Matratzenreinigung – Wie Du deine Matratze & Bezug einfach reinigen kannst

Ungefähr ein Drittel seines Lebens verbringt jeder Mensch im Bett. Tag für Tag sammeln sich Bakterien, Hausstaubmilben, Haare, Schweiß, Hautschuppen, etc. in Deiner Matratze an. Eine regelmäßige Matratzenreinigung sollte deshalb für Dich eine Selbstverständlichkeit sein.

Matratze mit Bezug

Matratzen müssen regelmässig gereinigt werden

Damit Deine Matratze immer so hygienisch rein ist, als wäre sie neu, reicht es nicht aus, wenn Du regelmäßig Deine Bettwäsche wechselst. Um Deine Schlafunterlage hygienisch sauber zu bekommen, musst Du nicht zwingend einen Spezialreiniger für Matratzen kaufen. Im folgenden Ratgeber kannst Du nachlesen, wie Du Deine Matratze mit Hausmitteln effektiv reinigst und hartnäckige Flecke beseitigst.

Zu empfehlende Hausmittel zur Reinigung

Gute Hausmittel für die Reinigung von diversen Flecken

Diese Hausmittel solltest Du immer parat haben, damit Du Deine Matratze jederzeit reinigen kannst:

  • Feinwaschmittel
  • Natron
  • Backpulver
  • Essig
  • Zitronensaft

Zudem können Dir Desinfektions- und weitere Hygienemittel nützliche Helfer sein.

Matratzen von Blut- und Urinflecken reinigen

Essig, Zitronensaft und eine alte Zahnbürste sind ideal für Urin und Blutflecken auf der Matratze

Um frische Blut- und Urinflecken zu entfernen, solltest Du die sogenannten Wundermittel Backpulver, Essig oder Zitronensaft einsetzen. Da es sich insbesondere bei Blutflecken um besonders hartnäckige Verschmutzungen handelt, musst Du die Reinigung durchführen, solange die Flecken noch frisch sind. Da Blut gerinnt, musst Du den Fleck zuerst mit kaltem Wasser auswaschen. Ist der Fleck bereits eingetrocknet, musst Du ihn mit kaltem Wasser aufweichen. Du kannst zudem etwas Feinwaschmittel ins Wasser geben.

Urinflecken mit Essig oder Zitronensaft entfernen

Du brauchst:

  • Hygiene- oder Desinfektionsmittel
  • Essig oder Zitronensaft
  • 1 ausgediente Zahnbürste

So entfernst Du Urinflecken Schritt-für-Schritt

  • Beträufle den Fleck mit etwas Essig oder Zitronenwasser.
  • Gib den Substanzen 20 Minuten Zeit, einzuwirken.
  • Bürste danach den Fleck mit der Zahnbürste aus.
  • Lüfte Deine Matratze 3 bis 4 Stunden bei geöffnetem Fenster.
  • Besprühe abschließend Deine Schlafunterlage mit Desinfektionsmittel.

Blutflecken mit Backpulver entfernen

Damiit bekommst Du sogar hartnäckige Blutflecken weg

Du brauchst:

  • Backpulver
  • Desinfektions- oder Hygienemittel
  • 1 Spülschwamm

So entfernst Du Blutflecken aus Matratzen

  • Zuerst reibst Du den Fleck mit kaltem Wasser ein.
  • Streue pro Zentimeter 1 Esslöffel Backpulver auf die verschmutzte Stelle.
  • Lasse das Backpulver 30 Minuten lang auf die Verunreinigung einwirken.
  • Feuchte den Spülschwamm mit Wasser an. Sauge anschließend damit den Blutfleck aus der Matratze heraus.
  • Danach lüftest Du Deine Matratze bei offenem Fenster für 3 bis 4 Stunden.
  • Nun sprühst Du Deine Schlafunterlage mit einem Desinfektionsmittel ein.
Einen noch sehr frischen Blutfleck kannst Du schnell mit kaltem Wasser, welchem Du etwas Feinwaschmittel hinzufügst, herauswaschen. Wichtig: Zum Auswaschen von frischem Blut darfst Du niemals heißes Wasser verwenden!

Rotweinflecken mit Hausmittel entfernen

Du benötigst:

  • Salz
  • kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • milde Spülmittelflüssigkeit
  • Bürste

So funktioniert die Reinigung

  • Gib das Salz direkt auf den Fleck und lasse es einwirken.
  • Bürste die behandelte Fläche ab und gib darauf ein wenig kohlensäurehaltiges Mineralwasser.
  • Wasche anschließend die Stelle mit einer milden Spülmittellösung und lasse Deine Matratze bei offenem Fenster vollständig trocknen.

Natron – ein Wundermittel gegen hartnäckige Flecken

Mit Natron bekommst Du selbst die hartnäckigsten Flecken aus der Matratze raus

Natron neutralisiert Gerüche, wirkt des Weiteren desinfizierend und tötet Keime zuverlässig ab. Natron kannst Du dazu benutzen, um Flecken von Erbrochenem aus der Matratze zu entfernen.

  • Natron
  • Hygiene- beziehungsweise Desinfektionsmittel
  • 1 Mikrofasertuch

Anleitung zur Fleckentfernung mit Natron

  • Verrühre 2 Esslöffel Wasser und 3 Esslöffel Natron zu einer Paste.
  • Reibe die Mischung mit dem Mikrofasertuch so lange auf den Fleck ein, bis er nicht mehr sichtbar ist.
  • Lüfte anschließend Deine Matratze 3 bis 4 Stunden bei geöffnetem Fenster. Warte, bis die nasse Stelle vollständig getrocknet ist.
  • Zum Schluss sprühst Du die behandelte Stelle mit einem Desinfektions- oder Hygienemittel ein.

Regelmäßige Reinigung von Matratze und Bezug erhöht Deine Schlafqualität

Mit Natron, einem Schwamm und einem kleinen Eimer ist die reglmässige Reingigung schnell erledigt

Durch die regelmäßige Reinigung Deiner Matratze und des Bezuges verbesserst Du Deinen Schlafkomfort enorm. Trotzdem wird die Matratze beim Hausputz leider oft vernachlässigt. Mit einer regelmäßigen Reinigung beugst Du der Entstehung unangenehmer Gerüche vor und verlängerst die Lebensdauer.

Du musst dafür kein spezielles Reinigungsmittel für Matratzen kaufen. Das vielseitig im Haushalt verwendbare Hausmittel Natron kannst Du auch zur Reinigung Deiner Matratze anwenden. Die Bakterien und Hausstaubmilben, die sich in eingenistet haben, vertreibst Du mit Natron ebenfalls. Natron eignet sich zudem, um hartnäckige Flecke zu entfernen und ist preiswert. Natron kannst Du als feuchte Natron-Paste sowie als trockenes Pulver kaufen.

Zur turnusmäßigen Grundreinigung Deiner Matratze brauchst Du:

  • ungefähr 200 g Natron-Pulver
  • 1 weichen Schwamm (Feuchtreinigung)
  • 1 kleinen Eimer mit heißem Wasser (Feuchtreinigung)

Anleitung zur Trockenreinigung

Um Deine Matratze trocken zu reinigen, verteilst Du das Natronpulver flächendeckend und gleichmäßig auf Deiner Matratze. Anschließend musst Du das Pulver einige Stunden lang einwirken lassen. Das Pulver saugst Du nach der Einwirkzeit ganz einfach mit Deinem Staubsauger ab.

Vorgehensweise bei der Feuchtreinigung

Wenn Du Dich zur Feuchtreinigung entschieden hast, benutzt Du ein feuchtes Tuch, um das trockene Pulver auf Deiner Matratze zu erteilen. Damit die Matratze vollständig trocknen kann, solltest Du die Feuchtreinigung morgens durchführen. Reicht die Zeit dafür nicht aus, beschleunigst Du den Trocknungsvorgang mit einem Föhn. Die Reste des Natrons entfernst Du wie bei der Trockenreinigung mit dem Staubsauger. Falls keine besondere Verschmutzung der Grund für die Reinigung ist, ist eine Trockenreinigung vollkommen ausreichend.

Reinigung des Matratzenbezugs

Auch der Bezug der Matratze braucht von Zeit zu Zeit eine gründliche Reinigung

Deinen Matratzenbezug solltest Du regelmäßig, mindestens aber 1 Mal monatlich reinigen. Dadurch beugst Du durch von Hausstaubmilben ausgelösten Allergien vor. Diesbezüglich haben sich abnehmbare Matratzenbezüge als besonders praktisch bewährt. Der Bezug lässt sich einfach abnehmen und in der Waschmaschine waschen. Bevor Du den Bezug wäschst, schau auf das Pflegeetikett, bei welcher Temperatur Du den Bezug waschen darfst.

Für größere Exemplare mit Abmessungen von 140 x 200 cm und größer sind die meisten Haushaltswaschmaschinen zu klein. Diese Bezüge kannst Du in den meisten Waschsalons waschen, da diese auch Maschinen mit großen Trommeln besitzen.

Ist Dein Bezug nicht abnehmbar, musst Du ihn manuell mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend bei geöffneten Fenstern vollständig trocknen lassen.

Reinigung von Bezug und Matratze – Weitere Tipps

  1. Matratzenschoner bieten Schutz vor Verschmutzung. Du kannst ihn leicht in der Waschmaschine waschen.
  2. Bevor Du Dein Bettzeug frisch beziehst, solltest Du Deinen Staubsauger auf maximale Saugleistung einstellen und die Matratze gründlich absaugen.
  3. Um eine gleichmäßige Abnutzung beider Seiten, Belastung und Belüftung zu erreichen, solltest Du Deine Matratze bei jedem Bettwäschewechsel drehen.

Was solltest Du nicht tun?

Heißer Dampf tötet zwar Keime und Hausstaubmilben ab, viel Feuchtigkeit schadet allerdings auch Deiner Matratze und kann sie beschädigen. Zudem kann sich im Innern Schimmel bilden. Deshalb darfst Du Deine Matratze nicht mit dem Dampfreiniger reinigen.

Unser Fazit

Die regelmäßige Reinigung Deiner Matratze ist ein Muss, auch wenn Du kein Allergiker bist. Weder für die regelmäßige Grundreinigung noch zum Entfernen von Flecken musst Du teure chemische Matratzenreiniger und/oder spezielle Fleckenentferner kaufen. Die meisten der in diesem Ratgeber empfohlenen Hausmittel und Utensilien hast Du bestimmt in Deinem Haushalt vorrätig oder schnell beschaffbar.

Und falls Du doch einmal eine neue Matratze kaufen willst, dann schaue doch einmal in unseren Matratzen Guide mit unseren Empfehlungen rein. Hier haben wir viele Informationen rund um die richtige Kaufauswahl zusammengestellt.

Zu den Matratzen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO