Die beste Babyphone App im Test – Funktionen, Vorteile und Nachteile der Babyfon Apps

Apps für die Babyüberwachung gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Durchstöbert man den Google Play Store und den App Store von iTunes, dann wird man mit Angeboten überhäuft. In diesem Ratgeber soll es deshalb um die beste Babyphone App gehen. Außerdem stellen wir Ihnen die Funktionen in diesen praktischen Apps vor.

Eine Babyphone App

Eine Babyphone App

Aber auch die Einschränkungen und Probleme, die mit Babyphone Apps entstehen können. Vor allem mit schlechten. Einige sind aber auch auf die Verwendung des Handys, Tablets und Smartphones als Übertragungsgerät zurückzuführen. Dadurch dass die Babyeinheit und/oder die Elterneinheit über ein Smartphone oder Tablet funktioniert, kommt es zu Problemen, auf die wir gleich eingehen werden

Wie funktioniert eine Babyphone App?

Eine Babyphone App wird auf dem Smartphone oder Tablet installiert. Je nach Ausführung gibt es entweder nur eine Babyeinheit, die sie auf ein beliebiges Telefon anruft, wenn Geräusche im Kinderzimmer erkannt werden. Oder es gibt eine Babyeinheit und eine Elterneinheit. Hier werden die Apps auf zwei Endgeräten installiert und funktionieren dann wie ein normales Babyphone. Aber mit einigen Einschränkungen.

Die Installation aus den App Stores von Google Play und iTunes von Apple geht sehr schnell. Die meisten Apps sind für wenige Euro zu bekommen. Auch kostenlose Apps werden angeboten, die sich aber meist später als kostenpflichtig erweisen.

Wie bei einem Babyphone wird dann das Smartphone oder Tablet in der Nähe des Babys oder Kleinkindes platziert.

Die App misst dann permanent über das Mikrofon des Smartphones den Geräuschpegel im Kinderzimmer. Die Geräuschpegelschwelle kann dabei teilweise selber eingestellt werden. Hier kann man sich entscheiden wie fein Geräusche erkannt werden.

Hier muss man natürlich darauf achten, dass die Geräuschpegelschwelle nicht zu niedrig angesetzt wird. Sonst werden sie bei jedem Knackser im Raum informiert. Auch wenn der Wind gegen das Fenster heult, würden sie dauernd angerufen werden. Aber das kann man ja langsam austesten.

Erkennt die Babyphone dann eine Überschreitung der Geräuschpegelschwelle, dann werden sie auf ihr Telefon angerufen. Bei Apps mit zwei Endgeräten (Babyeinheit und Elterneinheit) wird die Elterneinheit informiert. So können Sie direkt reagieren.

Babyphone Apps mit Kamera

Diese Apps nutzen die Kamera im Handy oder Tablet, um ein Videophone zur Verfügung zu stellen. Diese Video-Babyphones werden auch bei den normalen Geräten immer beliebter. Man kann seinen Nachwuchs im Prinzip immer mal wieder anschauen. Das ist für viele Eltern sehr beruhigend, wenn sie das Baby ruhig schlafen sehen.

Bei Apps mit Video-Funktion ist natürlich darauf zu achten, dass die Kamera auch den Nachwuchs im Bild hat. Hierfür wird teilweise eines Selfie-Funktion angeboten, um das vorab zu testen.

Die beste Babyphone App: Babyphone 3G von TappyTaps für Android und iPones/iPads

Babyphone 3G von TappyTaps

Babyphone 3G von TappyTaps

Bei unserer Recherche sind wir relativ schnell auf die Babyphone 3G App vom Hersteller TappyTaps gekommen. Nachdem wir uns durch die Liste von relativ schlecht bewerteten Alternativen gelesen hatten. Von den guten, wo es tatsächlich nicht viele gibt, war diese App am Schluss unser Testsieger.

Die App gibt es sowohl für Android im Google Play Store, als auch im Apple iTunes Store für iPhones und iPad. Sogar für Apple Watch gibt es dieses Babyphone. Die App wurde schon über 1 Million Mal heruntergeladen und glänzt mit hervorragenden Bewertungen. Natürlich gibt es auch immer Kritik, aber bei dieser App ist das eben deutlich in der Minderzahl.

Elterneinheit und Babyeinheit in der App

Die Babyphone 3G App arbeitet mit einem unidirektionalen System. Es gibt eine Babystation und eine Elternstation, die auf zwei verschiedenen Endgeräten installiert werden müssen. Übrigens funktioniert diese App auch auf einem Laptop als Babystation und auch als Elternstation. Eine echte Alternative wenn man nicht zwei gute Smartphones hat.

Die Installation und Konfiguration ist kinderleicht und hat bei uns nicht mal 2 Minuten gedauert. Bei der Installation bekommt man nach dem Kauf einen Code, den man bei Eltern und Babystation eingeben muss. Danach sind alle Funktionen der App freigeschaltet. Eine Testversion gibt es übrigens auch.

Die Funktionen im Überblick

Sehr hohe Reichweite

Optimal ist das die App sowohl über WLAN, als auch über ein 3G/LTE Netzwerk funktioniert. Dadurch hat man einen unbegrenzten Bewegungsradius. Über ein sehr schwaches WLAN-Signal im Garten oder im Keller müssen sie sich dann keine Gedanken machen. Solange sie natürlich Handy-Empfang haben

Videophone-Funktion

Die App bietet eine Live-Videofunktion. Sie können also ihr Baby oder Kleinkind jederzeit auf dem Smartphone oder Laptop ansehen. Alternativ können Sie von einer Videoüberwachung auf eine Fotoübertragung wechseln, wenn sie Daten einsparen möchten. In einem 3G-Netz praktisch. Vor allem wenn sie in der Babyeinheit nur eine Prepaid-Karte haben.

Mehrere Elterneinheiten möglich

Total praktisch finden wir das mit der Babyphone 3G App mehrere Elterneinheiten eingesetzt werden können. So können sowohl Vater als auch Mutter auf ihrem Smartphone über die Sicherheit ihres Babys wachen.

Schlaflieder zur Beruhigung abspielen

Über die Babyeinheit können aus der Musik-Bibliothek des Smartphones beliebige Schlaflieder abgespielt werden. Natürlich auch beruhigende Aufnahmen.

Geräuschpegel variabel einstellen

Sehr wichtig ist bei Babyphone Apps immer die Einstellung des Geräuschpegels. D.h. man kann die Empfindlichkeit des Mikrofons beliebig steuern. Bei schlechten Apps ist das nicht möglich. Dadurch wird man bei jedem Knarren im Kinderzimmer informiert. Bei dieser App kann man es selber steuern.

Übrigens können Sie die Geräuschempfindlichkeit der Babyeinheit auch über die Elterneinheit beliebig verändern. So können Sie kurzfristig die Geräuschempfindlichkeit feiner einstellen, wenn sie das möchten.

Mit dem Baby reden

Die App als Babyeinheit und Elterneinheit

Die App als Babyeinheit und Elterneinheit

Diese Funktion wird bei klassischen Babyphones unidirektionale Verbindung genannt. Bedeutet: Sie können auf ihrem Smartphone nur eine Taste drücken und dann mit ihrem Kind sprechen. So können Sie den Nachwuchs schon mal beruhigen, während sie auf dem Weg ins Kinderzimmer sind. Da Sie gleichzeitig über die Video-Funktionen ihr Kind im Auge haben, reicht das zum Teil vielleicht sogar schon aus.

Nachtlicht-Funktion

Über die Nachtlicht-Funktion der App können Sie ein von der Intensität einstellbares Licht am Handy erzeugen. Dafür dient die Taschenlampenfunktion.

Vibrationsalarm in der Elterneinheit

Auf Wunsch können Sie sich nicht nur akustisch, sondern auch über eine Vibration der Elterneinheit im Smartphone informieren lassen. In lauten Umgebungen ist das manchmal praktisch. Ein vibrierende Smartphone in der Hosentasche wird meistens dann besser registriert.

Akkustand kontrollieren

Sehr praktisch ist diese Funktion: ein Kritikpunkt an fast allen Babyphone Apps ist nämlich die Tatsache, dass ein schwacher (oder leerer Akku) an der Babyeinheit nicht gemeldet wird. Die Babyphone 3G App von TappyTaps informiert sie über den Akkuzustand in der Babystation.

Unser Testergebnis zur Babyphone 3G App von TappyTaps

Bei unserer Recherche war diese App die unserer Meinung nach Beste. Sie bietet alle Funktionen, die man sich von einer solchen App wünschen kann. Gleichzeitig ist sie für Android-Smartphones und für iPhones von Apple verfügbar. Sogar auf iPads. Außerdem kann ein normales Laptop oder ein PC als Elterneinheit und auch Babyeinheit eingesetzt werden. Das würden wir persönlich allerdings nicht empfehlen. Die App gekostet gerade einmal 3,99 € Euro für alle Endgeräte.

Die App können Sie hier herunterladen: Download für Android im Google Play Store: Babyphone App 3 G Download

Download für iPhones im Apple iTunes Store Store: Babyphone App 3 G Download

Ob man auf eine Smartphone App zur Babyüberwachung zurückgreift hängt allerdings stark davon ab, wie man zu den Strahlungen steht. Denn natürlich hat ein Smartphone in der Nähe des Babys als elektromagnetische Strahlungsquelle ein Argument gegen sich. Wer sich mit dem Thema ein wenig beschäftigt, der wird vielleicht nicht mehr so leichtfertig darüber denken. Im folgenden stellen wir Ihnen die Vorteile und Nachteile von Babyphone Apps im allgemeinen vor. Dazu auch die Problematik der Strahlungen.

Wenn Sie mehr über strahlungsarme Babyphones wissen möchten, dann lesen Sie doch unseren Artikel dazu: Strahlung bei Babyphones

Vorteile und Nachteile der Babyphone Apps

Klassisches Babyphone

Klassisches Babyphone für ca. 25 Euro

Hier wollen wir einmal kurz die Vorteile und Nachteile dieser Apps für Smartphones vorstellen. Denn auch wenn es verlockend klingt sich für 4-5 € eine solche Babyphone App zu kaufen, gibt es doch einige Einschränkungen. Diese sollte man zumindest kennen, bevor man sich entscheidet. Gute Babyphones sind inzwischen auch für 20-30 € zu bekommen.

Bei der richtigen Wahl eines sehr hohe Reichweite

Bei einer Verbindung über 3G eine unbeschränkte Reichweite, da kein WLAN notwendig ist. Viele Babyphones arbeiten mit Funkverbindung und sind hier von der Reichweite relativ eingeschränkt. Meist sind bei Wänden dazwischen nicht mehr als 50-100 m möglich. Auch der Ausflug zum Nachbarn scheidet damit schon aus. Mehr zur Reichweite: Die Reichweite bei Babyphones

Allerdings gibt es hier auch bessere Geräte, die Sie in unserem Babyphone Guide finden. Achten Sie aber beim Kauf einer Babyphone App unbedingt auf die Funktionsfähigkeit über das Handynetz. Viele Apps funktionieren nur bei einer WLAN-Verbindung und scheiden dann auch bei diesem Kriterium aus.

Kritisch ist es bei einigen dieser Apps auch in fremden WLAN-Netzen. Beispielsweise im Urlaub in Hotels. Denn viele funktionieren dann einfach nicht mehr, weil die WLANs in Hotels oft diese Verbindungen unterbrechen. Einige Babyphone Apps brauchen auch einen WLAN-Hotspot im Smartphone, was öffentliche WLANs in Hotels meist nicht akzeptieren.

Sehr günstig

Ohne jeden Zweifel ist der sehr niedrige Preis ein Vorteil dieser Apps. Auch die von uns hier vorgestellte App kostet gerade einmal vier Euro und ist damit sehr günstig. Ein echtes Babyphone ist für diese Preise natürlich nicht zu bekommen.

Störungs- und Abhörsicher

Babyphones die über Funk arbeiten sind relativ leicht abzuhören. Klingt vielleicht lächerlich, sollte man aber wissen. Im Prinzip kann es durch Zufall passieren das ihr Nachbar ein Babyphone (oder ein Walkie-Talkie) hat, dass auf dem gleichen Kanal sendet. Dann bekommt er unabsichtlich ihr Babyphone verbunden und kann mithören. Auch mit einem billigen Walkie-Talkie kann man Babyphones leicht abhören, wenn man in Reichweite ist. Das gilt nur für Modelle, die über Funk arbeiten. Allerdings ist Funk bei vielen Eltern sehr beliebt, weil es extrem strahlungsarm ist. Beachten Sie das also bei ihrer Entscheidung.

Die Nachteile

Wo viel Sonne ist ist meist auch Schatten. So ist es auch bei den Babyphone Apps. Denn so gut sich die Vorteile auch anhören, so sind auch die Nachteile vorhanden.

Hohe Strahlenbelastung

Der für uns entscheidende Nachteil ist die sehr hohe Strahlenbelastung bei Nutzung eines Tablet oder Smartphones als Babyeinheit. Kritiker warnen schon lange vor den elektromagnetischen Feldern bei Handys und DECT-Geräten. Diese Geräte strahlen permanent elektromagnetische Strahlungen aus.

Da man das Smartphone sehr nahe am Baby platzieren muss, um Geräusche früh wahrnehmen zu können, ist das Baby ständig der Strahlung ausgesetzt. Während einige Experten behaupten, das wäre kein Problem weil Grenzwerte nicht überschritten werden, so gibt es andere die ausdrücklich davor warnen.

Übrigens gehört zu diesen auch Öko-Test, die in ihren Babyphone Tests immer wieder auf die gefährliche Strahlung hinweisen. Aber auch das Bundesamt für Strahlenschutz (BFS) hat vorsorglich vor diesen elektrischen und magnetischen Feldern gewandt. Allerdings gilt diese Warnung eben auch für viele Babyphones. Mehr dazu hier: Strahlung bei Babyphones

Hier ist eben jeder verschieden. Während einige Eltern darüber nur lachen, finden das einige sehr wichtig bei ihrer Entscheidung. Wer natürlich selber mit dem Handy unter seinem Kopfkissen schläft, der wird sich darüber wahrscheinlich weniger Gedanken machen.

Übertragung und Verbindungsprobleme

Liest man sich durch die Bewertungen verschiedener Babyphone Apps, dann ist das der häufigste Kritikpunkt. Die Verbindung geht verloren und man merkt es nicht. Das ist natürlich ein K.O.-Kriterium für eine Babyphone App. Denn schließlich will man sich genau darauf verlassen können: Das man im Falle eines schreienden Babys informiert wird. Geht die Verbindung verloren, ohne das man das merkt, dann ist das ein echtes Problem. Aber auch wenn alle 30 Minuten die Verbindung neu aufgebaut werden muss, ist das natürlich alles andere als optimal.

Akkulaufzeit der Babyeinheit

Während bei klassischen Babyphones die Batterien und Akkus sehr lange halten, so sind Smartphones teilweise recht schnell entladen. Natürlich verbrauchen diese Apps auch Akkuleistung. Wer ein sehr gutes Smartphone hat, bei dem reicht es wahrscheinlich einmal am Tag den Akku zu laden. Wer allerdings ein älteres Modell hat, bei dem kann der Akku schon mal nach ein paar Stunden leer sein. Dann ist die Babyeinheit aus und man merkt es meistens nicht einmal.

Die Alternative ist das Smartphone ständig am Ladegerät zu haben. Aber dann erhöht man die Strahlung im Bereich des Babys eben auch wieder erheblich. In diesem Fall sollte man wenigstens dafür sorgen, dass das Netzteil möglichst weit vom Kinderbett entfernt ist. Denn Experten sind sich einig, dass im Bereich von Steckdosen – und vor allem Netzteilen in Steckdosen – eine elektromagnetische Strahlung vorhanden ist.

Unser Fazit zu den Babyphone Apps

Die meisten Babyphone Apps sind unserer Meinung nach nicht zu gebrauchen für den Alltag. Verbindungsprobleme und regelmäßiger Absturz dieser Apps machen sie in der Praxis unbrauchbar. Allerdings gibt es auch ein paar Gute. Wir haben Ihnen die Beste davon vorgestellt. Zumindest ist das unsere Meinung! Trotzdem haben auch die besten Babyphone Apps Nachteile. Neben der hohen Strahlenbelastung ist auch die Anforderung an den Akku des Smartphones ein Problem. Auch die Zuverlässigkeit lässt sich nicht mit einem guten Babyphone vergleichen.

Vorteil ist natürlich der sehr günstige Preis und die extreme Reichweite. Der Bewegungsradius ist bei Modellen die über 3G Netz arbeiten (wie bei der uns vorgestellten) quasi unbegrenzt. In der Praxis ist das natürlich auf einen kurzen Einkauf oder ein Besuch beim Nachbarn beschränkt. Allerdings kann man eben hier bequem im Garten arbeiten und wird trotzdem informiert. Hier scheitern einige klassische Babyphones schon.

Trotzdem ist unser Fazit, dass ein klassisches Babyphone besser geeignet ist und zuverlässiger arbeitet. Vor allem wenn man sich ein strahlungsarmes Gerät kauft. Unsere Empfehlungen dazu finden Sie im Babyphone Guide mit einer Test-Übersicht.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*