Home / Camcorder / Panasonic HC-X1000 4K Camcorder im Test – Videokamera für den semiprofessionellen Filmer

Panasonic HC-X1000 4K Camcorder im Test – Videokamera für den semiprofessionellen Filmer

Update des Artikels am von Unsere Redaktion

Der 4K Camcorder von Panasonic bietet brillante Videos für ambitionierte Hobbyfilmer und semiprofessionelle Filmprojekte. Natürlich hat das auch seinen Preis. Den Camcorder bekommt man je nach Händler zwischen 1700-2000 €. Deshalb ist die Zielgruppe dieses Geräts auch nicht im Hobbybereich zu suchen.

Die Panasonic HC-X1000 für den ambitionierten Videofilmer

Die Ausstattung und Einstellungsmöglichkeiten an der Panasonic HC-X1000 übersteigen auch bei weitem die Kenntnisse von Hobby-Filmern an. Wer allerdings ambitioniert ist in diesem Bereich und bestmögliche Videos haben möchte, der sollte sich hier kurz einmal die Ausstattung und Funktionen im Detail anschauen. Denn der Panasonic 4K Camcorder hat so einiges zu bieten.

Schauen wir uns erst einmal die wichtigsten Ausstattungsmerkmale im Überblick an:

  • 1/2,3″ MOS 4K Camcorder
  • Leica Dicomar Objektiv mit integrierten ND-Filter
  • Aufzeichnungsformate von 4K mit 60p / 50p möglich. Hier hat man ein breites Spektrum an verschiedenen Codecs. Ob man das klassische 24p oder 25p verwenden will oder höhere Bildwiederholraten haben möchte. Der Panasonic Camcorder hat alles zu bieten.
  • Optischer Zoom 20x / intelligenter Zoom 40x (bei Full HD)
  • C4K/4K: POWER O.I.S./Full-HD oder niedriger: 5-Achsen-HYBRID O.I.S.+ mit Aktivmodus Bildstabilisator der Extraklasse
  • F 1,8 – F3,6 mit Brennweite 4,08 – 81,6 mm
  • Speichermedium ist eine SDHC/SDXC-Speicherkarte
  • Mit manuellen Einstellringen ausgestattet: Zoom, Fokus, Blende. Damit lassen sich wunderbare Filmeffekte erzielen. Vor allem der wechselnde Fokus ist bei ambitionierten Filmen sehr beliebt.
Bei Amazon ansehen

 

Die weitere technischen Ausstattungsmerkmale finden Sie bei Panasonic.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich natürlich der Camcorder selber, ein AC-Adapter, Kabel Lithium-Ionen-Akku CGA-D54 (5.400mAh, 7,2 V), ein Ladegerät und ein HDMI-Kabel, USB-Kabel.

Dazu bekommt man ein Schultergurt und die Software HD Writer XE2.0 in der Download-Version.

Profi-Kamera oder Spielerei für den Amateur?

Schaut man sich die Testvideos, die Ausstattung und Funktionen sowie die Meinungen der Kunden an, dann merkt man sofort dass es sich hier um eine professionelle Videokamera handelt. Für sehr ambitionierte semiprofessionelle Ansprüche. Aber selbst viele Profis würden mit der Ausstattung und Möglichkeiten der Panasonic HC-X1000 absolut zurecht kommen. Professionelle Filme lassen sich damit produzieren. Denn die Videoqualität und die manuellen Einstellungen sind sehr gut.

Aufnahmemodi – bis 4K mit 60fps

Der 4K Ultra HD Camcorder kann bis zu 60 fPS/50 fPS Videos in 4K aufzeichnen. Das ist wirklich hervorragend. Ob Cinema 4K, 4K oder Full HD. Mit Bildraten bis zu 60p werden hochwertige Videos gefilmt. Natürlich kann man auch auf das klassische Kinoformat mit 24p oder 25p herunter gehen. Bei schnellen Bewegungen bieten sich die 60p oder 50p Modi an, um sehr flüssige Aufnahmen zu bekommen. Wie gut das nachführen funktioniert sieht man im folgenden Test-Video.

 

Für Dokumentarfilme halten wir den Panasonic Camcorder für sehr gut geeignet, da er gleichzeitig noch sehr handlich ist. Aber auch bei Events, wie Hochzeiten oder Veranstaltungen ist man mit dieser Kamera einfach unterwegs. Mit gerade einmal 1550 g liegt sie im Vergleich zu professionellen und teuren Kameras einfach besser in der Hand.

Starker LEICA Dicomar 20x Zoom

Der sehr gute Zoom sorgt in Verbindung mit dem Bildstabilisator für vielfältige Möglichkeiten während des filmens. Denn gerade im Amateurbereich muss man öfters auf den Zoom zurückgreifen. Aber nicht vergessen, Profis zoomen selten etwas heran. Das bei Hobbyfilmern so beliebte reinzoomen und rauszoomen ist bei Profis ein absolutes NoGo. Trotzdem kann man hier natürlich Objekte ohne Qualitätsverlust sehr nah heranholen, was einem wunderbare Closeups auch aus der Ferne ermöglicht. Zusammen mit einem Stativ hat man hier wirklich eine starke Kamera für solche Aufnahmen.

Im folgenden Test-Video sieht man die Verwendung der manuellen Einstellringe, um einen Rack Fokus zu machen. Am Ende wird ein kleiner Vogel herangezoomt und die Bildqualität ist erstaunlich.

Licht starker 1/2,3-Zoll BSI Sensor

Der Bildsensor ist lichtstark und kann auch bei dunkleren Umgebungen hochwertige Aufnahmen liefern. So kann man auch in der Dämmerung scharfe und intensive Aufnahmen machen. Ein gutes Testvideo dazu hier. Selbst beim Zoom können Nahaufnahmen scharf gefilmt werden. Der Autofokus arbeitet auch unter schlechtesten Lichtbedingungen gut.

Der Autofokus liefert selbst im höchsten Aufnahmemodi rasante Geschwindigkeit beim scharfstellen von Frames. Auch beim nachführen zeigt die Kamera ihre Klasse und der Autofokus arbeitet fehlerfrei.

Bildstabilisator im Check

Bei 4K Aufnahmen greift der Panasonic Camcorder auf das POWER O.I.S. System zur Bildstabilisierung zurück. Die in der Kamera eingebauten Gyroskop-Sensoren gleichen Händezittern und andere Verwachlungen sehr gut aus. Auch der durch das ganz normale Atmen verursachte Verwackeln der Aufnahmen wird hier schon korrigiert. Selbst bei 20 fach Zoom kann so in 4K aus der Hand sehr ruhig gefilmt werden.

5-Achsen-Hybrid O.I.S. bei Full-HD Aufnahmen

Im Full-HD Modus wird zusätzlich auf dieses Bildstabilisierungssystem von Panasonic zurückgegriffen. Hier wird zusätzlich bei Unschärfen in jeder Brennweite für klare und scharfe Bilder gesorgt. Ob Weitwinkel- oder Teleaufnahme: die Videokamera liefert Ultrascharfe Aufnahmen.

Professionelle Funktionen

Die Panasonic HC-X1000 bietet zahlreiche professionelle, manuelle Einstellmöglichkeiten an. An den Einstellrädern kann unter anderem der beliebte Rack Fokus Effekt durch Fokusverlagerung während des Filmens erzielt werden.

Nicht umsonst handelt es sich hier um eine High-End Kamera im semiprofessionellen Bereich. Denn sie hat einige professionelle Funktionen, die sie bei einem günstigen Camcorder unter 1000 € nicht finden werden. So lassen sich beispielsweise Aufnahmen im Hintergrund in Full-HD aufnehmen. Damit lassen sich interessante Dinge anstellen. So kann man auf einer SD-Karte permanent aufnehmen und auf der anderen SD-Karte (die Kamera hat zwei Steckplätze) nur durch Ein- und Ausschalten von „REC“ die gewünschten Aufnahmen machen.

Um Datenverlust vorzubeugen speichern professionelle Videokameras ihre Aufnahmen häufig auf zwei SD-Karten. Das macht auch die Panasonic Videokamera, die ihre Aufnahmen auf den beiden Steckplätzen aufzeichnet, insofern sie zwei SD-Karten hier verwenden.

Umschalten auf zweite SD-Karte

Macht man einen Videodreh bei einem Event, dann kann es schon mal vorkommen das bei 4K Aufnahmen eine Speicherkarte komplett vollläuft. Mit der Panasonic HC-X1000 kein Problem. Sie schaltet automatisch auf den zweiten Speicherplatz um und nimmt weiter auf. Nur die Audioaufnahme wird hier für 1 Sekunde unterbrochen, was aber in der Regel kein Problem darstellen sollte.

ND-Filter

Die Panasonic hat ein in das Objektiv integrierten ND-Filter. Damit kann man die Lichtmenge des einfallenden Lichts manuell verstellen. Hier hat man die Option von „OFF“ bis 1/64. So kann man bei einfallendem Sonnenlicht in das Objektiv die Aufnahmen deutlich verbessern. Gerade bei langen Verschlusszeiten ins Tageslicht ist das ein enormer Qualitätsunterschied. Auch Spielereien wie Tiefenschärfe lassen sich hiermit beeinflussen.

Nachtaufnahmen mit scharfen Bildern

Spätestens beim ansehen dieses Test-Video hier wird klar, dass die Panasonic HC-X 1000 eine professionelle Kamera ist. Denn im Nachtmodus (0 Lux) kann mithilfe einer Infrarotstrahlung und IR-LED-Beleuchtung auch bei kompletter Dunkelheit gefilmt werden. Das ist mit einem Hobby-Camcordern nicht möglich, die Bilder sind unscharf und das Bildrauschen ist dann extrem.

Alle Profifunktionen finden sich auf der Webseite von Panasonic

Test-Videos von der Panasonic HC-X1000

Die hier eingebundenen Test-Videos haben wir uns zu für den Testbericht des Camcorders genau angesehen. Sie bieten ein breites Spektrum an möglichen Aufnahmesituationen, Lichtverhältnissen und verschiedenen Bedingungen. Hiermit kann man sich ein gutes Bild über die Qualität der Videos machen. Denn schließlich zählt am Schluss nur eines: wie gut werden die Aufnahmen.

Bei Amazon ansehen

 

Unsere Meinung zum Panasonic Camcorder

Der HC-X 1000 ist unserer Meinung nach für sehr ambitionierte Filmer eine sehr gute Kaufentscheidung. Die aufgenommenen Videos sind von der Bildschärfe, der Farbwiedergabe und der Beleuchtung einfach sehr gut. Der Autofokus arbeitet schnell, genau und kann auch unter schlechten Lichtbedingungen beeindruckende Aufnahmen liefern. Der Bildsensor ist einfach überzeugend, selbst bei Nachtaufnahmen. Das macht den Unterschied zu Hobby-Kameras am sichtbarsten aus. Bei günstigen Camcordern für den Hobby-Bereich sind sehr gute Aufnahmen bei guten Lichtbedingungen möglich. Wenn es dunkel wird, dann bekommt man Probleme damit. Bildrauschen und unscharfe Aufnahmen sind dann das Ergebnis.

Die manuellen Einstellringe ermöglichen Filmen zahlreicher professionelle Filmeffekte. Die Kamera ist handlich und bietet trotzdem mit einer unglaublichen Vielfalt an Funktionen und Ausstattungsmerkmalen. Wer sich also leisten kann, dem würden wir zum Kauf raten. Für Menschen die nur ihren Urlaub aufnehmen möchten ist der Camcorder allerdings völlig überdimensioniert.

Hier würden wir zu einem kleinen, günstigen und handlichen Modell von Panasonic oder Sony raten. Unsere erste Wahl bei kleinem Budget ist hier die Panasonic HC-V180. Wer etwas mehr will, der kann zum Sony FDR-AX53 4K Camcorder greifen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

About Unsere Redaktion

Unsere Redaktion? Das sind eindeutig Produktinnovatoren-Freunde, First-Mover, Test-Macher und Supertechies. Vielleicht aber auch nur ganz einfache, neugierige Leute, die sich gerne mit neuen Themen beschäftigen. Wenn uns die Zeit über allen tollen, neuen Guides und Ratgebern ausgeht, dann arbeiten wir aktuell mit genau 14 fantastischen Freelancern zusammen, die ausgesuchte Experten im jeweiligen Produktbereich sind und uns neue Guides zu Produkten und im Ratgeber schreiben. Ob Youtuber, Autor oder Blogger - wir sind ein buntes Team von begeisterten Leuten. Mehr Über uns hier.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO