Home / Haushaltstipps / Hilfe meine Waschmaschine stinkt: was kann ich tun ohne aggressive chemische Reiniger zu verwenden?

Hilfe meine Waschmaschine stinkt: was kann ich tun ohne aggressive chemische Reiniger zu verwenden?

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Viele von uns kennen es: man macht die Waschmaschine auf und die riecht nicht mehr ganz so gut aus dem Innenraum. Teilweise stinkt die Waschmaschine richtig. Im Extremfall kann auch die frischgewaschene Wäsche schon übel riechen und modriger Geruch in den Klamotten sein.

Wenn die Waschmaschine stinkt, dann hilft dieser Trick mit natürlichen Hausmitteln

Spätestens wenn das frischgewaschene T-Shirt stinkt oder sogar die Handtücher unangenehme Gerüche von sich geben, dann wird es Zeit etwas dagegen zu tun. Der Grund für den Gestank aus der Waschmaschine sind fast immer Bakterien und Keime. Diese bilden sich an verschiedenen Stellen in der Waschmaschine und breiten sich dann schnell recht aus.

Bevorzugtes Gebiet der kleinen Stinker sind feuchte Rückstände im Gerät. Das kommt häufig vor an der Gummidichtungen der Trommel oder aber im Waschmittelfach. Aber auch im Innenraum, wenn man direkt nach dem Waschen die Türe zu macht. Diese immer offen lassen.

In diesem Video zeige ich Dir einen einfachen, aber cleveren Trick wie Du den Gestank aus der Waschmaschine wieder einfach entfernen kannst. Und das ganze nur mit zwei einfachen und umweltfreundlichen Mitteln.

Wer seine Waschmaschine regelmäßig pflegt, der verhindert schlechte Gerüche aus der Maschine. Dann riecht auch die Wäsche immer gut. In diesem Video verwenden wir Natron und Essig als Waschmaschinenreiniger. Es sind natürliche Hausmittel, die gegen Keime und Bakterien sehr effizient wirken. Hartnäckige Gerüche kann man mit Natron und Essig entfernen. Deshalb wird es häufig auch für Abflüsse eingesetzt. Da Natron und Essig sehr umweltfreundlich sind, ist das viel besser als einen aggressiven chemischen Waschmaschinenreiniger zu kaufen.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Für die Reinigung geben wir als erstes ca. 50 g, das entspricht einem Päckchen Natron, in das Waschmittelfach der Waschmaschine. Alternativ kann man auch 2-3 Päckchen Backpulver verwenden. Die größere Menge kommt daher das in Backpulver nur ein geringer Anteil Natron enthalten ist. Deshalb würde ich lieber Natron verwenden, wenn es im Haushalt vorhanden ist.

Zuerst 50 g Natron in das Waschmittelfach geben

Danach das Waschmittelfach schließen und ca. 200 ml Essig direkt in die Trommel der Waschmaschine schütten. Als Alternative kann man den Essig auch in das Weichspüler-Fach geben.

Danach werden ca. 200 ml Essig direkt in die Trommel geschüttet

Anschließend wäscht man eine leere Waschmaschine bei 60°C.

Dann bei 60°C einen leeren Waschgang machen

Der Natron und der Essig entfernen Keime und Bakterien in der Waschmaschine und neutralisieren damit auch den Geruch. Schon vorhandener Geruch, der sich in der Maschine festgesetzt hat, wird durch den Natron entfernt. Der Natron ist für die Neutralisierung von Gerüchen perfekt geeignet. Natron und Essig zusammen wirken antibakteriell und sind sogar wirksam gegen Pilze und Sporen. Nach dem Durchlauf ist die Waschmaschine von Bakterien und Keimen befreit und es stinkt nicht mehr aus der Waschmaschine.

Mit Natron und Essig wird man fast immer die schlechten Gerüche in der Maschine los.

Die Anwendung von Natron und Essig sollte man regelmäßig wiederholen, damit sich Keime und Bakterien nicht in der Maschine festsetzen können. Je nach Häufigkeit des Wäsche waschen alle 3-6 Monate einmal.

Regelmässig Flusensieb und Waschmittelfach reinigen

Übrigens sollte man ab und zu auch mal sein Flusensieb reinigen und das Waschmittelfach. Denn hier sammelt sich natürlich auch einiges an. So z.B. nach jedem Waschgang Waschmittelreste, die dann zur Bildung von Pilzen und Erreger führen. Auch die Dichtung an der Tür, oft auch Türmanschette genannt, sollte ab und zu mit einer Mischung aus Essig und Wasser geputzt werden. Denn hinter der Dichtlippe sammelt sich immer Feuchtigkeit nach jedem Waschgang an.

Extra-Tipp gegen Gerüche

Ein letzter Tipp am Schluss: von Zeit zu Zeit sollte man Waschgänge mit höheren Temperaturen laufen lassen. Denn ab 60°C, besser noch bei 90°C Kochwäsche werden Bakterien und Keime wirkungsvoll beseitigt. Beim Kochwaschgang könnte man auch gut Handtücher oder Geschirrhandtücher waschen, da diese immer sehr viele Keime enthalten. So muss man die Waschmaschine nicht leer laufen lassen und tut noch was gutes für die Umwelt, den Geldbeutel und seine Handtücher.

Wie hat Dir unser Guide zum Thema gefallen? Ist die Information umfangreich genug, um deine Fragen zu beantworten? Oder fehlt eine Fragestellung? Um unsere Inhalte ständig verbessern zu können brauchen wir dein Feedback. Und natürlich freuen wir uns auf Deine Bewertung. Bei Fragen und Anregungen schreibe uns doch auch einen Kommentar. Unsere Experten helfen gerne weiter.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Waschmaschine reinigen mit Hausmitteln | mit Flusensieb, Türdichtung & Schublade – ohne Waschmaschinreiniger

In diesem Ratgeber geht es um natürliche Methoden, um die Waschmaschine komplett zu reinigen.  Und ...