Brot backen mit dem Brotbackautomaten: Schritt-für-Schritt Anleitung

Fast jeder Haushalt hat inzwischen Einen: Brotbackautomaten sind in Mode gekommen. In Sachen Ernährung haben viele Deutsche einfach gern die Kontrolle über die Lebensmittel in ihrem Brot. Gerade wer Lebensmittelunverträglichkeiten hat, der backt sein Brot oft selber.

Brotbackautomat von Unold

Brotbackautomat von Unold

Denn wer sein Brot im Supermarkt oder beim Bäcker kauft, der kann nicht hundertprozentig sicher sein was drin ist. Nachfragen beim Personal werden meist mit einem unlustigen Schulterzucken beantwortet. Schlimmer noch: ein Mitarbeiter erzählt ihnen etwas falsches. Gerade bei Lebensmittelunverträglichkeiten kein Spaß.

Doch wer dann seinen Brotbackautomaten gekauft hat, der braucht natürlich eine Anleitung zum Brot backen. Damit dies für Euch einfacher fällt, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung geschrieben.

Vorteile eines Brotbackautomaten gegenüber einem Ofen

Natürlich gibt es immer Menschen, die lieber alles von Hand machen. Ist auch gar nichts dagegen einzuwenden wenn man zu viel Zeit hat. Gerade wer den ganzen Tag zu Hause ist, der kann sein Brot natürlich auch selber machen und dann im Ofen backen. Wer nicht ganz so viel Zeit zur Verfügung hat, der hat im Brotbackautomaten einfach einen Riesenvorteil. Der Brotautomat übernimmt das kneten, aufgehen und backen von Weißbrot, Vollkornbrot und Mischbroten.

Auch exotischere Brotvarianten, wie zum Beispiel Mischbrot mit Rosinen und Nüssen können in einer guten Brotbackmaschine leicht gemacht werden. Denn Denn gute Geräte können selbstständig am Ende des Knetvorganges alle möglichen Zutaten zum Teig hinzugeben. Dafür werden diese Zutaten in Extrafächer des Brotautomaten vorher eingefüllt.

Ein anderer Vorteil ist die 100 % Garantie für ein knuspriges und leckeres Brot, wenn man die richtigen Einstellungen für sich gefunden hat. Von verschiedenen Bräunungsgraden, über Brotgrößen und Backzeiten, lassen sich gute Geräte individuell programmieren. Dies lässt sich abspeichern und dann immer mit der gleichen Qualität wieder abrufen. Sehr gute Geräte messen sogar die Umgebungstemperatur, um ein immer gleiches Ergebnis zu gewährleisten.
Eine unserer Empfehlungen ist hier der Panasonic SD-ZB2512 Brotbackautomat, der alle diese Funktionen eingebaut hat. Unseren Brotbackautomaten Guide mit einer Übersicht der besten Testberichte und Empfehlungen finden Sie hier:

Zu den Brotbackautomaten

Nun wollen wir aber loslegen: nehmen Sie kurz die Bedienungsanleitung ihres Brotautomaten zur Hand und schauen Sie sich die verfügbaren Funktionen an. Danach können wir schon loslegen. Praktisch ist wenn Sie sich die Seite mit der Zeichnung der Tastenbelegung zurechtlegen. Dann finden Sie immer die entsprechende Funktion aus unserer Anleitung.

Schritt 1: Brotautomaten einstellen & die Backform entnehmen

Backform im Brotautomat

Backform im Brotautomat

Wenn sie die Brotbackmaschine zum ersten Mal verwenden, dann achten Sie darauf alle Verpackungsbestandteile sorgfältig zu entfernen. Einige Hersteller haben Folien in der Backform auf den Oberflächen, damit keine Kratzer in das Produkt kommen. Einige Kunden sind hier sehr empfindlich. Auch wenn natürlich im täglichen Gebrauch Kratzer immer entstehen werden.

Entfernen Sie alle Folien und nehmen Sie die Backform, auch Brotwanne genannt, aus dem Brotbackautomaten. Stellen Sie vorher den Hauptschalter der Maschine auf an.

Hinweis: Einige Geräte müssen nur ans Stromnetz angeschlossen werden und haben keinen Ein/Aus Schalter.

Gerade bei einer Erstinbetriebnahme müssen sie teilweise den Knethaken anbringen. Falls allerdings am Boden ihrer Brotwanne bereits ein Knethacken zu sehen ist (wie auf dem Bild links), dann ist das schon erledigt. Sollten Sie diesen separat in ihrer Verpackung haben, dann schauen Sie in der Betriebsanleitung nach wie Sie diesen montieren. Ist der Knethaken angebracht können wir zu Schritt 2 weiter gehen.

Schritt 2: Wählen Sie ein Rezept und legen Sie alle Zutaten bereit

Das richtige Brotrezept wählen: unsere Tipps

Fast alle Hersteller legen ihren Brotbackautomaten, meist in der Bedienungsanleitung, mit diesem Gerät getestete Brotrezepte bei. Diese Rezepte haben den Vorteil, dass sie auf jeden Fall ein leckeres Brot ergeben. Die Hersteller haben diese Rezepte ausgiebig mit ihren Backautomaten getestet. Natürlich können Sie sich auch ein Rezept auf einer der zahlreichen Internetseiten aussuchen. Geben Sie dafür einfach bei Google Suchanfragen ein, wie:

  • Brotrezepte für den Brotbackautomaten
  • oder Brotrezepte für den Brotbackautomaten und ihr gewünschtes Brot (zum Beispiel Vollkornbrot mit Rosinen) ein

So werden sie auf zahlreiche Rezepte stoßen. Wählen Sie am besten Rezepte aus, die häufig sehr gut bewertet worden sind.

Unser Tipp: für das erste Brot würden wir Ihnen ein Rezept vom Hersteller nahe legen. In der Regel sind hier alle meistgebackenen Brotsorten dabei. Ob Weißbrot, Roggenbrot oder Mischbrot. Meist gibt es auch ein glutenfreies Brot als Rezept.

Unser Rezept-Tipp für Weißbrot

Ein Rezept das wir selber ausprobiert haben. Einfach abends alle Zutaten in den Backautomaten geben und die Programmierfunktion nutzen. Dann bekommt man morgens zur gewünschten Zeit ein leckeres Weißbrot. Dieses ist noch schön warm und schmeckt dann natürlich besonders gut.

Zutaten für 6 Personen:

  1. 500 Gramm Mehl
  2. 300 ml  Wasser lauwarm
  3. 1 Päckchen Trockenhefe
  4. 1 Teelöffel Zucker
  5. 15 Gramm Salz
  6. 2 Esslöffel Rapsöl

Die Zubereitung im Backautomaten

Als erstes bitte die Hefe in den Backautomaten geben. Die Hefe sollte ganz unten in der Brotwanne sein. Achte darauf das Salz nicht in Berührung zu lassen mit der Hefe, bevor der Knetvorgang dann beginnt. Auf die Hefe zuerst das Mehl, den Zucker und das Salz geben. Dann das Wasser und das Öl dazu.

Nun entweder den Backautomaten gleich einschalten oder auf morgens programmieren. Bei guten Brotbackautomaten kann man den Zeitpunkt festlegen, wann das Brot fertig sein soll. Dann muss man sich nicht mal darüber Gedanken machen wie lang das dauert.

Dafür geeignet: der Unold Backmeister Brotbackautomat (68415) aus unseren Produktempfehlungen hat diese Funktion.

Schritt 3: Zutaten in die Backform geben

Je nach Brotrezept werden die Zutaten in verschiedener Menge und Reihenfolge in die Backform gegeben. Hier machen wir das so wie mit unserem gerade genannten Beispiel-Rezept.

Hefe in die Backform geben

Bei unserem Brotrezept geben wir zuerst das Päckchen Trockenhefe in den Brotbackautomaten. Denn bei unserem Weißbrot sollte diese ganz unten sein, um nicht in Kontakt mit dem Salz zu kommen.

Mehl hinzugeben

Mehl zum Brot backen

Mehl zum Brot backen

Nun geben Sie die 500 g Mehl in die Brotwanne und bedecken damit die Trockenhefe komplett. Das ist wichtig damit das Salz nicht vor dem Knetvorgang mit der Hefe zusammentrifft.

Zucker und Salz hinzugeben

Nun geben wir einen Teelöffel Zucker und die 15 g Salz auf das Mehl.

Wasser und Öl

Dann bitte 300 ml lauwarmes Wasser in die Backform des Brotbackautomaten geben. Dazu die zwei Esslöffel Rapsöl.

Andere Zutaten

Nun sollte es klar sein, wie einfach das Backen eines eigenen Brotes mit einem solchen Backautomaten ist. Beliebige weitere Zutaten können nun natürlich dazugegeben werden. Wie wäre es beispielsweise mit ein paar Nüssen oder Rosinen.

Ideal ist es allerdings wenn solche weichen Zutaten zum Ende des Knetens eingefüllt werden. Dann werden diese nicht so zu stark zermahlen und zerdrückt Viele Brotbackautomaten haben dafür Extrabehälter und geben diese Zutaten erst am Ende des Knetens vom Brotteig mit in die Backform. Beispielsweise unsere Empfehlungen.

Schritt 4: Backform in den Brotbackautomaten stellen

Nun stellen Sie die Backform in die dafür vorgesehene Stellung in den Brotbackautomaten. Meist wird diese einfach von oben in das entsprechende Fach gegeben und manchmal muss man es noch ein wenig drehen, damit die Backform einrastet. Das ist wichtig, damit der Knethaken auch in den Motor mit Antrieb einrastet. Danach den Deckel schließen.

Schritt 5: Brotprogramm einstellen und programmieren

Bedienung Display Brotautomat

Richtiges Programm wählen

Nun gibt es bei den meisten Brotautomaten verschiedene Programme, die man auswählen kann. In unserem Fall wählen Sie bitte das Programm Weißbrot. Dieses ist bei jedem Automaten vorhanden, da sozusagen ein Basisrezept ist. Oft können sie dann noch separat den Bräunungsgrad wählen. Meist sind hier drei Bräunungsgrade vorgesehen (siehe Foto links: Dark, Medium und Light).

Wählen Sie einfach nach individuellem Geschmack. Für den Anfang würden wir „Medium“ empfehlen. Oft sind an den Brotbackmaschinen diese Basisbrote auch mit dem Standardprogramm zuzubereiten. Schauen Sie einfach kurz in die Bedienungsanleitung. Bei guten Automaten haben sie allerdings schon das Programm Weißbrot auf dem Display.

Haben Sie beispielsweise ein Rezept für ein Vollkornbrot, dann wählen Sie das entsprechende Vollkornbrot-Programm.

Zeitpunkt der Fertigstellung des Brotes programmieren?

Bei hochwertigen Modellen haben Sie die Möglichkeit den Backvorgang individuell zu programmieren. Hierfür wählen Sie den gewünschten Zeitpunkt aus, wann das Brot fertig sein soll. Zum Beispiel am nächsten Morgen um 7:30 Uhr. Der Brotautomat startet dann selbstständig zum richtigen Zeitpunkt das Backprogramm, damit sie pünktlich um 7:30 Uhr ein warmes und knuspriges Brot bekommen.

Gerade Sonntag morgens ein echtes Highlight für die Familie. Diese Endzeit-Programmierung müssen sie aber nicht wählen. Sie können auch einfach auf Backvorgang starten drücken. Dann fängt der Automat sofort an. Wenn Sie ein Billigmodell haben, dann werden sie die Programmiermöglichkeit ohnehin nicht vorfinden.

Schritt 6: Nehmen Sie das Brot aus der Backform

Ist das Brot dann fertig gebacken, dann müssen sie es nur noch aus der Backform nehmen. Dafür den Deckel öffnen, die Backform aus dem Brotbackautomaten nehmen und umkippen. Die meisten Brotwannen haben eine sehr gute Antihaftbeschichtung. Das Brot gleitet dann fast selbstständig mit ein wenig Rütteln aus der Backform. Lassen Sie es dann noch kurz auskühlen und fertig ist ihr eigenes Brot.

Unser Hinweis: Lassen Sie das fertiggebackene Brot nicht allzu lange in der Backform. Das Brot fängt dann an zu schwitzen und wird weniger knusprig. Also möglichst schnell aus der Backform rausnehmen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*