Home / Ratgeber Zähne / Tipps für schönere Zähne ohne Verfärbungen

Tipps für schönere Zähne ohne Verfärbungen

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Ein strahlend weißes Lächeln gilt als Zeichen von Gesundheit und entspricht dem Schönheitsideal. Dafür haben nicht zuletzt die zahlreichen Stars gesorgt, die mit perfekten, aber oft falschen Zähne, in den Medien abgelichtet werden.

Verwenden Sie eine gute elektrische Zahnbürste

Verwenden Sie eine gute elektrische Zahnbürste

Viele sind das Ergebnis von Bleaching, Veneers oder sogar eingeschraubten Zähnen. Also lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn ihnen ihr Lieblingsstar von der Leinwand mit einem perfekten weißen Lächeln entgegenkommt. Echt ist das in aller Regel nicht und auch sie haben die Möglichkeit für mehr oder weniger Geld ein schöneres Lächeln zu bekommen.

In diesem Artikel wollen wir uns einmal die Alternativen für schönere Zähne und gegen verfärbte „Beißerchen“anschauen. Gleichzeitig wollen wir auch vor diversen Hausmitteln, die oft auf dubiosen Internetseiten angepriesen werden, warnen. Denn diese sorgen oft langfristig für noch verfärbter Zähne und bleibende Schäden am Zahnschmelz der Zähne.

Achten Sie auf das richtige Zähneputzen

Grundlage für schöne, weiße Zähne und ein strahlendes Lächeln ist ganz klar die richtige Zahnhygiene. Hier geht es um das regelmäßige und richtige Putzen der Zähne. Wer das nicht tut, der wird auf Dauer keine schönen Zähne behalten.

Ideal ist natürlich auch der Einsatz von Mundduschen, Zahnseide und Mundwasser. Laut wissenschaftlichen Studien reinigt das Zähneputzen mit einer elektrischen Zahnbürste deutlich besser von Plaque und Bakterien, als die klassische Handzahnbürste. Die erste Maßnahme ist also sich eine gute elektrische Zahnbürste zu kaufen und danach die richtige Technik für das Zähneputzen zu erlernen.

In unserem elektrischen Zahnbürsten Guide mit Test-Übersicht und unseren Empfehlungen finden Sie sehr gute und beliebte Zahnbürsten für diesen Einsatzzweck. In unserem Artikel über das richtige Zähneputzen können Sie sich genau informieren auf was sie bei der Zahnhygiene im Detail achten müssen.

Schauen Sie sich unbedingt diese zwei Artikel an und danach haben sie die Basis für schöne, weiße Zähne schon gelegt.

Professionelle Zahnreinigung

Auch wenn Sie Ihre Zähne noch so oft und gründlich putzen werden sich auf Dauer immer leichte Verfärbungen und Ablagerungen bilden. Diese können Sie leicht mit einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt entfernen lassen. Wir empfehlen dafür alle sechs Monate einen Termin zu machen. Die Kosten hängen dabei von dem Grad der Verfärbungen und Ablagerungen an den Zähnen ab. In der Regel sind die Kosten je nach Region und Zahnarzt zwischen 60-120 €.

Allerdings bekommen Sie bei einer guten Zahnreinigung beim Zahnarzt tatsächlich alle Ablagerungen von den Zähnen gereinigt.

Zähne bleichen durch Bleaching

Bleaching“ ist eigentlich nur der englische Begriff für das Bleichen von Zähnen. Diese Form der Zahnaufhellung hat sich in den letzten Jahren extrem verbreitet und ist besonders bei der jungen Generation sehr beliebt. Unserer Meinung nach wurde dieser Trend vor allem von den Stars und Sternchen und den begeisternd auf den Zug aufspringenden Medien losgetreten, so das jetzt schon 16 bis 17-jährige zum Bleaching gehen.

Denn Tatsache ist: normale Zähne sind nicht so hell wie die der meisten Stars. Hier hat immer der Zahnarzt nachgeholfen. Oft mit Veneers oder mit Keramik. Teilweise handelte sich tatsächlich schon um falsche Zähne. In der Regel sind es nicht die echten und deshalb sollten Sie hier immer entspannt bleiben. Die wenigsten Menschen haben perfekt geformte und strahlend weiße Zähne. Eigentlich ist gerade die Helligkeit sehr unnatürlich.

