Bügeleisen entkalken – Essig, chemischer Entkalker oder Zitronensäure?

In diesem Ratgeber zeigen wir Dir, wie Du Dein Bügeleisen einfach und schnell entkalken kannst. Dafür stellen wir Dir verschiedene Methoden vor. Vom Hausmittel bis hin zum Entkalker aus dem Handel.

Die Dampfdüsen müssen regelmässig entkalt werden

Wenn Dein Bügeleisen auf der Bügelwäsche weiße Flecken hinterlässt oder kleine weiße Stücke, dann hat sich schon jede Menge Kalk an den Dampfdüsen angesammelt. Wenn die Dampfleistung schon spürbar nachlässt, dann wird es höchste Zeit. Dann sind einige der Düsen bereits komplett mit Kalk verstopft. Jetzt wird es dringend notwendig Dein Bügeleisen vom Kalk zu befreien.

Vorsorgen ist besser

Die bessere Alternative ist ein regelmäßiges entkalken Deines Bügeleisens. Denn die weißen Rückstände auf den Klamotten machen das Bügeln schwierig und anstrengend. Außerdem hat dann die Dampfleistung Deines Dampfbügeleisen schon längst nachgelassen. Am Anfang bemerkt man das erst mal nicht. Ein weiteres Problem ist natürlich, dass die inneren Leitungen auch komplett verkalkt sind und damit es bis zu einem totalen Defekt kommen kann. Wir empfehlen deshalb alle paar Monate einmal kurz das Bügeleisen zu entkalken. Welche Möglichkeiten Du dafür hast, das zeigen wir Dir jetzt.

Was ist eigentlich mit destilliertem Wasser?

Ein Becher zum Nachfüllen von Wasser

Der Kalk im Bügeleisen stammt aus dem Leitungswasser. Die meisten Hausfrauen und Hausmänner benützen ganz normales Leitungswasser zum Bügeln. Je nach Region in der sie wohnen ist dieses Leitungswasser mehr oder weniger kalkhaltig. Auch bei den Kaffeemaschinen und den Kaffeevollautomaten merkt man das recht schnell, wenn das eigene Wasser sehr viel Kalk enthält. Wenn es Dich interessiert wie hart das Wasser (Wie viel Kalk) in Deiner Region ist, dann kannst Du es hier einfach prüfen: www.wasserhaerte.net

Wenn Du zum Bügeln natürlich destilliertes Wasser verwendet, dann hast Du kein Problem mit Kalk in den Haushaltsgeräten. Denn destilliertes Wasser ist komplett kalkfrei. Auch spezielle Wasserfilter können verwendet werden, um das Leitungswasser fast komplett vom Kalk zu befreien. Sind teilweise schon sehr günstig bei den Drogeriemärkten zu bekommen.

Bügeleisen mit Anti-Kalk-Kartuschen

Sehr gute Bügeleisen haben teilweise eigene Filter eingebaut. Diese Anti-Kalk-Kartuschen sitzen im Gerät und filtern das Wasser vor dem Bügeln. Bei diesen Bügeleisen gibt es in der Regel eine LED-Leuchte oder sogar einen Signalton, wenn die Kartusche verbraucht ist. Dann muss diese einfach ausgetauscht werden.

Das geht so:

  1. Öffne das Kartuschenfach an Deinem Bügeleisen.
  2. Nehme die verbrauchte Anti-Kalk-Kartusche heraus.
  3. Packe eine neue Kartusche aus und ziehe die Gummikappe ab.
  4. Setze jetzt die neue Kartusche in das Fach des Bügeleisens ein, bis es merkbar einrastet.
  5. Nun den Deckel wieder schließen und es kann weiter gebügelt werden.

Das Bügeleisen mit einem handelsüblichen Entkalker entkalken

Xavax Entkalker für Dampfbügeleisen, 250 ml (ausreichend für 3 Anwendungen)
Wenn Dein Bügeleisen keinen eigenen Kalkfilter eingebaut hat, dann kannst Du es regelmäßig mit einem im Handel erhältlichen Entkalker einfach und schnell entkalken. Du bekommst diese flüssigen oder pulverförmige Entkalkungsmittel in jedem Drogeriemarkt. Auch die meisten Supermärkte mit einem großen Sortiment haben diese vorrätig. Hier findest Du einen sehr guten Entkalker:

Und so geht’s:

  1. Zuerst sollte das Bügeleisen, bzw. die Bügelsohle, völlig kalt sein.
  2. Lehre nun den Wassertank völlig. Es sollte kein Restwasser drin sein.
  3. Jetzt wird der Entkalker in den Wassertank eingefüllt. Bei flüssigen Entkalkern einfach rein schütten. Beim pulverförmigen Entkalker muss dieser erst mit Wasser verdünnt werden. Die entsprechende Mischungsverhältnisse stehen dabei auf dem Mittel.
  4. Nun wird das Bügeleisen aufgeheizt. Stecke dafür den Stecker in die Steckdose und stelle den Temperaturregler auf die maximale Einstellung.
  5. Ist das Bügeleisen komplett erhitzt, was meist durch eine Leuchte angezeigt wird die erlischt, dann solltest Du über einem Wasserbecken mehrere Dampfstöße auslösen. Der Entkalker soll in alle Dampfkanäle des Bügeleisens kommen und auch in die Dampfdüsen.
  6. Benutze auch die Frischwasser-Sprühfunktion. Auch diese ist immer verkalkt.
  7. Danach kannst Du das Dampfbügeleisen ausstellen. Der Entkalker soll jetzt den Kalk lösen. Das braucht ein wenig Zeit. Lasse Dein Bügeleisen deshalb ungefähr 20-30 Minuten einfach stehen.
  8. Danach das Dampfbügeleisen wieder auf die höchste Stufe aufheizen und noch mal mehrere Dampfstöße abgeben. Auch wieder die Frischwasser-Funktion nutzen. Nachdem der Kalk durch den Entkalker gelöst wurde, wird er dadurch aus den Dampfkanälen und den Düsen herausgespritzt. Du wirst in Deinem Wasserbecken mehrere Kalkpartikel finden, die aus den Düsen herauskommen.
  9. Nutze die Dampfstöße und Frischwasser-Sprühfunktion so lange, bis Du keinen gelösten Kalk mehr in Deinem Wasserbecken findest. Erst wenn kein ungelöster Kalk mehr aus den Dampfdüsen austritt kannst Du damit aufhören.
  10. Danach wird der Wassertank wieder komplett geleert. Jetzt solltest Du den Wassertank einmal gründlich ausspülen, damit die Überreste des Entkalkers entfernt werden.
  11. Nun den Wassertank wieder füllen und einsetzen. Dann solltest Du noch mal die Dampfdüsen ordentlich säubern, indem Du mehrere Dampfstöße auslöst. Der in den Dampfkanälen und den düsensitzende Rest vom Entkalker wird damit herausgedrückt.
  12. Lasse danach Dein Bügeleisen abkühlen. Jetzt solltest Du die Bügelsohle noch mal einem geeigneten feuchten Tuch abwischen. Hier sitzen teilweise noch ein paar gelöste Kalkpartikel und Kalkflecken.
  13. Danach das Bügeleisen mit der Sohle gründlich abtrocknen und fertig ist die Entkalkung.

Wie Du Dein Bügeleisen einfach mit Essig entkalken kannst

Essig und Essigessenz

Essig und Essigessenz sind beide gute Hausmittel-Entkalker

Wer auf den chemischen Entkalker aus dem Handel verzichten will, der kann auch auf das Hausmittel Essig für die Entkalkung zurückgreifen. Was viele nicht wissen: Essig ist das perfekte Mittel zur Entkalkung für Haushaltsgeräte. Auch bei Bügeleisen kann man die Verkalkungen und Kalkrückstände im Bügeleisen damit perfekt angehen.

Für die Nutzung als Entkalker empfehlen wir immer weißen Essig zu verwenden. Brauner Essig, der nicht ganz aus den Dampfkanälen und dem Wassertank ausgespült worden ist, könnte auf der Wäsche landen und hässliche Flecken hinterlassen.

Und das geht so:

  1. Zuerst musst Du den Wassertank Deines Bügeleisens komplett leeren.
  2. Mische jetzt Deinen weißen Essig im Mischungsverhältnis 1:1 mit normalem Leitungswasser. Die Menge richtet sich dabei nach dem Volumen des Wassertanks an Deinem Dampfbügeleisen.
  3. Fülle jetzt diese Lösung aus Essig-Wasser in den Wassertank ein. Der Tank muss nicht ganz voll sein.
  4. Stelle jetzt Dein Bügeleisen an und die Temperaturstufe auf maximal.
  5. Wenn es voll aufgeheizt ist, dann bitte den Dampfstoß und den Sprühstoß über dem Wasserbecken mehrfach betätigen. Damit verteilst Du die Essiglösung in den Dampfkanälen bis hin zu den Dampfdüsen.
  6. Danach kannst Du Dein Bügeleisen abschalten und es ca. 20-30 Minuten stehen lassen. In dieser Zeit wirkt die Essig-Wasserlösung auf den Kalk und löst diesen.
  7. Ist diese Zeit vorbei, dann erhitze das Gerät wiederum auf maximale Temperatur. Ist es heiß? Dann nutze wiederum die Dampfstoß-Funktion und die Sprüh-Funktion, um den jetzt gelösten Kalk und Schmutz aus den Dampfdüsen heraus zu katapultieren. Im Wasserbecken wirst Du die Rückstände deutlich sehen.
  8. Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis kein Schmutz oder Kalkpartikel mehr aus den Dampfdüsen austritt.
  9. Danach den Wassertank wieder komplett leeren.
  10. Den Wassertank entnehmen und einmal komplett spülen, damit keine Reste des Essigwassers mehr im Wassertank bleiben.
  11. Putze die Bügelsohle mit einem feuchten Tuch ab.
  12. Fülle jetzt den Wassertank noch einmal komplett auf und erhitze das Gerät auf maximale Stufe.
  13. Dann verwende wieder die Dampfstoß und Sprüh-Funktionen des Bügeleisens, um die Reste der Essiglösung aus den Dampfkanälen bekommen.
  14. Danach ist die Entkalkung und Reinigung abgeschlossen.

Alternative Essigessenz

Natürlich kannst Du anstatt weißem Essig auch Essigessenz verwenden. Diese ist immer mehr in Drogeriemärkten und auch Supermärkten zu finden. Essigessenz ist einfach nur ein reinerer Essig. Der Wasseranteil wurde hier deutlich gesenkt. Damit bekommt man quasi ein Konzentrat. Zum verwenden als Entkalker ihres Haushaltsgeräts solltest Du die Essigessenz nach der vorgegebenen Angabe auf dem Produkt mit Wasser mischen. Meistens ist dieses Verhältnis 4:1. Also vier Teile Wasser und ein Teil Essigessenz.

Anders gesagt: wenn Du 500 ml Essig brauchst, dann mischt Du 100 ml der Essigessenz mit 400 ml Wasser. Das Ergebnis sind 500 ml weißer Essig.

Zitronensäure zum Entkalken?

Leider bekommt man diesen Tipp auf YouTube und auch im Internet öfters. Die Entkalkung von Haushaltsgeräten mit Zitronensäure. Allerdings ist hier Vorsicht angesagt: wenn Zitronensäure erhitzt wird, dann verbindet sich die Zitronensäure mit Kalk und es entsteht ein sehr harter Belag. Das sogenannte Calciumcitrat. Anstatt ein Gerät vom Kalk zu befreien bekommt man einen noch hartnäckigeren Calciumcitrat Belag. Das gilt immer beim Heiß-Entkalken.

Deshalb ist Zitronensäure zum Heiß-Entkalken absolut nicht geeignet. Als Faustregel gilt: die Zitronensäure darf während der Entkalkung auf keinen Fall über 40°C erhitzt werden. Denn dann entsteht das gefürchtete Calciumcitrat in Verbindung mit Kalk. Dieses lässt sich auch mit Spezialreinigern aus dem Handel nicht mehr aus dem Haushaltsgerät entfernen. Bei einer Heiß-Entkalkung ist das Hausmittel Essig geeignet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO