Home / Laubsauger Ratgeber / Die Vorteile von einem Laubsauger im Check

Die Vorteile von einem Laubsauger im Check

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

In diesem Beitrag wollen wir uns einmal die praktischen Vorteile eines Laubsaugers bzw. Laubbläsers genauer anschauen. Denn die meisten dieser Gartengeräte haben inzwischen beide Funktionen eingebaut.

Laubsauger / Laubbläser von Black & Decker

Laubsauger / Laubbläser von Black & Decker

Das liegt daran, dass man in der Regel zuerst mit dem Laubbläser das heruntergefallene Laub im Garten zusammenbläst und dann mit dem Laubsauger einfach und bequem einsaugt.

Wie funktioniert ein Laubsauger?

Bevor wir uns die Vorteile dieses praktischen Gartengeräts anschauen werfen wir einen Blick auf die Funktionsweise dieser Geräte.

Hier muss man unterscheiden zwischen Benzin-Laubsaugern und elektrisch betriebenen Geräten.

Der Benzin-Laubsauger

Nicht nur von Profis im Garten werden die Modelle mit Zweitaktmotor bevorzugt. Sehr starke Profigeräte arbeiten teilweise auch mit einem Viertaktmotor. Für den Privatgebrauch ist allerdings ein Zweitaktmotor absolut ausreichend. Diese Geräte haben einen starken Motor, der mit Benzin angetrieben wird und für die notwendige Saugkraft im Gerät sorgt.

Über den Saugschlauch wird dann das Laub eingesaugt und im Gerät sitzt in aller Regel ein so genannter Häcksler, der das Laub zerkleinert, bevor es dann im Fangsack landet.

Je nach Qualität des Gerätes wird das Laub sehr fein zerkleinert und dadurch kann man in einem relativ moderaten Fangsack sehr viel Laub einsaugen. Gute Geräte, wie z.B. der Black + Decker GW3030, komprimieren mehr als 10:1. In unserem Laubsauger Guide mit Test-Übersicht und Empfehlungen finden Sie viele weitere Informationen zu diesem Geräten.

Elektrobetriebene Modelle

Der einzige Unterschied ist das der Motor im Gerät durch Strom angetrieben wird. Von der Leistung her sind diese Geräte meist schwächer als die benzinbetriebenen Modelle. Ein wesentlicher Nachteil ist allerdings die Tatsache, dass man immer das lange Kabel benötigt und einen Stromanschluss. Gerade beim Garten teilweise natürlich ein Problem. Denn bei sehr großen Flächen hat man eben extrem lange Verlängerungskabel. Diese liegen dann meistens im Weg und man verheddert sich unter Umständen noch in ihnen und fällt hin.

Deshalb benutzen Profis in der Regel benzinbetriebene Modelle. Wer allerdings nur einen kleinen Garten hat, beispielsweise in einem Reihenhaus, der hat eben Vorteile der benzinbetriebenen Modelle. Denn diese arbeiten leise. Benzinbetriebene Laubsauger sind hingegen sehr laut und können teilweise deutlich über 100 dB erreichen. Sowohl für einen selber, als auch für die Nachbarn keine Freude. Ein sehr guter Elektro-Laubsauger ist der Bosch ALS 25, der in zahlreichen Tests sehr gut abgeschnitten hat.

Schauen wir uns die Vorteile im Allgemeinen an.

Die Vorteile im Garten

Viele Kleingärtner denken immer noch, dass das im Herbst herunterfallen Laub auf dem Rasen kein Problem darstellt. Sie lassen es einfach liegen. Allerdings kommt es hier regelrecht zu einer Erstickung des Rasens. Zum einen kommt keine Sonne mehr dran, sodass es anfängt zu modern und zum anderen kommt der Sauerstoff nicht mehr richtig durch.

Die Photosynthese vom Gras wird somit unterdrückt. Denn bekanntlich funktioniert diese mit Sonne. Die Folge ist das man im nächsten Frühling einen demolierten Rasen vor sich hat. Anstatt dessen sieht man jede Menge kahle und teilweise braune Stellen im Gras.

Deshalb sollte man herunterfallendes Laub immer entfernen. Hier spielt der Laubsauger bzw. Laubbläser seine Vorteile aus. Denn mit ihm kann man bequem das Laub zusammenpusten und dann mit dem Laubsauger einsaugen. Dabei wird es bereits klein zerhäckselt und benötigt auf dem Kompost nicht so viel Platz.

So kann man den Fangsack direkt über seinen Komposthaufen ausschütten. Durch den Häckselvorgang wird gleichzeitig die Größe der Oberfläche vom Laub vergrößert. Damit wird der Vorgang der Kompostierung beschleunigt.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass der Laubsauger einem hilft das im Herbst herunterfallende Laub von seinem Rasen oder Wegen zu entfernen. Das funktioniert schnell und einfach. Die Alternative wäre ein Rechen, der allerdings deutlich mehr Körpereinsatz und Arbeit erfordert.

Die Vorteile für uns

Wem das noch nicht genug Vorteile sind, der sollte sich auch einmal die Vorteile für uns anschauen. Mit uns sind einfach wir Menschen gemeint. Zum einen ist herumliegendes Laub im Herbst eine wahre Rutschbahn, wenn die Oberfläche nass ist und zum anderen ist die Arbeit mit einem altmodischen Rechen zeitaufwendig und anstrengend.

Gerade wer mit Rückenproblemen zu kämpfen hat oder schlecht in die Knie gehen kann, hat mit einem solchen Gartengerät deutliche Vorteile. Denn normalerweise müsste man zuerst das Laub zusammenrechen und dann von Hand aufglauben und wegtragen.

Da hier kein Häckselvorgang, also keine Zerkleinerung des Laubes stattfindet, ist die Menge bei großen Gärten enorm. Hier kann man schon mal einen ganzen Nachmittag verbringen. Wem das Spaß macht, der soll das gerne machen.

Mit einem sehr guten Laubsauger, mit eingebautem Laubbläser, hat man die Arbeit deutlich schneller erledigt und die körperliche Anstrengung ist viel geringer. D.h. auch Menschen mit Rückenproblemen oder Problemen an den Knien können diese Arbeit problemlos verrichten.

Die Vorteile zusammengefasst

Hier noch einmal alle Vorteile eines Laubbläsers bzw. Laubsaugers zusammengefasst:

  • Befreit den Rasen vom herunterfallenden Laub (keine kahlen und braunen Stellen im Frühjahr)
  • Das Laub wird direkt gehäckselt und kompostiert deswegen schneller. Außerdem benötigt man nicht so viel Platz auf dem Komposthaufen.
  • Das Laub wird einfach schneller entfernt. Der Zeitaufwand ist deutlich geringer.
  • Auch mit Rückenproblemen und Problemen mit den Knien kann mit einem Laubsauger problemlos gearbeitet werden

Unser Fazit

Gerade wer große Flächen von Laub zu befreien hat, der sollte sich die Anschaffung eines guten Laubsauger überlegen. Selbst gute Modelle sind für bezahlbare Preise zu bekommen und man spart hier viel Zeit und Mühe.

Wer eine kleine Rasenfläche hat, beispielsweise in einer Reihenhaus-Siedlung, der ist mit einem altmodischen Rechen bestens bedient. Die Anschaffung eines Laubsaugers wäre hier eher rausgeschmissenes Geld unserer Meinung nach. Gerade wegen der Lärmbelästigung durch benzinbetriebene Modelle hat man hier sogar Vorteile mit dem klassischen Rechen. Bei großen Flächen empfehlen wir allerdings ein solches Gartengerät zu kaufen. Denn im Herbst muss man diese Reinigungsvorgänge öfters machen und wer viele Bäume mit Blättern hat, der weiß wovon wir sprechen.

In unserem Laubsauger Guide mit Test-Übersicht und unseren Empfehlungen finden Sie gute Modelle. Hier haben wir sehr gut bewertete und sehr beliebte Laubsauger mit Laubbläser Funktion für sie übersichtlich dargestellt. Außerdem lernen Sie alles über diese Gartengeräte und können bei ihrer eigenen Kaufentscheidung eine bessere Wahl treffen.

Zum Laubsauger Guide

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO