Home / Haushaltstipps / Waschmaschine reinigen mit Hausmitteln | mit Flusensieb, Türdichtung & Schublade – ohne Waschmaschinreiniger

Waschmaschine reinigen mit Hausmitteln | mit Flusensieb, Türdichtung & Schublade – ohne Waschmaschinreiniger

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

In diesem Ratgeber geht es um natürliche Methoden, um die Waschmaschine komplett zu reinigen.  Und das nur mit altbewährten natürlichen Hausmitteln, ohne aggressive chemische Reiniger. Denn es muss nicht immer gleich der teure Waschmaschinenreiniger aus dem Handel sein. Auch mit einfachen und natürlichen Mitteln bekommt man seinen Waschvollautomaten komplett sauber.

Die Waschmaschine lässt sich auch sehr gut nur mit natürlichen Hausmitteln reinigen, ganz ohne aggressive, chemische Waschmaschinenreiniger

In diesem Beitrag mit Schritt-für-Schritt Anleitung (mit Video) zeigen wir Dir, wie Du das komplette Gerät mit Flusensieb, Türdichtung und der Waschmittelschublade ganz ohne Waschmaschinenreiniger sauber bekommst. Und das ohne viel Mühe und Anstrengung.

Spätestens wenn deine frisch gewaschene Wäsche muffig riechend aus der Waschmaschine kommt, oder es aus der Waschtrommel leicht stinkt, dann ist es Zeit die Maschine einmal komplett sauber zu machen.

Unsere Schritt-für-Schritt Anleitung im Video

Dafür brauchst Du:

  • Zitronensäurepulver
  • Zitronensaft
  • Eine Packung Natron mit 50 g
  • eine alte Zahnbürste
  • Ein Schwammtuch und einen Schwamm
  • einen flachen Behälter
  • einen alten Lumpen
  • einen kleinen Eimer
  • einen großen Putzeimer

Alles was Du für die komplette Reinigung brauchst

Schritt 1: Das Flusensieb reinigen

Zuerst nehmen wir uns das Flusensieb vor. Im Flusensieb der Waschmaschine sammelt sich allerlei Dreck aus dem Waschwasser während der Wäsche. Deshalb sollte man regelmässig das Sieb reinigen. Je nach Anzahl der Wäschen alle 3 bis 6 Monate.

Wenn das Flusensieb übrigens komplett verstopft ist, dann pumpt die Maschine nicht mehr ab und die Trommel lässt sich nicht mehr öffnen. Dann soltest Du zuerst einmal hier nachsehen.

Hier ist das Flusensieb

Klappe Flusensieb einer Waschmaschine

Das Flusensieb findest Du in fast allen Fällen rechts unten an der Maschine hinter einer Klappe

Das Flusensieb findest du bei fast allen Waschmaschinen rechts unten an der Maschine unter einer Abdeckung. Bei unserer Bosch Waschmaschine im Video liegt es hinter dieser Klappe.

Flusensieb hinter der Klappe geöffnet

Zuerst die Klappe öffnen und das Flusensieb wird zugänglich

Zuerst öffnen wir die Klappe. Dann siehst du schon das Flusensieb. Jetzt den Lumpen unter die Öffnung legen und den flachen Behälter darauf. Neben dem Flusensieb gibt es oft einen Ablassschlauch, aber nicht immer.

Ablassschlauch bei einer Waschmaschine

Zuerst über den Ablassschlauch das Restwasser aus der Maschine ablaufen lassen. Manche Waschmaschinen haben keinen Ablassschlauch. Dann wird direkt das Flusensieb geöffnet

Falls Du einen hast, dann lässt Du hier vor dem herausdrehen des Flusensiebs das  Restwasser mit Verschmutzungen aus der Maschine laufen.

Flusensieb Wasser ablassen

Danach das Flusensieb öffnen und das Wasser mit einer flachen Schale auffangen. Hier finden sich jede Menge Flusen und manchmal auch Kleingeld und andere Gegenstände.

Danach das Flusensieb herausschrauben und das hier vorhandene Restwasser ablaufen lassen.

Flusensieb wird geputzt unter Wasserhahn

Jetzt das Flusensieb einfach mit einem Schwamm oder einem Schwammtuch unter fließendem Wasser reinigen

Das Sieb dann unter fließendem Wasser einfach abspülen und mit dem Schwammtuch oder einem Schwamm den Schmutz entfernen.

Sauber machen des Schacht für das Flusensieb

Danach den Schacht mit einem Schwammtuch sauber machen und dann kann schon das Flusensieb wieder hereingedreht werden.

Danach mit dem Schwammtuch den Flusensiebschacht reinigen und das Flusensieb wieder reindrehen.

 

Schritt 2: Die Waschmaschinen Schublade mit Einspülkammer sauber machen

Herausgezogene Waschmaschinenschublade

In der Waschmaschinenschublade sammelt sich über die Zeit ganz schön was an. Rückstände von Weichspüler und Waschmitteln, so wie Kalk und Schmutz sind hier sichtbar.

Jetzt nehmen wir uns die Einspülkammer mit der Waschmachinen Schublade  vor. Hier sammelt sich über die Zeit sehr viel Dreck an. Vor allem Rückstände der Weichspüler und Waschmittel hinterlassen hier ein Paradies für Bakterien und im Extremfall auch Schimmel. Auch Kalk sammelt sich hier gerne an. Damit das Ganze nicht mehr der Wäsche landet, reinigen wir das jetzt.

Herausnehmen einer Waschmaschinenschublade

Bei fast allen Waschmaschinen wird die Schublade entfernt durch Herunterdrücken im hinteren Bereich und Hochziehen im oberen Bereich. Dann löst sich die Arretierung und die Schublade kann nach hinten herausgezogen werden

Dafür einfach die Schublade herausziehen bis zum Anschlag. Dann in der Mitte der Schublade, im Weichspülerfach, nach unten drücken. Bei diesem Modell ist hier der Druckschalter. Bei anderen Waschmaschinen muss man hier einfach ohne Druckschalter nach unten drücken und vorne an der Schublade gleichzeitig nach oben ziehen. Dann lässt sich das Fach komplett herausziehen.

Mischen eines Putzmittels aus Zitronensäure und Wasser in einem Eimer

Zitronensäure ist ein wirksames Reinigungsmittel im Haushalt gegen Bakterien, Keime und Schimmel.

Für die Reinigung mischen wir jetzt ein eigenes Putzmittel an. Dafür mischt man 3 EL Zitronensäurepulver mit 1 L Wasser.

Durch das einweichen lösen sich Verschmutzungen hartnäckigerer Art und man muss im Anschluss nicht so viel schrubben

Dann die Waschmaschinen Schublade in der Lösung ca. 15 Minuten einweichen lassen. Etwas von der Zitronensäurenlösung brauchen wir für den nächsten Schritt.

Mit der Zahnbürste kommt man auch in die kleinsten Ecken und Kanten

Während dessen nehmen wir uns die Einspülkammer vor. Hier nutzen wir auch das Reinigungsmittel aus Zitronensäure und Wasser. Zuerst mit dem Schwammtuch oder einem Schwamm den groben Schmutz entfernen. Um die Ecken, Kanten und Düsen des Einspülfachs sauber zu bekommen, verwenden wir einfach wieder die Zahnbürste. Danach nochmal auswischen.

Am Schluss reinigen wir mit einem Schwammtuch oder Schwamm die gelösten Verschmutzungen bei der Schublade. In den Ecken und Kanten nehmen wir wieder die Zahnbürste.

Jetzt die gelösten Verschmutzungen bei der Waschmaschinen Schublade mit dem Schwamm entfernen. In den Ecken und Kanten kann man wieder einfach die Zahnbürste verwenden, um alles sauber zu bekommen. Danach die Schublade wieder einsetzen.

 

Schritt 3: Türdichtung der Waschmaschine putzen

In der Türdichtung befinden sich nach dem Waschvorgang immer Restfeuchtigkeit mit Waschmittel und eventuell auch Weichspüler. Deshalb bildet sich hier gerne Schimmel und Bakterien und Keime fühlen sich besonders wohl.

Die Türdichtung der Waschmaschine ist öfters der Grund, wenn die Waschmaschine oder die Wäsche muffig riecht und stinkt. Denn wenn Du die Gummidichtung einmal umklappst, dann siehst du häufig Rückstände von Waschmitteln, Weichspülern und Kalk. Da hier nach jedem Waschgang Restwasser verbleibt, ist es hier meistens feucht mit einem Schmierfilm und es kommt schnell zu Bakterien- und Schimmelbildung.

Zitronensaft hat nicht nur einen antibakteriellen Effekt, sondern riecht auch sehr gut nach der Reinigung. Trotzdem ist es nicht so stark wie Zitronensäure.

Für die Reinigung verwende ich einen Zitronensaft. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass es hier gleich wieder richtig gut riecht. Du kannst aber natürlich auch die Mischung aus Zitronensäure und Wasser wieder dafür nehmen. Zitronensaft riecht einfach nur besser.

Jetzt mit dem Zitronensaft und Schwammtuch oder Schwamm die Türdichtung gründlich putzen

Mit dem Schwammtuch und dem Zitronensaft dann die Gummidichtung sauber machen.

Schritt 4: Waschmaschine von innen reinigen

Natron ist ideal um die Schläuche und Leitungen in der Waschmaschine sauber zu bekommen. Er ist ein natürlicher Kalklöser und wirksam gegen Bakterien, Keime und Schimmel.

Um die Waschmaschine auch von Innen sauber zu bekommen geben wir eine Packung Natron (50g) in das Waschmittelfach der Maschine und lassen einen leeren Waschgang mit 60°C durchlaufen. Das tötet Bakterien und Keime wirkungsvoll ab. Solltest Du kein Natron zur Hand haben, dann lasse die Maschine einmal leer mit 90°C durchlaufen. Auch das ist recht wirkungsvoll, um Bakterien und Keime abzutöten

Entkalkung und Bonustipp

Im Allgemeinen solltest Du immer die Waschmaschinentrommel und das Waschmittelfach offen lassen, damit genug Luft an die feuchten Stellen kann. Damit wird Schimmelbildung vorgebeugt.

Mit Zitronensäure lässt sich die Waschmaschine auch bei niedrigen Temperaturen gut entkalken. Bitte wähle auf keinen Fall mehr als 60°C, da sich dann hartnäckiges Calciumcitrat bildet. Mit 40 °C ist die Temperatur ideal, um die Waschmaschine vom Kalk zu befreien.

Zum regelmässigen Entkalken der Maschine empfehle ich ca. alle 3 Monate mal 6 bis 8 Esslöffel Zitronensäure in die leere Waschtrommel zu geben und die Waschmaschine leer bei 40°C durchlaufen zu lassen. Das reinigt und entkalkt die Maschine sehr wirkungsvoll.

Hoffentlich hilft Dir unser Ratgeber bei der Reinigung der Waschmaschine weiter. Falls Du Fragen hast oder Anregungen, dann schreib uns doch einfach über das Kommentarfeld.
Wie hat Dir unser Guide zum Thema gefallen? Wir freuen uns auf Deine Bewertung. Bei Fragen und Anregungen schreibe uns doch auch einen Kommentar. Unsere Experten helfen gerne weiter.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO