Akkuschrauber richtig warten – die richtige Pflege und Wartung einfach gemacht

In diesem Ratgeber wollen wir einmal kurz die richtige Wartung und Pflege eines Akkuschraubers besprechen. Auch wenn dieses Werkzeug sehr einfach aufgebaut ist, so kann man die Lebensdauer und Haltbarkeit mit der richtigen Handhabung deutlich erhöhen.

Akkuschrauber von Einhell

Akkuschrauber von Einhell

In unserem Akkuschrauber Guide finden Sie alle Informationen zu diesen praktischen Helfern für Heimwerker und Profi-Handwerker. Hier beschränken wir uns auf die richtige Pflege und die Wartung nach dem Schrauben.

Einsatz und Pflege

Unterscheiden muss man hier noch mal zwischen den einfachen Akkuschraubern und den Akku-Bohrschraubern, mit denen man auch Löcher bohren kann. Denn beim einfachen Schrauben entsteht so gut wie kein Staub oder Holzspäne. Dementsprechend wird der einfache Akkuschrauber, mit dem man Schrauben in Holz einschraubt nicht so verdreckt.

Bei einem Bohrschrauber sieht es hingegen schon anders aus: Hier wird jede Menge Staub produziert. Auch Holzspäne legen sich natürlich auf das Bohrfutter und den ganzen Körper des Werkzeugs.

Dabei sind Akku-Bohrschrauber einfach praktisch. So kann man mit ihnen nicht nur Schrauben eindrehen, sondern eben auch Bohren. Durch den Akku braucht man dafür keinen Stromanschluss, was das Arbeiten im Alltag deutlich erleichtert. Vor allem im Garten ist das sehr angenehm.

In härtere Materialien werden hochwertige Akku-Bohrschrauber auch gerne genutzt. Manchmal werden sie auch nur zum Vorbohren verwendet, um dann mit einer richtigen Schlagbohrmaschine den Rest zu erledigen.

Wie sie beim Bohren und Schrauben in Holz herumfliegende Späne vermeiden

Hier gibt es einen einfachen Trick. Halten Sie direkt neben das Bohrloch einfach einen Staubsauger. Praktisch ist es auch wenn man zu zweit ist. Dann kann der Helfer die Öffnung des Staubsauger-Rohres ganz einfach unter das Bohrloch heben. Anfallende Holzreste und Staubreste werden dann direkt eingesaugt. Macht keinen Dreck in der Wohnung und verdreckt auch nicht den Bohrschrauber.

Die Pflege nach dem Bohren und Schrauben

Bohrfutter von Akkuschrauber

Bohrfutter immer gut reinigen

Nach dem Einsatz sollte man den Akkuschrauber, und vor allem den Bohrschrauber, dann reinigen. Dafür sehr gut geeignet ist ein Tuch, mit dem man Staub und Späne abwischt. Vor allem auf das Getriebe sollten Sie Wert legen. Denn sind zu viele Holz-und Staubreste im Getriebe, dann kann der Motor des Akkuschraubers später überhitzen. Also beim nächsten Einsatz.

Von Zeit zu Zeit sollte man einen starken Kompressor verwenden. Damit kann man bei den Bohrschraubern sehr zuverlässig alle Reste aus der Maschine beseitigen. Gleichzeitig läuft man nicht Gefahr das Werkzeug zu beschädigen.

Was es bei der Lagerung zu beachten gibt

Auch wenn viele ihr Werkzeug achtlos durch die Gegend schmeißen, so ist das nicht die richtige Vorgehensweise wenn man lange Freude daran haben möchte. Idealerweise haben Sie den Akkuschrauber in einem Werkzeugkoffer, der verschlossen wird. Bei der Lagerung sollten Sie auf einen trockenen Platz achten. Denn Feuchtigkeit setzt jedem Elektrowerkzeug zu und kann auf Dauer zu Schäden führen.

Bei den Bit-Sets und Bohrern sollten Sie auch auf eine gute Lagerung achten. Hier geht es vor allem um die Sortierung. Denn nichts ist ärgerlicher als beim eigentlichen arbeiten dann verschiedene Größen an Bits und Bohren nicht gleich zur Hand zu haben. Und es ist meistens genau der nicht da, den man eben braucht.

Sortieren sie nach der getanen Arbeit ihre Bits und Bohrer immer systematisch in ein entsprechendes Case ein.

Die richtige Wartung des Akkus

Leistungsfähiger Akku ist wichtig

Leistungsfähiger Akku ist wichtig

Die Stromversorgung bei Akkuschraubern liegt bei hochwertigen Akkus. Moderne Akkuschrauber haben inzwischen meist Lithium-Ionen-Akkus eingebaut. Diese haben den Vorteil, dass sie keinen Memoryeffekt haben. Wenn Sie noch einen älterea Gerät mit einem Nickel-Cadmium-Akku besitzen, dann muss dieser regelmäßig aufgeladen und wieder entladen werden. Macht natürlich kein Mensch. Dann hat man mit diesen Akkus das Problem das der Memoryeffekt zuschlägt. Die Leistung der Akkus lässt mit der Zeit stark nach.

Übrigens ist nichts ärgerlicher bei der Arbeit, als wenn der Akku leer geht und man nicht weitermachen kann. Das Aufladen dauert auch bei sehr guten Geräten mindestens 30 Minuten. Bei Billiggeräten oft mehrere Stunden. Deshalb hat ein professioneller Heimwerker immer einen Ersatzakku geladen. Diesen sollten Sie nach der Nutzung dann natürlich auch aufladen.

Wenn Sie momentan auf der Suche nach einem neuen Akkuschrauber sind, dann schauen Sie doch einmal in unseren Guide dazu rein. Wir geben Ihnen Empfehlungen zu den besten Modellen und haben gute Testberichte für Sie direkt verlinkt. Außerdem erfahren Sie alles, was sie über die verschiedenen Typen und Modelle wissen müssen. Denn hier gibt es tatsächlich einige Unterschiede.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Fragen oder Anregungen?

Ihre Email wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*