Spülmaschine reinigen: Was tun wenn mein Geschirrspüler stinkt?

Spätestens wenn die Spülmaschine anfängt zu stinken und das Geschirr aus dem Geschirrspüler leicht riecht, dann wird es Zeit für eine Reinigung. In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Geschirrspülmaschine mit Hausmitteln leicht und schnell reinigen können.

offener Geschirrspüler

Wenn der offene Geschirrspüler stinkt, dann ist eine Reinigung wichtig

Denn dafür sind nicht immer aggressive, chemische Reinigungsmittel aus der industriellen Fertigung notwendig. Auch uralte Hausmittel, die schon von unseren Großeltern genutzt wurden, sind hier effektiv und effizient.

Warum stinkt meine Spülmaschine?

Der Grund dafür sind meistens Bakterien und Schimmelbildung in den Maschinen. Verursacht durch Essensreste, die sich in den Ecken, Kanten und Sieben der Spülmaschine festgesetzt haben. Das ist ganz normal und ist bei jeder Spülmaschine der Fall. Wichtig ist, dass man diese von Zeit zu Zeit einmal gründlich reinigt. Etwas Pflege ist nun mal bei Haushaltsgeräten Pflicht.

Zitronensäure Packung

Reine Zitronensäure ist ideal für die Reinigung

Welche Reinigungsmittel brauche ich dafür?

Für die Reinigung greifen wir auf natürliche Hausmittel zurück. Sozusagen die Bio-Reinigungsmittel aus natürlichen Bestandteilen. Folgende Dinge solltest Du bereitstellen:

  • Zitronensäure in Pulverform oder alternativ ein Zitrusreiniger
  • eine kleine Bürste

Die Spülmaschine reinigen Schritt-für-Schritt erklärt

Durch die regelmäßige Reinigung Deiner Maschine bekommst Du diese völlig frei von Gestank und Dreck. Auch Kalkablagerungen werden so entfernt. Mit der folgenden Anleitung bekommst Du die Spülmaschine geruchsfrei und wieder völlig sauber. Und so gehst Du bei der Reinigung Deines Geschirrspülers vor.

Schritt 1: Das Sieb reinigen und entkalken

Auf dem Boden Deines Geschirrspülers findest Du einen Siebeinsatz. Dieser filtert gröberen Schmutz aus dem Geschirr im Spülvorgang heraus. Gut möglich also, dass Du hier auf größere Verschmutzungen triffst. Oben auf dem Sieb hast Du meist eine größere Schraube, die Du nach links drehen kannst und damit das Geschirrspüler-Sieb öffnest. Dann kannst Du das Sieb herausziehen und putzen.

Grobsieb in Spülmaschine

Das Sieb an der Spülmaschine rausschrauben

Für die Reinigung verwendest Du am besten eine kleine Bürste und ein natürliches Putzmittel. Hier kannst Du zum Beispiel unseren Zitronen-Essig Reiniger verwenden.

Einfacher: mische ca. 40 g Zitronensäure in einem Glas mit Wasser und vermische das Ganze. Dieses natürliche Reinigungsmittel ist ein idealer Fett- und Kalklöser.

Du kannst das Sieb des Geschirrspülers auch einweichen lassen für ein paar Minuten, damit sich Fett-und Kalkablagerungen lösen können. Dafür einfach etwas Zitronensäure in Wasser geben und hier das Sieb hineinlegen.

Schritt 2: Abfluss auf festsitzende Fremdkörper prüfen

Abfluss Spülmaschine offen

Jetzt den Abfluss auf festsitzende Fremdkörper prüfen

Teilweise findet man im Abfluss der Geschirrspülmaschine so einiges. Denn alles was während des Spülvorgangs nicht auf das Geschirr und die Gläser gehört, wird hier heruntergespült. Als erstes dient das Sieb im Abfluss dazu, diese Fremdkörper abzufangen. Teilweise kommt aber doch etwas durch und sitzt dann im Abfluss fest. Da ihr das Sieb ohnehin schon abgeschraubt habt, solltet ihr vor dem einschrauben erst einmal prüfen ob Euer Abfluss frei von Rückständen ist.

Seid aber bitte vorsichtig beim reinfassen. Sollte nämlich irgendwann einmal Geschirr oder Gläser kaputtgegangen sein, dann können hier kleine Teile stecken, an denen ihr Euch verletzen könntet. Also am besten erst einmal mit einer Taschenlampe hineinschauen.

Auch den Abfluss könnt ihr mit dem Zitronenreiniger oder einem anderen geeigneten Reinigungsmittel für die Spülmaschine putzen. Auch ein normaler Haushaltsreiniger tut hier gute Dienste. Danach das Geschirrspüler-Sieb wieder einschrauben

Schritt 3: Die Sprüharme des Geschirrspülers von Kalk und Schmutz befreien

Die Sprüharme im Geschirrspüler sind zuständig für die Verteilung des Wassers im Innenraum. Je nach Kalkgehalt des Leitungswassers in Eurer Region sind die Sprüharme mehr oder weniger schnell verkalkt.

Sprüharm einer Spülmaschine

Putze die Öffnungen an den Sprüharmen

Prüfe die Düsen im Sprüharm auf Durchlässigkeit und Kalkablagerungen. Denn das Kalk legt sich bevorzugt an den kleinen Öffnungen fest und sorgt nach einer gewissen Zeit dafür, dass viele Öffnungen kein Wasser mehr abgeben können. Manchmal sind auch Fremdkörper eingedrungen während des Spülvorgangs.

Alternative 1: Sprüharme abschrauben / losmachen

Bei einigen Geschirrspülern kann man die Sprüharme bequem abschrauben oder anders losmachen und dann reinigen. In diesem Fall bitte die Sprüharme abmachen und mit unseren Zitronenreiniger und einem Schwamm unter fließendem Wasser putzen. Achte dabei vor allem auf verschlossene Öffnungen. Hier kannst Du die Kalkablagerungen meist leicht entfernen.

Kleiner Trick von uns: Eine alte Zahnbürste und / oder ein Zahnstocher leisten hier hervorragende Hilfe.

Sind alle Öffnungen und der Sprüharm selbst gereinigt und offen, dann einfach wieder anschrauben.

Alternative 2: Sprüharme können nicht abgemacht werden

In diesem Fall wird es leider etwas anstrengender. Denn dann musst Du mit dem Kopf und einer Hand in den Innenraum. Auch hier hilft ein Zahnstocher und eine alte Zahnbürste die Öffnungen freizubekommen. Dann mit dem Zitronenreiniger, oder einem anderen geeigneten Reinigungsmittel, die Sprüharme abwischen.

Schritt 4: Die Türen und die Dichtungen säubern

Nun nehmen wir uns die Türen mit dem Dichtungsgummi vor. Gerade an den Dichtungen sammelt sich oft sehr viel Schmutz an, da Essensreste und Schmutz in den Rillen des Dichtungsgummi eingeschlossen werden. Da es im Geschirrspüler immer feucht ist, der ideale Ort für Schimmelbildung und Bakterien.

Geschirrspüler Türdichtungen

Die Dichtungen an der Tür sauber machen

Deshalb ist hier ein sorgfältiges Säubern sehr wichtig. Im unteren Bereich der Tür finden sich auch sehr häufig Essensreste, da diese natürlich immer nach unten fallen während des Spülens.

Für die Reinigung einen feuchten Lappen nehmen und mit dem Zitronenreiniger sorgfältig die Dichtungen und Fugen abwischen. Achte bitte darauf, dass Du die Dichtungsgummis auch auseinanderziehst. Diese haben in der Mitte in aller Regel eine eingeschlossene Rille, wo sich der wirkliche Dreck, Schimmel und Bakterien befindet.

Schritt 5: Reinigungs-Spülvorgang machen

Nach der Reinigung solltet ihr einen leeren Spülvorgang machen. Damit wird der Innenraum dann komplett sauber. Natürlich auch von den Rückständen des Reinigungsmittels. Auch hier gibt es wieder die Alternative zwischen der Chemiekeule aus dem Handel und dem natürlichen Hausmittel. Ob die Wahl auf einen Spülmaschinenreiniger aus industrieller Fertigung fällt, oder auf das folgende Hausmittel-Rezept ist Deine Entscheidung.

Ein selbstgemachter Spülmaschinenreiniger

So reinigen Sie den Geschirrspüler mit Hausmitteln (Im Video)

Für die Zubereitung unseres biologischen Spülmaschinenreinigers braucht Ihr:

  1. 2 EL Natron oder Backpulver
  2. ca. 20 bis 25 ml Essigessenz oder 100 ml weißen Essig

Und so geht ihr dabei vor:

  • Die zwei Esslöffel Natron (alternativ Backpulver) verteilt ihr auf dem Boden des Geschirrspülers. Einfach locker einstreuen.
  • Als nächstes füllt ihr Euer Pulverfach mit der Essigessenz (alternativ weißer Essig). Wenn nur 20 ml rein passen, dann ist das in Ordnung. Passt mehr rein, dann benutzt mehr. Maximal 25 ml sollten ausreichen. Wenn ihr weißen Essig benutzt, dann den Rest in ein kleines Glas füllen und in die Gläser Ablage der Spülmaschine stellen.
  • Nun das Programm ohne Vorspülen wählen bei der maximal möglichen Temperatur. Je höher die Temperatur, desto besser ist der Reinigungseffekt.
  • Ist das Programm durchgelaufen, dann bitte noch ein ein wenig warten mit dem öffnen. Wenn ihr die Spülmaschine gleich öffnet, dann entweichen auch Essigdämpfe, die unangenehm sind.

In unserem Video könnte das Ganze in einer einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung ansehen

Unsere Videoanleitung: Wie Du Deine Spülmaschine reinigen und entkalken kannst

Wir haben für unsere Zwecke Backpulver und Essigessenz gewählt. Allerdings kann man genauso gut Natron und weißen Essig verwenden. Je nachdem was ihr gerade da habt.

Unser Fazit

Wer seine Spülmaschine regelmäßig reinigt und entkalkt der braucht nicht viel Zeit dafür. Alle paar Monate reicht völlig aus, wenn man es regelmäßig macht. Mit unserer Anleitung lässt sich der über Jahre festgesetzte Schmutz und Kalk einfach und leicht entfernen. Solltet ihr Euren Geschirrspüler schon länger nicht mehr gereinigt haben, dann empfehlen wir Euch unsere Komplettreinigung.

Für mehr Informationen zu den besten Spülmaschinen, unseren Geschirrspüler Empfehlungen und Tipps rund um den Kauf, besuchen Sie einfach unseren großen Ratgeber dazu.

Zum Geschirrspüler Guide mit Tests

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO