Was darf ins Handgepäck beim Fliegen – Flüssigkeiten und die Handgepäckbestimmungen

Durch die Sicherheitsbestimmungen an Bord von Flugzeugen gab es in den letzten Jahren einige Änderungen bezüglich der erlaubten Gegenstände im Handgepäck. In diesem Beitrag klären wir, welche Gegenstände im Handgepäck erlaubt sind und welche nicht. Vor allem die Frage nach den erlaubten und nicht-erlaubten Flüssigkeiten ist immer wieder ein Frage kurz vor Abflug in den Urlaub. Wir haben in die Handgepäckbestimmungen der Fluggesellschaften geschaut, um diese Informationen hier zusammenzufassen.

Handgepäck-Koffer mit verschiedenen Flüssigkeiten

Was darf denn nun an Flüssigkeiten in das Handgepäck beim Fliegen im Flugzeug

Natürlich kann dies kein abschließender Ratgeber sein. Denn von Fluglinie zu Fluglinie variieren teilweise Details bei den Bestimmungen zum Handgepäck. Genau wie bei Abmessungen und Gewicht gibt es auch beim Inhalt teilweise kleine Unterschiede. Aber im Allgemeinen können Sie davon ausgehen, dass die von uns genannten Gegenstände im Handgepäck nicht erlaubt sind (Angaben ohne Gewähr).

Unser Tipp: Prüfen Sie unbedingt vor ihrem Flug welche genauen Handgepäckbestimmungen ihre Fluglinie hat. Beispielsweise gilt bei Flügen in die USA teilweise ein Limit für Akkus und Powerbank. In Europa aber nicht.

Flüssigkeiten werden in einer EU-Richtlinie geregelt. Aber es gibt natürlich noch viele weitere Gegenstände die nicht erlaubt sind.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann sollten Sie diese Dinge lieber in ihrem Gepäck aufbewahren. Aber Vorsicht: auch hier gelten Richtlinien und Bestimmungen, die sie vor dem Abflug einmal lesen sollten. Trotzdem ist im aufgegebenen Gepäck mehr erlaubt, als im Handgepäck-Koffer. Da dieser mit in die Flugkabine genommen wird, muss hier besonders streng kontrolliert werden.

Welche Gegenstände im Handgepäck verboten sind

Diese Gegenstände sind definitiv im Handgepäck verboten. Hier gibt es keine Diskussion und auch keine Abweichungen der verschiedenen Airlines. Dies gilt einfach für die Sicherheit aller Passagiere.

Messer und Nagelscheren

Nagelscheren, Messer und andere scharfe Gegenstände sind nicht erlaubt

  • Waffen jeder Art. Dazu gelten auch Spielzeugwaffen für Kinder. Denn auch Imitationen von Waffen können im Flugzeug eine Panik auslösen.
  • Jede Art von Munition.
  • Messer und andere scharfe Gegenstände. Dazu zählen vor allem auch Nagelscheren, Nagelfeilen, Stricknadeln und Taschenmesser. Für Nagelfeilen und Nadeln aller Art gilt hier meistens ein Limit bis zu 6 cm. Sind diese länger, dann sind sie definitiv nicht erlaubt. Eine Ausnahme gilt bei Flügen in die USA. Hier sind diese Gegenstände, egal in welcher Länge, nicht erlaubt.
  • Rasierklingen (Ausnahmen sind in Kunststoff integrierte Rasierklingen).
  • Alle Gegenstände und Dinge, die potentiell als Waffe verwendet werden können. Dazu gehören teilweise auch absurde Gegenstände wie Wanderstücke oder Ski-Stöcke.
  • Elektroschocker.
  • Alle potentiellen Schlagwaffen. Dazu gehören nicht nur klassische Schlagwaffen sondern auch Gegenstände, die so eingesetzt werden könnten. Als Beispiel sind hier beispielsweise Golfschläger zu nennen. Das Baseballschläger nicht mitgenommen werden dürfen, sollte klar sein.
  • Alle explosiven Stoffe.
  • Alle entflammbaren Stoffe.
  • Chemische Stoffe.
  • Potentiell toxische Stoffe.
  • Alle Arten von Betäubungssprays und Abwehrspray. Hier ist vor allem Pfefferspray zu nennen,
  • Feuerwerkskörper sind bei allen Fluglinien nicht erlaubt.
  • Flüssigkeiten, Cremes, Gel und andere Hygieneprodukte mit einem Inhalt von mehr als 100 ml. Bei den Drogeriemärkten gibt es inzwischen Verpackungseinheiten von weniger als 100 ml. Aber auch leere Behälter, die dann aufgefüllt werden können.

Handgepäckbestimmungen bei Flüssigkeiten

Da besonders Flüssigkeiten im Handgepäck ein häufiges Thema bei Flugreisen sind, haben wir die Bestimmungen für alle Arten von Flüssigkeiten hier noch einmal zusammengefasst und übersichtlich dargestellt. Denn seit dem 6. November 2006 gilt auf allen Flughäfen der Europäischen Union eine strenge Regelung für Flüssigkeiten im Handgepäck. Ausschlaggebend dafür war ein versuchter, terroristischer Anschlag auf einen Flug in Großbritannien.

Mehrere Flüssigkeiten über 100 ml

Flüssigkeiten über 100 ml sind absolut nicht erlaubt

Die Täter haben flüssigen Sprengstoff in Getränkeflaschen ins Flugzeug gebracht. Dann wurde versucht dieser Sprengstoff zur Explosion zu bringen. Das wurde von britischen Sicherheitsbeamten zum Glück verhindert. Allerdings wurde aufgrund dieses Versuchs durch die Europäische Union beschlossen Flüssigkeiten strenger zu beschränken.

Unterschieden wird in mitgebrachte Flüssigkeiten und Duty-free Flüssigkeiten. Auf beide Regelung gehen wir im folgenden detailliert ein.

Duty-free Flüssigkeiten im Handgepäck

Flüssigkeiten, die am Flughafen oder während des Flugs gekauft werden, werden als Duty-free Flüssigkeiten bezeichnet. Voraussetzung für eine Mitnahme ist der Kauf direkt vor dem Abflug oder während des aktuellen Fluges. Das wird streng kontrolliert beim Handgepäck. Allerdings muss die entsprechende Flüssigkeit, egal ob Getränk, Parfüm oder Creme, nach den Sicherheitskontrollen gekauft werden. Also im Boarding-Bereich des Flughafens. Deshalb muss vor der Sicherheitskontrolle am Flughafen jede Getränkeflasche auch weggeschmissen werden. Wer öfters fliegt, der kennt das.

Seit dem 31. Januar 2014 wurde diese Regelung für das Handgepäck eingeführt. Sie gilt nur auf Flughäfen der Europäischen Union, da sich um eine EU-Richtlinie handelt.

Diese gekauften Flüssigkeiten müssen allerdings zwingend in einem Sicherheitsbeutel mit rotem Rand verpackt sein. Diesen bekommen Sie beim Kauf im Boarding-Bereich des Flughafens. Der Verkäufer packt ihnen das schon so ein und versiegelt das ganze zusammen mit dem Beleg. Wenn nicht, dann fragen Sie bitte danach. Ohne diesen versiegelten Beutel mit Kaufbeleg bekommen Sie die Flüssigkeit nicht an Bord.

Dazu brauchen Sie tritt zwingend den Kaufbeleg im Beutel selber. Also nicht irgendwo in der Tasche. Sinnvoll ist das natürlich nur für Parfüms, Cremes oder andere flüssige Produkte. Denn sie dürfen den Beutel während des Flugs auch nicht öffnen. Erst wenn sie am Zielflughafen angekommen sind, können sie das ganze auspacken.

Mehrere Flüssigkeiten unter 100 ml

Flüssigkeiten, wie Creme, Gels und Zahnpasta dürfen unter 100 ml im Handgepäck mitgenommen werden.

Fassen wir zusammen:

  • Im Boardingbereich oder bei der Fluggesellschaft gekaufte Duty-free Flüssigkeiten dürfen im Handgepäck mitgenommen werden.
  • Diese Flüssigkeiten müssen dann allerdings beim Kauf mit dem Kaufbeleg in einen speziellen Sicherheitsbeutel mit rotem Rand getan und versiegelt werden. Das muss durch das Personal beim Verkauf erfolgen.
  • Der Beutel darf nicht vor Erreichen des Zielflughafens geöffnet werden.

