Home / Boxspringbetten / Boxspringbett mit Bettkasten – Empfehlungen und Ratgeber

Boxspringbett mit Bettkasten – Empfehlungen und Ratgeber

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Die Boxspringbetten mit Bettkasten verbinden den hervorragenden Liegekomfort eines Boxspringbetts mit den Vorteilen eines Stauraumbett. In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen zwei sehr gute Modelle mit integriertem Bettkasten vor. Außerdem zeigen wir die Vorteile und Nachteile dieser Betten auf.

Unsere Empfehlungen

Hier stellen wir Ihnen zwei sehr gute Betten dieser Kategorie vor. Beide sind ideal geeignet, wenn sie ein solches Bett mit Bettkasten kaufen wollen. Beide Empfehlungen haben ein sehr günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis und hervorragende Bewertungen und Erfahrungsberichte.

Boxspringbett Sophie mit Bettkasten und 7-Zonen Taschenfederkern

Boxspringbett Sophie mit Bettkasten von Aukona International
Dieses Bett ist vom sehr bekannten Hersteller Aukona International. Der Hersteller bietet ein breites Modellangebot an Boxspringbetten an und gehört seit Jahren zu den beliebtesten Anbietern in diesem Bereich.

Bei unseren Empfehlungen sind einige Modelle dieses Herstellers ganz weit vorne. Denn der Service, das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Erfahrungsberichte sind einfach erste Liga.

So übrigens auch beim Boxspringbetts Sophie: mit ausschließlich 5-Sterne Bewertungen glänzt dieses Bett beim online Händler Amazon. Die Erfahrungsberichte zeigen, dass die Kunden mit diesem sehr komfortablen Bett äußerst zufrieden sind.

Sowohl der Liegekomfort, Optik und Preis werden von allen Bewertern gelobt. Denn das Boxspringbett Sophie ist ein echtes Schnäppchen mit höchster Qualität. Natürlich muss man gegenüber 3000-5000 € teuren Betten ein wenig Abstriche machen, aber dafür zahlt man auch nur einen Bruchteil.

Gleichzeitig gibt es überhaupt keine Kritik an diesem Modell. Über 70 Farben und 3 verschiedene Härtegrade stehen zur Auswahl. Der Federkern von Boxspring und Matratze kann auf Wunsch geändert werden und der Topper wird in drei verschiedenen Varianten (Komfort, Viscoseschaum und Gelax) angeboten. Dazu gibt es alle Größen und sogar eine Überlänge mit 220 cm.

Ausgestattet mit einer Taschenfederkern-Matratze mit 7 Liegezonen. Dazu ein Unterbau mit einem sehr guten Federkern-System kommt in diesem Bett ein Schlaf wie auf Wolken zustande. Dies wird von den Kunden teilweise genau in diesen Worten berichtet. Dazu hat das Bett Sophie einen Bettkasten. Die Liegefläche wird seitlich hochgeklappt und man hat auf beiden Seiten sehr viel Stauraum unter der Liegefläche.

Für uns die beste Wahl, wenn man ein Boxspringbett mit Bettkasten kaufen möchte.

Boxspringbett von Paara – mit großem Bettkasten und viele Bettgrößen

Boxspringbett mit Bettkasten Kopfverstellung Antirutsch-Matten Taschenfederkern Matratze Kaltschaum Topper Komplettset 180 x 200 cm - Jedes Bett ein Unikat - Made in Germany
Auch das Boxspringbett vom Hersteller Paara bietet viele individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Der Hersteller bietet ein breites Spektrum an Farben, Bezügen und Ausstattungsmerkmalen an. Dazu auch verschiedene Härtegrade.

Dieses Modell ist nicht ganz so populär wie unsere erste Empfehlung, aber die Ausstattung und auch die Bewertungen sprechen für ein sehr gutes Modell. Die Box ist mit einem Bonellfederkern ausgestattet und hat 176 Federn pro Box bei einer Größe von 100 x 200 cm. Es gibt dieses Bett in vielen verschiedenen Größen und auch für Sie sollte das passende dabei sein.

Wahlweise sind die Härtegrade H2, H3 und sogar H4 ohne Aufpreis wählbar. Nach dem Kauf werden Sie von einem Fachberater kontaktiert, der ihre individuellen Wünsche mit ihnen abspricht. Übrigens ist jedes dieser Betten eine individuelle Anfertigung für Sie. Deshalb kann der deutsche Hersteller so viele Optionen anbieten.

Im Gegensatz zum Boxspringbett Sophie wird bei diesem Modell die Liegefläche von unten am Fußende hochgeklappt. Die Liegefläche wird von zwei Gasdruckfedern offengehalten. Auch dieses Modell bietet sehr viel Stauraum unter der Liegefläche, aber nicht ganz so viel wie das Bett Sophie.

Die Matratze ist eine 7-Zonen Taschenfederkernmatratze. Vorbildlich sind die Angaben des Herstellers, denn er gibt genau an wie viel Federn in den Matratzen enthalten sind. Eine echte Seltenheit unter den Herstellern. So hat die Taschenfederkern-Matratze 500 Taschenfedern. Auf Wunsch bekommt man mit Aufpreis auch 1000 oder 2000 Federn. Allerdings ist das schon eine sehr gute Ausstattung.

Der Topper ist aus Kaltschaum mit einem Raumgewicht von 40. Das ist ein sehr guter Wert. Wenn Sie mehr zur Kennzahl des Raumgewicht wissen wollen, dann lesen Sie unseren Beitrag dazu.

Das Kopfteil bei diesem Bett lässt sich für jede Liegefläche einzelnen aufstellen, wenn man beispielsweise Lesen oder Fernsehen schauen möchte.

Dieses Modell vom Boxspringbett-Hersteller Paara ist für uns eine der Top Empfehlungen bei Betten mit Bettkasten.

Was sind Boxspringbetten mit Bettkasten?

Boxspringbetten sind dadurch gekennzeichnet, dass sie im Unterbau einen Federkern haben. Modelle ohne Stauraum haben hier keinen integrierten Bettkasten. Das ist eigentlich die Regel bei Boxspringbetten. In Deutschland sind aber viele Käufer gewohnt, dass ihr Bett Stauraum unter der Liegefläche bietet. Deshalb gibt es Hersteller die spezielle Boxspringbetten mit Bettkasten herstellen und verkaufen. Allerdings sind diese Modelle absolut in der Minderzahl.

Gerade bei kleinen Schlafzimmern und Wohnungen ist dieser Stauraum für Wäsche, Textilien und anderes von Vorteil. Bei uns hat sich dafür der Begriff der Stauraumbetten durchgesetzt. Normale Betten, wie zum Beispiel Massivholzbetten oder Polsterbetten, haben meistens einen Bettkasten eingebaut.

Was ist ein Boxspringbett?

Boxspringbetten sind sehr komfortable Liegesysteme mit mehrfacher Federung aus mehreren Federkernen. Boxspringbetten sind in drei Schichten aufgebaut. Dadurch haben sie einen hervorragenden Schlafkomfort und die Federung dieser Betten ist legendär.

Boxspringbett mit Komfort-Topper

Boxspringbett mit Komfort-Topper

Vielleicht kennen Sie es von einem Urlaub in den USA. Die amerikanischen Hotelbetten sind in aller Regel Boxspringbetten. Denn diese Bettenart stammt aus den USA, wo sie absoluter Standard sind. Aus diesem Grund nennt man sie auch amerikanische Betten.

Aber auch in Skandinavien hat sich dieses Bett weitgehend durchgesetzt. Allerdings ist hier der Aufbau etwas anders wie in den USA.

Boxspringbett mit 3 hochwertigen Elementen

Boxspringbett mit 3 hochwertigen Elementen (skandinavische Bettvariante)

Der Aufbau sieht so aus:

  • Boxspring mit Federkern (Bonellfederkern.  Taschenfederkern oder Tonnentaschenfederkern-Box)
  • Boxspringmatratze mit einem der drei Federkern-Systeme
  • Topper, meist aus Kaltschaum, Viskoseschaum oder Latex

Auf dem Foto eines solchen Boxspringbettes (siehe oben) können Sie den Aufbau sehen. Im Gegensatz zu einem normalen Bett ist kein Lattenrost, sondern der Unterbau (Boxspring mit Federkern) vorhanden. Dadurch entsteht ein Liegegefühl wie auf Wolken.

Unterschied zwischen amerikanischer und skandinavischer Variante

Bei den amerikanischen Betten ist der Topper in die Obermatratze integriert. Dadurch ist die Obermatratze bzw. Boxspringmatratze meist etwas höher, als bei der skandinavischen Variante. Bei den skandinavischen Boxspringbetten ist der Topper separat auf der Obermatratze (wie auf unserem Foto zu sehen).

Er ist in der Regel zwischen 5 cm bis 12 cm hoch. Beides hat seine Vorteile und Nachteile. In Deutschland hat sich weitgehend die skandinavische Variante durchgesetzt, da man den Topper separat austauschen und waschen kann.

Warnung: Inzwischen gibt es viele Boxspringbetten, die unter diesem Namen angeboten werden, aber im Unterbau kein Federkern-Box haben. Aufgrund der großen Popularität dieser Betten gibt es hier immer mehr Angebote. Natürlich ist die Produktion einer Box mit Federsystem deutlich teurer, als ohne. Achten Sie deshalb beim Kauf darauf. Sowohl die Matratze als auch die untere Box müssen ein Federsystem haben. Sonst handelt es sich nicht um ein richtiges Boxspringbett!

Warum haben diese Betten selten Bettkästen?

Aus dem gerade beschriebenen ergibt sich der Grund. Denn im Unterbau dieser Betten ist ein hohes Federungssystem eingebaut. Hier ist nicht mehr genug Platz für einen Stauraum, wie einen Bettkasten.

Beides zusammen ist in der Produktion deutlich teurer, da die verwendeten Federn aufgrund niedrigerer Höhe besonders hochwertig sein müssen. Denn die Einstiegshöhe des Bettes darf nicht zu hoch werden, da sonst kleinere Personen Probleme bekommen.

Ohne Federkern-Box – Achtung!

Taschenfederkern-System in einer Boxspringmatratze

Taschenfederkern-System in einer Boxspringmatratze

Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass das Boxspringbett neben dem Bettkasten auch eine Federung in der Box (Unterbau) hat. Hier haben wir sehr viele Betten gefunden, die zwar als Boxspringbett mit Bettkasten angeboten und verkauft werden, aber keine Federkern-Box mehr im Unterbau haben.

Unserer Meinung nach eine Mogelpackung. Deshalb sind diese Betten oft sehr günstig. Ein Liegekomfort wie in einem guten Boxspringbetten werden sie hier aber nicht bekommen. Im Endeffekt liegt hier eine Federkern-Matratze auf einem festen Unterbau. Hier wäre die Variante mit Lattenrost und klassischem Polsterbett sogar die komfortablere.

Die verschiedenen Bettkasten-Varianten

Da die Nachfrage in Deutschland immer wieder in Richtung Stauraum-Boxspringbett geht, haben sich einige Hersteller hier mit guten Angeboten platziert. Inzwischen gibt es verschiedene Typen dieser Betten, die wir hier vorstellen.

Die Arten in der Übersicht:

  1. Bettkasten unter der Liegefläche vollständig
  2. Schublade(n) im Unterbau eingelassen
  3. Bettkasten im Fußteil oder separate Bettbank am Fußende
  4. Mit Unterbettkommode (extra Bettkasten mit Rollen)

Variante 1: Boxspringbett mit Bettkasten unterhalb der Liegefläche

Bei dieser Variante ist unter der gesamten Liegefläche des Bettes ein sehr großer Bettkasten (oft auch auf beiden Seiten) zu finden. Bei einem Einzelbett natürlich nur unter der einen Seite. Diesen Bettkasten kann man dann durch ein hochklappen der Liegefläche verwenden. Entweder man kann die Liegefläche seitlich hochklappen oder vom Fußende aus.

Variante 2: Schubladen im Unterbau eingelassen

Bei diesen Betten sind herausziehbare Schubladen in der Unterbox (Boxspring) integriert. Diese können sich entweder an den Seiten vom Bett befinden oder wiederum am Fußende. Teilweise handelt es sich hier um eine, manchmal auch um mehrere Schubladen. Der Stauraum ist bei diesen Varianten meist nicht so groß, wie bei der ersten Variante.

Variante 3: Bettkasten im Fußteil oder separate Bettbank

Unserer Meinung nach eher ein Nachteil sind diese Varianten. Hier bekommt man zusätzlich zum Boxspringbett eine zusätzliche Liege, Bettkasten oder Bettbank. Wie man es nennt ist eigentlich egal: letztenendes handelt es sich hier um ein separates Möbelteil, was aufklappbar ist oder eine Schublade enthält.

Allerdings braucht man natürlich dafür wieder Platz im Schlafzimmer. Gerade der Stauraum unter dem Bett wird von vielen Menschen geschätzt, weil er keinen zusätzlichen Platz im Zimmer verbraucht. Deshalb sind diese Varianten und Betten unserer Meinung nach eher Unsinn.

Schließlich kann ich für Geld auch einen separate Kommode kaufen. Denn umsonst sind diese zusätzlichen Möbelstücke natürlich nicht.

Variante 4: Unterbettkommode (extra Bettkasten mit Rollen)

Bei diesen Boxspringbetten gibt es ebenfalls eine separate kleine Kommode/Bettkasten. Diese ist meistens auf Rollen, damit man es unter das Bett schieben und wieder herausziehen kann. Die Betten sind gekennzeichnet durch sehr hohe Beine. Dadurch ermöglicht der freie Raum unter dem Boxspringbett diese zusätzliche Kommode.

Der Nachteil dieser Lösung: die Betten haben meist eine sehr hohe Einstiegshöhe. Gerade für nicht sehr große Personen ein Nachteil. Für große Personen kann es allerdings auch ein Vorteil sein. Auch optisch ist es unserer Meinung nach nicht besonders schön. Denn natürlich sieht man diesen rollbaren Bettkasten, wenn man in das Schlafzimmer kommt.

Die Vorteile von Boxspringbetten mit Bettkasten

Der wichtigste Vorteil dieser Betten ist der zusätzliche Stauraum im Schlafzimmer. Was viele bei ihren altmodischen Polsterbetten mit Bettkasten bereits bevorzugt haben. Denn der zusätzliche Raum unter der Liegefläche des Bettes kann anderweitig nicht genutzt werden. Hier kann man beispielsweise Kopfkissen und Decken für die Sommersaison oder Wintersaison lagern. Natürlich nutzen viele diesen zusätzlichen Stauraum auch für andere Dinge.

Für große Personen ist die meist höhere Einstiegshöhe ein Vorteil. Handelt es sich um ein echtes Boxspringbett mit Bettkasten (also mit einem Federkern im Unterbau), dann ist meist die Einstiegshöhe und Liegehöhe entsprechend höher. Das ist durch die Konstruktion natürlich bedingt. Wer größer ist, der weiß den angenehmeren Einstieg und Ausstieg bei diesen Betten zu schätzen.

Zusammenfassung:

  • Mehr Stauraum bei den Varianten unter der Liegefläche
  • zum Teil höhere Einstiegshöhe und damit für große Personen komfortabler

Die Nachteile von Boxspringbetten mit Bettkasten

Der gerade genannte Vorteil mit höherer Einstiegshöhe ist für kleinere Menschen ein Nachteil. Denn wer zu den kleineren Personen gehört, der bekommt Probleme beim Zubettgehen. Denn diese Betten sind teilweise deutlich über 70 cm hoch und das ist nicht mehr angenehm für kleine Personen. Dies betrifft Bettkästen unter der Liegefläche und die Variante mit der rollbaren Kommode unter dem Bett. Bei den anderen beiden Varianten ist das kein Problem, da das Bett im Prinzip das Gleiche ist.

Wer wenig Platz im Schlafzimmer hat, der kann Probleme mit den Schubladen bekommen. Bei der Variante 2 muss das Bett natürlich an den Seiten relativ viel Platz haben, um die Schubladen herauszuziehen. So kann man dieses Modell zum Beispiel nicht direkt an eine Wand stellen. Das gleiche gilt natürlich für die Schublade am Fußende.

Bei Modellen mit vom Fußende aus hochklappbaren Liegeflächen ist der Bereich unter dem Kopf meist nur sehr schwer oder gar nicht zugänglich. Deshalb favorisieren wir hier die Variante mit dem seitlichen Hochklappen der Liegefläche.

Zusammenfassung der Nachteile:

  • Für kleine Personen ist die höhere Einstiegshöhe ein Nachteil
  • Schubladen-Variante kann nicht direkt an die Wand gestellt werden
  • Bei Modellen mit hochklappbare Liegefläche vom Fußende aus, ist der Stauraum unter dem Kopfbereich meist nur sehr schwer oder gar nicht nutzbar

Achtung vor Boxbetten!

Wie bereits kurz angesprochen werden inzwischen zahlreiche Betten verkauft mit der Bezeichnung Boxspringbett, die keine Richtigen sind. Wir nennen diese Boxbetten. Denn man hat zwar eine Box (Unterbau) aber keinen Spring (Federkern).

Die Hersteller verkaufen die Betten aber trotzdem unter dem Namen Boxspringbett. Allerdings hat man hier nicht den besseren Liegekomfort. Denn wie bei allen anderen Betten auch ist die Federung nur in der Matratze. Die Box ist dann meist völlig ungefedert und der Schlafkomfort ist schlechter als auf einem Bett mit Lattenrost und Matratze.

Das Problem bei diesen Angeboten ist meist der sehr günstige Preis. Da die Kunden natürlich immer nach dem Preis schauen, fallen diese Betten schneller ins Auge und werden sehr häufig unter falschen Annahmen gekauft. Zwar ist dies erlaubt, aber Sie sollten darüber Bescheid wissen. Sie bekommen zwar die Optik eines Boxspringbetts, aber nicht den Komfort.

Unser Fazit

Unserer Meinung nach sind nur die Varianten mit Bettkasten unter der Liegefläche und die Betten mit Schubladen ein echter Raumgewinn. Hier hat man zusätzlichen Stauraum, der keinen Platz im Zimmer wegnimmt. Sobald ein separates Möbelteil ins Spiel kommt, handelt es sich unserer Meinung nach nicht mehr um einen echten Zugewinn. Schließlich könnte man sich eine weitere Kommode auch so dazukaufen. Schließlich spiegeln sich diese zusätzlichen Kommoden oder Bettkästen auch im Preis des Bettes wieder.

Idealerweise würden wir zu einer Variante mit von der Seite hochklappbaren Liegefläche tendieren. Aber auch die Schubladenvariante ist bei ausreichend Platz an den Seiten und am Fußende eine gute Option. Unsere zwei Empfehlungen gehören zu den hochwertigen Boxspringbetten mit eingebautem Bettkasten und können uneingeschränkt empfohlen werden

Wenn Sie mehr über Boxspringbetten wissen wollen, dann schauen Sie unseren Guide mit einer Übersicht der besten Testberichte an. Ihr haben wir für Sie weitere Empfehlungen und einen umfangreichen Ratgeber zu diesem Thema erstellt. Zu den Boxspringbetten

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über Ihr Kommentar im nachfolgenden Kommentarfeld. Gerne beantworten wir Ihnen Ihr Anliegen.

Ich bin Alex und Betreiber von testsguide.de. Ich hoffe Dir hat unser Artikel gefallen und geholfen. Falls noch Fragen zu diesem Thema offen sind, dann schreibe mir einfach über das Kommentarfeld. Auch für Dein Feedback bin ich dankbar. Mit Deiner Beurteilung können wir in Zukunft noch bessere Ratgeber schreiben. Vielen Dank, Alex

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, durchschnittliche Bewertung: 5,00 von 5)

Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

x

Check Also

Boxspringbett King von Betten Jumbo – sehr gute Erfahrungen und Bewertungen

Das Boxspringbett King vom Hersteller Betten Jumbo gehört beim online Händler Amazon zu den absoluten ...