Home / vr-kameras / Garmin Virb 360 Kamera Test: 5.7K Video-Auflösung mit sehr guter Bildqualität

Garmin Virb 360 Kamera Test: 5.7K Video-Auflösung mit sehr guter Bildqualität

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Die 360-Grad Kamera Garmin Virb 360 ist unsere Top-Empfehlung bei den VR-Kameras. Sie bietet in ihrer Preisklasse die beste Bildqualität und kommt mit einer sehr guten Desktop-Software und App daher. In diesem Test schauen wir uns deshalb die Kamera genauer an. (Update des Beitrags am 30.01.2018)

Garmin VIRB 360 - wasserdichte 360-Grad-Kamera mit GPS und bis zu 5,7K/30fps Auflösung oder 4K/30fps mit Auto-Stitching Funktion und sphärischer Bildstabilisierung
Wir stellen Ihnen alle Funktionen und Ausstattungsmerkmale der 360-Grad-Kamera genau vor. Dazu vergleichen wir diese Kamera mit anderen Modellen. Dabei beschränken wir uns im Endverbraucherbereich auf Kameras unter 1000 €.

Die Garmin Virb 360 kam Mitte 2017 auf den Markt und hatte anfangs mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen. Die App und auch die Desktop Software waren zum Zeitpunkt der Markteinführung nicht zufriedenstellend. Allerdings hat sich das bis heute komplett geändert. Die kostenlose Desktop-Software Garmin Virb Edit gehört definitiv zu den den besten in der 360-Grad-Kamera Welt.

Auch die App funktioniert inzwischen sehr gut und bietet praktische und sinnvolle Funktionen. In diesen Monaten hat Garmin viele Dutzend Updates herausgebracht und Features an der Kamera selber geändert.

Sehr gute Videoqualität und gute Fotoqualität

Allerdings hat die Garmin Virb 360 Kamera von Anfang an exzellente Qualität bei den Videos geliefert. Das kann bei Videos getestet werden, die von verschiedenen Personen unbearbeitet auf Youtube eingestellt werden. so ist die Schärfe, Farbwiedergabe und das Stitching nahezu perfekt für eine 6K Kamera. Im Folgenden Timelapse Video sieht man die sehr gute Videoqualität. Sogar  der Sonnenaufgang ist farblich gut dargestellt.

Die Fotoqualität bleibt etwas hinter der Videoqualität zurück, gehört aber immer noch zum Besten was man unter 1000 € kaufen kann. Die Auflösung von 5.7K sieht man einfach den Fotos an. Die 360-Grad-Videos und Fotos haben einfach eine deutlich bessere Qualität, als bei den 4K Konkurrenten. Viele Beispielfotos könnt Ihr in dieser Garmin Virb 360 Facebook-Gruppe ansehen.

Auch Landschaften und Aufnahmen vom Meer sind jetzt sehr gut in einer VR-Brille zu erleben. Spielt man die Videos auf einem Tablet oder Smartphone ab, dann sind die Bilder schon nahezu perfekt.

Die Vorteile der Garmin Virb 360

  • Die beste 360-Grad Videoqualität mit 5.7K bei Kameras unter 1000 €
  • Die kostenlose Software Virb Edit ist inzwischen eine hervorragende Software zum Bearbeiten der Videos und Fotos aus der Kamera
  • Stabilisierung in der Kamera arbeitet sehr gut
  • zahlreiche Sensoren in der Kamera sorgen für zusätzlichen Unterhaltungswert (G-Metrix-Daten). Diese können in die Videos eingeblendet werden

Die Nachteile der 360 Kamera

  • Der Preis mit momentan ca. 799 €
  • Die Qualität der Fotos bleibt etwas hinter der Qualität der Videos zurück

Spezifikationen und Features im Überblick

Video-Auflösung 5.7K mit 30 fps (Bilder pro Sekunde)

Foto-Auflösung 15 Megapixel
Anzahl der Linsen 2
360-Live-Stream 4K bei 30 fps
wasserdicht ohne Gehäuse bis zu 10 m
Speicher Micro SD Karte bis 256 GB
Batterie maximal 1 Stunde kontinuierliche Videoaufnahme
App Android und Apple iPhone verfügbar
Preis ca. 799 €
weitere Eigenschaften: Stabilisierungssoftware, G-Metrix Daten, eingebauter Gyroskop Sensor, vier Mikrofone für räumliche Aufnahme von Audio eingebaut

Der Lieferumfang der Garmin Virb 360

Ähnlich wie bei der GoPro Fusion ist auch der Lieferumfang der Garmin bescheiden. Zieht man den relativ teuren Preis, dann ist das nicht viel.

  • Die Kamera
  • ein Minitripod
  • die Bedienungsanleitung
  • zwei Halterungen (1 GoPro-Adapter und ein Tripod-Adapter)
  • 1 Akku

Die eingebauten Sensoren in der Kamera

Tatsächlich hat die Garmin Virb 360 einige Sensoren eingebaut, die viel Spaß bringen. So ist ein Höhenmesser, ein Geschwindigkeitsmesser, ein Gyroskop-Sensor, ein Kompass und sogar ein GPS-Sensor eingebaut.

Damit ist die Garmin Virb 360 in der Lage sogenannte G-Metrix-Daten mit den Videos und Fotos aufzunehmen. Diese können mit der Software Garmin Virb Edit dann auf Wunsch in die Aufnahmen eingefügt werden. Ein ziemlich cooles Feature, was ihr im folgenden Test-Video ansehen könnt.

Paragliding mit der Virb 360 und G-Metrix-Daten

Sogar eine Karte, wo ihr Euch bewegt hat, kann generiert werden. Das Einblenden der Overlays in Videos sieht wirklich cool aus und gibt Euch einige interessante Informationen. Man kommt sich fast vor wie in Cockpit eines Kampfjets, wenn man die Videos anschaut.

Mit GPS immer wissen wo die Aufnahmen gemacht worden sind

Aus eigener Erfahrung ist das ein sehr wertvolles Feature bei einer Kamera. Mag zuerst etwas merkwürdig klingen, aber bei längeren Urlauben weiß man beim Sichten des Videomaterials im Nachhinein nicht immer wo die Aufnahme genau gemacht worden ist.

Dank des eingebauten GPS kann über die Software Virb Edit zu jedem Video und Foto eine Google Map angesehen werden. Mit dem Ort der Aufnahme! Fahren Sie beispielsweise im Auto und halten die Kamera aus dem Fenster, dann können Sie die ganze Route genau dem entsprechenden Bild im Video zuordnen. Funktioniert hervorragend. Im folgenden ein Screenshot dieser Funktion in der Software Virb Edit. Für mich eine Funktion von Garmin die den Unterschied ausmacht.

Virb Edit Software mit Map

Die Position des Bildes im Video wird auf der Map genau angezeigt

Beispiel von Alex: ich nehme gerne Strände im Urlaub auf (und so ziemlich alles andere auch). Bei meinem letzten Florida Roadtrip waren das um die 15 Strände zwischen 1298 anderen Videos und Fotos. Im Nachhinein war es nicht mehr so einfach genau zu sagen welcher Strand das nun, an welchem Strandabschnitt, genau war. Dank dem eingebauten GPS lässt sich das mit einem Klick genau ansehen. Super praktisch für mich. Das ist übrigens auch der Grund wieso ich von einer Gopro Actioncam auf die Garmin VIRB Ultra 30 Action-Kamera gewechselt habe. Auch hier kann die Route in der Map nachvollzogen werden. Da ich viele Roadtrips mache ist das eine Funktion, auf die ich persönlich nicht mehr verzichten will.

360-Grad Videos mit der Virb

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Garmin Virb 360 vor allem für das Aufnehmen von Videos gemacht wurde. Hier liefert sie beste Qualität und zahlreiche richtig gute Features.

Die verschiedenen Einstellmöglichkeiten bei den Videoaufnahmen:

  • RAW 360-Video mit 5.7K (Stitching nur mit der Desktop-Software möglich)
  • 360 Grad mit 4K (automatisches Stitching in der Kamera)
  • RAW Timelapse mit 5K
  • Frontlinse und Rücklinse mit HD Auflösung einzeln
  • 360 Grad Timelapse mit 4K

Der Videomodus mit der höchsten Qualität ist natürlich 5.7K mit Stitching in der Desktop-Software Garmin Virb Edit. Die Videos sind mit Abstand die besten. Auch sehr gute Ergebnis werden mit dem 5K-Timelapse Modus erreicht.

Stitching mit 5.7K in Virb Edit

Als die Garmin Virb 360 Mitte 2017 auf dem Markt kam, da wurde keine kostenlose Software mitgeliefert, die 5.7K Videos stitchen konnte. D.h. man brauchte eine teure Fremdsoftware um das zu erledigen. Das war eine wesentliche Einschränkung, die für uns ein Grund war diese Kamera nicht zur Top-Empfehlung zu machen. Kein normaler Endverbraucher hat eine High-End Video-Software zu Hause rumliegen. Die meisten bezahlbaren Videoschnittprogramme können nur 4K Videos exportieren. Nur Adobe Premiere und gleich teure Profiprogramme sind in der Lage 6K Videos zu exportieren.

Erfreulicherweise wurden mit den Software-Updates der Virb Edit Desktop-Software diese Einschränkungen herausgenommen. Die Virb Edit Software für die Garmin Kamera kann 5.7K Videos jetzt zusammenfügen (Stitching, bearbeiten, schneiden und exportieren). Das ist eine ganz wichtige Weiterentwicklung des Herstellers. Damit wird die Kamera zu unserem absoluten Favoriten.

Stitching in der Kamera mit 4K

Die Garmin Virb 360 kann das Stitching in der Kamera ausführen. Allerdings nur bei 4K Auflösung bei Videos. Natürlich will man bei einer 6K Kamera, auch die Videos in dieser Auflösung produzieren und ansehen. Trotzdem kann man mit diesem automatischen Stitching in der Kamera schnell gute 360-Grad Videos und Fotos machen. Die Bilder und Videos sehen trotzdem noch gut aus.

Die Auflösungen der verschiedenen Video-Modi:

  • 5.7K RAW 5760 x 2880 mit 30 fps
  • 5K RAW 2496x 2496 mit 30 fps
  • 4K 3840x 2160 mit 30 fps
  • 3.5K 1760x 1760 mit 60 fps
  • HD 1920x 1080 mit 120 fps
  • HD 1920x 1080 mit 60 fps
  • Timelapse 4K und 5K Auflösung. Einstellbare Aufnahmeintervalle: 2,5, 10,30 und 60 Sekunden

Die Speicherkarte

360-Grad Videos in hoher Auflösung benötigen extrem viel Speicherplatz. Deshalb ist es sehr gut, dass in der Garmin Virb 360 eine MicroSD-Karte mit bis zu 256 GB verwendet werden kann. Allerdings braucht man sehr schnelle MicroSD-Karten, damit 360-Grad Kameras Videos in hoher Qualität aufzeichnen. Das betrifft nicht nur die Virb 360, sondern alle anderen Modelle auch. Bei Action Cams ist es natürlich das Gleiche.

Die von uns empfohlene Karte für die Virb 360 ist die SanDisk Extreme, die schnell genug beschrieben werden kann.

SanDisk Extreme 256 GB microSDXC Speicherkarte + SD-Adapter bis zu 100 MB/Sek., Class 10, U3, A1
Preis: EUR 79,95
(Stand von: 2019/11/12 5:15 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
2 neu von EUR 79,950 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Beispiel-Videos: 360-Grad Videos aufgenommen mit der Garmin Virb 360

Hier noch einige Beispiel-Video von Youtube mit verschiedenen Einstellungen und Auflösungen.

Garmin Virb 350 4K Test – Auto-Stitching mit 4K und Timelapse-Funktion

Ziemlich beeindruckende Demonstration der Timelapse Funktion. Das Stitching in der Kamera ist gut.

Testaufnahmen beim Kayak paddeln – 4k Auto-Stitching

Trotz 4K scharfe Bilder der Felsen. Je näher die Objekte, desto schärfer natürlich. Das Stitching ist sehr gut. Die Bildstabilisierung wurde in der Virb Edit Software gemacht und liefert sehr gute Ergebnisse.

Test-Aufnahmen Gebäude & Meer bei Schatten und Licht mit 5.7k

Wenn Ihr noch nicht überzeugt seid von der Qualität dieser 360-Grad-Kamera, dann schaut Euch diese Testaufnahme an. Stellt die Qualität auf 5k ein und staunt.

Diese Aufnahmen demonstrieren die außerordentliche Schärfe und Bildqualität der Garmin Virb 360 Kamera. Eine Stitching Linie ist nicht zu erkennen, die Übergänge sind perfekt. Und dazu kommt die sehr gute Schärfe von nahen und sogar weiter entfernten Objekten. Schaut mal die Gebäude hinter der Strasse an. Fast perfekt!

Die Qualität der Videos – unsere Beurteilung

Unserer Meinung nach nimmt die Virb 360 die besten 360-Videos auf, bei den Kameras unter 1000 €. Die früher aktuellen 4k Kameras können keinesfalls mithalten mit der Schärfe, Farbwiedergabe und dem Kontrast in den Videos der Virb. Auch das Stitching der Vorb 360 ist beeindruckend.

Mit 5.7K Auflösung nimmt die Kamera beeindruckende Videos auf, die schon sehr nahe am Ideal dran sind. Wie die anderen 360-Grad Kameras entstehen die besten Videos bei sehr guten Lichtverhältnissen. Trotzdem sind auch die Nachtaufnahmen der Garmin Virb 360 im Vergleich zu den Konkurrenten sehr beeindruckend.

Auch die Aufnahme von Menschen und Tieren in nicht sehr großem Abstand zur Kamera geschieht in sehr hoher Qualität. Auch Details im Gesicht von Menschen und Tieren sind sehr gut erkennbar, wenn man die Aufnahmen in einer VR-Brille ansieht. Auf dem Display eines Smartphones oder Tablets sowieso.

Bei 360-Grad-Videos immer die Auflösung bei Youtube höher stellen!

Auflösung bei Youtube einstellen

Auflösung bei Youtube einstellen

Achtung: Immer wieder lesen wir auf Youtube bei allen 360 Grad Videos Beschwerden über die Qualität. Das liegt meist an der Auflösung. Youtube wählt immer eine niedrigere Auflösung und dann sind die 360-Grad Videos sehr unscharf. Ihr müsst immer die Auflösung manuell einstellen. Dafür das kleine Zahnrad (Einstellungen) rechts unter dem Video anklicken. Dann die höchste Auflösung wählen (siehe Foto). Wenn ihr einen alten Browser verwendet oder Eure Internetverbindung zu langsam ist, dann könnt ihr oft keine hohe Auflösung wählen. Macht ein Update des Browsers. Youtube favorisiert natürlich Chrome. Aber auch Firefox geht.

Neuer Videomodus: Hyperframe

Wir nehmen an Garmin wollte GoPro’s OverCapture Funktion etwas gleichwertiges entgegensetzen. Denn vor wenigen Wochen hat Garmin den sogenannten Hyperframe Modus mit einem Update der Bearbeitungssoftware auf den Weg gebracht.

Wie bei der OverCapture Funktion von der GoPro Fusion können hier herkömmliche 2-D-Videos aus den 360 Videos herausgeschnitten werden. Dabei können Kamera-Blickwinkel und sogar Kamera-Fahrten simuliert werden. So kann man aus einer 360-Grad Aufnahme ein cooles Video in 2-D machen.

Für uns ist diese Funktion sehr wichtig, um 360-Grad Kameras weiter zu verbreiten. Denn natürlich will niemand mit zwei verschiedenen Kameras durch die Gegend laufen. Mit dem Modus Hyperframe können so herkömmliche Videos aus dem 360° Videomaterial geschnitten werden. Da dies in der kostenlosen Software Virb Edit möglich ist, ist dies die bestmögliche Lösung.

Hinweis: bei der GoPro Fusion ist hier die sehr teure Adobe Premiere Software notwendig. Ein echtes Plus für die Garmin Virb 360 unserer Meinung nach

360-Grad Beispielfotos der Garmin Virb

Damit ihr Euch einen Eindruck von der Qualität der Fotos machen können, haben wir hier Beispielfotos eingefügt. Wie bereits betont ist die Videoqualität bei der Kamera besser als bei den Fotos. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Kamera nicht mit ihren Konkurrenten mithalten kann. Denn die Videoqualität ist so gut, dass eben die Fotoqualität etwas abfällt. Trotzdem ist sind die Fotos immer noch ganz an der Spitze und bei den unter 1000 € Kameras. Auch hier merkt man einfach die Auflösung von 5.7K ganz deutlich. Vor allem bei hellen Lichtverhältnissen bekommt man scharfe Bilder. Auch weiter entfernte Objekte können ziemlich genau betrachtet werden.

Etwas dunkler – Die Bildqualität bei weniger Sonne in Räumen

Direkt in die helle Sonne fotografiert

Die App der Garmin Virb 360

Als die Kamera auf den Markt kam, da war die Virb App noch nicht wirklich ausgereift für dieses Modell. Inzwischen sieht die Sache anders aus (Stand Anfang 2018) mit mehreren Updates wurde die App inzwischen zu den Besten auf dem Markt.

Sie läuft jetzt stabiler, ohne abzustürzen. Um Aufnahmen zu machen ist die App nicht unbedingt notwendig. Zwar können die Einstellungen über die App vorgenommen werden, aber einfacher ist es unserer Meinung nach direkt an der Kamera.

Die Desktop-Software Garmin Virb Edit

Das gleiche wie für die Virb App gilt auch für die Desktop-Software Virb Edit. Mitte 2017 gab diese eher noch ein trauriges Bild ab. Inzwischen ist sie auf einen Top-Stand und kann ihren Konkurrenten mehr als das Wasser reichen.

Sie ist inzwischen in der Lage 5.7K Videos zusammenzufügen und das gleiche gilt natürlich auch für die 360 Fotos. Das kann keine andere kostenlose Software. Zwar übernehmen diese das Stitching, wie bei der Yi 360, können aber keine wirklichen Bearbeitungsfunktionen anbieten.

Die Desktop-Software von Garmin ist hingegen eine fast vollwertige Video-Software zum bearbeiten, schneiden und produzieren von 360° Videos. Zumindest für Normalverbraucher.

Hinweis: Falls Sie jetzt auf die Idee kommen die Software mit anderen Kameras zu benutzen, dann müssen wir Sie leider enttäuschen. Die Virb Edit ist so programmiert, dass sie nur Videos und Fotos aus der Garmin Virb 360 bearbeiten kann. Das machen natürlich alle Hersteller von 360° Kamera so

Schließt man die Virb 360 Kamera über USB an den PC oder das Laptop an, dann importiert die Desktop-Software Virb Edit automatisch die neuen Aufnahmen. Alle Videos und Fotos können dann automatisch zusammengefügt werden. (Stitching)

Danach können die Aufnahmen stabilisiert werden, oder mit anderen Funktionen bearbeitet werden. Wobei die Stabilisierung in der Software wirklich hervorragend arbeitet. Auch verwackelte Videos kommen sehr gut stabilisiert aus der Software.

Weitere Möglichkeiten mit Virb Edit

Wie bereits gesagt handelt es sich hier um eine vollwertige Video-Bearbeitungssoftware. Man kann mehrere Videos zusammenfügen, schneiden und G-Metrik Daten hinzufügen. Blenden können eingefügt werden und natürlich auch Audio bearbeitet und hinzugefügt werden.

Es gibt die Möglichkeit Titles und Maps in die Aufnahmen zu machen. Alles was man sich als Normalverbraucher so wünschen kann.

Wasserdicht bis 10 m ohne Gehäuse

Sehr praktisch ist das die Kamera bis 10 m wasserdicht ist – ohne ein Gehäuse. Für die meisten Nutzer reichen 10 m nämlich völlig aus. Zum Schnorcheln und Schwimmen ist das mehr als genug. Wer weiter hinabtauchen will, der kann ein wasserdichtes Gehäuse kaufen. Allerdings muss man dazusagen, dass 360-Videos unter Wasser nicht besonders gut gestitcht werden können. Die „Naht“ zwischen den beiden Aufnahmen ist deutlich sichtbar. Allerdings ist das ein Problem aller 360° Kameras. Auch die Qualität der Aufnahmen ist unter Wasser deutlich schlechter.

Unser Fazit zur Virb 360

Für uns ist die Garmin Virb 360 die momentan beste 360-Grad Kamera für unter 1000 €. Sie liefert die beste Videoqualität ab. Auch die Fotos können sich im Vergleich zur Konkurrenz sehen lassen. Die kostenlose Software Virb Edit ist inzwischen eine vollwertige Video-Software, die alle Wünsche fast abdeckt. So kann man 6K Videos aufnehmen, bearbeiten und produzieren ohne eine teure Fremdsoftware zu benötigen.

Einschränkend muss man natürlich dazu sagen, dass es deutlich günstigere Kameras gibt. Wer mit 4K Aufnahmen zufrieden ist, der bekommt bereits für 200-300 € ein gutes Modell. Allerdings können die Videos und Fotos nicht mit der Schärfe der Virb 360 mithalten. Trotzdem muss man hier eben ca. 799 € momentan investieren. Nicht wenig, aber man bekommt dafür eine sehr gute 360-Grad Kamera.

Letztes Update dieses Artikels am 30.1.2018 (wird laufend aktualisiert)

Wie hat Dir unser Guide zum Thema gefallen? Ist die Information umfangreich genug, um deine Fragen zu beantworten? Oder fehlt eine Fragestellung? Um unsere Inhalte ständig verbessern zu können brauchen wir dein Feedback. Und natürlich freuen wir uns auf Deine Bewertung. Bei Fragen und Anregungen schreibe uns doch auch einen Kommentar. Unsere Experten helfen gerne weiter.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO