Backofen reinigen mit Hausmitteln – Mit Backpulver, Zitronensaft & Co. zum sauberen Backofen

Jeder kennt es: der Backofen ist wieder einmal ziemlich verdreckt. Es wird Zeit den Backofen zu reinigen. Ein Job den die meisten überhaupt nicht mögen. Trotzdem sollten Sie es von Zeit zu Zeit tun. Denn wenn sie zu lange warten, dann wird es problematisch.

Verschmutzer Ofen Innen

Hier wird es Zeit für die Reinigung

Mit unseren Ratschlägen in diesem Ratgeber bekommen Sie Ihren Backofen und Herd einfach und schnell wieder in Topform. Mit altbewährten Hausmitteln kommen Sie in den meisten Fällen gut zurecht. Nur bei sehr starken Verschmutzungen müssen wir zu Backofenreinigern greifen.

Im folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Hausmittel vor und wie sie damit ihren Ofen wieder schön sauber bekommen.

Zu den besten Hausmitteln für diesen Zweck gehören:

  • Zitronensaft
  • Rasierschaum
  • Essig
  • Seife
  • Backpulver

Reinigung des Backofen mit Zitronensaft

Noch von Oma bekannt ist die Reinigung des Backofens mit Zitronensaft. Die Säure im Saft ist ein hervorragendes, natürliches Reinigungsmittel. So gehen Sie bei der Reinigung vor:

  1. Füllen Sie eine Schale zur Hälfte mit dem Zitronensaft und vermischen Sie das ganze mit etwas Wasser
  2. Diese Wasser-Zitronensaft-Mischung geben sie dann auf ein Backblech
  3. Schieben Sie das Backblech in den Ofen und stellen Sie den Backofen auf 120 Grad
  4. Warten Sie bis das Zitronenwasser komplett verdunstet ist. Während der Verdunstung reinigt sich der Backofen innen fast von selber
  5. Stellen Sie nun den Backofen wieder aus und warten Sie bisher etwas abgekühlt ist
  6. Dann holen Sie das Backblech raus und wischen im Innenraum des Ofen die Flecken weg. Diese lassen sich nun ganz einfach wegwischen.
  7. Fertig ist der saubere Backofen

Rasierschaum gegen hartnäckige Flecken im Ofen

Bei stärkeren Flecken greifen wir zusätzlich noch zum Hausmittel Rasierschaum. Dieses kann nämlich perfekt gegen hartnäckige Flecken im Innenraum des Ofens eingesetzt werden.

Und so gehen Sie dabei vor:

  1. Sprühen Sie den Rasierschaum direkt auf die hartnäckigen Flecken im Backofen
  2. Lassen Sie den Schaum nun 5-10 Minuten einwirken
  3. Mit einem feuchten Tuch können Sie dann den Schaum entfernen
  4. Nun sind die meisten Flecken vom Rasierschaum gelöst worden und durch Sie weggewischt
Wichtig ist, dass sie dann noch einmal nachwischen, um eventuelle Reste vom Rasierschaum aus dem Backofen zu entfernen. Schließlich will man bei seinem nächsten Braten kein Geschmack von Rasierschaum haben.

Reinigung von Backöfen mit Backpulver

Backpulver im Backofen

Mit Backpulver gehen auch die stärksten Fettflecken weg

Sollte auch der Rasierschaum die hartnäckigen Flecken nicht entfernt haben, dann können wir noch härtere Hausmittel einsetzen. Hier wird es Zeit eines der härtesten Hausmittel zur Reinigung von Backöfen einzusetzen: das Backpulver.

Denn Backpulver ist ideal um Kalk, Gerüche und auch hartnäckige Fettflecken zu entfernen. Gerade bei Fettflecken ist Backpulver besonders wirksam. Und zwar nicht nur im Ofen, sondern auch auf dem Küchenschrank und überall, wo sich Fett gerne ansiedelt.

So gehen Sie bei der Reinigung vor:

  1. Nehmen Sie eine Packung Backpulver und rühren Sie diese mit ca. drei Esslöffel Wasser an. Nehmen Sie nicht zu wenig Wasser, da sonst die Konsistenz zu fest wird.
  2. Nun tragen Sie diese Backpulver-Wasser-Mischung auf die hartnäckigen Flecken im Innenraum des Ofens auf. Schrubben ist nicht notwendig.
  3. Lassen Sie das ganze ca. 20 bis 30 Minuten einwirken und dann wischen Sie es mit einem feuchten Tuch weg.
Sie werden sehen, dass selbst die hartnäckigsten Flecken nun gelöst sind und verschwinden. In einem Backofen handelt es sich meistens um Fettflecken, die schwer zu entfernen sind. Gerade hier ist Backpulver das ideale Hausmittel.

Hausmittel Essig und Seife

Ein bei älteren Leuten noch sehr bekanntes Hausmittel zur Reinigung von üblen Verschmutzungen ist eine Mischung aus Essig und Seife. Das Hausmittel ist ideal zur Reinigung des Ofens geeignet. Und so gehen Sie dabei vor:

  1. Mischen Sie Essig und Seife im Verhältnis 1:1. Die Seife wird dafür in Wasser gelöst und dann mit dem Wasser in einer Schüssel vermischt.
  2. Nun nehmen Sie einen Schwamm und reiben mit dieser Mischung aus Essig und Seifenwasser über die Verschmutzungen. Und zwar so lange bis es richtig schäumt. Festes andrücken ist nicht notwendig.
  3. Nun lassen Sie das Ganze ca. 20 Minuten einwirken.
  4. Danach wischen sie mit einem feuchten Schwamm das Ganze ab und ihr Ofen ist wieder sauber.

Keine Lust mehr auf die Reinigung vom Backofen?

Neff Backofen BCR5522N / B55CR22N0 / CircoTherm, EasyClean, Pyrolyse, Slide&Hide / 12 Betriebsarten
Auch hierfür gibt es inzwischen eine Lösung. Der selbstreinigende Pyrolyse-Backofen, wie unsere Empfehlung von Neff. Diese Backöfen reinigen sich tatsächlich selber. Ein Einsatz von Backofenreiniger oder Hausmitteln, wie zum Beispiel Backpulver, ist hier nicht mehr notwendig.

Natürlich haben diese Öfen auch ihren Preis. Wer sich leisten kann, der befreit sich damit allerdings von der lästigen Reinigung, beispielsweise nach dem Zubereiteneines Braten. Denn hier spritzt immer schön Fett an die Wände des Innenraums.

Was ist ein Pyrolyse-Backöfen?

Diese Öfen haben eine Spezialbeschichtung. Das leidige abscheuern und abkratzen der zurückgebliebenen Speisereste auf den Wänden, Schienen und Blechen im Ofen gehört bei diesen Öfen der Vergangenheit an. Der Reinigungsprozess läuft so ab:

  • Nach Aktivierung heizt sich der Backofen auf ca. 500 Grad auf.
  • Durch diese starke Hitze im Innenraum werden die ganzen Fettreste und andere Schmutzteilchen sprichwörtlich verglüht. Zurück bleibt nur die Asche.
  • Die Asche fällt nach unten und kann dann ganz einfach weggewischt werden.

Eine praktische Idee, die tatsächlich funktioniert. Hier ein Testsieger von Neff mit dieser Reinigungsfunktion.

Unser Fazit

Wer regelmäßig im Backofen Speisen zubereitet, der weiß einfach wie lästig das Reinigen ist. Gerade aggressive Backofenreiniger werden immer weniger genutzt. Schließlich ist man sich nie sicher, ob etwas im Innenraum zurückbleibt.

Deshalb greifen viele zu Hausmitteln. Mit Essig, Seife und Backpulver bekommt man den Ofen genauso sauber. Und man muss sich keine Gedanken über chemische Rückstände auf den Speisen machen.

Wer sich ganz einfach machen will, der greift zu einem modernen Pyrolyse-Backofen. Hier muss man nur noch die Asche zusammenwischen und fertig. Wer sehr viel im Backofen macht, dem würden wir das tatsächlich nahe legen.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO