Home / Haushaltstipps / Luftentfeuchter im Test – Luftfeuchtigkeit in der Wohnung senken mit Luftentfeuchtern und natürlichen Mitteln

Luftentfeuchter im Test – Luftfeuchtigkeit in der Wohnung senken mit Luftentfeuchtern und natürlichen Mitteln

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Ein zu hoher Feuchtigkeitsgehalt in geschlossenen Räumen schadet der Gesundheit der Bewohner und greift das Gemäuer an. Von den Wänden löst sich der Putz und Schimmel setzt sich fest, senkt die Stabilität der Bausubstanz und mindert den Wert des Objekts. Um das Haus oder die Wohnung zu schützen, sollten Betroffene den schädlichen Pilz vollständig entfernen. Andernfalls breiten sich die Schimmelpilzsporen aus und beeinträchtigen die Gesundheit der Bewohner.

Switchbot Hygrometer

Um die eigene Luftfeuchtigkeit zu bestimmen, empfiehlt sich ein guter Hygrometer mit Speicherfunktion.

Einmal in die Atemwege gelangt, verursachen Schimmelsporen Atembeschwerden, bis hin zu Asthma. Deshalb gilt Schimmelpilz als Allergieauslöser. Um Schimmel und Gesundheitsschäden zu vermeiden, sollten die Bewohner die Temperatur der Räume messen und den Gehalt der Luftfeuchtigkeit kontrollieren und regulieren.

Ein Hygrometer misst die Luftfeuchtigkeit

Ein Hygrometer von Lidl bei mir im Wohnzimmer

Mit einem Hygrometer messen Anwender zuverlässig den Gehalt der Luftfeuchtigkeit, mit Angaben in Prozent. Die Zahlen von 0 bis 100 stehen am Rand des Gerätes und definieren das Optimum der Luftfeuchtigkeit. Der Idealwert variiert von Raum zu Raum, daher müssen Mieter und Hausbesitzer den Bestwert für das jeweilige Zimmer kennen.

Die Messung mit einem Hygrometer gibt Aufschluss über die tatsächliche Menge der Luftfeuchtigkeit. Übersteigt der ausgelesene Wert das gesundheitliche optimal Maß, müssen die Bewohner die Luftfeuchtigkeit mit geeigneten Mitteln senken.

Die besten 3 Raumentfeuchter im Test

Comfee Luftentfeuchter – Sehr Gut

Comfee Luftentfeuchter

Der Comfee Luftentfeuchter sorgt für ein optimales Raumklima bei zu hoher Luftfeuchtigkeit

Der Comfee Luftentfeuchter entzieht 32 qm Raum die Feuchtigkeit, speichert 3 Liter und funktioniert über einen 24 Stunden-Timer. Innerhalb von 24 Stunden zieht das Gerät 16 Liter Feuchtigkeit. Die Funktionen lassen sich zur Fernüberwachung mit einer App steuern.

Automatisch steuert das Modell die Aufnahme der Feuchtigkeit und hält sie konstant bei 45 bis 55 %, abhängig von der Raumtemperatur.

Bei Amazon ansehen

 

Inventor Eva ION – auch mit automatischer Steuerung

Der Inventor Eva ION – auch mit automatischer Luftentfeuchtung

Dieses Modell entzieht Feuchtigkeit auf Knopfdruck 0,5 bis 24 Stunden am Tag und schaltet sich automatisch ein. Sofort arbeitet der Raumentfeuchter schnell und effizient.

Den Timer aktivieren Anwender über die entsprechende Taste und regulieren die Zeit mithilfe der +/- Taste für gezielten Einsatz rund um die Uhr.

Auf der digitalen Anzeige lesen Nutzer die aktuelle Luftfeuchtigkeit ab und stellen den Zielprozentsatz der Luftfeuchtigkeit ein.

Bei Amazon ansehen

 

XAXAZON Luftentfeuchter – Günstig und Gut

Der Luftentfeuchter mit dem besten Preis.

Dieser tragbare Allrounder für beispielsweise Wohnwagen, Schlafzimmer und Schrank übersteigt 40 dB nicht und fügt sich mit der geringen Geräuschkulisse bequem in den Alltag.

Das Gerät schaltet sich dank Automatikmodus bei weniger als 50 % Luftfeuchtigkeit selbstständig ab.

Wer möchte stellt die Arbeitszeit des Raumentfeuchters stufenweise von 8 bis 48 Stunden ein und läuft durchweg zuverlässig. Falls das Gerät stoppt, lagert der Tank fast bis zur Obergrenze Wasser und muss entleert werden.

Übersichtlich zeigt das hochauflösende Display die Umgebungsfeuchtigkeit an, um prozentuale Änderungen der Luftfeuchtigkeit darzustellen.

Bei Amazon ansehen

 

Lüften, aber richtig

Im Altbau verursachen bauliche Mängel hohe Raumfeuchte. Im Neubau geben frisch hochgezogene, noch nicht vollständig getrocknete Wände kontinuierlich Wasserdampf ab und erhöhen die Luftfeuchtigkeit.

  • Die Fenster sollten bei ausgeschalteter Heizung nicht angekippt, sondern vollständig geöffnet sein, um den Effekt der Luftzirkulation zu maximieren.
  • Fünf Minuten Stoßlüften genügen bei kalten Außentemperaturen. Bei Wärme helfen 25 Minuten Stoßlüften in den frühen Morgenstunden und spät am Abend.
  • Für effizienten Luftaustausch stellen die Bewohner einen Durchzug im Raum her und öffnen dafür zwei gegenüberliegende Fenster. Durch ein Fenster dringt trockene Außenluft herein, durch das andere Fenster entschwindet feuchte Raumluft nach außen.
Als Faustregel für effektives Lüften zur Herabsetzung der Luftfeuchtigkeit gilt: Die Außenluft muss trockener sein als die Luft im Raum. Die Werte innen und außen miss das Hygrometer. Nur, wenn das Gerät im Außenbereich einen niedrigeren Wert anzeigt als innen, lohnt sich das Lüften.

Salz als Luftentfeuchter – das Hausmittel für gesundes Raumklima

Salz absorbiert Feuchtigkeit hervorragend und deswegen entzieht es auch dem Raum die überschüssige Luftfeuchtigkeit. Erfolgreich gelingt die Anwendung von Salz zur Entfeuchtung der Raumluft mit drei einfachen Schritten:

  1. Normales Kochsalz ohne Jod und Fluorid in eine oder mehrere Glasschüsseln verteilen und die Gefäße bis auf eine Höhe von maximal vier Zentimetern auffüllen. Auch sehr saugfähiges Katzenstreu erfüllt diesen Zweck verlässlich.
  2. Die Schälchen werden gleichmäßig im Raum verteilt, ohne, dass Haustiere und Kinder an die Schalen gelangen.
  3. Nach und nach sammelt sich Wasser in den Schalen, weil das Salz der Luft die Feuchtigkeit entzieht. Übersteigt die Flüssigkeitsmenge das Volumen des Salzes, sind die Gefäße auszuleeren, abzutrocknen und neu mit Salz zu befüllen.
Tipp: Den größten Effekt bringen gezielt platzierte Salzschalen, die dort wirken, wo das Zimmer den größten Gehalt von Luftfeuchtigkeit aufzeigt. Bei der Ermittlung des Raumklimas hilft das Hygrometer.

Wer mit den Salzschälchen auch noch das Zimmer dekorieren möchte, ziert das Gefäß mit Muscheln, Schneckenhäusern oder seltenen Steinen.

An kalten Tagen die Raumfeuchtigkeit vermindern

Im Winter halten die meisten Menschen ihre Fenster geschlossen, um die Wärme im Raum zu halten. Dadurch erhöht sich die Raumfeuchte und resultiert in Schimmelbildung.

Die folgenden Möglichkeiten gelingt das Lüften im Winter:

  • Warme Luft speichert mehr Feuchtigkeit als kalte Luft, deswegen weisen kühle Räume zu hohe Luftfeuchtigkeit auf. Die Feuchtigkeit nimmt durch täglich regelmäßiges Lüften ab. Alternativ hilft es, bei angekippten Fenstern zu schlafen.
  • Große Möbel stehen bestenfalls an einer Innenwand, um die Bildung von Kondenswasser zu verhindern. Dies gelingt auch, wenn die Möbel mit rund zehn Zentimeter Abstand zur Außenwand stehen.
  • Bewohner sollten ihre nasse Wäsche nicht im Wohnraum trocknen lassen, da der Wasserdampf die Luftfeuchtigkeit rasch erhöht. Ohne Gefahr trocknet Wäsche im Trockner und im Freien. Auf wenig Raum, etwa in der Dusche trocknen schnee- und regennasse Bekleidungsstücke.
  • Jedes Haushaltsmitglied sollte sich angewöhnen, nach dem Spülen, Duschen und Baden sofort zu lüften, um einen Luftaustausch zu ermöglichen.
  • Für die kalte Jahreszeit gilt: Aquarien und Terrarien abdecken, um Heizkosten gering zu halten und die Abgabe von Wasserdampf zu vermindern. Wasser verdunstet auch von dekorativen Wasserspielen auf, daher sollten die Geräte im Winter ausgeschaltet sein.
  • Die genannten Maßnahmen helfen, um die Feuchtigkeit der Raumluft zu senken und Schimmelbildung zu verhindern. Sollten alle Vorkehrungen nichts bringen und die Luftfeuchtigkeit den Grenzwert dauerhaft übersteigt, ist ein Luftentfeuchter die Lösung.

Luftentfeuchter erleichtern den Alltag

Luftentfeuchter entziehen der Raumluft mühelos die Feuchtigkeit und beugen Schimmelbildung zuverlässig vor, auch, wenn Wäsche im Haus trocknet. Für das richtige Klima sorgen moderne Raumentfeuchter, die sich auf bestimmte Werte einstellen lassen. Dank der innovativen Technik bleibt die von Ärzten empfohlene, gesundheitlich unbedenkliche Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent erhalten.

 

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Wäsche waschen – In welches Fach der Waschmaschine kommt was rein? Waschmittel, Weichspüler und Co.

Wer zu ersten Mal vor einer Waschmaschine steht, um seine Wäsche zu waschen, der fragt ...