Home / rasierer / Nassrasur oder Trockenrasur? Wir zeigen die Vorteile und Nachteile auf

Nassrasur oder Trockenrasur? Wir zeigen die Vorteile und Nachteile auf

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

In der Geschichte der Menschheit war viele Jahrhunderte die Rasur relativ einfach: mit einer scharfen Klinge zog man über die Gesichtshaut und versuchte die Barthaare kurz abzuschneiden, ohne die Haut zu verletzen. Damit war man nicht immer erfolgreich und so waren ständige Hautreizungen und Verletzungen unausweichlich.

Die traditionelle Rasur mit einer scharfen Klinge ist nicht für jedermann geeignet.

Über die Jahrhunderte hat man dann die Klingen immer weiter verbessert. Damit waren präzisere Rasuren möglich, aber die Vorgehensweise immer gleich. Erst in den 30er-Jahren des 19. Jahrhunderts wurde der elektrische Rasierer erfunden. Natürlich in den USA, wo auch sonst. Der Elektrorasierer wurde hier zum Gewinner. Denn Generationen von Männern hatten keine Lust mehr mit einer Klinge zeitaufwendig und mit zahlreichen Schnitten sich zu rasieren.

Und wie sieht es Heute aus?

Das Ergebnis: Studien zeigen das weit über die Hälfte der Männer inzwischen elektrisch rasiert. Aber es gibt immer noch viele Fans der Nassrasur. Natürlich nicht mehr mit einer einfachen Klinge, sondern mit ausgefeilten Nassrasierern. Außerdem sind moderne elektrische Rasiergeräte heute auch in der Lage eine Nassrasur durchzuführen. Denn diese sind häufig wasserdicht.

Letztendlich ist die Gesellschaft heute zweigeteilt: die eine Hälfte rasiert trocken und die andere Hälfte schwört auf eine Nassrasur. Allerdings natürlich mit sehr guten Nassrasierern.

Wir wollen uns jetzt einmal die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Rasiertechniken anschauen. Danach ziehen wir ein Fazit.

Trockenrasur mit dem Elektrorasierer

Einfach, praktisch gut. So könnte das Motto der Trockenrasur mit dem elektrischen Rasierer (zum Elektrorasierer Guide) sein. Zwar ist eindeutig klar, dass eine Nassrasur gründlicher Barthaare entfernt, aber die elektrische Rasur ist deutlich schonender für die empfindliche Gesichtshaut.

Wer zudem eine unreine und fettige Haut hat, für den ist die Trockenrasur auf jeden Fall die bessere Alternative. Für diese Hauttypen benötigt man nämlich bei einer Nassrasur Pflegeprodukte. Wer unter sehr unreiner Haut leidet der sollte nämlich Preshave Produkte verwenden und nach der Rasur ein Aftershave. Dazu braucht man die sehr teuren Klingen für empfindliche Haut.

Wer einen guten Nassrasierer hat, der weiß wie teurer die Rasierklingen dazu sind. Wer sich oft rasiert, der lässt bei einem Nassrasierer viel Geld liegen. Wer sich einen günstigen Nassrasierer aus den Drogeriemarkt kauft, der bekommt oft eine besonders unangenehme Rasur. Zumindest in vielen Fällen. Denn diese Billigprodukte haben einfach nicht die Qualität eines guten Modells von Gillette zum Beispiel.

Der Nachteil einer elektrischen Rasur ist, dass öfters rasiert werden muss. Die Nassrasur ist einfach gründlicher und deshalb kann man teilweise auf eine tägliche Rasur verzichten.

Das Fazit zum Elektrorasierer ist, dass er viel schonender für die Haut ist und dafür weniger gründlich die Barthaare entfernt. Auf Pflegeprodukte kann bei der Trockenrasur verzichtet werden. Verletzungen gibt es nicht. Wer allerdings keinen Ansatz von Bartstoppeln sehen will, der muss dann wiederum auf einen Nassrasierer zurückgreifen. Wer allerdings einen 3-Tage Bart möchte, der ist mit einem Trockenrasierer perfekt bedient

Die Nassrasur mit den Nassrasierern

Rasierklinge eines Nassrasierrs für empfindliche Haut.

Der definitiv entscheidendste Vorteil eines Nassrasierers  Gegenüber eines elektrischen Trockenrasierer ist, dass die Rasur einfach viel gründlicher ist. Bei einer Nassrasur, die richtig durchgeführt wird, bleibt keine Bartstoppeln zu sehen und man muss auch nicht jeden Tag zwingend rasieren.

Die Nachteile sind, zumindest bei Markenrasierern mit entsprechender Qualität, die sehr teuren Rasierklingen. Außerdem ist die Nassrasur weniger schonend für empfindliche Haut und kann zu Hautirritationen und Verletzungen führen. Außerdem ist bei einer Nassrasur wirklich wichtig Pflegeprodukte zu verwenden. Ein Preshave und Aftershave muss also zusätzlich gekauft und jedes Mal angewendet werden.

Ein weiterer Vorteil der Nassrasur ist natürlich, dass man keinen Strom benötigt und es völlig lautlos vonstatten geht. Aber das nur am Rande.

Wenn Sie momentan auf der Suche nach einem elektrischen Rasierer sind, dann schauen Sie doch einfach in unseren Guide dazu rein. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Typen von Rasierern genau vor und zeigen Stärken und Schwächen auf. Außerdem haben wir eine Übersicht der besten Testberichte zu diesen Produkten erstellt.

Unser Fazit

Die Nassrasur ist definitiv für Männer mit einer widerstandsfähigen Hautbeschaffenheit und Sinn für Tradition und Ästhetik. Denn die Nassrasur hat einfach ihren eigenen Charme. Dazu kommt, das eine wirklich gründliche Rasur nur mit einem Nassrasierer hinzubekommen ist. Wer also keine Bartstoppeln herausblitzen haben möchte, der sollte zu einer Nassrasur tendieren. Wer allerdings eine empfindliche und sensible Haut hat oder vielleicht gerne einen coolen 3-Tage Bart trägt, der sollte sich nach einem guten elektrischen Rasierapparat umschauen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO