Was ist besser? Babytrage oder Tragetuch

Ein Kinderwagen ist oft sperrig, kann auf Ausflügen zum Beispiel nur bedingt im Auto verstaut werden oder nimmt im Bus viel Platz ein. Eine gute Alternative bieten Tragetücher oder Babytragen. Sie besitzen unter anderem den Vorteil, dass du dein Baby ganz nah bei dir trägst.

Mutter trägt das Baby im Arm

Mutter trägt das Baby im Arm

Dein Nachwuchs hört deinen Herzschlag und spürt deine Körperwärme. Das bedeutet Geborgenheit pur. Sowohl für die Eltern als auch für die Kleinen sind Babytücher und Babytragen also äußerst empfehlenswert. Aber welches Modell ist im direkten Vergleich das bessere? Hier findest du eine hilfreiche Übersicht über Vor- und Nachteile beider Varianten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Tragetuch und einer Babytrage?

Vom Prinzip her unterscheiden sich Babytuch und Babytrage kaum. Bei beiden Arten trägst du dein Baby eng an deiner Brust. Im Gegensatz zu einem Kinderwagen verschaffen dir die Transportmöglichkeiten für dein Kind mehr Bewegungsfreiheit. Die praktischen Tragen halten von ganz allein, sodass du beide Hände frei hast.

Der große Unterschied liegt im Material des Babyzubehörs. Eine Babytrage besteht meistens aus Plastik und ist dementsprechend hart und stabil. Sie ist mit Verschlüssen ausgestattet. Bei dem Babytuch handelt es sich dagegen um ein einfaches Tuch, dass du dir um den Körper bindest. Welche Vor- und Nachteile sich aus diesem Unterschied ergeben, erfährst du im Folgenden.

Das Tragetuch

Vorteile des Tragetuchs auf einen Blick

  • individuell wickelbar
  • gut zu verstauen
  • einfache Reinigung
  • flexibel

Verschiedene Trageweisen

Damit sich das Baby auch wohlfühlt

Um Rückenschmerzen zu vermeiden, erweist sich das Tragetuch als sehr praktisch. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Stoff zu binden. Du kannst die Wickeltechnik optimal an das Alter deines Säuglings anpassen.

  • die Wiege für Neugeborene
  • die Kreuztrage ab der ersten Woche
  • der Hüftsitz ab einem halben Jahr

Wenn dich dein Baby bei Bewegungsabläufen (zum Beispiel beim Bücken bei der Hausarbeit) vor der Brust behindert, ist es ebenfalls möglich, den Kleinen auf den Rücken zu schnüren.

Sehr platzsparend

Bei einem Ausflug möchte dein Kleines die ersten Schritte selber wagen? Kein Problem, im Gegensatz zu der Babytrage ist das Tragetuch in Windeseile zusammengelegt und im Rucksack verstaut. Oder du bindest es dir einfach um die Hüfte.

Pflegeleicht

Da ein Babytuch nur aus Stoff besteht, eignet es sich für die schnelle Reinigung in der Waschmaschine.

Auch für andere Zwecke nützlich

Beim Ausflug in den Park dient ein Tragetuch nicht nur dem Transport. Vor Ort wird es einfach zur Krabbeldecke umfunktioniert.

Nachteile des Tragetuchs auf einen Blick

  • hoher Zeitaufwand
  • erfordert Übung

Zeitaufwand

Jedoch braucht es etwas Zeit und Mühe, um das Babytuch um den Körper zu wickeln. Hat sich der Stoff verdreht, muss womöglich eine zweite Person nachhelfen.

Die richtige Technik finden

Außerdem ist es nicht immer ganz einfach, die richtigen Handgriffe zu tätigen. Ein Tragetuch um den Körper zu wickeln, gelingt nicht auf Anhieb. Aber keine Sorge, nach einiger Zeit hast du den Dreh bestimmt bald raus. Überdies gibt es im Internet zahlreiche förderliche Videos.

Die Babytrage

Babys brauchen viel Nähe und Fürsorge

Vorteile der Babytrage auf einen Blick

  • luftiges Material
  • wenig Zeitaufwand
  • für mehrere Personen geeignet

Perfekt für warme Tage

Ein Babytuch besteht meist aus dickem Stoff, um dein Baby auch an kalten Tagen warm zu halten. Im Sommer schwitzt du jedoch darunter. Die Babytrage besteht hingegen aus luftigem Material und ist perfekt für warmes Wetter geeignet. Außerdem lässt sie sich problemlos über der Jacke tragen.

Schnell umgebunden

Die Babytrage besitzt Klett- oder Klemmverschlüsse und ist daher in Windeseile angelegt. Eine spezielle Technik muss dafür nicht erlernt werden.

Kann abwechselnd getragen werden

Um sich gegenseitig zu entlasten, kann die Babytrage schnell abgelegt werden und vom Partner getragen werden. Der Tausch ist ganz unkompliziert. Da die Gurte zumeist verstellbar sind, empfindet jeder Träger hohen Komfort. Mit Sicherheit freut sich auch dein Kleiner, wenn er mal von Mama, Papa oder sogar der Tante getragen wird.

Nachteile der Babytrage auf einen Blick

  • kann einschnüren
  • muss unbenutzt in der Hand gehalten werden

Hartes Material

Die Babytrage besitzt eine stabile Schale. Einerseits federt das Material leichte Stöße ab, andererseits kann sie bei falscher Einstellung drücken.

Sperrig

Leider lässt sich die Babytrage nicht so einfach verstauen wie ein Tragetuch. Auch bei der Aufbewahrung zu Hause nimmt sie mehr Platz ein.

Sperrig

Leider lässt sich die Babytrage nicht so einfach verstauen wie ein Tragetuch. Auch bei der Aufbewahrung zu Hause nimmt sie mehr Platz ein.

Gemeinsamkeiten von Babytuch und Babytrage

Egal welche Wahl, du letztendlich triffst, in erster Linie ist wichtig, dass sich dein Baby wohl fühlt. Die Anhock Spreiz Haltung ist eine bequeme Position für Kleinkinder, die beim Tragen empfohlen wird. Dabei lehnt das Köpfchen an deiner Brust und die Beine des Babys ergeben eine M-Form.

Diese Haltung ist sowohl mit einem Tragetuch als auch mit der Babytrage gegeben. Hinsichtlich des Komforts und der Gesundheit gibt es also keine Unterschiede.

Fazit

Wie du siehst sind Vor- und Nachteile von Tragetuch und Babytrage ziemlich identisch. Eine klare Empfehlung ist kaum möglich. Bei der Wahl kommt es auf deinen eigenen Geschmack an. Als Orientierung kannst du dir merken, dass eine Babytrage sich besser eignet, wenn es oft schnell gehen muss. Ein Babytuch ist hinsichtlich der Nutzung jedoch flexibler. Falls du von beiden Vorteilen profitieren möchtest, spricht nichts dagegen, je nach Anlass beide Varianten zu verwenden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO