Die Neuheiten beim Backofen: Pyrolyse, Dampfgarer, Pizzastein und Co.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die aktuellen Trends und Neuheiten bei Backöfen vor. In den letzten Jahren hat sich viel getan und der technische Fortschritt hört auch nicht beim Backofen auf. Darunter sind zahlreiche praktische Funktionen. Aber auch so manche unnütze Spielerei. Je nach Blickwinkel. Eins ist aber ganz klar: Kochen ist inzwischen zum Lifestyle Event geworden.

Offener Backofen

Offener Backofen

Die zahlreichen Kochshows im Fernsehen sind ein Zeugnis davon. Kein Fernsehsender ohne eigene Kochshow. Die Einschaltquoten steigen und steigen.

Aus diesem Grund sind auch in den Küchen immer mehr technische Spielereien zu finden. Moderne Küchen haben die neuesten Innovationen auch im Backofen. Die Zeiten von Oma, wo der Backofen nur für den Braten da war sind längst vorbei. Moderne Backöfen sind Multifunktionsgeräte.

Mit ihnen kann man nicht nur Backen, Braten und Garen, sondern hat noch zahlreiche weitere Funktionen. Bei den Beheizungsarten dominiert immer noch Heißluft, Umluft, Unterhitze oder Oberhitze.

Aber es gibt auch hier jede Menge technische Verbesserungen. Welche das sind, das klären wir in diesem Artikel.

Selbstreinigende Backöfen: der Pyrolyse-Backofen

Schmutziger Innenraum Ofen

Mal wieder eine Reinigung des Ofens fällig

Wer kennt es nicht: der Backofen ist nach dem letzten Braten wieder einmal komplett verschmutzt. Kaum jemand reinigt seinen Ofen wirklich gerne.

Es ist einfach langwierig und anstrengend die eingebrannten Speisereste auf den Wänden, Schienen und den Blechen eines Backofens ab zu kratzen. Auch mit einem Backofenreiniger geht es nicht wirklich einfach von der Hand.

Tipp: mit Hausmitteln lassen sich Backöfen relativ gut reinigen. Dabei kann man auf den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln komplett verzichten. In unserem Ratgeber finden Sie dazu die passende Schritt-für-Schritt Anleitung: Backofen Reinigung mit Hausmitteln

Die Hersteller haben sich hier etwas einfallen lassen. Die modernen Pyrolyse-Backöfen reinigen sich selber. Oder zumindest fast.

Wie funktioniert die Reinung mit Pyrolyse?

Eigentlich ganz einfach: nach Aktivierung der Reinigungsfunktion am Backofen heizt sich dieser auf ca. 500 Grad auf. Die Pyrolyse-Backöfen sind so gebaut, dass auch diese hohe Temperatur der Beschichtung nichts anhaben kann. Aber eben den Verschmutzungen und dem Dreck. Denn dieser verbrennt einfach.

Die Schmutzteilchen verglühen sprichwörtlich zu Asche und fallen herunter. Als Koch muss man dann nur noch die Asche mit einem feuchten Tuch zusammen wischen und entfernen. Fertig ist die Reinigung.

Wie lange dauert die Pyrolyse-Reinigung?

Die Dauer der Reinigung ist dabei abhängig vom Verschmutzungsgrad. Auch das erkennt ein Pyrolyse-Backofen selbstständig. Bei heftigen Verschmutzungen kann es dann schon mal etwas länger dauern. In der Regel dauert es allerdings nur um 1 Stunde.

Wenn Sie also momentan auf der Suche nach einem neuen Backofen sind, dann halten Sie doch mal nach dieser neuen Funktion Ausschau.  Natürlich bekommt man solche Öfen nicht umsonst. Ein wenig mehr Geld muss man dann investieren. Da ein Backofen aber sehr lange in der Küche steht ist das eine Überlegung wert. Besonders wenn man viel darin zubereitet.

Backöfen mit Dampfgarer: Vitamine und Mineralstoffe werden erhalten

Das Dampfgaren wird in deutschen Küchen immer beliebter. Längst hat sich herumgesprochen, dass durch schonendes Garen von Speisen die Vitamine und Mineralstoffe besser erhalten werden. Gerade bei Gemüse und Fisch hat das Garen einen vitaminreichen Vorteil. Und wer möchte sich nicht gesund und vitaminreich ernähren?

In diesen modernen Öfen ist deshalb ein Dampfgarer eingebaut. Beim Kauf achten Sie auf die Funktion. Manchmal versteckt sie sich und hinter schmuckreichen Bezeichnungen. Gemeint ist immer dasselbe: eine Dampfgarer-Funktion.

Praktisch ist das vor allem, wenn man einen separaten Dampfgarer in der Küche stehen hat. Denn damit spart man einfach Platz.

Der Nachteil beim Garen ist ein etwas anderer Geschmack und es dauert einfach länger. Schließlich ist es schonend.

Leckere Pizza gefällig: mit dem Pizzastein wird sie garantiert knusprig

Offene Mikrowelle von LG

Offene Mikrowelle von LG

Auch wenn viele ihre Pizza tatsächlich in einer Mikrowelle zubereiten (Pizza in der Mikrowelle richtig zubereiten), so ist ein guter Pizzastein für den Backofen viel besser geeignet.

Die Pizza wird einfach knuspriger und saftiger. Denn eine ideale Pizza sollte einen knusprigen Boden haben. Und trotzdem noch einen schönen saftigen Belag. Anhänger der mediterranen Vorspeise greifen deshalb gerne auf einen Pizzastein für den Backofen zurück.

Achten Sie auf Material und Dicke

Natürlich kann man Diesen auch für 6,95 € beim Discounter kaufen. Allerdings sind diese dann nicht wirklich brauchbar. Beim Kauf sollten Sie auf das ideale Material des Pizzasteins achten. Darunter sind unserer Meinung nach nur folgende Alternativen möglich:

  • Schamotte
  • Cordierit
  • oder Speckstein

Alle drei sind hervorragend geeignet. Bei der Dicke des Pizzastein sollten Sie auf ein Minimum von 2-3 cm achten. Gerade bei günstigen Pizzasteinen ist das nicht der Fall. Die Pizza wird dann aber nicht wirklich gut.

Unsere Empfehlung: Santos Pizzastein XXL

Santos Pizzastein XXL für Gas Grill, Brotbackbackstein Set für Backofen, eckig 45 x 35 cm x 1,5 cm bis 1000 Grad Celcius
Dieser Pizzastein von Santos ist aus dem Material Cordierit. Ein hervorragender Wärmespeicher, der die Hitze gleichmäßig an die Pizza weitergibt. Damit bekommt man eine leckere und knusprige Pizza.

Das Material zeichnet sich durch das starke Temperaturgefälle auf der Ober-und Unterseite aus. Damit kann auch die direkte Hitze des Gasgrills die Pizza nicht verbrennen. Denn die Oberseite des Pizzasteins ist deutlich weniger heiß. Ideal um eine Pizza zuzubereiten.

Extreme Hitzebeständigkeit gegen hohe Temperaturschwankungen. Dieser Pizzastein wird nicht brechen. Dazu ist der Preis absolut moderat. Für unter 30 € bekommt man den Santos XXL.

Geeignet ist der Santos Pizzastein auch für den Grill. Meistens wird er jedoch im Backofen eingesetzt. Leckere Pizza, aber auch Flammen Kuchen und Brot können darauf zubereitet werden.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*