Metalldetektor Guide mit Test-Übersicht und 3 Metallsuchgerät Empfehlungen

Detektoren sind in vielen verschiedenen Bereichen des alltäglichen Lebens ein fester Bestandteil, auch wenn uns dies zum Teil gar nicht so bewusst ist. Wer verborgenes Metall finden möchte, ist mit einem Metalldetektor bestens beraten. Er begibt sich auf die Suche nach metallischen Gegenständen.

Metalldetektor Bedienung

Metalldetektor Bedienung

Dabei ist es egal, wonach genau gesucht werden soll. Vielleicht im Sand nach Münzen und verlorenem Schmuck? Oder in abgelegenen Gebieten nach verborgenen Schätzen. Das praktische Gerät gibt ein akustisches Signal aus, wenn etwas Metallisches gefunden wurde. Moderne Metalldetektoren verfügen über viele praktische Funktionen und eignen sich sowohl für großflächige als auch detaillierte Suchen.

Die zahlreichen Einstellmöglichkeiten erlauben es zudem, bestimmte Metalle bei der Suche einfach auszuschließen. Dies ist auch mit dem Metalldetektor Seben Deep Target oder dem Garrett ACE 250 aus unseren Empfehlungen möglich. So können immer wieder zu findende Schrottteile ausgelassen werden, ohne das immer danach gegraben werden muss.

Doch was ist ein solches Metallsuchgerät genau und wie funktioniert er? Welche verschiedenen Arten gibt es und welche Funktionen sind nützlich? Was zeichnet unsere Empfehlungen aus? Dies und vieles mehr wird im folgenden Ratgeber mit unserer Test-Übersicht erläutert.

Unsere 3 Empfehlungen im Vergleich

Garrett Ace 250 – Das weltweit meistverkaufte Metallsuchgerät

Garette Ace 250 Metalldetektor, 1139070
Der Garrett Ace 250 ist der meistverkaufte Metalldetektor weltweit. Der Hersteller Garrett ist weltweit führend bei der Entwicklung und dem Verkauf von Technologie für Metallsuchgeräte. Das merkt man an der Ausstattung und den Funktionen des ACE 250. Sinnvolle Features in Verbindung mit sehr zuverlässiger Metalldetektion sorgen für Spaß und Erfolg bei Schatzsuchern. Egal ob Sie auf der Suche nach Schmuck sind, Münzen oder anderen wertvollen Relikten. Mit diesem Metallsuchgerät sind sie bestens ausgestattet. Das sehen übrigens auch die Kunden auf Amazon so: ein fast perfektes Bewertungsprofil zeigt die Stärken des Suchgeräts.

Funktionen und Eigenschaften

Der Metalldetektor arbeitet mit einer elektronischen Punktortung. Damit lassen sich metallische Gegenstände sehr genau lokalisieren. Die Grabung kann dann sehr genau erfolgen. Auch die Modifikation von Diskriminationsmustern beherrscht der Metalldetektor. Fünf verschiedene Suchmodi, darunter auch ein eigenes Diskriminationsmuster, stehen für die Suche zur Auswahl. Dabei wird eine kontinuierliche Münztiefenanzeige verwendet, um die Ortungstiefe von erkannten Objekten zuverlässig anzuzeigen.

Der sehr übersichtliche LCD-Bildschirm zeigt nicht nur den Batteriezustand laufend an, sondern alle wichtigen Merkmale bei der Suche nach kleinen und großen Schätzen. Sehr praktisch ist die Betriebsbereitschaft – mit nur einem Knopfdruck – über eine Druckschaltersteuerung.

Sehr angenehm beim Arbeiten mit dem Gerät ist das sehr geringe Gewicht. Alle Details finden Sie in unserem Produktbericht.

Fisher F22 – sehr gute Erfahrungsberichte und Bewertungen

Fisher F22
Der F22 von Fisher ist ebenfalls weltweit im Einsatz bei der Suche nach wertvollen, metallischen Gegenständen. Gerade für Einsteiger in dieses lukrative Hobby ein sehr beliebtes Gerät. Bereits der Vorgänger, der F2, konnte die Kunden überzeugen. Natürlich ist der Fisher F22 komplett wetterfest. Schließlich kann es bei der Suche auch einmal dreckig und nass werden. Nicht alle Geräte können das von sich behaupten. Der von uns empfohlene Garrett ACE 250 aber schon. Bei Billiggeräten ist meistens nur die Suchspule wasserdicht, z.B. bei unserer Preis-Leistungs-Empfehlung, dem Deep Target von Seben. Dafür zahlt man natürlich auch deutlich weniger.

Sehr gute Suchprogramme und einfach Bedienung

Das Display ist übersichtlich aufgebaut. Die Bedienung laut Kundenbewertungen einfach und intuitiv. Als Alternative zur Suche mit einem Kopfhörer, kann auch der eingebaute Lautsprecher dienen. Dieser kann in der Lautstärke in zehn Stufen verstellt werden. Sehr gut gelöst hat Fisher das Notch Filter System. Dieses System sorgt dafür, dass man wirklich nur vorprogrammierte, wertvolle Gegenstände findet.

Gerade für Strandsucher eine echte Arbeitserleichterung, da immer wieder zu findende Schrottteile automatisch vom Detektor erkannt werden. So kann man das Gerät auf:

  • Schmuck,
  • Münzen,
  • Artefakte
  • oder auch individuell (Custom Program) einstellen.

Das Suchprogramm „Artefakte“ sucht nach allen wertvollen, metallischen Gegenständen die das Gerät erkennen kann. Mit einer 3-Ton Unterscheidung zeigt das Gerät unterschiedliche Fundstücke an. So weiß man gleich ob man eine Münze oder ein Schmuckstück gefunden hat.

Natürlich hat auch der Fisher F22 eine Tiefenanzeige eingebaut, die auf Münzen geeicht. Batteriezustandsanzeige und ein ergonomisches Gestänge sind weitere Features dieses sehr guten Metallsuchgerät. Alle weiteren Details finden Sie in unserem Produktbericht.

Der Fisher F22 im Produktbericht

Preis-Leistungs-Empfehlung: Metalldetektor Deep Target von Seben

Vollautomatische Metallsuchgerät Metalldetektor Deep Target von Seben
Mit dem stabilen und leistungsstarken Metalldetektor Deep Target vom Hersteller Seben macht es eine Menge Spaß. Denn er erkennt auch kleinere Metallteile zuverlässig. Er hat eine hohe Suchtiefe. Die maximale theoretische Tiefe beträgt zwei Meter. Er funktioniert vollautomatisch: einschalten und sofort loslegen. Zu den Suchmethoden gehören Pinpointing: Lokalisieren des Fundstückes und Move: Das Suchen erfolgt durch Bewegung der wasserdichten Suchspule.

Dank des Incognito Modus bleibt der Nutzer selbst in der Dämmerung oder nachts absolut unsichtbar. Keine Leuchten, LEDs oder Blinkanzeigen verraten die Fundorte, was dauerhaft gute Funde sichert. Die Suchspule ist wasserdicht und es gibt kein herumschlackerndes Kabel. Der einstellbare Diskriminator dient der Ausfilterung von unerwünschten Metallen. Das Seben Deep Target Metallsuchgerät ist 120 cm lang.

Von Vorteil sind auch das moderne und ergonomische Design, das teilbare Gestänge und der Teleskopauszug. Das Metallsuchgerät kann bis zu 144 cm ausgezogen werden. Das Eigengewicht des Detektors beträgt 1,1 kg. Das beste ist aber der sehr günstige Preis. Wer mit der Suche nach Münzen, Ringen und anderen Schätzen beginnen will, der ist mit diesem Einsteiger-Gerät sehr gut bedient.

Mit der Seben Schatzsuchtechnik wurden beispielsweise folgende Gegenstände gefunden: Stahlhelme, Waffenteile, Abzeichen, Gold-Ring, Silber-Ringe, WWII Mutter-Kreuze, Waffen und Munition sowie Flugzeug- und Panzerteile.

Was ist ein Metalldetektor?

Befestigung am Arm

Befestigung am Arm bei Garrett

Wer gern auf Schatzsuche geht oder sonstige metallischen, vielleicht vergrabenen Gegenstände aufspüren möchte, sollte einen Metalldetektor kaufen. Dieser wird auch als:

  • Metallsuchgerät,
  • Metallsucher
  • oder Metallsonde bezeichnet.

Die Suche kann damit sehr schnell zum Erfolg führen. Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig: Das Gerät wird nicht nur vom Militär eingesetzt. Auch an Flughäfen beispielsweise werden Detektoren eingesetzt. Jeder kennt wahrscheinlich das Prozedere, wenn man hier auf metallische Gegenstände kontrolliert wird. Diese sind für den privaten Anwender jedoch nicht von großer Bedeutung.

Suche nach Münzen und Schätzen

Das Ortungsgerät kommt auch für Privatpersonen in der Freizeit sehr häufig zum Einsatz. Das Orten und Auffinden metallischer Gegenstände fasziniert zunehmend Hobbyarchäologen. Unter der Bezeichnung Sondeln, die wahrscheinlich vielen ein Begriff ist, entstehen regelrechte Vereine und Gruppen. Sie begeben sich auf den Weg, um die verschiedenen Böden nach alten, in Vergessenheit geratenen Schätzen abzusuchen.

Auch in gewerblichen Bereichen kommt der Metalldetektor zum Einsatz. Bauunternehmen nutzen es, um beispielsweise Leitungen im Erdreich damit zu lokalisieren. Im Vorfeld ist es jedoch wichtig, über die eigenen Anforderungen nachzudenken, um das richtige Modell auszuwählen.

Welche Suchtiefe soll das Metallsuchgerät erreichen?

Dies unterscheidet sich je nach Modell. Verwenden den Detektor verschiedene Personen? Dann empfiehlt sich ein Produkt, das in der Höhe verstellbar ist, um ergonomische Nutzung zu ermöglichen. Das vorhandene Display sollte gut ersichtlich und einfach verständlich sein, um die Werte optimal ablesen und interpretieren zu können.

Wie funktionieren Metalldetektoren?

Die Suchspule am Metalldetektor

Die Suchspule am Metalldetektor

Der Aufbau des Metalldetektors ist relativ ähnlich: Eine elektronische, batteriebetriebene Schaltung mit einer Suchspule, die von niederfrequentem Wechselstrom durchflossen wird, erzeugt ein elektromagnetisches Feld. Dieses soll in die Erde dringen. Wird das Magnetfeld durch irgendeinen metallischen Gegenstand gestört, löst die Elektronikeinheit ein Signal aus.

Dies kann akustisch und/oder optisch sein. Durch eine Leitung sind die Schaltung und Spule meistens miteinander verbunden. Es gibt:

  • tellerförmige,
  • ringförmige Spulen,
  • lang gestreckte Zylinderspulen,
  • oder Doppel-D-Spulen ohne Kern.

So eignet sich der Metalldetektor für unterschiedliche Verwendungszwecke. Die gestreckten Teller dienen der Lokalisierung metallischer Objekte im Erdreich. Sie sind also ideal zum Absuchen der Böden wie Sand.

Was ist eine Pulsmessung?

Die Funktionsweise ist bei fast allen Geräten nahezu identisch: Durch eine Pulsmessung können die Metalle unterschieden werden. Die Spule sendet Pulse eines Magnetfelds aus. Befinden sich in der Umgebung Objekte, werden Wirbelstürme erzeugt. Durch eine Empfangsspule werden Signaländerungen ermittelt. Direkt nach dem Ausschalten des Sendeimpulses ist eine Spannung messbar. Mit dem Metalldetektor kann auf verschiedene Metalle geschlossen werden. Viele Detektoren sind mit einem Gestänge am Arm zu montieren.

Die Prozessoren moderner Metallsuchgeräte sind in der Lage, die ungefähre Tiefe des gefundenen Metalls zu ermitteln oder der Prozessor kann meist auch die wahrscheinliche Metallart feststellen.

Verschiedene Arten und Typen

Je nachdem, nach welchen Objekten gesucht wird, gibt es unterschiedliche Metalldetektoren. Die verschiedenen Gerätetypen unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich der möglichen Tiefe der Suche sowie der Größe der Objekte, die gefunden werden können. Ideal ist ein Suchgerät, der sowohl für die Suche von großen als auch kleinen Objekten verwendet werden kann.

Mit diesen Allround-Metalldetektoren wird eine möglichst große Bandbreite erzielt. Gute Geräte, wie der Fisher F22, sind mit einer PinPointer Funktion ausgestattet. Diese erlaubt es, die Funde genauer zu lokalisieren und sich eine lange Suche zu ersparen. Aufgrund der Konstruktion können mit diesen Geräten größere Flächen abgesucht werden. Sie eignen sich für Einsteiger und professionelle Schatzsucher.

Da die Spulen oft wasserdicht sind, wie es auch beim Metallsuchgerät Garrett Ace 250 der Fall ist, werden die Sonden ebenso bei der Goldsuche eingesetzt, denn die kleinen Nuggets lagern sich insbesondere in flachen Bereichen der Flüsse ab.

Metalldetektoren im Test – Unsere Übersicht

Obwohl das Hobby immer beliebter wird, konnten wir keinen vertrauenswürdigen Testbericht zu Metalldetektoren finden. Offenbar scheint dies kein Thema zu sein, was die Testmagazine und Testinstitute bisher interessiert. Natürlich sind wir ständig auf der Suche nach neuen Tests, die wir Ihnen hier präsentieren können. Sollte also ein guter Metalldetektor Test erscheinen, dann werden sich hier gleich darüber informiert. Setzen Sie sich einfach ein Bookmark und kommen Sie ab und an wieder vorbei.

Unser Fazit: Die Schatzsuche kann beginnen

Der Markt bietet zahlreiche Modelle, die den verschiedenen individuellen Ansprüchen und Vorstellungen sowie jedem Bedarf gerecht werden. Die Einstellung und Justierung spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Schatzsuche ist ein beliebtes Hobby, das mit etwas Glück mehr als die investierten Kosten wieder herein holt. Damit das Hobby aber auch tatsächlich zum Erfolg führt, wird eine leistungsstarke bewährte Technik benötigt.

Die Metallsuchgeräte von Seben, Fisher und Garrett sind seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz. Der leistungsstarke Metalldetektor Seben Deep Target, der unsere Einsteiger-Empfehlung ist, überzeugt in vielen Punkten. Er ist für alle geeignet, die einen günstigen, aber dennoch guten Metalldetektor kaufen möchten. Er ist mit den wichtigsten Funktionen ausgestattet. Das vollautomatische Metallsuchgerät ist einfach zu steuern, sodass selbst Anfänger oder Kinder direkt mit der Suche nach metallischen Gegenständen anfangen können.

Der zuverlässige Metalldetektor muss lediglich eingeschaltet werden und schon kann mit dem Orten begonnen werden. Er bietet mit den beiden Suchmethoden sowie der hohen Suchtiefe von bis zu 2 Metern gute Möglichkeiten für zahlreiche Funde. Bei Münzen sind es bis zu 25 cm. Durch Töne informiert er über Funde. Die Funktion Diskriminator ermöglicht eine Ausfilterung unerwünschter Metalle und der Incognito Modus gewährleistet, dass Nutzer des Detektors selbst in der Dämmerung oder nachts absolut unsichtbar bleiben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*