Home / Ratgeber Bügeleisen & Bügeln / Wissenswertes über das Bügeln & Bügeleisen

Wissenswertes über das Bügeln & Bügeleisen

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Heutzutage ist es eine Selbstverständlichkeit: die Wäsche wird gebügelt nach dem Waschen. Zwar gibt es auch so manchen Zeitgenossen der sich dazu keine Zeit nimmt, aber in vielen Haushalten wird immer noch die Wäsche glatt gebügelt.

Dampfbügeleisen von Bügelstation

Dampfbügeleisen von Bügelstation

In diesem Artikel wollen wir mal einen Einblick nehmen in die Geschichte des Bügeln und was es Wissenswertes zu diesem Thema gibt. Wir haben uns gefragt wie die modernen Dampfbügelstationen entstanden sind? Wann das erste Bügeleisen entwickelt wurde und von wem?

Denn eine faltenfreie und glatte Wäsche ist heute auch eine Frage des Gepflegtseins. Aber dahinter steckt viel Arbeit, wie jeder Hausmann oder jede Hausfrau weiß. Und natürlich kann man die Wäsche auch zum Bügeln zu einem Bügelservice bringen. Aber das kostet natürlich extra.

Und da stellt man fest, dass das Bügeln bereits eine lange Tradition und Geschichte hat.

Unser Hinweis: in unserem Dampfbügelstation Test haben wir einige der bestbewerteten und meistverkauften Dampfbügelstationen im Vergleich. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Funktionen, Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale, die eine gute Dampfbügelstation haben sollte. Schauen Sie einfach mal in unseren großen Ratgeber Artikel mit Test-Übersicht rein.

Die Geschichte des Bügeleisen

Im Mittelalter herrschte eher Jute oder aber auch Kleidung aus Leder vor. Aber auch schon damals galt es als schick, wenn man gut aussah. Die Reichen und Mächtigen bedienten sich dann auch edler Seidenstoffe und anderer teurer Stoffe, um sich vom allgemeinen Volk abzuheben. Dies hat sich bis heute nicht geändert: Stars und Sternchen laufen auch meist in teurerer Kleidung herum, als wir „Normalos“.

Doch je feiner und edler die Wäsche wurde, desto mehr spielte auch die richtige Pflege eine Rolle. Hier galt es nicht nur sauber zu sein, sondern eben auch faltenfrei. So wollten die feinen Herren natürlich ihre Hosen, Hemden, Röcke und Blusen möglichst glatt und schön anzusehen.

Metallstreifen als historischer Urahn des modernen Dampfbügeleisens

Modernes Bügelbrett

Modernes Bügelbrett

Recherchiert man in der Geschichte dann sind die ersten Bügelversuche wohl mit einem Metallstreifen durchgeführt worden. Dieses sehr glatte Material wurde verwendet um die Kleidung von Falten zu befreien. Genau dokumentiert ist es nicht, aber ca. Anfang des 15. Jahrhunderts wurden diese Metallstücke mit Griffen ausgestattet.

Die Metallstücke würden breiter und diese historischen Bügeleisen wurden durch Feuer erwärmt. Denn die Menschen stellten damals schon sehr schnell fest, dass eine warme Metalloberfläche besser glättet als eine kalte. Natürlich war damals das Problem, dass das aufwärmen über einem offenen Feuer stattfand und man schon sehr viel Erfahrung brauchte um das Metallstück nicht zu sehr auf zu heizen. Denn dann wurde die Kleidung natürlich unwiederbringlich beschädigt.

Über Jahrhunderte wurde dies so gehandhabt bis man dann im 18. Jahrhundert auf eine neue Idee kam: Metallkonstruktionen mit einem Hohlraum wurden entwickelt. In diesen Hohlraum wurde heiße Flüssigkeit oder heiße Kohlestücke getan, um eine genau richtiges aufwärmen des Metalls zum Bügeln zu erreichen.

Die Entwicklung zur heutigen Dampfbügelstation

Später wurden dann durch Gas erwärmte Bügeleisen erfunden. Durch Schläuche wurde das Gas ins Innere des Geräts geleitet und entzündet. Auch dadurch konnte eine entsprechende Wärme auf der Außenseite der historischen Bügeleisen erreicht werden.

Erst am Anfang des 19. Jahrhunderts wurden dann die elektrischen Bügeleisen entwickelt. Seitdem haben die Bügeleisen sich rasant weiter entwickelt. Später kam dann das Dampfbügeleisen dazu. Ausgebaut wurde das dann zu kompletten Dampfbügelstationen mit Wasserreservoir und modernster Bügeltechnologie.

Auch die Entwicklung von Bügelmaschinen für den gewerblichen Einsatz wurden erst recht spät entwickelt. Auch heute noch versuchen die Entwickler und Forscher die Bügeltechnologie weiter zu entwickeln.

Das Ergebnis sind die modernen Dampfbügelstationen der heutigen Zeit. Auch die neuartigen Bügeleisen mit zahlreichen speziellen Funktionen gehören dazu.

Bügeln ist weiterhin ziemlich unbeliebt

Trotz dieser ganzen Entwicklungen und Verbesserungen von Bügeleisen und Dampfbügeleisen gilt das Bügeln immer noch als unangenehme Tätigkeit. Die wenigsten Menschen genießen es abends nach der Arbeit noch ihre Wäsche zu bügeln. Und als typische Arbeit für die Hausfrau kann man es heute auch nicht mehr sehen. Denn heutzutage gibt es unheimlich viele Haushalte, wo auch Männer das Bügeleisen schwingen.

Bügelservice als Alternative

Allerdings wurde in diesem Zusammenhang auch ein neuer Trend entwickelt: immer mehr Menschen bringen ihre Wäsche zu einem professionellen Bügelservice. So entstanden viele dieser kleinen Anbieter bei denen man Körbe weise seine gewaschene Wäsche vorbei bringen kann. Auch Servicepersonal das direkt ins Haus kommt, um die eigene Wäsche faltenfrei zu bekommen, gibt es natürlich auch.

Und wenn man überhaupt nicht bügeln möchte?

Es gibt auch zahlreiche Haushalte die sich das Bügeln sparen. Denn gerade bei T-Shirts oder Jeans ist das Bügeln nun nicht immer notwendig. Dafür muss man allerdings einige Dinge beachten beim Waschen und Trocknen der Wäsche. Inzwischen gibt es natürlich auch spezielle, knitterfrei Wäsche die man fast nicht mehr bügeln muss.

Tipps um das Bügeln zu vermeiden:

  • Kaufen Sie spezielle, faltenfreie Hemden und Textilien (gerade bei Männerhemden eine gute Idee)
  • Hängen Sie die Wäsche komplett nass auf und vermeiden Sie ein zu starkes schleudern oder trocknen. Damit bekommen Sie die meiste Wäsche faltenfrei.
  • Kaufen Sie Bügelfreie Wäsche bzw. Textilien aus dem Fachhandel. Diese sind vom Stoff so entwickelt worden, dass man sie eben nicht bügeln muss
  • Beauftragen Sie einen professionellen Bügelservice. Die Bezahlung erfolgt meistens pro Wäschekorb. Gerade wer beruflich sehr ausgelastet ist sollte darüber nachdenken. Denn wenn man wöchentlich 2-3 Stunden bügelt, dann kann man diese Zeit vielleicht besser verwenden. Außerdem sind professionelle Bügler natürlich deutlich schneller und effizienter.
  • Der Topper: diese speziellen Dampfpuppen werden genutzt um die Klamotten darüber zu ziehen und dann wird das Ganze per Dampf langsam und gleichmäßig getrocknet. Dabei verschwinden auch die Falten. Allerdings sind diese speziellen Geräte ziemlich teuer und deshalb nicht für jedermann geeignet.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO