Entkalken und Reinigen der Filterkaffeemaschine – So geht’s

Für viele Menschen darf der Tag nicht ohne einen Kaffee beginnen. Obgleich neuerdings hoch entwickelte Küchenmaschinen den Markt erobern, bleiben viele Anhänger dem guten alten Filtermodell treu. Für einwandfreien Kaffeegenuss ist eine regelmäßige Pflege jedoch unabdingbar.

Filterkaffeemaschine von Melitta

Filterkaffeemaschinen müssen regelmässig entkalkt werden

Mindestens einmal im Monat solltest du deine Filterkaffeemaschine entkalken. Andernfalls beeinflussen Ablagerungen und Rückstände nicht nur den Geschmack deines morgendlichen Wachmachers, sondern erhöhen auch die Stromkosten. Auf Dauer geht dann die Maschine einfach kaputt.

Eine dicke Kalkschicht isoliert die Hitze der Spirale und verlängert die Erwärmungsdauer. Im ersten Moment hört sich das viel Mühe und großem Zeitaufwand an, wenn du deine Kaffeemaschine aber regelmäßig reinigst, kommt es gar nicht erst zu großen Unreinheiten.

Mit den richtigen Mitteln gelingt es dir dann mit nur wenigen Handgriffen, die Filtermaschine zu säubern. Nützliche Tipps liefert dir dieser Ratgeber.

Warum ist es wichtig, die Filterkaffeemaschine regelmäßig zu reinigen?

Bei häufigem Gebrauch lagern sich Rückstände an dem Material deiner Kaffeemaschine ab. Diese können zu folgenden Nachteilen führen:

  • minderwertiger Geschmack
  • längere Brühdauer
  • erhöhter Energieverbrauch
  • der Schaum ist flüssig, fällt in sich zusammen oder kommt gar nicht erst zu Stande
  • viel Lärm während des Aufbrühens
  • erhöhte Kosten im Falle einer Reparatur (nicht von der Garantieleistung abgedeckt)
  • kompletter Ausfall und Entsorgung der Maschine

Wann du deine Filterkaffeemaschine entkalken solltest

Melitta Optima Timer Entkalkungsanzeige

Die Melitta Optima zeigt an, wenn sie entkalt werden sollte

Eine Filterkaffeemaschine sollte mindestens alle drei bis vier Wochen von Kalkablagerungen befreit werden. Nimmst du sie täglich in Gebrauch, solltest du sie sogar alle zwei Wochen reinigen. Am besten, du wirfst regelmäßig einen Blick auf den Zustand des Materials. Warte jedoch nie zu lange und mache dich lieber einmal mehr an die Arbeit.

Einige Maschinen, wie z.B. die Melitta Optima Timer, zeigen an, wenn die Geräte entkalkt werden müssen. Dann sollte man das auch zeitnah tun. Wartet man zu lange, dann wird der Kalk nicht mehr komplett entfernt.

Entscheidend ist überdies die Wasserhärte. Verwendest du Wasser über 26° dH, erfordert deine Maschine eine häufigere Reinigung.

Schnelle Reinigung mit Entkalkern aus dem Fachhandel

Mit den richtigen Mitteln ist deine Filterkaffeemaschine im Handumdrehen wieder gebrauchsfähig. Entkalker findest du in jedem gut sortierten Super-, Drogeriemarkt und auch im Internet. So gehst du mit handelsüblichen Entkalkern vor:

  • zunächst musst du dich zwischen einem Pulver oder einer Flüssigkeit entscheiden. Beides wird in Wasser aufgelöst. Genaue Informationen findest du auf der Verpackung
  • Die Lösung gibst du dann in den vollen Wasserbehälter deiner Filtermaschine
  • lege einen Papierfilter in den Filtereinsatz
  • nun schaltest du die Maschine an, als wolltest du Kaffee kochen
  • entsorge nun den Filter, in dem sich der Kalk angesammelt hat
  • auch das durchgelaufene Wasser kannst du in den Abfluss gießen
  • bevor du das nächste Mal Kaffee zubereitest, solltest du noch ein bis zweimal einfaches Wasser durch die Maschine laufen lassen

Nützliche Hausmittel – ganz einfach selbst angemischt

Zitronensäure Packung

Reine Zitronensäure ist ideal für die Reinigung und Entkalkung

Kalkentferner aus dem Handel sind dir auf Dauer zu teuer? Oder Du willst einfach auf chemische Mittel verzichten? Es muss schnell gehen, aber du hast gerade keinen Vorrat im Haus?

Kein Problem, auch einfache Hausmittel lassen Verschmutzungen und Anlagerungen in deiner Filterkaffeemaschine im Handumdrehen verschwinden. Bewährt haben sich unter anderem diese Substanzen:

  • Amidosulfonsäure, ist auch als Sulfamidsäure, Amidoschwefelsäure, Sulfamsäure oder Sulfaminsäure bekannt. Du kannst sie kostengünstig im Internet erstehen. Amdiosulfonsäure ist ein weißes Pulver, dass sich in Wasser auflöst. Der Vorteil ist, dass es geschmacksneutral ist. Allerdings musst du bei der Anwendung dennoch vorsichtig sein. Das Hausmittel wirkt bei Kontakt mit den Schleimhäuten ätzend
  • Aspirin, gegen Kopfschmerzen am Morgen hilft Kaffee nicht unbedingt. Höchste Zeit, deiner Filtermaschine eine Auszeit zu gönnen und ihr eine Tablette einzuwerfen. Einfach den Wassertank bis oben auffüllen, die Aspirin hinzugeben und umrühren
  • Backpulver, mit Backpulver gehst du genauso vor wie oben beschrieben
  • Gebissreiniger, auch der Gebissreiniger erfordert die gleiche Anwendung wie eine Aspirin Tablette und das Backpulver

Besonders effektiv sind jedoch Zitronensäure oder Essig. Garantiert hast du eines der beiden Mittel im Haus. Wie du beim Reinigen deiner Filterkaffeemaschine jeweils vorgehst, erfährst du hier:

Anwendung der Zitronensäure

  • fülle den Wassertank bis oben
  • gebe die Zitronensäure hinzu und warte, bis sie sich aufgelöst hat. Indem du die Flüssigkeit umrührst, beschleunigst du den Vorgang
  • lege einen leeren Papierfilter ein
  • schalte die Kaffeemaschine an
  • lasse das Wasser einmal durchlaufen
  • gieße die vollgelaufene Kaffeekanne aus
  • spüle noch zweimal mit klarem Wasser nach. Am besten wählst du die maximale Tassenanzahl, um auch wirklich alle Reste der Zitronensäure zu entfernen
  • Hinweis: Zitronensäure ist hitzeempfindlich

Unsere Videoanleitung zur Entkalkung der Kaffeemaschine mit Zitronensäure

In unserer Anleitung zeigen wir Dir Schritt-für-Schritt wie Du Deine Filterkaffeemaschine mit Zitronensäure entkalken und gleichzeitig sogar reinigen kannst.

Anwendung des Essig oder Essigessenz

  • fülle zwei Tassen Wasser in den Wassertank
  • gebe eine Tasse Essig dazu (oder 1/4 Tasse Essigessenz)
  • lege einen leeren Papierfilter ein
  • stelle die Maschine an
  • lasse die Hälfte der Flüssigkeit durchlaufen
  • stelle die Maschine vorerst wieder aus
  • warte 20 Minuten, ehe du einen zweiten Durchlauf startest
  • entsorge das Wasser sowie den Filter
  • auch hier spülst du mit der Wahl der höchsten Tassenanzahl noch zwei- bis dreimal mit klarem Wasser nach
  • Hinweis: Essig eignet sich nur für Filtermaschinen ohne Pumpe. Außerdem kann die Lösung die Gummidichtungen im Inneren angreifen

Weitere Tipps zum Entkalken und Reinigen

  • verwende stets einen Papierfilter bei der Reinigung deiner Filterkaffeemaschine
  • spüle immer mit klarem Wasser nach, um Rückstände der Lösung zu vermeiden. Diese beeinflussen den Geschmack
  • manchmal ist es notwendig, den Reinigungsvorgang zu wiederholen
  • Tipps zur Reinigung kannst du auch der Gebrauchsanweisung des Geräts entnehmen
  • vergesse nicht, deine Maschine auch regelmäßig von außen zu säubern

Unser Fazit

Um die Funktionalität und den Geschmack zu bewahren, musst du deine Filterkaffeemaschine mindestens einmal im Monat entkalken. Wenn es schnell gehen soll, verwendest du dafür einen Entkalker aus dem Drogeriemarkt.

Schonender ist jedoch die Verwendung üblicher Hausmittel. Hier steht dir eine große Auswahl verschiedener Substanzen zur Verfügung. Zwar kommen diese ohne Chemie aus, sie können den Innenabdichtungen jedoch trotzdem schaden.

Genauere Hinweise, welche Stoffe erlaubt sind, findest du auf der Gebrauchsanweisung deiner Kaffeemaschine. Beide Möglichkeiten erzielen nahezu identische Ergebnisse. Bei regelmäßiger Pflege fällt der Zeitaufwand vergleichsweise gering aus.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO