Grundstück „geharkt“ werden, ist ein Benzin-Modell wie FUXTEC FX-LBS 126 oder Makita BHX 2501 die passende Lösung. Die Benziner sind überall dort richtig, wo es in der Nähe keinen Stromanschluss gibt. Mit 112 dB respektive 103 dB sind diese Gartenhelfer auch wirklich keine Leisetreter, hinsichtlich anderer Parameter wie Geschwindigkeit des Luftstroms oder Gewicht tanzen die Laubbläser mit Verbrennungsmotor nicht aus der Reihe. Achten Sie beim Kauf auf die Laufzeit mit einer Tankfüllung. Diese beträgt bei hochwertigen Geräten wie zum Beispiel der Makita, bis zu 60 Minuten.

Geräte mit Elektromotor sind zwar von einem Stromanschluss abhängig, aber dank einem Verlängerungskabel mobil genug, um ein durchschnittlich großes Grundstück effektiv zu „entlauben“. Der Treibstoff muss nicht nachgefüllt werden, es entstehen auch keine Abgase.

Für Elektrolaubbläser, wie Black + Decker GW3030 oder Bosch ALS25, sprechen ein einfaches Handling und hohe Funktionalität, sodass sich ein Gros der Gartenbesitzer für Modelle mit Stromanschluss entscheidet.

Da wir Ihnen nur Modelle mit Häcksel- und Saugfunktion vorstellen, haben wir auf die akkubetriebenen Gartengeräte in unserem Vergleich verzichtet – deren Kapazität reicht in der Regel fürs Laubsaugen und Häckseln nicht aus.

Wattstärke und Luftstromgeschwindigkeit

Die Motorstärke kann recht unterschiedlich ausfallen, und zwar zwischen 700 Watt wie bei Fuxtec und 3.000 Watt wie bei Einhell GE-EL 3000 E oder zum Beispiel Ergo-Jet 3000 von Gardena. Doch nicht die Wattzahlen sind beim Kauf entscheidend, sondern die Geschwindigkeit, mit der die Luft durch das Rohr beim Laubblasen gepustet wird. Diese darf nicht unter 200 km/h liegen, am besten aber zwischen 250 und 300 km/h. Ein noch stärkerer Strom ist nicht unbedingt vom Vorteil, denn das trockene, leichte Laub wird wie von einem Orkan durch den gesamten Rasen gejagt. Außerdem können empfindliche Pflanzen beschädigt werden.

Die Luftstromgeschwindigkeit

Diese wird in Kubikmetern pro Stunde angegeben und beträgt ab 600 m3/h (Makita BHX 2501) bis 1.000 m3/h (Einhell) oder sogar höher. Die Kaufentscheidung hängt hier davon ab, wie hoch das zu bewältigende Volumen in Ihren Garten tatsächlich ist. Bei einem dicht mit Laubbäumen bepflanzten Grundstück spielt die Saugleistung eine wichtige Rolle. Für einen durchschnittlichen Garten reicht auch die Leistung von dem Makita vollkommen aus.

Laubbläser oder ein 3-in-1-Gartengerät

In unserem Vergleich finden Sie nur die Kombigeräte, also Laubbläser/-sauger/-häcksler. Diese Geräte sind bei den Nutzern nicht zufällig beliebt, denn auch wenn Sie nicht das gesamte Laub einsaugen lassen wollen, hilft doch ein Kombigerät, die Laubhaufen auf ein sinnvolles Minimum zu reduzieren.

Volumenreduzierung durch Häckseln

Sie finden bei uns im Vergleich Geräte mit Häckselfunktion, die das Volumen um den Faktor 10 reduzieren und sogar mehr (Black + Decker – um den Faktor 16). Obwohl auch die Volumenreduzierung um 90 Prozent eine ordentliche Leistung darstellt, ist ein noch höherer Reduktionsfaktor als Vorteil zu beurteilen. Die Höhe des Reduktionsfaktors bestimmt zum einen, wie oft Sie den Fangsack leeren müssen und zum anderen, wie viel Platz auf dem Komposthaufen oder in der Grüne-Abfälle-Tonne zur Verfügung steht.

In den Testberichten und Bewertungen können Sie außerdem nachlesen, ob das ausgewählte Modell auch tatsächlich das eingesaugte Laub und kleine Äste ordentlich zerkleinert oder größere Brocken übrig bleiben.

Bedienbarkeit und Funktionalität

Dieser Faktor spielt bei der Kaufentscheidung eine enorm wichtige Rolle, denn davon hängt letztlich ab, ob Sie mit dem Gartengerät zurecht kommen und Freude an der Gartenarbeit haben werden. Die Bedienbarkeit wird zum einen durch das Eigengewicht des Geräts bestimmt. Dieses variiert zwischen rund 3 Kilogramm (Bosch) und 6 Kilogramm (Einhell).

Hinweis: Berücksichtigen Sie bitte, dass im Saugmodus sich das Gewicht im Schnitt um ein Kilogramm erhöht. Die schwereren Modelle wie Atika sind häufig mit einem Räderwerk am unteren Ende ausgestattet, diese Vorrichtung erleichtert den Transport, erweist sich jedoch auf unebenen Flächen als nicht sonderlich hilfreich. Soll das Rohr beim Laubblasen geschwenkt werden, ist das Räderwerk ebenfalls eher störend. Bei leichten Laubbläsern wie Atika sind die Räder eigentlich eher überflüssig.

Als vorteilhaft erweist sich eine stufenlose Geschwindigkeitsregulierung, die zumindest bei den wattstarken Recken unter den Geräten ein Muss sein. Die Gartengeräte von Black + Decker oder Einhell sind mit einem solchen Drehregler ausgerüstet. Fehlt diese Ausstattung, kann es zum Beispiel passieren, dass sich ein Laubsauger in den Boden fest saugt.

Tipp: Haben Sie eher große Hände, achten Sie darauf, dass der Drehregler nicht zu klein ausfällt. Ein verstellbarer Griff, am liebsten sogar zwei sowie ein weich gepolsterter Tragegurt sind gute Details.

Laubsauger im Test – Eine Übersicht der Testberichte

In unserer Test-Übersicht über die seriösen Testberichte finden Sie die von uns recherchierten externen Quellen. Zwar finden Sie zuhauf weitere Tests im Internet, diese sind aber meistens nicht real. Sie erkennen das in aller Regel ganz leicht daran, dass diese Webseiten keine eigenen Fotos von den Testgeräten haben. Hier finden Sie nur vertrauenswürdige Testberichte. Da diese Gartengeräte nicht unbedingt in jedem Haushalt vorhanden sind, gibt es leider nicht allzu viele Tests in diesem Bereich. Wenn neue Berichte erscheinen, dann werden diese von uns hier aktualisiert.

QuelleTestdatumGetestete GeräteAnmerkungen der RedaktionLink zum Testbericht
EGarden10/20165 Geräte im Test. Darunter auch der Black & Decker GW3030 und der Bosch ALS25Testsieger wurde der Black & Decker GW3030 mit der Testnote 2,21 (gut)Zum Test
ETM Testmagazin10/2015Folgende Modelle aus unseren Empfehlungen im Testbericht: Black + Decker GW3030, Bosch ALS 25 & Einhell GE-EL 3000 E Elektro-LaubsaugerDownload des Testberichts kostenpflichtigZum Test
selbst09/2013Unter anderem der Gardena Gartensauger-/Bläser ErgoJet 3000, Black + Decker GW3030 & Bosch ALS 25 Laubsauger im TestKostenloser DownloadZum Test
ETM Testmagazin11/2010Älterer Test aber der Atika LSH 2600 im Testbericht dabei.Kostenloser DownloadZum Test

Umfrage – Welches Gerät ist Ihr Favorit?

Sie haben einen der von uns empfohlenen Modelle zu Hause stehen? Dann machen Sie doch mit bei unserer Umfrage! Wenn Sie zufrieden sind mit dem Gerät, dann stimmen sie dafür ab. Das Ergebnis der Umfrage sehen Sie hier sofort. Jeder Besucher hat nur eine Stimme.

Ergebnis laden ...

Welcher Laubsauger ist Ihr Favorit?

Erfolgreich abgestimmt
Du hast bereits abgestimmt!
Kein Feld angeklickt!

Teilen Sie mit anderen Ihre Meinung

Auf Anregungen und Kommentare freuen wir uns. Teilen Sie uns doch Ihre Erfahrungen mit einem ihrer Geräte mit. Schreiben Sie dazu einfach ihren Erfahrungsbericht in die Kommentare. Auch wenn sie vielleicht ein bestimmtes Gerät sich kaufen wollen und noch nicht ganz sicher sind, dann stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*