Bei einem Zahnarzt können sie oft auch ein Bleaching durchführen lassen. Grundlage dafür ist allerdings das noch genug Zahnschmelz auf den Zähnen ist. Bei jungen Menschen ist das kein Problem, aber bei älteren Zeitgenossen bringt dann auch das Bleaching oft nichts mehr. Denn sonst scheint von der Hinterseite der Zähne der Belag durch.

Aufhellende Zahncremes

Zahnbürste mit Zahnpasta

Zahnbürste mit Zahnpasta

In jedem Supermarkt werden diese Zahncremes angeboten. Teilweise werden sie unter dem Namen Raucher-Zahncreme oder unter einem anderen Namen verkauft. Ihnen allen gemein ist das sie mit Schmirgelpartikeln arbeiten. Diese Partikel in den Zahncremes sorgen dann dafür, dass Verfärbungen an den Zähnen weggeschmirgelt werden sollen. Funktioniert nur eingeschränkt und gegen gebildete Ablagerungen können diese Zahncremes auch nichts mehr ausrichten.

Auch wenn sich damit tatsächlich eine leichte Aufhellung der Zähne erreichen lässt so ist die Anwendung sehr umstritten. Denn die kleinen Partikel schmücken nicht nur die Verfärbungen ab, sondern greifen eben auch den Zahnschmelz an.

Deshalb sollte man den regelmäßigen Einsatz solcher Zahncremes unserer Meinung nach unterlassen. Wenn man diese unbedingt nutzen will, dann höchstens einmal die Woche. Aber sie sollten sich eben darüber bewusst sein das jeder Anwendung auch den Zahnschmelz angreift.

Unser Hinweis: einmal verlorener Zahnschmelz ist verloren. Es gibt keine Möglichkeit das der Zahnschmelz sich regeneriert, auch wenn das von vielen Marketing-Aussagen so suggeriert wird.

Hausmittel für die Zahnaufhellung

Sucht man im Internet nach weißeren Zähnen oder Zahnaufhellung dann stößt man auf Websites mit allen möglichen Hausmitteln. Hier wird kompetenzlos vom Backpulver bis zum Zitronensaft alles angeboten, was angeblich die Zähne aufhellt.

Eine Mundspülung hilft auch gesunde Zähne zu haben

Eine Mundspülung hilft auch gesunde Zähne zu haben

Die Wahrheit ist: tatsächlich helfen diese Hausmittel teilweise bei der Aufhellung der Zähne, weil sie Verfärbungen kurzfristig entfernen. Allerdings zu einem sehr hohen Preis: denn diese Mittel greifen in aller Regel auch extrem den Zahnschmelz an und schädigen so die Zähne langfristig und dauerhaft. Gerade Backpulver oder säurehaltige Lebensmittel, wie Zitronensaft, sollten unserer Meinung nach auf keinen Fall angewendet werden. Denn je weniger Zahnschmelz Sie auf den Zähnen haben, desto anfälliger wird der Zahn für Karies. Außerdem werden die Zähne dadurch immer gelber, da das unter dem Zahnschmelz liegende Dentin (das von Natur aus gelber ist) dann immer stärker durchscheinen.

Hausmittel von denen sie unserer Meinung nach auf jeden Fall Abstand halten sollten sind unter anderem:

  • Backpulver bzw. Natron
  • Zitronensaft
  • Salz

Vermeiden Sie bestimmte Lebensmittel

Leichter gesagt als getan. Dieser Tipp ist zwar richtig, um ihre Zähne vor unschönen Verfärbungen zu bewahren, ist aber in der Praxis relativ schwer umsetzbar. Allerdings sollten Sie darüber Bescheid wissen.

Gerade Kaffee, Rotwein und auch Tee sorgt nämlich für Verfärbungen an unseren Zähnen. Wer davon zu viel am Tag trinkt, der wird auf Dauer um Verfärbungen nicht herumkommen. Auch das Rauchen gehört übrigens zu diesen Problemen.

Hier hilft nur eine regelmäßige Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Aber auch säurehaltige Lebensmittel, wie Zitrusfrüchte, sorgen für Probleme. Übrigens sollten Sie nach dem Essen von Lebensmitteln mit hohem Säureanteil auf keinen Fall sofort die Zähne putzen. Damit greifen sie den Zahnschmelz an, der dann extrem anfällig ist. Warten Sie lieber 2-3 Stunden ab.

Haben Sie noch einen guten Tipp, dann schreiben Sie doch einen Kommentar.

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO