Home / Geschirrspüler / Spülmaschine reinigen und entkalken – Geschirrspüler schnell mit Essig und Backpulver sauber bekommen

Spülmaschine reinigen und entkalken – Geschirrspüler schnell mit Essig und Backpulver sauber bekommen

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

In diesem Ratgeber mit How-To Video geht es um das reinigen und die gleichzeitige Entkalkung der Spülmaschine. Heute zeige ich Euch wie der Geschirrspüler schnell und einfach mit Hausmitteln sauber gemacht werden kann. Dafür verwende ich persönlich gerne Essig und Backpulver. Denn damit bekommt ihr nicht nur die Verschmutzungen aus dem Geschirrspüler, sondern auch den Kalk. Also gleichzeitig eine vollständige Entkalkung und Reinigung. Fangen wir also gleich an.

Spülmaschine innen

Wenn ihr auch Verschmutzungen, Kalkablagerungen und anderen Schmutz in der Spülmaschine habt, dann habe ich für Euch einen guten Trick. Damit bekommt ihr das garantiert los. Wir in meinem Video sehen könnt, ist auch meine Spülmaschine nicht mehr ganz taufrisch und deswegen machen wir heute einfach diese gründliche Reinigung.

Hinweis: Meine Einkaufsliste mit den von mir verwendeten Hausmittel auf meinem Kanal und Blog findest du hier: Zur Liste

Meine Anleitung im Video

Das machen wir nur mit natürlichen Hausmitteln, um Euren Geschirrspüler gleichzeitig sauber zu bekommen und Kalkablagerungen zu entfernen.

Was wir brauchen

Dafür benutzen wir Essig und zwei Packungen Backpulver. Außerdem brauchen wir noch einen Behälter, um den Essig in die Spülmaschine stellen zu können. Wir verwenden ungefähr 250 ml Essig, sodass der Behälter diese Menge aufnehmen sollte

Das brauchen wir für die Reinigung

Und so geht es:

Zuerst geben wir die 250 ml Essig in den Behälter. Ich nehme dafür gerne einen Messbecher, weil ich dann gleich die genaue Menge kenne. Es ist nicht wichtig ob ihr jetzt 260 oder 240 ml nehmt. Die Menge sollte ungefähr stimmen.

Thema Essig und Dichtungen/Leitungen in der Spülmaschine

Essig hat umsonst einen schlechten Ruf für die Dichtungen

Noch ein Wort zum verwenden von Essigessenz. Ich würde Euch nicht empfehlen reine Essigessenz zu verwenden, da diese sehr hoch konzentriert ist und ca. viermal stärker wie normaler Haushaltsessig. D.h. der Anteil der Essigsäure ist viel höher. Wenn ihr reine Essigessenz in der Spülmaschine in großer Menge verwendet, dann könnte das schon ein Problem für Dichtungen und Leitungen seien über einen längeren Zeitraum.

Haushaltsessig hat nur 5% Essigsäure

Ich gehe zwar trotzdem nicht davon aus, da die Verdünnung mit Wasser einfach zu groß ist, aber ich würde trotzdem nicht reine Essigessenz in großen Mengen verwenden. Wir verwenden allerdings normalen Haushaltsessig. Dieser enthält gerade einmal 5 % Essigsäure. Wenn ihr das in der Spülmaschine mit großer Menge Wasser verdünnt hat, dann ist das definitiv meiner Meinung nach überhaupt kein Problem für Dichtungen und Leitungen.

Das wird immer wieder geschrieben und erwähnt. Allerdings ist das meiner Meinung nach Unsinn. Falsch abgeschrieben ist eben immer noch kein Wissen. Wenn ihr natürlich 5 Liter Essig reinschüttet und das nicht mit Wasser verdünnt wird, dann gibt es natürlich Probleme. Das würde aber auch mit normalen Spülmaschinenreiniger aus dem Handel passieren, wenn ihr das komplett überdosiert. Auch diese enthalten keine Blumen und sind durchaus aggressiv.

Also: Keine Sorge

Also bei normaler Verwendung und Verdünnung mit Wasser sehe ich überhaupt kein Problem. Übrigens sehen das auch Fachleute so in der Regel. Außer die natürlich, die Euch Spülmaschinenreiniger verkaufen wollen. Ich reinige meine Spülmaschine, Waschmaschine und andere Haushaltsgeräte seit vielen Jahren mit Essig und habe bisher noch kein Gerät gehabt, dass undichte Dichtungen oder Leitungen gehabt hätte.

Meine Geräte sind traditionell kaputtgegangen, weil beispielsweise der Motor in der Waschmaschine oder die Pumpe in der Spülmaschine versagt hat. Macht Euch also über diese Aussagen nicht zu viele Gedanken. Schließlich können wir Essig auch zu uns nehmen. Das wäre dann doch auch unklug, wenn die Essigsäure so wahnsinnig aggressiv ist. Aber eins ist natürlich auch klar: die Hersteller von den Geräten wollen natürlich ihre eigenen Reinigungsmittel verkaufen. Da Essig unglaublich günstig ist und damit kein Geld verdient wird, möchte man natürlich lieber für teures Geld Euch einen tollen Spülmaschinenreiniger verkaufen.

Schritt 2: Spülmaschine öffnen

Zuerst die Spülmaschine öffnen

Wir machen jetzt erst mal die Spülmaschine auf, damit wir Zugriff auf den Innenraum bekommen. Als nächstes öffnet ihr das Pulverfach in Eurer Spülmaschine. Das ist in der Regel in der Tür eingelassen und leicht zu erkennen. Einfach das Fach aufmachen und einen kleinen Teil des Essig hier hereinschütten, bis das Pulverfach gefüllt ist. Dadurch wird der Essig über den gesamten Zeitraum des Spülprogramms freigegeben. Den Hauptteil des Essig stellt ihr dann in den oberen Geschirrkorb zusammen mit Eurem Behälter.

Den Hauptteil des Essig stellt ihr dann in den oberen Geschirrkorb

Den unteren Geschirrkorb nehmen wir dann heraus, damit wir Zugriff auf den Boden bekommen. Denn hier wird das Backpulver verteilt. Einfach die zwei Packungen Backpulver öffnen und das Backpulver großzügig über den gesamten Boden der Spülmaschine verteilen.

Dann das Backpulver verteilen

In meinem Video könnt ihr das alles genau anschauen.

Schritt 3: Starten und Spülprogramm mit hoher Temperatur wählen

Als nächstes wird der untere Geschirrkorb wieder in die Spülmaschine eingesetzt und die Tür geschlossen. Denn dieser soll ja nun auch gereinigt werden. Danach wird die Spülmaschine angeschaltet.

Spülprogramm mit hoher Temperatur wählen und nicht den Auto- oder Eco-Modus verwenden

Wichtig ist hierbei, dass ihr nicht in einem Eco-Modus oder einen Spülprogramm mit niedriger Temperatur seit. Bei den modernen Geschirrspülern ist oft, aufgrund der hohen Umweltanforderungen und der Wunsch nach ganz geringem Stromverbrauch, das Auto-Programm aktiviert. Dieses bringt es meistens nur auf 50-60°C. Das ist zu wenig, um die Reinigungswirkung voll zu entfalten. Denn Bakterien werden erst über 60°C wirkungsvoll abgetötet.

Das ist übrigens auch ein Grund, warum wir diese Probleme heute haben. Wer bei höheren Temperaturen das Geschirr wäscht, der bekommt diese Probleme in der Regel nicht. Deshalb ist es nun wichtig, dass ihr die höchstmögliche Temperatur an Eurem Geschirrspüler auswählt. Bei meinem Gerät sind das 70 °C. Danach lasst ihr einfach das Programm durchlaufen und fertig ist die Reinigung.

Warum Essig und Backpulver?

Der Grund warum wir Essig und Backpulver für die Reinigung und Entkalkung der Spülmaschine nutzen ist ganz einfach: denn Essig ist ein guter Entkalker, der die Kalkablagerungen in der Spülmaschine entfernen kann. Nicht nur im Innenraum, sondern eben auch im Abfluss und den Leitungen der Spülmaschine.

Das Backpulver wirkt sehr gut als Reinigungsmittel und zusammen mit dem Essig sind beide antibakteriell. Das heißt, die über die Zeit entstehenden Bakterien im Innenraum, dem Ablauf und den Leitungen der Spülmaschine wird der Kampf angesagt. Denn natürlich sind kleine Essensreste immer mal wieder im Ablauf und den Sieben, sodass hier natürlich im feuchten Klima des Innenraums hervorragend Bakterien sich ansiedeln können.

Das ist übrigens auch der Grund warum hier teilweise unangenehme Gerüche entstehen. Durch den Essig werden diese abgetötet und weggespült. Zusammen mit dem Backpulver ist die Reinigungswirkung noch mal deutlich besser. Beides zusammen ist ein wirklich guter Ersatz für einen chemischen Spülmaschinenreiniger aus dem Handel. Da ihr gleichzeitig noch die Umwelt schont und Euren Geldbeutel ist das doch keine schlechte Sache.

Fazit

Wie ihr seht ist die Reinigung und Entkalkung des Geschirrspüler mit natürlichen Hausmitteln ganz einfach und schnell erledigt. Der große Vorteil ist, dass natürliche Hausmittel – wie Essig und Backpulver – einfach viel umweltfreundlicher und nachhaltiger für unseren Planeten Erde sind. Für Pragmatiker ist natürlich auch der sehr geringe Preis zu nennen. Denn für einen Spülmaschinenreiniger zahlt man in der Regel schon zwischen 5-10 Euro. Zwei Packungen Backpulver und eine Flasche Essig kosten vielleicht 0,70-0,80 €. Das ist schon ein Unterschied.

Wenn Euch mein Ratgeber mit Video gefallen hat, dann freue ich mich natürlich wenn ihr meinen YouTube Kanal abonniert und mir ein Like für das Video gebt. Bis dann, Euer Alex.

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Desinfektionsmittel selber machen: nach offiziellem Rezept der Weltgesundheitsorganisation (WHO) (mit Videoanleitung)

Aktuell ist aufgrund der Coronavirus Problematik Desinfektionsmittel fast überall ausverkauft. Da täglich in allen Medien ...