Mitgebrachte Flüssigkeiten im Handgepäck

  • Von zu Hause mitgebrachte Flüssigkeiten dürfen nur in Behältern, Flaschen mit einem Fassungsvermögen von maximal 100 ml mitgenommen werden
  • Alle Behälter mit Flüssigkeiten müssen in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren 1 l Kunststoffbeutel eingepackt sein. Alle Behälter in einem Beutel.
  • Pro Fluggast ist nur ein Kunststoffbeutel mit 1 l zulässig.
  • Alle Flüssigkeiten, die diesen Vorschriften nicht entsprechen, müssen im aufgegebenen Gepäck transportiert werden.
  • Zu den Flüssigkeiten zählen auch dickflüssige Flüssigkeiten. Also auch Cremes, Gels und Aerosole.

Was ist mit Medikamenten und spezieller Nahrung für Kinder

Mehrere Medikamente

Medikamente dürfen bei Nachweis durch einen Arzt im Handgepäck mitgenommen werden

Wer bei längeren Flügen zwingend auf Medikamente angewiesen ist, der darf diese seit dem 31. Januar 2014 mitnehmen. Allerdings nur wenn er nachweisen kann, dass er diese während der Flugzeit benötigt. Hierfür muss ein medizinisches Attest von einem Arzt vorgezeigt werden. Fragen Sie einfach ihren betreuenden Arzt danach. Er wird sich damit auskennen.

Wer mit Babys oder Kleinkindern unter drei Jahren fliegt, der kann Spezialnahrung für Babys mitnehmen. Sowohl Medikamente als auch Babynahrung wird am Flughafen mit einer speziellen Kontrolltechnik extra überprüft. Planen Sie hier also etwas mehr Zeit ein.

Diese Gegenstände sind erlaubt im Handgepäck

  • Bei reisenden Eltern mit ihrem Kleinkind ist Babynahrung und natürlich Wasser erlaubt. Das Kind muss dafür allerdings unter drei Jahren alt sein.
  • Bei kranken Personen, die auf Medikamente angewiesen sind, sind diese auch zulässig. Allerdings müssen Sie dies nachweisen beim Check-in.
  • Bei Flugreisenden die medizinische Geräte benötigen, sind diese natürlich auch erlaubt. Dazu gehören beispielsweise Beatmungsgeräte.
  • E-Zigaretten.
  • Die meisten technischen Geräte. Darunter natürlich Laptops, Handys und Musikabspielgeräte (MP3-Player und Ähnliches). Auch Tabletts sind meistens erlaubt.
  • Duty-Free Ware, die sie am gleichen Tag nach der Kontrolle ihrer Bordkarte gekauft haben. Allerdings müssen diese in einem durchsichtigen und versiegelten Beutel sein, die sie in den Geschäften am Flughafen mit dem Kauf bekommen. Weisen Sie den Verkäufer bitte darauf hin, da sie ansonsten diese Produkte wegschmeißen können, wenn sie das Flugzeug besteigen. Auf dem Beutel muss ein Beleg kleben, der Verkaufsdatum und Verkaufsort enthält. Während des Fluges dürfen Sie diesen Beutel nicht öffnen. Er muss zu bleiben bis sie an ihrem Ziel ankommen.

Gegenstände die immer im Handgepäck transportiert werden müssen

Mehrer Lithium-Ionen Akkus für eine Kamera

Lithium-Ionen Akkus müssen immer im Handgepäck transportiert werden. Achtung: Hier gelten teilweise strenge Regeln für die Anzahl, Kapazität und das Mitnehmen in der Original-Verpackung (Fast immer bei USA Flügen)

Was viele nicht wissen ist, dass einige Gegenstände zwingend im Handgepäck mitgenommen werden müssen. Diese dürfen nicht im eingecheckten Gepäck sein. Diese sind:

  1. Lithium-Ionen Akkus, auch wenn diese im Gerät eingesetzt. Deshalb müssen Laptops, Smartphones und sogar E-Zigaretten immer im Handgepäck transportiert werden. Beachten Sie auch die Einschränkungen bei verschiedenen Fluggesellschaften. Gerade bei Flügen in die USA gibt es Limits bei der maximalen Kapazität dieser Akkus. Beispielsweise von der Powerbank. Auch die Menge an Akkus und Stromlieferanten ist hier oft eingeschränkt. Bei Flügen in die USA darf meist der Ersatzakku, der sich nicht im Gerät befindet, nur in der Originalverpackung transportiert werden. Auch ist die Anzahl der Akkus hier meistens bei zwei Stück.
  2. Mitgenommene Medikamente, die sie medizinisch brauchen, Bargeld, der Pass und ihre Schlüssel sollten auch immer ins Handgepäck. Dies vor allem deshalb, da ein Gepäckstück schon mal abhanden kommen kann. Wer dann zu Hause ankommt und keinen Hausschlüssel mehr hat, der wird sich ärgern. Gleiches gilt natürlich für notwendige Medikamente und das Bargeld.
  3. Wir empfehlen auch Wertgegenstände, wie teure Kameras, Schmuck und ähnliches im Handgepäck zu transportieren. Erstens wird bei einem Verlust ihres Koffers im aufgegebenen Gepäck nur ein maximaler Betrag erstattet, und zweitens sind diese Dinge teilweise unersetzlich. Gerade bei Schmuckstücken.

Weitere Gegenstände in der Flugzeugkabine

Bei einigen Fluggesellschaften kann man neben dem Handgepäck noch einige zusätzliche Gegenstände mit in die Kabine nehmen. Dazu gehören meist Laptops und kleine Handtaschen. Allerdings ist das nicht bei allen Airlines der Fall. Gerade die billigen Fluggesellschaften lassen das oft nicht zu. Prüfen Sie deshalb immer auf der Website ihrer Fluggesellschaft welche genauen Bestimmungen hier gelten.

Häufige Fragen zu Flüssigkeiten im Handgepäck

Was ist unter Flüssigkeiten alles zu verstehen?

Bei den Flüssigkeiten im Handgepäck geht es nicht nur um Getränke. Dazu zählen alle flüssigen Substanzen, die bei einer Raumtemperatur von einer flüssigen, gelartigen, cremigen oder zähflüssigen Konsistenz sind.

Dazu zählen natürlich Cremes, Lotionen, Pasten, Gels, Suppen, Zahnpasta und Haargel. Außerdem jede Art von Sirup, Parfüm und natürlich auch Rasierschaum. Aber auch so Dinge wie Streichkäse, Buttermilch und Ähnliches gehört natürlich dazu. Oft wird das von den Reisenden vergessen, weil es Lebensmittel sind.

Übrigens brauchen sich hier am Flughafen nicht zu diskutieren. Laut Verordnung ist das Kontrollpersonal am Flughafen dazu befugt im Zweifelsfall über die Mitnahme zu entscheiden. Trotzdem trifft man immer wieder Menschen, die gerne mit den Mitarbeitern diskutieren, was nur zu einer Verzögerung führt. Mitnehmen dürfen sich diese Gegenstände trotzdem nicht.

Wie lautet die europäische Verordnung zu Flüssigkeiten im Handgepäck im Original?

Nach der Verordnung der EU gibt es vier verschiedene Kategorien:

  • Flüssige Medikamente und diätetische Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während der Reise gebraucht werden,
  • Flüssigkeiten aus Duty-free-Einkäufen in versiegelten Sicherheitsbeuteln,
  • Flüssigkeiten bis zu 100 ml, verpackt in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Beutel mit einem Fassungsvermögen bis zu 1 Liter,
  • Andere Flüssigkeiten.

Wo gilt diese Verordnung?

Da es eine europäische Verordnung ist, gilt diese natürlich nur in der Europäischen Union. In Nicht-EU-Staaten weichen die Regeln ab. Deshalb ist es wichtig bei Flügen immer auch die Bestimmungen des Transitlandes und Ziellandes zu lesen. Denn von hier fliegt man meist wieder zurück. Gerade wer in die USA fliegt sollte hier auf jeden Fall die Handgepäck-Bestimmungen dazu bei der entsprechenden Fluglinie lesen. Das gilt natürlich auch für Zwischenstopps.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO